Frage 1von 9

Workload-Anzahl

Empfohlenes Produkt

 

Workload-Anzahl

Wie viele Workloads werden derzeit oder demnächst in jeder einzelnen virtualisierten Umgebung ausgeführt?

In VMware vSphere-Umgebungen lassen sich sowohl vorhandene Workloads (die von physischen Servern konsolidiert wurden) als auch neue Workloads ausführen. In der Regel werden alle Workloads zusammen mit dem jeweiligen Betriebssystem in einer virtuellen Maschine gekapselt.
Wählen Sie den Bereich aus, der am ehesten der Gesamtzahl der Workloads entspricht, die gleichzeitig zu einem beliebigen Zeitpunkt in Ihrer Umgebung ausgeführt werden. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl auch künftige Erweiterungen.

 

Eine virtuelle Maschine ist ein vollständig isolierter Softwarecontainer, der ein eigenes Betriebssystem und eigene Workloads ebenso ausführen kann wie ein physischer Computer oder Server. Eine virtuelle Maschine verhält sich genauso wie ein physischer Computer und besitzt eigene virtuelle (d.h. softwarebasierte) Ressourcen: CPU, RAM, Festplatte und Netzwerkkarte (NIC).

Für ein Betriebssystem und auch für andere Workloads oder Computer im Netzwerk besteht kein Unterschied zwischen einer virtuellen Maschine und einem physischen Computer. Sogar die virtuelle Maschine erkennt sich selbst als „echten“ Computer. Allerdings besteht eine virtuelle Maschine vollständig aus Software und enthält keinerlei Hardwarekomponenten, was klare Vorteile gegenüber physischer Hardware mit sich bringt.
Verfügbarkeit

Was benötigen Sie, um die Verfügbarkeit der zu virtualisierenden Workloads zu wahren?

Die Gewährleistung von hochverfügbaren IT-Services ist heute eine größere Herausforderung denn je. Das Sicherstellen der Verfügbarkeit in virtuellen Umgebungen umfasst die gesamte Bandbreite: das Eliminieren von Ausfällen während geplanter Ausfallzeiten oder bei physischen Geräteproblemen bis hin zur Bereitstellung eines schnellen und zuverlässigen Disaster Recovery-Managements.
Wählen Sie die Optionen aus, die Ihre gegenwärtigen oder geplanten Anforderungen an die Verfügbarkeit am besten beschreiben.
Automatisches Disaster Recovery schützt Ihre IT-Ressourcen und sorgt dafür, dass Ihr Unternehmen im Katastrophenfall weiterarbeiten kann. VMware vCenter Site Recovery Manager bietet zuverlässige automatische Standort-Recovery- und Migrationsprozesse, die herkömmliche und fehlerbehaftete manuelle Runbooks ersetzen.
Bei Anwendungsfehlern bietet VMware vSphere App HA (High Availability) Überwachung und automatisierte Fehlerbehebung, indem die Anwendung entweder auf derselben virtuellen Maschine oder einer anderen virtuellen Maschine im gleichen Cluster neu gestartet wird.
Bei physischen Ausfällen bietet VMware vSphere Fault Tolerance ein umgehendes Failover ohne Betriebsunterbrechungen, sodass keine Ausfallzeiten oder Datenverluste auftreten.
Bei physischen Ausfällen werden die betroffenen virtuellen Maschinen von VMware vSphere High Availability automatisch auf anderen Produktionsservern mit freien Kapazitäten neu gestartet. Im Fall von Betriebssystemausfällen hingegen werden die betroffenen virtuellen Maschinen auf demselben physischen Server neu gestartet. Gleichzeitig bietet VMware vSphere Data Protection schnelles Backup und VM-Images können umgehend abgerufen werden.
Die geplante Server- und Storage-Wartung kann durchgeführt werden, ohne dass es zur Unterbrechung des Geschäftsbetriebs kommt.
VMware vSphere vMotion vermeidet Anwendungsausfälle bei geplanter Serverwartung durch Migration laufender virtueller Maschinen zwischen Hosts.
VMware vSphere Storage vMotion vermeidet Anwendungsausfälle aufgrund geplanter Storage-Wartung durch die Migration laufender VM-Festplattendateien innerhalb von und zwischen Storage-Arrays.
Betriebsmanagement

Was benötigen Sie, um Ihre virtuelle Umgebung besser verwalten zu können?

Die Virtualisierung hat das IT-Management verändert. Die herkömmlichen, an eine dedizierte Infrastruktur gebundenen IT-Management-Tools sind in einer dynamischen Private Cloud möglicherweise nicht mehr ausreichend. Produkte von VMware bieten mehr als herkömmliche IT-Management-Tools: Sie gewährleisten Service-Level und Compliance und tragen gleichzeitig zur Optimierung von Effizienz und Kosten bei.
Wählen Sie die Optionen aus, die Ihre gegenwärtigen oder geplanten Anforderungen an die Verfügbarkeit am besten beschreiben.
VMware vCenter Operations Manager hilft bei der frühzeitigen Erkennung von Performance-Engpässen und bietet einen Überblick über den Systemzustand Ihrer IT-Infrastruktur durch patentierte selbstlernende Analysen. Dadurch wird eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerdiagnose und -behebung um 26% ermöglicht.
VMware vCenter Operations Manager gewährleistet optimale Kapazitätsauslastung, um die virtuellen Ressourcen möglichst effizient zu nutzen. Die Kapazitätsauslastung wird überwacht, um spätere Engpässe zu vermeiden (Analyse des „Was-wäre-wenn-Szenarios“). Hierdurch wird die Kapazitätsauslastung um 40%und das Konsolidierungsverhältnis um 37% verbessert.
VMware vCenter Infrastructure Navigator erkennt Anwendungsservices automatisch und ordnet deren Abhängigkeiten zu. Dadurch erhalten Sie Einblick in die Anwendungsservices, die auf der VM-Infrastruktur ausgeführt werden, sowie deren Beziehungen untereinander, wodurch das tägliche Betriebsmanagement erleichtert wird.
VMware vCenter Configuration Manager erkennt Änderungen automatisch und stellt sicher, dass diese Änderungen vollständig mit intern definierten Richtlinien und verbindlichen Branchenstandards wie Sarbanes-Oxley, PCI DSS und HIPAA übereinstimmen.
Automatisierung und Provisioning

Was benötigen Sie, um die Agilität so zu verbessern, dass Sie die Anforderungen des Geschäftsbereichs erfüllen?

Automatisches Provisioning ist für IT-Organisationen ein Muss, um mit der aktuellen Geschwindigkeit und Agilität der Servicebereitstellung mitzuhalten und gleichzeitig die Flexibilität der Servicebereitstellung zu wahren.
Wählen Sie die Optionen aus, die Ihre gegenwärtigen oder geplanten Anforderungen an die Verfügbarkeit am besten beschreiben.
VMware vCloud Automation Center ermöglicht Ihnen die Bereitstellung der neuen Infrastruktur innerhalb von wenigen Minuten und problemlose Umwandlung der vorhandenen Infrastruktur in skalierbare Cloud-Services.
VMware vCloud Automation Center ermöglicht es Ihnen, die Einhaltung von Richtlinien bei der Platzierung, die Genehmigungen sowie die Ressourcenzuweisung von Services zu gewährleisten und bietet damit vollständige Kontrolle über den Servicelebenszyklus.
Durch den „Advanced Service Designer“ unterstützt VMware vCloud Automation Center die IT beim Erstellen beliebiger neuer Services wie Postfachbereitstellungen oder Onboarding-Services und beim Veröffentlichen von „X as a Service“ im Katalog für bedarfsorientierten Self-Service-Zugriff. Das Framework stellt sicher, dass alle neuen Services von konsistenter Governance und Lebenszyklusmanagement profitieren.
VMware vCloud Automation Center ermöglicht es Ihnen, über eine einfache Drag-and-Drop-Oberfläche Anwendungsvorlagen zu definieren und zu erstellen. Die Anwendungsvorlagen bieten Cloud-Anwendern eine standardisierte Service-Umgebung, die den IT-Richtlinien entspricht und ihnen die Flexibilität bietet, Anwendungen je nach geschäftlichen Anforderungen bereitzustellen.
Vernetzung und Sicherheit der virtuellen Infrastruktur

Welches Maß an Vernetzung und Sicherheit benötigen Sie für Ihre virtuelle Infrastruktur?

Durch den Umstieg auf das Software-Defined Datacenter (SDDC) erzielen IT-Organisationen mehr Effizienz und Agilität, indem sie die Virtualisierung nicht nur für Computing-Ressourcen nutzen, sondern auch auf Netzwerke und Sicherheit ausdehnen. Die Virtualisierung im Bereich Netzwerke und Sicherheit umfasst alles von der Netzwerkabstrahierung bis hin zum Software-Defined Networking und bietet eine einzige Lösung mit einer breiten Palette von Services, darunter die virtuelle Firewall, VPN, Lastausgleich und erweiterte VXLAN-Netzwerke.
Wählen Sie die Option aus, die Ihre gegenwärtigen oder geplanten Service-Level-Anforderungen am besten beschreibt.

 

VMware vSphere Distributed Switch bietet neben der Zentralisierung und Optimierung der Bereitstellung, Administration und Überwachung virtueller Netzwerke über mehrere Hosts hinweg auch verbesserte Netzwerküberwachungs- und Fehlerbehebungsfunktionen. Dies ermöglicht zudem die (optionale) Verwendung virtueller Switches anderer Anbieter, um die vertrauten Funktionen und Steuerungsmöglichkeiten physischer Netzwerke für virtuelle Netzwerke zu nutzen.
VMware vCloud Networking and Security stellt Funktionen für Software-Defined Networking and Security bereit, die in die virtuelle Infrastruktur integriert sind. Mit VXLAN kann ein einheitlicher Netzwerkkapazitätspool optimal in logische Netzwerke aufgeteilt werden, die spezielle Anwendungen unterstützen, und gemeinsam mit diesen Anwendungen erweitert oder reduziert werden. Sie können der virtuellen Netzwerkinfrastruktur Sicherheits-, Lastausgleichs- und andere Gateway-Services hinzufügen.
Shared Storage

Verfügen Sie über eine Shared Storage-Umgebung bzw. planen Sie die Einrichtung einer solchen Umgebung?

Mit den erweiterten Funktionen von vSphere erzielen Sie eine deutliche Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von Anwendungen. Viele dieser Funktionenerfordern ein Shared Storage-System, beispielsweise ein Fibre Channel-SAN, ein iSCSI-SAN, NAS und vSphere Storage Appliance (VSA).
Beispiele für Funktionen, die Shared Storage erfordern:
  • VMware vSphere High Availability – Automatischer Neustart von Systemen bei Serverausfällen.
  • VMware vSphere Fault Tolerance – Kontinuierliche Verfügbarkeit ohne Unterbrechungen und Datenverlust zum Schutz vor Ausfällen physischer Server.
  • VMware vSphere DRS – Zuweisung von Ressourcen für Anwendungen in einer Servergruppe anhand geschäftlicher Prioritäten.
  • VMware vSphere Storage vMotion – Live-Migration laufender virtueller Maschinen von einem Speicherort auf einen anderen – ohne Unterbrechungen und Ausfälle.
VMware vSphere API for Array Integration ermöglicht es Ihnen, bestimmte Storage-Vorgänge auf unterstützten Festplatten durchzuführen, um die Performance mit weniger CPU, RAM und Storage-Bandbreite zu verbessern. Zu diesen Vorgängen zählen beispielsweise die Auslagerung von Blockkopien und Block Zeroing, Unterstützung der Wiedergewinnung von ungenutztem Speicherplatz und Out-of-Space-Warnungen für Thin Provisioned-Arrays sowie Unterstützung von NAS und blockbasiertem Storage.
VMware vSphere API for Storage Awareness ermöglicht es Ihnen, eine modulare Storage-Architektur zu erstellen, die die Integration mit Multipathing-Softwarefunktionen von Storage-Drittanbietern unterstützt. Storage-Anbieter können Plug-Ins für virtualisierte Umgebungen entwickeln, um die optimale Pfadauswahl festzulegen oder parallele Pfade zur Steigerung der Performance und Zuverlässigkeit von E/A vom vSphere-Host zum Storage-Array zu nutzen.
Workload-Performance

Was benötigen Sie, um die Workload-Performance zu gewährleisten?

Die Gewährleistung der optimalen Workload-Performance war immer eines der wichtigsten Ziele der IT. VMware-Produkte bieten Funktionen, die zur Gewährleistung einer hohen Performance betragen und sogar die Performance nicht virtualisierter physischer Umgebungen übertreffen.
Wählen Sie die Optionen aus, die Ihre gegenwärtigen oder geplanten Anforderungen an die Workload-Performance am besten beschreiben.
Mit VMware vSphere DRS (Distributed Resources Scheduler) können Sie die Ressourcenzuweisung für Anwendungen in einer Servergruppe an den geschäftlichen Prioritäten ausrichten und Workloads ausgleichen, um eine optimale Performance zu erzielen.
Mit VMware vSphere DPM (Distributed Power Management) können Sie den Stromverbrauch in einem Cluster dynamisch optimieren, indem Sie Hosts bei geringem Ressourcenbedarf in den Standby-Modus schalten. Dies führt zu einer Senkung der Strom- und Kühlungskosten um 20%. Bei erhöhtem Bedarf wird so die Stromversorgung gewährleistet, sodass Ihre Services stets verfügbar sind.
Mit VMware vSphere Storage DRS (Distributed Resources Scheduler) können Sie sicherstellen, dass den Daten einer virtuellen Maschine anfänglich der optimale Storage-Bereich zugewiesen wird, und außerdem für den fortlaufenden Ausgleich von Storage-Auslastung und Storage-E/A-Last sorgen. Ressourcenengpässe werden vermieden und Service-Level für Anwendungen eingehalten.
Mit VMware vSphere Network I/O Controls können Sie die E/A-Last im Netzwerk kontinuierlich überwachen und verfügbare E/A-Ressourcen je nach den geschäftlichen Anforderungen dynamisch zuweisen. So sorgen Sie dafür, dass Ihren geschäftskritischen Anwendungen stets E/A-Ressourcen zur Verfügung stehen.
Mit VMware vSphere Storage I/O Controls können Sie E/A-Zugriff auf einen Shared Storage-Pool abhängig von den unterschiedlichen Service-Leveln priorisieren. Mit dieser Lösung sorgen Sie für eine kontinuierliche Überwachung der E/A-Last der Storage-Volumes sowie für die dynamische Zuweisung der verfügbaren E/A-Ressourcen an virtuelle Maschinen, je nach den Unternehmensanforderungen.
Mit VMware vSphere Host Profiles können Sie den Zeitaufwand für die Einrichtung neuer Hosts reduzieren, Konsistenz und Compliance gewährleisten sowie Änderungen an mehreren Hosts vornehmen. Das erstellte Hostprofil kann an einen oder mehrere vSphere-Hosts oder Cluster angehängt werden, in denen die Hostkonfiguration dann mit dem Hostprofil verglichen wird. Abweichungen können automatisch korrigiert werden.
VMware vSphere Auto Deploy ermöglicht eine schnelle Serverbereitstellung durch Nutzung der Netzwerkstartfunktionen von x86-Servern in Kombination mit dem klein dimensionierten vSphere-Hypervisor. vSphere-Hosts werden über das Netzwerk von einem zentralen Auto Deploy-Server gestartet, auf dem die ESXi-Software direkt im Arbeitsspeicher installiert wurde.
Mit VMware vSphere Flash Read Cache können Sie die Workload-Performance um das fünf- bis zehnfache verbessern, indem Sie Lese-Cache-Möglichkeit für den virtualisierten Pool der serverseitigen Flash-Ressourcen aktivieren.
Mehr als zwei CPUs pro Server

Verfügen ein bzw. mehrere physische Server über mehr als zwei Sockets/Prozessoren?

VMware vSphere kann auf Servern mit mehreren Prozessoren ausgeführt werden. Einige Editions von vSphere sind jedoch für kleine IT-Umgebungen ausgelegt und auf Server mit maximal zwei Sockets beschränkt. Geben Sie nachfolgend an, ob Server mit mehr als zwei Sockets/Prozessoren verwendet werden.
Wählen Sie "Nicht sicher", wenn dies keinen Einfluss auf die empfohlene vSphere Edition haben soll.
Rechenzentrumsinfrastruktur

Welche Art von Unternehmensumgebung möchten Sie virtualisieren?

VMware bietet spezielle Virtualisierungslösungen für zentrale Unternehmensrechenzentren und für Remote-Standorte wie regionale Niederlassungen, Geschäftsfilialen, Zweigstellen und Produktionsstätten.
Die IT-Anforderungen von Remote-Standorten/Zweigstellen und Unternehmensrechenzentren sind normalerweise sehr unterschiedlich. Wenn Sie sowohl Ihr Unternehmensrechenzentrum als auch Ihre Remote-Standorte/Zweigstellen virtualisieren möchten, sollten Sie den Fragebogen jeweils separat für jede Umgebung ausfüllen.

vSphere Essentials Plus

Serverkonsolidierung und Business Continuity.

 

VMware vSphere 5.5 Essentials Plus ist eine Komplettlösung für kleine Büros zur Virtualisierung und Senkung der Hardwarekosten, die hervorragende Anwendungsverfügbarkeit und Datensicherheit gewährleistet. Die Essentials Plus Edition umfasst 6 CPU-Lizenzen für vSphere Essentials Plus und 1 Instanz von vCenter Server Essentials.
Wie funktioniert vSphere 5.5 Essentials Plus?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity in einer schlankeren IT-Infrastruktur

Kontrolle

Schutz von Geschäftsanwendungen durch effizientes Daten-Backup und Replikation

 

vSphere Essentials Plus

Serverkonsolidierung und Business Continuity.

 

VMware vSphere 5.5 Essentials Plus ist eine Komplettlösung für kleine Büros zur Virtualisierung und Senkung der Hardwarekosten, die hervorragende Anwendungsverfügbarkeit und Datensicherheit gewährleistet. Die Essentials Plus Edition umfasst 6 CPU-Lizenzen für vSphere Essentials Plus und 1 Instanz von vCenter Server Essentials.
Wie funktioniert vSphere 5.5 Essentials Plus?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity in einer schlankeren IT-Infrastruktur

Kontrolle

Schutz von Geschäftsanwendungen durch effizientes Daten-Backup und Replikation

Hinweis:Damit Sie von allen Funktionen dieser Edition profitieren können, benötigen Sie Shared Storage. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie über keine Shared Storage-Hardware verfügen, kann die vSphere Storage Appliance-Software über die internen Festplatten der Server Shared Storage bereitstellen.
vSphere Storage Appliance:
vSphere Storage Appliance (VSA) ist eine softwarebasierte Lösung, die Shared Storage-Funktionen ohne Shared Storage-Hardware bietet. VSA ist einfach zu installieren und kann mit vCenter Server verwaltet werden. Die Appliance ermöglicht die Nutzung der erweiterten Funktionen von vSphere wie hohe Anwendungsverfügbarkeit ohne die Komplexität und die Kosten von Shared Storage-Hardware.
 

vSphere Essentials Plus for ROBO

Virtualisieren von Geschäftsfilialen oder Zweigstellen

 

VMware bietet diese vSphere 5.5 Edition für mittelständische und große Unternehmen an, die ihre geografisch verteilten kleineren Büros wie Geschäftsfilialen oder Zweigstellen (Retain Locations or Branch Offices, ROBO) virtualisieren möchten. Damit können diese Remote-Standorte lokal oder von einem zentralen Standort aus flexibel verwaltet werden. Essentials Plus for Retail and Branch Offices (ROBO) umfasst 10 CPU-Lizenzen für vSphere Essentials Plus und 5 Instanzen von vCenter Server Essentials. Diese Edition kann entweder mit vCenter Server Essentials oder vCenter Server Standard (als eigenständiges Produkt erhältlich) verwaltet werden.
Wie funktioniert vSphere 5.5 Essentials Plus for Retail and Branch Offices?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity in einer schlankeren IT-Infrastruktur

Kontrolle

Schutz von Geschäftsanwendungen durch effizientes Daten-Backup und Replikation

 

vSphere Essentials Plus for ROBO

Virtualisieren von Geschäftsfilialen oder Zweigstellen

 

VMware bietet diese vSphere 5.5 Edition für mittelständische und große Unternehmen an, die ihre geografisch verteilten kleineren Büros wie Geschäftsfilialen oder Zweigstellen (Retain Locations or Branch Offices, ROBO) virtualisieren möchten. Damit können diese Remote-Standorte lokal oder von einem zentralen Standort aus flexibel verwaltet werden. Essentials Plus for Retail and Branch Offices (ROBO) umfasst 10 CPU-Lizenzen für vSphere Essentials Plus und 5 Instanzen von vCenter Server Essentials. Diese Edition kann entweder mit vCenter Server Essentials oder vCenter Server Standard (als eigenständiges Produkt erhältlich) verwaltet werden.
Wie funktioniert vSphere 5.5 Essentials Plus for Retail and Branch Offices?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity in einer schlankeren IT-Infrastruktur

Kontrolle

Schutz von Geschäftsanwendungen durch effizientes Daten-Backup und Replikation

Hinweis:Damit Sie von allen Funktionen dieser Edition profitieren können, benötigen Sie Shared Storage. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie über keine Shared Storage-Hardware verfügen, kann die vSphere Storage Appliance-Software über die internen Festplatten der Server Shared Storage bereitstellen.
vSphere Storage Appliance:
vSphere Storage Appliance (VSA) ist eine softwarebasierte Lösung, die Shared Storage-Funktionen ohne Shared Storage-Hardware bietet. VSA ist einfach zu installieren und kann mit vCenter Server verwaltet werden. Die Appliance ermöglicht die Nutzung der erweiterten Funktionen von vSphere wie hohe Anwendungsverfügbarkeit ohne die Komplexität und die Kosten von Shared Storage-Hardware.
 

vSphere with Operations Management Standard

Serverkonsolidierung sowie Einblicke in Workload-Kapazitäten und Systemzustand

 

VMware vSphere with Operations Management 5.5 Standard ist eine Einstiegslösung für die grundlegende Anwendungskonsolidierung, mit der Hardwarekosten reduziert werden und die einen vollständigen Einblick in die Workload- und Kapazitätsperformance bietet.
Wie funktioniert vSphere with Operations Management 5.5 Standard?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%.

 

vSphere with Operations Management Standard

Serverkonsolidierung sowie Einblicke in Workload-Kapazitäten und Systemzustand

 

VMware vSphere with Operations Management 5.5 Standard ist eine Einstiegslösung für die grundlegende Anwendungskonsolidierung, mit der Hardwarekosten reduziert werden und die einen vollständigen Einblick in die Workload- und Kapazitätsperformance bietet.
Wie funktioniert vSphere with Operations Management 5.5 Standard?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%.

Hinweis:Damit Sie von allen Funktionen dieser Edition profitieren können, benötigen Sie Shared Storage. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie über keine Shared Storage-Hardware verfügen, kann die vSphere Storage Appliance-Software über die internen Festplatten der Server Shared Storage bereitstellen.
vSphere Storage Appliance:
vSphere Storage Appliance (VSA) ist eine softwarebasierte Lösung, die Shared Storage-Funktionen ohne Shared Storage-Hardware bietet. VSA ist einfach zu installieren und kann mit vCenter Server verwaltet werden. Die Appliance ermöglicht die Nutzung der erweiterten Funktionen von vSphere wie hohe Anwendungsverfügbarkeit ohne die Komplexität und die Kosten von Shared Storage-Hardware.
 

vSphere with Operations Management Enterprise

Lastausgleich für Ressourcen sowie Einblicke in Workload-Kapazitäten und Systemzustand

 

VMware vSphere with Operations Management 5.5 Enterprise bietet leistungsstarkes und effizientes Ressourcenmanagement, Schutz für alle Anwendungen vor geplanten und ungeplanten Ausfallzeiten sowie einen vollständigen Einblick in die Workload- und Kapazitätsperformance.
Wie funktioniert vSphere with Operations Management 5.5 Enterprise?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

 

vSphere with Operations Management Enterprise

Lastausgleich für Ressourcen sowie Einblicke in Workload-Kapazitäten und Systemzustand

 

VMware vSphere with Operations Management 5.5 Enterprise bietet leistungsstarkes und effizientes Ressourcenmanagement, Schutz für alle Anwendungen vor geplanten und ungeplanten Ausfallzeiten sowie einen vollständigen Einblick in die Workload- und Kapazitätsperformance.
Wie funktioniert vSphere with Operations Management 5.5 Enterprise?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

Hinweis:Damit Sie von allen Funktionen dieser Edition profitieren können, benötigen Sie Shared Storage. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie über keine Shared Storage-Hardware verfügen, kann die vSphere Storage Appliance-Software über die internen Festplatten der Server Shared Storage bereitstellen.
vSphere Storage Appliance:
vSphere Storage Appliance (VSA) ist eine softwarebasierte Lösung, die Shared Storage-Funktionen ohne Shared Storage-Hardware bietet. VSA ist einfach zu installieren und kann mit vCenter Server verwaltet werden. Die Appliance ermöglicht die Nutzung der erweiterten Funktionen von vSphere wie hohe Anwendungsverfügbarkeit ohne die Komplexität und die Kosten von Shared Storage-Hardware.
 

vSphere with Operations Management Enterprise Plus

Verbesserte Verfügbarkeit sowie Einblicke in Workload-Kapazitäten und Systemzustand

 

VMware vSphere with Operations Management 5.5 Enterprise Plus umfasst alle vSphere-Funktionen zur Umwandlung von Rechenzentren in eine drastisch vereinfachte virtualisierte Infrastruktur, die sowohl die flexiblen und zuverlässigen IT-Services der nächsten Generation als auch einen vollständigen Einblick in die Workload- und Kapazitätsperformance bietet.
Wie funktioniert vSphere with Operations Management 5.5 Enterprise Plus?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Vereinfachtes Betriebsmanagement bei umfangreichen Virtualisierungsbereitstellungen

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Automatisierte Hostverwaltung und -bereitstellung beschleunigen das Einrichten

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von unternehmenskritischen Anwendungen, von der Infrastrukturebene bis zur Anwendungsebene

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

 

vSphere with Operations Management Enterprise Plus

Verbesserte Verfügbarkeit sowie Einblicke in Workload-Kapazitäten und Systemzustand

 

VMware vSphere with Operations Management 5.5 Enterprise Plus umfasst alle vSphere-Funktionen zur Umwandlung von Rechenzentren in eine drastisch vereinfachte virtualisierte Infrastruktur, die sowohl die flexiblen und zuverlässigen IT-Services der nächsten Generation als auch einen vollständigen Einblick in die Workload- und Kapazitätsperformance bietet.
Wie funktioniert vSphere with Operations Management 5.5 Enterprise Plus?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Vereinfachtes Betriebsmanagement bei umfangreichen Virtualisierungsbereitstellungen

Agilität

Verkürzung der Bereitstellungszeit für neue Server von Wochen auf Stunden durch Virtualisierung der physischen Infrastruktur

Automatisierte Hostverwaltung und -bereitstellung beschleunigen das Einrichten

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von unternehmenskritischen Anwendungen, von der Infrastrukturebene bis zur Anwendungsebene

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

Hinweis:Damit Sie von allen Funktionen dieser Edition profitieren können, benötigen Sie Shared Storage. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie über keine Shared Storage-Hardware verfügen, kann die vSphere Storage Appliance-Software über die internen Festplatten der Server Shared Storage bereitstellen.
vSphere Storage Appliance:
vSphere Storage Appliance (VSA) ist eine softwarebasierte Lösung, die Shared Storage-Funktionen ohne Shared Storage-Hardware bietet. VSA ist einfach zu installieren und kann mit vCenter Server verwaltet werden. Die Appliance ermöglicht die Nutzung der erweiterten Funktionen von vSphere wie hohe Anwendungsverfügbarkeit ohne die Komplexität und die Kosten von Shared Storage-Hardware.
 

vCloud Suite Standard

Basislösung für Private Clouds, die für größere geschäftliche Agilität und niedrigere Investitionskosten sorgt

 

VMware vCloud Suite stellt über vSphere eine umfassende integrierte Private Cloud-Infrastruktur bereit, die IT-Betriebsabläufe vereinfacht und gleichzeitig virtualisierte Infrastrukturservices mit integrierten intelligenten Funktionen bietet. Damit kann die bedarfsorientierte Bereitstellung, Platzierung, Konfiguration und Kontrolle von Anwendungen auf Grundlage von definierten Richtlinien automatisiert werden.
VMware vCloud Suite Standard legt den Grundstein für die Cloud-Infrastruktur und verbessert durch einen schnellen und sicheren Zugriff auf die IT die geschäftliche Agilität.
Wie funktioniert vCloud Suite Standard?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Vereinfachtes Betriebsmanagement bei umfangreichen Virtualisierungsbereitstellungen

Agilität

Automatisierung der IT-Servicebereitstellung und Verkürzung der Bereitstellungszeit von Tagen auf Minuten

Virtualisierung von Rechenzentren durch Bereitstellung von umfassenden Software-Defined Services wie Computing-, Storage-, Netzwerk- und Sicherheitsservices sowie Ausweitung auf Public Clouds

Ausweitung der Agilität von der Virtualisierung auf Netzwerk- und Sicherheitsservices durch skalierbare Netzwerke und virtualisierungsorientierte Sicherheit

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von unternehmenskritischen Anwendungen, von der Infrastrukturebene bis zur Anwendungsebene

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

 

vCloud Suite Standard

Basislösung für Private Clouds, die für größere geschäftliche Agilität und niedrigere Investitionskosten sorgt

 

VMware vCloud Suite stellt über vSphere eine umfassende integrierte Private Cloud-Infrastruktur bereit, die IT-Betriebsabläufe vereinfacht und gleichzeitig virtualisierte Infrastrukturservices mit integrierten intelligenten Funktionen bietet. Damit kann die bedarfsorientierte Bereitstellung, Platzierung, Konfiguration und Kontrolle von Anwendungen auf Grundlage von definierten Richtlinien automatisiert werden.
VMware vCloud Suite Standard legt den Grundstein für die Cloud-Infrastruktur und verbessert durch einen schnellen und sicheren Zugriff auf die IT die geschäftliche Agilität.
Wie funktioniert vCloud Suite Standard?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Vereinfachtes Betriebsmanagement bei umfangreichen Virtualisierungsbereitstellungen

Agilität

Automatisierung der IT-Servicebereitstellung und Verkürzung der Bereitstellungszeit von Tagen auf Minuten

Virtualisierung von Rechenzentren durch Bereitstellung von umfassenden Software-Defined Services wie Computing-, Storage-, Netzwerk- und Sicherheitsservices sowie Ausweitung auf Public Clouds

Ausweitung der Agilität von der Virtualisierung auf Netzwerk- und Sicherheitsservices durch skalierbare Netzwerke und virtualisierungsorientierte Sicherheit

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von unternehmenskritischen Anwendungen, von der Infrastrukturebene bis zur Anwendungsebene

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

Hinweis:Damit Sie von allen Funktionen dieser Edition profitieren können, benötigen Sie Shared Storage. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie über keine Shared Storage-Hardware verfügen, kann die vSphere Storage Appliance-Software über die internen Festplatten der Server Shared Storage bereitstellen.
vSphere Storage Appliance:
vSphere Storage Appliance (VSA) ist eine softwarebasierte Lösung, die Shared Storage-Funktionen ohne Shared Storage-Hardware bietet. VSA ist einfach zu installieren und kann mit vCenter Server verwaltet werden. Die Appliance ermöglicht die Nutzung der erweiterten Funktionen von vSphere wie hohe Anwendungsverfügbarkeit ohne die Komplexität und die Kosten von Shared Storage-Hardware.
 

vCloud Suite Advanced

Lösung für kontrollierte Private Clouds der Enterprise-Klasse

 

VMware vCloud Suite stellt über vSphere eine umfassende integrierte Private Cloud-Infrastruktur bereit, die IT-Betriebsabläufe vereinfacht und gleichzeitig virtualisierte Infrastrukturservices mit integrierten intelligenten Funktionen bietet. Damit kann die bedarfsorientierte Bereitstellung, Platzierung, Konfiguration und Kontrolle von Anwendungen auf Grundlage von definierten Richtlinien automatisiert werden.
VMware vCloud Suite Advanced lässt Sie dank Performance- und Kapazitätsmanagement sowie erweiterten Software-Defined Security-Services gelassen auf Ihre IT-Infrastruktur blicken.
Wie funktioniert vCloud Suite Advanced?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Vereinfachtes Betriebsmanagement bei umfangreichen Virtualisierungsbereitstellungen

Agilität

Automatisierung der IT-Servicebereitstellung und Verkürzung der Bereitstellungszeit von Tagen auf Minuten

Virtualisierung von Rechenzentren durch Bereitstellung von umfassenden Software-Defined Services wie Computing-, Storage-, Netzwerk- und Sicherheitsservices sowie Ausweitung auf Public Clouds

Ausweitung der Agilität von der Virtualisierung auf Netzwerk- und Sicherheitsservices durch skalierbare Netzwerke und virtualisierungsorientierte Sicherheit

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von unternehmenskritischen Anwendungen, von der Infrastrukturebene bis zur Anwendungsebene

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

Gewährleistung der Service-Level für alle geschäftskritischen Anwendungen durch umfassende Zuordnung von Anwendungsabhängigkeiten

Gewährleistung von Governance durch Automatisieren des Genehmigungsprozesses und der Ressourcenzuweisung über einen Self-Service-Anwendungskatalog

 

vCloud Suite Advanced

Lösung für kontrollierte Private Clouds der Enterprise-Klasse

 

VMware vCloud Suite stellt über vSphere eine umfassende integrierte Private Cloud-Infrastruktur bereit, die IT-Betriebsabläufe vereinfacht und gleichzeitig virtualisierte Infrastrukturservices mit integrierten intelligenten Funktionen bietet. Damit kann die bedarfsorientierte Bereitstellung, Platzierung, Konfiguration und Kontrolle von Anwendungen auf Grundlage von definierten Richtlinien automatisiert werden.
VMware vCloud Suite Advanced lässt Sie dank Performance- und Kapazitätsmanagement sowie erweiterten Software-Defined Security-Services gelassen auf Ihre IT-Infrastruktur blicken.
Wie funktioniert vCloud Suite Advanced?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Vereinfachtes Betriebsmanagement bei umfangreichen Virtualisierungsbereitstellungen

Agilität

Automatisierung der IT-Servicebereitstellung und Verkürzung der Bereitstellungszeit von Tagen auf Minuten

Virtualisierung von Rechenzentren durch Bereitstellung von umfassenden Software-Defined Services wie Computing-, Storage-, Netzwerk- und Sicherheitsservices sowie Ausweitung auf Public Clouds

Ausweitung der Agilität von der Virtualisierung auf Netzwerk- und Sicherheitsservices durch skalierbare Netzwerke und virtualisierungsorientierte Sicherheit

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von unternehmenskritischen Anwendungen, von der Infrastrukturebene bis zur Anwendungsebene

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

Gewährleistung der Service-Level für alle geschäftskritischen Anwendungen durch umfassende Zuordnung von Anwendungsabhängigkeiten

Gewährleistung von Governance durch Automatisieren des Genehmigungsprozesses und der Ressourcenzuweisung über einen Self-Service-Anwendungskatalog

Hinweis:Damit Sie von allen Funktionen dieser Edition profitieren können, benötigen Sie Shared Storage. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie über keine Shared Storage-Hardware verfügen, kann die vSphere Storage Appliance-Software über die internen Festplatten der Server Shared Storage bereitstellen.
vSphere Storage Appliance:
vSphere Storage Appliance (VSA) ist eine softwarebasierte Lösung, die Shared Storage-Funktionen ohne Shared Storage-Hardware bietet. VSA ist einfach zu installieren und kann mit vCenter Server verwaltet werden. Die Appliance ermöglicht die Nutzung der erweiterten Funktionen von vSphere wie hohe Anwendungsverfügbarkeit ohne die Komplexität und die Kosten von Shared Storage-Hardware.
 

vCloud Suite Enterprise

Stabile, richtlinienkonforme und sichere Private Clouds für alle Anwendungen

 

VMware vCloud Suite stellt über vSphere eine umfassende integrierte Private Cloud-Infrastruktur bereit, die IT-Betriebsabläufe vereinfacht und gleichzeitig virtualisierte Infrastrukturservices mit integrierten intelligenten Funktionen bietet. Damit kann die bedarfsorientierte Bereitstellung, Platzierung, Konfiguration und Kontrolle von Anwendungen auf Grundlage von definierten Richtlinien automatisiert werden.
VMware vCloud Suite Enterprise ist eine umfassende Lösung für stabile, richtlinienkonforme IT-Ressourcen zum Schutz von Umsatz und Ruf des Unternehmens.
Wie funktioniert vCloud Suite Enterprise?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Vereinfachtes Betriebsmanagement bei umfangreichen Virtualisierungsbereitstellungen

Agilität

Automatisierung der IT-Servicebereitstellung und Verkürzung der Bereitstellungszeit von Tagen auf Minuten

Virtualisierung von Rechenzentren durch Bereitstellung von umfassenden Software-Defined Services wie Computing-, Storage-, Netzwerk- und Sicherheitsservices sowie Ausweitung auf Public Clouds

Ausweitung der Agilität von der Virtualisierung auf Netzwerk- und Sicherheitsservices durch skalierbare Netzwerke und virtualisierungsorientierte Sicherheit

Schnelles und konsistentes On-Demand-Provisioning von Multi-Tier-Anwendungen

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von unternehmenskritischen Anwendungen, von der Infrastrukturebene bis zur Anwendungsebene

Ausfallschutz für geschäftskritische Anwendungen durch automatisierte Disaster Recovery

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

Gewährleistung der Service-Level für alle geschäftskritischen Anwendungen durch umfassende Zuordnung von Anwendungsabhängigkeiten

Gewährleistung von Governance durch Automatisieren des Genehmigungsprozesses und der Ressourcenzuweisung über einen Self-Service-Anwendungskatalog

Automatisieren des Konfigurationsmanagements und der Compliance mit IT-Richtlinien, Sicherheitsrichtlinien und behördlichen Auflagen (Sarbanes- Oxley, PCI DSS and HIPAA)

 

vCloud Suite Enterprise

Stabile, richtlinienkonforme und sichere Private Clouds für alle Anwendungen

 

VMware vCloud Suite stellt über vSphere eine umfassende integrierte Private Cloud-Infrastruktur bereit, die IT-Betriebsabläufe vereinfacht und gleichzeitig virtualisierte Infrastrukturservices mit integrierten intelligenten Funktionen bietet. Damit kann die bedarfsorientierte Bereitstellung, Platzierung, Konfiguration und Kontrolle von Anwendungen auf Grundlage von definierten Richtlinien automatisiert werden.
VMware vCloud Suite Enterprise ist eine umfassende Lösung für stabile, richtlinienkonforme IT-Ressourcen zum Schutz von Umsatz und Ruf des Unternehmens.
Wie funktioniert vCloud Suite Enterprise?

Effizienz

Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten um über 50% durch höhere Serverkonsolidierungsraten und bessere Serverauslastung

Verbesserung der Kapazitätsauslastung um 40% und Vermeidung von Kapazitätsengpässen

Vereinfachtes Betriebsmanagement bei umfangreichen Virtualisierungsbereitstellungen

Agilität

Automatisierung der IT-Servicebereitstellung und Verkürzung der Bereitstellungszeit von Tagen auf Minuten

Virtualisierung von Rechenzentren durch Bereitstellung von umfassenden Software-Defined Services wie Computing-, Storage-, Netzwerk- und Sicherheitsservices sowie Ausweitung auf Public Clouds

Ausweitung der Agilität von der Virtualisierung auf Netzwerk- und Sicherheitsservices durch skalierbare Netzwerke und virtualisierungsorientierte Sicherheit

Schnelles und konsistentes On-Demand-Provisioning von Multi-Tier-Anwendungen

Verfügbarkeit

Sicherstellung der Business Continuity durch Vermeiden von geplanten und nicht geplanten Ausfallzeiten

Verbesserung der Verfügbarkeit und Betriebszeit von unternehmenskritischen Anwendungen, von der Infrastrukturebene bis zur Anwendungsebene

Ausfallschutz für geschäftskritische Anwendungen durch automatisierte Disaster Recovery

Kontrolle

Einblick in die Workload-Performance und den Systemzustand ermöglicht eine Senkung der Anwendungsausfallzeiten um 36% und eine Beschleunigung der Fehlerbehebung um 26%

Dynamische Anpassung von Ressourcen an Geschäftsprioritäten und Ausgleich von Workloads für optimale Performance

Gewährleistung der Service-Level für alle geschäftskritischen Anwendungen durch umfassende Zuordnung von Anwendungsabhängigkeiten

Gewährleistung von Governance durch Automatisieren des Genehmigungsprozesses und der Ressourcenzuweisung über einen Self-Service-Anwendungskatalog

Automatisieren des Konfigurationsmanagements und der Compliance mit IT-Richtlinien, Sicherheitsrichtlinien und behördlichen Auflagen (Sarbanes- Oxley, PCI DSS and HIPAA)

Hinweis:Damit Sie von allen Funktionen dieser Edition profitieren können, benötigen Sie Shared Storage. Wenn Sie angegeben haben, dass Sie über keine Shared Storage-Hardware verfügen, kann die vSphere Storage Appliance-Software über die internen Festplatten der Server Shared Storage bereitstellen.
vSphere Storage Appliance:
vSphere Storage Appliance (VSA) ist eine softwarebasierte Lösung, die Shared Storage-Funktionen ohne Shared Storage-Hardware bietet. VSA ist einfach zu installieren und kann mit vCenter Server verwaltet werden. Die Appliance ermöglicht die Nutzung der erweiterten Funktionen von vSphere wie hohe Anwendungsverfügbarkeit ohne die Komplexität und die Kosten von Shared Storage-Hardware.
 
Ihre Antworten Maximieren
Bitte beantworten Sie die Frage, bevor Sie fortfahren.

DE

Minimieren

Maximieren

Ihre vorherigen Antworten gehen verloren. Sind Sie sicher, dass Sie noch einmal beginnen möchten?
Ok Cancel

Was Sie vor dem Kauf wissen sollten:

Schulung und Zertifizierung

Finden Sie heraus, welche Schulungs- und Zertifizierungsinformationen Sie benötigen, um Ihre Cloud- oder Virtualisierungsinfrastruktur entwerfen, bereitstellen und verwalten zu können.

Weitere Informationen

Sie suchen nach Downloads?

Testen Sie einige der branchenführenden Produkte zur Verwaltung von Rechenzentren, für das Cloud-Management sowie für Anwendungsplattformen, Desktop-Virtualisierung, Mobile Computing und Personal Desktops.

Weitere Informationen

VMware Communitys

Werden Sie Mitglied von VMware Communitys und tauschen Sie sich mit anderen Virtualisierungsexperten weltweit aus.

Weitere Informationen