Upgrade auf die beste Plattform für die Konsolidierung von Microsoft SQL Server

Beschleunigen Sie Anwendungslebenszyklen und verbessern Sie die Servicequalität von Anwendungen, indem Sie Ihre SQL-Server in der Private Cloud VMware vSphere konsolidieren. Mit vSphere können Sie die SQL-Infrastruktur um das 4- bis 20-Fache konsolidieren und Kosten für Hardware und Software um über 50% senken. Gleichzeitig vermeiden Sie die mit der herkömmlichen Datenbankkonsolidierung verbundenen Kompromisse. Wenn Sie SQL auf vSphere ausführen, können Sie sicher sein, dass selbst große Datenbanken auf virtuellen Maschinen eine gute Performance bieten.

  • Bereitstellen von Datenbanken als dynamische, kostengünstige und verlässliche IT-Services in der Private Cloud
  • Schnelle Datenbankbereitstellung mit Provisioning nach Bedarf, automatisierten Release-Zyklen sowie optimierten Tests und Fehlerbehebungen
  • Sichere Datenbankservicequalität mit dynamischer Skalierbarkeit, integrierter Verfügbarkeit und einfacher Disaster Recovery

Jim Haas, Virtualization and SQL Server Lead bei Ntirety, spricht über die verbesserte CPU-Effizienz durch die Virtualisierung von Microsoft SQL Server auf VMware vSphere.

Jim Haas, Virtualization and SQL Server Lead bei Ntirety, spricht über die verbesserte CPU-Effizienz durch die Virtualisierung von Microsoft SQL Server auf VMware vSphere (4:06 Min.).

Beschleunigte Anwendungsbereitstellung und gesicherte Servicequalität

Beschleunigte Anwendungsbereitstellung: Stellen Sie neue Datenbanken bei Bedarf mit vorkonfigurierten virtuellen Appliances innerhalb weniger Minuten bereit. Testen Sie Multi-Tier-Anwendungen schnell und effektiv durch einfaches Klonen der Produktionsdatenbanken. Automatisieren Sie Release-Zyklen, stellen Sie standardisierte, vorkonfigurierte Datenbanken mit nur einem Mausklick bereit und profitieren Sie von produktionsdatenbankübergreifender Konsistenz bei minimalem manuellem Konfigurationsaufwand und vernachlässigbaren Konfigurationsabweichungen.

Gesicherte Servicequalität der Anwendung: Stellen Sie die Servicequalität der Anwendung sicher, indem Sie mit VMware-Anwendungsservices automatisch die richtigen Verfügbarkeits- und Skalierbarkeitsstufen bieten. Datenbanken lassen sich auf physischen Servern nur schwer dimensionieren. Mit VMware können Sie Ihre Datenbanken durch die dynamische Skalierung richtig dimensionieren, sodass die Durchsatzanforderungen sofort erfüllt werden. Nutzen Sie VMware High Availability, VMware Fault Tolerance, vMotion, Dynamic Resource Scheduling und Disaster Recovery zur Optimierung der Verfügbarkeit bei minimalen Konfigurationsänderungen. Die Lösungen können durch den kombinierten Einsatz mit herkömmlichen Clustering- und Replikationsoptionen im Sinne einer noch höheren Verfügbarkeit weiter optimiert werden. Die Verfügbarkeitsoptionen von vSphere bieten u. a. folgende Möglichkeiten:

  • Minimierung geplanter Ausfallzeiten mit VMware vMotion
  • Minimierung ungeplanter, durch Hardwareausfälle oder Ressourcenengpässe verursachter Ausfallzeiten
  • Einfache und zuverlässige Disaster Recovery von SQL Server mit vCenter Site Recovery Manager

Kostensenkung um 50% durch Konsolidierung von SQL auf vSphere

Befreien Sie Ihre Datenbanken von den Einschränkungen einer statischen, dedizierten Infrastruktur und schaffen Sie sich so folgende Vorteile:

  • Performance physischer Server wird nicht nur erreicht, sondern übertroffen: Über 95% der auf vSphere ausgeführten Datenbankinstanzen erreichen dieselbe Performance wie auf physischen Servern. Jede virtuelle Maschine skaliert auf bis zu 8 vCPUs und 256 GB Arbeitsspeicher und unterstützt große E/A-intensive Anwendungen. Darüber hinaus maximiert vSphere die Performance, die auf physischen Hosts erreicht wird, indem mehrere Datenbanken die hohe Kapazität neuer Multikernserver gemeinsam effektiv nutzen können.
  • Senkung der Hardware- und Softwarekosten um mehr als 50%: Datenbanken zählen bei einer durchschnittlichen CPU-Auslastung von knapp 5% zu den Anwendungen im Rechenzentrum, bei denen das Provisioning am stärksten überdimensioniert ist. Daher weisen Datenbanken ein enormes Konsolidierungspotenzial auf. VMware-Kunden können ihre Datenbanken durchschnittlich um das 4- bis 20-Fache konsolidieren. Durch diese Konsolidierung wird nicht nur der Platzbedarf für die Hardware verringert. Auch die kostspieligen Datenbanklizenzen werden zusammengefasst, was für eine erhebliche Kostenersparnis bei der Software sorgt.

VMware vSphere Standard Acceleration Kit für acht Prozessoren

Eine bessere Konsolidierungsplattform für SQL

In IT-Abteilungen werden seit vielen Jahren regelmäßig Datenbankkonsolidierungen durchgeführt, mit dem Ziel, die Kosten einzudämmen, die durch den rasanten Anstieg der Datenbankanzahl und -größe zur Unterstützung einer Vielzahl von Anwendungen entstehen.

Leider sind herkömmliche Lösungen für die Datenbankkonsolidierung nicht zufriedenstellend und mit erheblichen Kompromissen verbunden. Unabhängig davon, ob Sie mehrere Datenbankinstanzen auf einem gemeinsamen Betriebssystem-Image oder mehrere logische Datenbanken auf einer gemeinsamen Datenbankinstanz konsolidieren, riskieren Sie den Verlust von Konfigurations-, Fehler-, Betriebssystem- und Ressourcenisolierung. Unvermeidlich bei herkömmlichen Konsolidierungen sind eine erhebliche Vorlaufzeit und viel Aufwand für die Vorbereitung aller Datenbanken, damit diese in der gemeinsamen Umgebung ausgeführt werden können. Dies kann die Verfügbarkeit und Performance der Datenbank negativ beeinflussen.

Andere Microsoft-Anwendungen

Umfassender Microsoft-Support

Microsoft unterstützt VMware ESX offiziell für die Ausführung von Microsoft Windows und wichtigen Anwendungen wie Microsoft Exchange, SQL Server und SharePoint Server. VMware ESX war der erste Hypervisor, der im Rahmen des Microsoft Virtualization Validation-Programms (SVVP) validiert wurde. Das bedeutet, dass Kunden, die Windows Server und Microsoft-Anwendungen einsetzen, gemeinsamen Support von Microsoft und VMware erhalten. Kunden können Exchange nun auf vSphere ausführen und sicher sein, dass sie denselben Support wie für physische Server erhalten.

Die neuen Microsoft-Lizenzierungsmodelle ermöglichen einen effizienten Einsatz von vMotion und die beliebig häufige Neuzuweisung von Lizenzen zwischen physischen Servern nach Bedarf. Diese neue Lizenzierungsflexibilität ermöglicht die effiziente Nutzung von vMotion für Windows Server und wichtige Anwendungen wie Exchange, SQL Server und SharePoint Server.