VMware Integrated OpenStack ermöglicht Ihnen die Steuerung der Cloud-Ressourcen mittels OpenStack-APIs

Mit der schnellen und einfachen Bereitstellung und Verwaltung eines OpenStack-Systems für Produktionsumgebungen auf Ihrer VMware-Infrastruktur fördern Sie Entwicklerinnovationen. Nutzen Sie anbieterneutrale APIs, um mehr aus Ihrem Software-Defined Datacenter (SDDC) herauszuholen.

(3:39)

Beschleunigen Sie die Wertschöpfung aus dem Cloud-Business.

Wenn Sie die OpenStack-Infrastruktur auf VMware bereitstellen und verwalten, können Sie mit Ihrem VMware-Fachwissen schnell einen geschäftlichen Nutzen erzielen.

Neuerungen bei VMware Integrated OpenStack 3.0

Informieren Sie sich über neue Funktionen und Verbesserungen.

Erste Schritte

Produktvorstellung

In dieser Produktvorstellung
erfahren Sie mehr über VMware Integrated OpenStack.

Weitere Informationen

Das bietet Integrated OpenStack

Schnelle OpenStack-Einführung

Stellen Sie OpenStack-APIs für Ihre Entwicklerteams bereit, die auf Ihrer vorhandenen VMware-Infrastruktur basieren.

Einfache Bereitstellung und Abläufe

Mit Ihrem Fachwissen implementieren, betreiben und aktualisieren Sie OpenStack schnell und einfach auf der VMware-Infrastruktur, indem Sie die vertrauten Tools und Technologien der VMware Cloud Management Platform nutzen.

Ressourcensteuerung

Steuern und verwalten Sie Cloud-Ressourcen mithilfe der erstklassigen VMware SDDC-Infrastruktur. Hierzu gehören Komponenten wie der äußerst zuverlässige Hypervisor (VMware vSphere), eine bahnbrechende Netzwerkvirtualisierungsplattform (VMware NSX) und die branchenführende Lösung für Hyper-Converged Storage (VMware vSAN).

Ergänzt vSphere Enterprise Plus

VMware Integrated OpenStack steht Kunden bei folgenden Produkten ohne Zusatzkosten zur Verfügung: vSphere Enterprise Plus, vSphere Standard in Kombination mit NSX Advanced, vSphere with Operations Manager (vSOM) Enterprise Plus und vCloud Suite.

SPOTLIGHT 

VMware Integrated OpenStack erweitert die Möglichkeiten Ihrer VMware-Infrastruktur in der Cloud.

(2:38)

VMware fördert OpenStack-Innovation

Mit mehr als 30 Technikern, die an mindestens 7 Kernprojekten beteiligt sind, trägt VMware zur Förderung der technischen und intellektuellen Ausgereiftheit von OpenStack bei. 

White Paper der OpenStack Foundation: Adding Speed and Agility in Enterprise Virtualization

In diesem White Paper werden die Unterschiede zwischen Legacy- und Cloud-Workloads behandelt und drei Ansätze für die Nutzung von VMware-Technologie mit OpenStack ausführlich erläutert.

FUNKTIONEN

Offene Architektur

Egal, ob Sie auf eine DevOps-zentrierte agile Methode zur Produktentwicklung umstellen oder cloudnative Anwendungen entwickeln – fördern Sie Innovationen und Agilität, indem Sie den Anwendungsentwicklungs-Teams DefCore-konforme OpenStack-APIs auf der erstklassigen Software-Defined Datacenter-Infrastruktur von VMware bereitstellen.

Optimierte Bereitstellung und Upgrade-Durchführung

Die Bereitstellung erfolgt einfach und unkompliziert über den Download der virtuellen OpenStack-Appliance und mithilfe des vSphere Web Client. Mit einem Patching-Mechanismus können Administratoren Patches und Upgrades ganz einfach und mit minimaler Unterbrechung der OpenStack-Infrastruktur durchführen.

Optimiert für das SDDC

Durch eine Integration in vSphere, NSX und vSAN mithilfe der OpenStack-Services erreichen Sie eine optimale VM-Dichte, ein skalierbares Netzwerk und ausfallsicheren Shared Storage. Durch den Einsatz aller Funktionen dieser leistungsstarken Lösungen erzielen Sie den größten Nutzen mit Ihrem SDDC.

Integration von Betrieb und Management

Durch vordefinierte Workflows werden allgemeine OpenStack-Vorgänge wie das Hinzufügen und Entfernen von Kapazität, Konfigurationsänderungen, Patching und Upgrades automatisiert. Die sofort einsatzbereiten Integrationen in vRealize Operations Manager und vRealize Log Insight ermöglichen eine schnellere und einfachere Überwachung und Fehlerbehebung der OpenStack-Infrastruktur.

Support aus einer Hand

Sowohl für OpenStack als auch für die zugrunde liegende VMware-Infrastruktur steht Ihnen der erstklassige VMware-Support zur Verfügung. Support für VMware Integrated OpenStack ist optional und kann separat erworben werden.

Kompakte Management-Steuerungsebene

VMware Integrated OpenStack bietet zwei Bereitstellungsmodi: High Availability (HA) und Kompaktmodus.

  • HA-Modus: Eine optimierte Architektur bietet produktionsfertige Ausfallsicherheit, Skalierbarkeit und Performance.
  • Kompaktmodus: Beim kompakten Architekturmodus wird die vollständige OpenStack-Steuerungsebene auf zwei VMs bereitgestellt. Dieser Modus eignet sich am besten für Zweigstellen oder Test- und Entwicklungsumgebungen, in denen keine HA erforderlich ist.

TECHNISCHE DATEN

NSX-V-Komponenten

Falls NSX-V-Komponenten mit Integrated OpenStack bereitgestellt werden, ist zusätzliche CPU-, RAM- und Speicherkapazität erforderlich. 

  • VMs: 4
  • CPUs: 16
  • RAM: 24 GB
  • Speicherplatz: 120 GB

(Hinweis: Optionale Edge-Anforderungen werden hier nicht berücksichtigt.)

Software

Für NSX-V-Bereitstellungen:

  • vSphere VC 5.5 U3 Enterprise Plus oder höher
  • ESXi-Host Version 5.5 Update 2 und höher

Bereitstellungsmodi

VMware Integrated OpenStack bietet zwei Bereitstellungsmodi: High Availability (HA) und Kompaktmodus. Informationen zur Dimensionierung der beiden Bereitstellungsoptionen entnehmen Sie dem VMware Integrated OpenStack-Installationsleitfaden.

Kaufoptionen

Kunden mit aktuellen Lizenzen für vSphere Enterprise Plus, vSphere Operations Management oder NSX mit vSphere Standard können VMware Integrated OpenStack herunterladen.

Es fallen keine Lizenzkosten an und der Vertrieb erfolgt unabhängig von anderen VMware-Produkten. Jetzt herunterladen.

 

Für den Support von VMware Integrated OpenStack wird eine jährliche Gebühr pro CPU berechnet. Die Mindestbestellmenge beträgt 50 CPUs.