VMware® vCenter™ Operations Management Suite™ automatisiert das Betriebsmanagement mit patentierten Analysefunktionen und integriertem Performance-, Kapazitäts- und Konfigurationsmanagement.

Wichtige neue Funktionen der VMware vCenter Operations Management Suite 5.8

Verbesserte Anwendungsüberwachung stellt vordefinierte Dashboards für geschäftskritische Anwendungen (Microsoft SQL, Exchange, SharePoint) und vCenter Hyperic bereit. Durch selbstlernende Analysen und die automatisierte Korrelation der Anwendungs- und Infrastruktur-Performance verbessert vCenter Operations Management Suite die betriebliche Transparenz und bietet proaktive Managementfunktionen.

Storage-Analysen erlauben einen detaillierten Einblick in die Storage-Infrastruktur und vereinen Ansichten zu Topologie, Statistiken und Ereignissen für HBAs, Fabric und Arrays durch den Einsatz standardisierter Protokolle wie CIM, SIM-S und VASA. Mit dieser Funktion können Administratoren schnell Konfigurationsfehler, zu klein dimensionierte Ressourcen und Performance-Engpässe identifizieren.

Dashboards für Hyper-V und Amazon Web Services stellen eine zentrale Konsole zur Überwachung von Private Cloud-, Public Cloud- und Hybrid Cloud-Umgebungen bereit. Kunden können wählen, ob sie eine vorhandene Bereitstellung von Microsoft System Center Operations Manager (SCOM) oder vCenter Hyperic für die Überwachung mehrerer Hypervisoren nutzen möchten.

Intelligenter Betrieb

Vermeiden Sie proaktiv Performance-Probleme und profitieren Sie von detaillierten Einblicken in Systemzustand, Risiko und Effizienz Ihrer virtuellen und physischen Infrastruktur, Betriebssysteme und Anwendungen.

  • Performance-Daten werden zu Kennzahlen für Systemzustand, Risiken und Effizienz abstrahiert, mit denen die IT entstehende Performance-Probleme effizient und mit weniger Aufwand erkennen kann.
  • Anpassbare Betriebs-Dashboards visualisieren wichtige Performance-Kennzahlen und ermöglichen rollenbasierte Zugriffsbeschränkungen sowie eine bessere Zusammenarbeit zwischen Infrastruktur-, Betriebs- und Anwendungsteams.
  • Integrierte Funktionen für Kapazitätsmanagement und Kostenerfassung verfolgen die Nutzung, die Kosten und den geschäftlichen Wert aller eingesetzten IT-Ressourcen.
  • Intelligente Betriebsgruppen stellen die betriebliche Transparenz für logische Ressourcen- und Anwendungsgruppen bereit.
  • Flexible Gruppenrichtlinien priorisieren bestimmte Warnungstypen und Benachrichtigungen für geschäftskritische Anwendungen, Produktions-Workloads und Geschäftsbereiche.

Richtlinienbasierte Automatisierung

Automatisierte Ursachenanalyse, Ratgeber-Tools und Orchestrierungsworkflows ermöglichen eine hohe Ressourcenauslastung und betriebliche Effizienz sowie die Einhaltung von Konfigurationsstandards.

  • Analysefunktionen für Infrastruktur und Betriebsabläufe eliminieren durch eine automatisierte Ursachenanalyse zeitaufwendige Problemlösungsverfahren.
  • Die automatische Korrelation von Systemzustand, Performance und Änderungsereignissen auf Infrastruktur- und Gast-OS-Ebene unterstützt bei der Identifizierung von anhaltenden Performance-Problemen.
  • Auslöser für automatisierte Workflows ermöglichen Ihnen, in vCenter Orchestrator erstellte Workflows vCenter Operations-Warnmeldungen zuzuordnen. Diese Workflows können beispielsweise verwendet werden, um alte VM-Snapshots automatisch zu löschen, wenn die verfügbare Kapazität unter einen kritischen Schwellwert fällt.
  • Einsatzbereite Vorlagen sorgen für kontinuierliche Einhaltung von Sicherheits-Best Practices, Richtlinien für die Systemhärtung und behördlichen Auflagen.
  • Die automatische Kapazitätsoptimierung sorgt für die Rückgewinnung überschüssiger Ressourcen und damit für eine bessere Ressourcenauslastung. Dank der Was-wäre-wenn-Szenarien sind keine Tabellenkalkulationen, Skripts und Faustregeln mehr erforderlich. Flexible Funktionen zur Erstellung von Kapazitäts- und Kostenberichten bieten umfassende Einblicke in die Ressourcennutzungstrends.
  • Bei der automatisierten Bereitstellungs- und Konfigurationsanalyse werden unerwünschte Änderungen erkannt. Dadurch wird die IT dabei unterstützt, für die kontinuierliche Einhaltung von betrieblichen Best Practices und behördlichen Auflagen zu sorgen.

Vereinheitlichtes Management

Profitieren Sie von einem ganzheitlichen Überblick bei der Analyse von Performance-, Kapazitäts- und Konfigurationsproblemen sowie bei Infrastruktur- und Anwendungsabhängigkeiten.

  • Durch an die Umgebung angepasste, selbstlernende Performance-Analysen und dynamische Schwellwerte können weniger und detailliertere Warnungen zu Verschlechterungen des Systemzustands, Performance-Engpässen und unzureichenden Kapazitäten bereitgestellt werden.
  • Die automatische Erkennung von Anwendungsservices und die Zuordnung virtualisierter Infrastrukturabhängigkeiten bieten ein anwendungsorientiertes Management der IT und vereinfachen die Folgenanalyse.
  • Ansichten zur betrieblichen Compliance ermöglichen Ihnen, Konfigurationsstandards proaktiv durchzusetzen, Konfigurationsabweichungen frühzeitig zu erkennen und Verstöße gegen IT-Richtlinien automatisch zu korrigieren.
  • Die Erweiterbarkeit über Datafeeds aus Storage-, Netzwerk- und Anwendungsüberwachungstools von Drittanbietern erlaubt der IT die Nutzung bereits vorhandener Investitionen und bietet eine offene und erweiterbare Plattform.
  • Die für vSphere konzipierte und für die Cloud entwickelte vCenter Operations Management Suite ist die optimale Lösung für das Management von heterogenen und Hybrid Cloud-Umgebungen.