VMware
Read Success Stories from:
Filtered by Language:

Results 41-60 of 101   |   Previous 1 2 3 4 5 6 Next
Sorted by Date or Alphabetically


German

Deutsche Telekom AG Commundo Tagungshotels

 

Commundo Tagungshotels, with 315 event rooms and 1550 hotel rooms, have to be flexible when it comes to their IT infrastructure. Every day they roll out 50 seminars; this makes it 3500 in the year. The challenge was to reduce time, personnel and costs and also allow more flexibility for IT administrators.

"With the old infrastructure, the flexibility for rolling out seminars was no longer guaranteed. Due to the increasing demands of the advanced training we had to raise our flexibility. This is the reason why we have chosen VMware's virtualization solutions."

— Jürgen Daust, Deutsche Telekom AG-Commundo Tagungshotels, Mitglied der Geschäftsleitung

Holiday Park GmbH

 

Holiday Park is an amusement park in Germany, which belongs to the Belgian Plopsa Group. Throughout the opening hours they face multiple challenges in terms of IT flexibility and availability. This includes i.a. ticketing, entrance and exit. Their priority number one was server virtualization as the amusement park wanted to lower the costs when acquring new hardware. These costs can now be invested in other projects. With VMware they managed to enhance their server virtualization.

"Any form of Cloud will definitely develop in the future. In 5 to 10 years it will be possible to provide services on demand from a public cloud or individually."

— Wolf-Malko Zimmermann, ICT Manager, Holiday Park GmbH

DATIS IT-Services GmbH

 

DATIS IT-Services GmbH is a regional data center provider in Mannheim. Since 1969 they serve over 25 SMB customers. As data center provider they need a secure, robust and flexible technology in order to meet the demands of their customers. By virtualizing their IT infrastructure, they are able to meet these challenging demands.

"Today, companies cannot do without virtualization. With it organisation can reach an incredible flexibility. "

— Alexander Weber, DATIS IT-Services GmbH

University of Koeln

 

Das universitätseigene „Regionale Rechenzentrum Köln“ virtualisiert seit 2005 seine Server mit VMware-Produkten. Damit kann es schneller und fl exibler auf die Wünsche von Forschern und Studenten eingehen und behält die Kosten im Griff .

“Dank VMware vSphere kann unser Rechenzentrum solide Kapazitätsplanung betreiben, ohne die Freiheit der Wissenschaftler bei Forschung und Lehre einzuschränken. Arbeitsgruppen und Institute bekommen benötigte Server in der erforderlichen Ausstattung sofort, ein langwieriger Beschaffungsprozess für Hardware entfällt. Und das Rechenzentrum baut keine Überkapazitäten auf.”

— Claus Kalle, Dipl.-Physiker, Leitung Systeme Rechenzentrum Universität zu Köln

T-Systems

 

Jürgen Urbanski, Cloud-Cheftechnologe bei T-Systems, spricht über die strategische Partnerschaft von VMware und T-Systems. Mit den von T-Systems angebotenen, zertifizierten VMware vCloud Datacenter Services können Unternehmen nunmehr ihre internen IT-Ressourcen einfach und schnell mit den Cloud-Kapazitäten von T-Systems erweitern – ohne, dass vorher getätigte Investitionen hinfällig werden oder fixe Kosten entstehen.

"Das VMware-Portfolio an Cloud-Infrastruktur- und zugehörigen Verwaltungslösungen, seine Cloud-Anwendungsplattform und Anwenderlösungen ermöglichen es T-Systems, ihren Kunden sichere und verlässliche Cloud-Services anzubieten, die deutschen Sicherheits- und Compliance-Regeln entsprechen."

— Jürgen Urbanski, Cloud-Cheftechnologe bei T-Systems

ADAC e.V.

 

ADAC e.V. in Germany is Europe's largest automobile association. With VMware Mirage they managed to fully migrate their 2.400 desktops , including personally installed applications, data and profiles , in just under three weeks from their old desktop PCs to new laptops. That all happened without business interruption and at low costs.

"Mirage sorgte dafür, dass auf allen PCs genau dieselbe IT-Umgebung vorhanden war, wir jedoch alle Elemente und Einstellungen der persönlichen Desktops unserer Anwender migrieren konnten ... Die IT war in der Lage, die IT-Images auf den Desktop-PCs vom Anwenderbereich, d.h. Anwendungen, Dateien und personalisierten Einstellungen, zu trennen."

— Stefan Brandstetter, IT-Manager, ADAC e.V.

NH Hoteles

 

Holger Golenia, Director of Information Technology bei NH Hoteles, beschreibt die Server-Virtualisierung mit VMware. Mit Hilfe von VMware Essentials Plus konnte NH Hoteles auf überflüssige Hardware verzichten, Energie einsparen und Management-Funktionalitäten erweitern. Für die Zukunft sind Desktop-Virtualisierung und “Bring your own device“ mit VMware in Planung.

"Wir wollen in Zukunft auch unsere Desktops virtualisieren , desweiteren ist "BYOD" bei uns ein Thema. Auch in diesen Fällen hat VMware sehr schöne Lösungen auf die wir mit Sicherheit zurückgreifen werden."

— Holger Golenia, Director of Information Technology bei NH Hoteles

Verlagsgruppe Rudolf Müller

 

Die Verlagsgruppe Rudolf Müller hat bereits 95% der Serverlandschaft mithilfe von VMware virtualisiert. IT-Leiter Jörg Tschöpe erklärt im Interview, welche Vorteile bisher erzielt werden konnten und welche Ziele sich das Unternehmen für die Zukunft gesetzt hat. Dabei spielt die Enterprise Filesharing-Lösung „Octopus“ von VMware eine bedeutende Rolle.

"Seit der VMworld 2011 interessieren wir uns speziell für das Produkt Octopus, da durch den einfachen Access der Zugriff auf die Dateien von allen möglichen Plattformen durch den Benutzer möglich ist."

— Jörg Tschöpe, IT-Leiter, Verlagsgruppe Rudolf Müller

Rasselstein

 

Marc Winter, IT-Experte der ThyssenKrupp Rasselstein GmbH, beschreibt den Wandel der IT seines Unternehmens. Mithilfe von VMware konnte der Weißblechhersteller Desktop-Virtualisierung einführen und kann nun schneller, flexibler und kundenfreundlicher agieren. Die ThyssenKrupp Rasselstein GmbH will auch in Zukunft den Virtualisierungsgrad mithilfe von VMware-Produkten weiter erhöhen.

"Bevor wir mit der Desktop-Virtualisierung starteten, haben wir ein sogenanntes Proof-of-Concept mit drei verschiedenen Herstellern gemacht. Relativ schnell und relativ deutlich hat sich herauskristallisiert, dass unsere angestrebte Reise nur mit VMware realisierbar ist."

— Marc Winter, IT-Experte, ThyssenKrupp Rasselstein GmbH

Baerlocher GmbH

 

IT-Manager Heinz Leyk über die speziellen Anforderungen der Baerlocher GmbH an die IT. Um die Reaktionsfähigkeit in der Kunststoff-Industrie zu gewährleisten, hat sich das Unternehmen frühzeitig für die Virtualisierung mit VMware entschieden. Die Bearlocher GmbH profitiert nun von einer Flexibilitätssteigerung, besseren Resultaten trotz gleicher Infrastruktur und erheblichen Energieeinsparungen.

"Das Ziel war, den Anwendern ein echtes Desktop-Feeling zurückzugeben und gleichzeitig im Bereich Produktion- und Sondersysteme zu virtualisieren und natürlich gleichzeitig auch die Ausrollzeiten im Ausland zu verbessern - VMware war hier der Marktführer."

— Heinz Leyk , IT-Leiter, Baerlocher GmbH

VMware User Group (VMUG) Germany East

 

6. Treffen der VMUG Germany East, Berlin 2012. Bereits zum sechsten Mal traf sich die VMware User Group (VMUG) Germany East am 26. April 2012 in Berlin, um über aktuelle Trends rund um Cloud Computing und Virtualisierung zu diskutieren. Dieses Video gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in die Veranstaltung!

VMware User Group (VMUG) Germany East

 

Warum sich der Besuch einer VMware-Veranstaltung lohnt?! - Die Besucher des 6. VMUG-Treffens Germany East verraten es Ihnen in diesem Video.

tubIT -TU Berlin

 

Herausforderung: Im wissenschaftlichen Umfeld müssen neue virtuelle Maschinen schnell, flexibel und kostengünstig bereitgestellt werden können.

Mit VMware ist es uns möglich innerhalb von Minuten oder Stunden neue Maschinen oder mehr CPU bereitzustellen, je nachdem, wie der Kunde es benötigt.

— Thomas Hildmann, Abteilungsleiter Infrastruktur tuBIT – Technische Universität Berlin

Staatsbibliothek zu Berlin

 

Herausforderung: Digitalisierung des Bestands

Die Vorteile der VMware-Lösung sind aus unserer Sicht die Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit - die Dienste für unsere Nutzer und Leser können permanent aufrecht erhalten werden.

— Steffi Gräber, IT-Administrator, Staatbibliothek zu Berlin

Heiligenfeld GmbH

 

Innerhalb des Klinikbetriebs muss immer mehr dokumentiert werden, daher sind mobile Arbeitsplätze von besonderer Bedeutung.

VMware war damals schon der Marktführer und wir kannten die Produkte - somit hatten wir nur wenig Schulungsbedarf und konnten in sehr kurzer Zeit implementieren und live gehen.

— Hubert Ziegler , IT-Leiter, Heiligenfeld GmbH

Universitatsklinikum Leipzig

 

Herausforderung: Unterstützung der klinischen Versorgung als auch Prozesse in Forschung und Lehre - einerseits sind hier die Sicherheit der Patientendaten, andererseits die benötigten Freiheitsgrade der Forschung zu berücksichtigen.

Mit Virtualisierungs-Produkten von VMware haben wir die Möglichkeit auf offenen Schnittstellen aufzusetzen und IT-Prozesse noch stärker zu automatisieren, d.h. wir können schneller auf Anforderungen aus Geschäftsprozessen reagieren und diese besser unterstützen.

— Daniel Pfuhl, Abteilungsleiter Systemmanagement Universitätsklinikum Leipzig

Klinikum Dorothea Christiane Erxleben Quedlinburg GmbH

 

Herausforderung: Sicherstellung der Datenschutzvorgaben, Ersatz vorhandender PCs durch eine Desktop-Virtualisierungslösung, Vereinheitlichung der Arbeitsplätze, Authentifizierung der User über RFID – mobile Anwendung, Verlängerung der Austauschintervalle der Desktops, Bündelung der Systemleistung und Einsparung von Energieressourcen -Virtualisierungslösung, Reduzierung der Administrationskosten

Mit VMware haben wir uns für den richtigen Partner entschieden, sonst hätte man dieses Projekt nicht in der Kürze der Zeit umsetzen können.

— Thomas Marcon, Leiter der IT-Abteilung im Klinikum Quedlinburg

UPTIME Informations-Technologie GmbH

 

Herausforderung: Mehr Flexibilität und Self-Service-Möglichkeiten im IaaS-Geschäft bei höchsten Standards hinsichtlich Sicherheit und Verfügbarkeit; Lösung: VMware vCloud als optionales Angebot für Bestands- und Neukunden; Ergebnisse: Hohe Kundenakzeptanz der Self-Service-Möglichkeiten mit vCloud Director, reibungslose Integration in bestehende Infrastruktur, zusätzliche Angebote für Bestandskunden, attraktives Instrument zur Neukundengewinnung

„Die Kombination unserer Expertise in Sachen Sicherheit und Verfügbarkeit mit der Reife und Usability der VMware vCloud-Plattform lässt die Akzeptanz von Cloud-Technologie bei unseren Kunden beinahe zur Formsache werden. Die meisten unserer größeren Kunden nutzen unsere vCloud-Angebote schon nach wenigen Wochen mit Selbstverständlichkeit."

— Rolf Heßling, Geschäftsführer Uptime IT GmbH

Deutsche Telekom AG Commundo Tagungshotels

 

Herausforderung: Roll-Out für 50 PC-Seminarräume mit je 132 Desktops an 8 Hotelstandorten, Bereitstellung von geschäftskritischen Anwendungen und Software aus unterschiedlichsten Umgebungen, steigende Anforderungen an die IT bei der Bereitstellung technischer Infrastruktur, hohe sicherheitstechnische Anforderungen, Einhaltung von Corporate Compliance Policies, Reduzierung der Zeit-, Personal- und Hardware-Kosten, mehr Flexibilität für IT-Mitarbeiter; Lösung: Desktop-Virtualisierung mit VMware View, Fat Client-Desktops werden bis 30. Juni 2012 durch Zero Clients ersetzt, VPN-Infrastruktur bleibt bestehen; Resultate: Zeitaufwand für die Desktop-Bereitstellung um 84 Prozent reduziert, Installationszeit pro Seminar von 90 auf 10 Minuten gesenkt, Roll-Out von Anwendungen und Software zentralisiert und vereinfacht, Desktop-Umgebung standardisiert, Compliance- und Sicherheits-Anforderungen erfüllt, Flexibilität der IT-Mitarbeiter für innovative Projekte erhöht, Auslastung der IT-Infrastruktur verbessert und dadurch das Tagungsangebot erweitert, Personalkosten durch weniger Bedarf an externen Mitarbeiter gesenkt, Hardware-Kosten durch längere Lebensdauer von Zero Clients reduziert und Umwelt geschont

„Beim Roll-Out sind wir heute nicht mehr auf die Unterstützung durch externe IT-Dienstleister vor Ort angewiesen. Dank virtualisierter Desktops können wir Anwendungen und Software-Pakete aus unterschiedlichsten Umgebungen in kürzester Zeit von einem zentralen Ort aus bereitstellen. Dadurch haben sich unsere Personalkosten deutlich reduziert.“

— Jürgen Daust, Leiter Qualität, Personal, IV & IT, Commundo Tagungshotels, Deutsche Telekom AG

SCHMIEDER it-solutions

 

Herausforderung: Bedarfsgerechte, sichere Cloud-Lösungen als serviceorientiertes Angebot für kleine und mittelständische Kunden. Lösung: Datacenter-Erweiterungen as a Service auf Basis von VMware vCloud. Resultate: Ergänzung der bisherigen Infrastruktur-Dienstleistungen durch das vCloud Powered-Angebot, Cloud-Services für unterschiedlichste Kundenansprüche, transparente, nutzungsorientierte Abrechnungsmodelle, Sicherheit und Hochverfügbarkeit bei gleichzeitig voller Kontrolle des Kunden über seine IT-Infrastruktur.

„Für Anwenderunternehmen stellt die Baden-Württemberg-Cloud eine sehr attraktive Möglichkeit dar, ihre eigenen Rechenzentren flexibel und sicher in der Cloud zu erweitern, sei es um weitere Ressourcen kostengünstig nutzen zu können oder um einzelne Anwendungen wie Backup oder Mail auszulagern.“ „Mit unserem vCloud-Modell können kleinere und mittelständische Kunden Technologien und Sicherheitsstandards nutzen, die bei einem eingeschränkten Budget meist außerhalb ihrer Möglichkeiten liegen.“

— Holger Schmieder, Geschäftsführer, SCHMIEDER it-solutions GmbH
Results 41-60 of 101   |   Previous 1 2 3 4 5 6 Next
Sorted by Date or Alphabetically

  • United States