Sicherstellung der Konsistenz für Compliance

Die von einer Gruppe von vSphere-Hosts gemeinsam genutzten Konfigurationseinstellungen werden im Hostprofil gespeichert. Nachdem das Hostprofil erstellt wurde, kann es einem oder mehreren vSphere-Hosts oder -Clustern zugewiesen werden. Nach der Zuweisung wird die Hostkonfiguration mit dem Hostprofil verglichen. Alle dabei festgestellten Abweichungen werden in einem Bericht erfasst. Administratoren weisen Hostprofile anderen Hosts und Clustern zu und sorgen dadurch für Konsistenz. Konfigurationsabweichungen können automatisch korrigiert werden.

Reduzierung der für die Einrichtung neuer Hosts erforderlichen Zeit

Neue Hosts, die vCenter Server hinzugefügt werden, können durch Anwenden des Hostprofils konfiguriert werden. Mithilfe des Konfigurationsmanagements können Administratoren ein Profil einmal erstellen und es anschließend für mehrere vSphere-Hosts verwenden. Dadurch profitieren sie von einer schnellen Einrichtung. Durch diese Automatisierungsfunktion ist die Einrichtung spezieller Skripts oder manuell konfigurierter Hosts nicht mehr erforderlich.

Anwendung einer Änderung auf mehrere Hosts

Wenn Firmware-Upgrades oder andere Aktualisierungen durchgeführt werden müssen, die Änderungen an der Storage-, Netzwerk- oder Sicherheitskonfiguration auf mehreren Hosts in einem Cluster erfordern, können Administratoren das Hostprofil bearbeiten und dieses auf den gesamten Cluster anwenden. Damit wird für konsistente Konfigurationsaktualisierungen gesorgt. Darüber hinaus kann der Administrator alle Einstellungen entfernen, die von der Hostprofil-Überprüfung ausgeschlossen werden müssen.

Technische Details

vCenter Server

VMware vCenter Server wird zum Erstellen und Warten der Hostprofile verwendet, die den Host konfigurieren.

Referenzhost

Hostprofile werden in der Regel anhand eines Referenzhosts, der als Vorlage dient, oder einer Master-Konfiguration erstellt. Jedes Hostprofil wird einem Referenzhost zugewiesen. Der Referenzhost eines Hostprofils kann geändert werden, wenn Hosts zum vCenter Server-Bestand hinzugefügt oder daraus entfernt werden.

Antwortdatei

Konfigurationseinstellungen, die nicht von Hosts gemeinsam verwendet werden (z.B. IP-Adressen), werden in einer eindeutigen, hostspezifischen Antwortdatei erfasst. Beim Anwenden des Hostprofils oder beim Start einer Compliance-Überprüfung wird die aktive Hostkonfiguration mit der Antwortdatei und dem Hostprofil verglichen.