Versionshinweise zu VMware ThinApp 4.6.1

ThinApp 4.6.1 | 24. Feb. 2011 | Build 361923

Letzte Dokumentaktualisierung: 23. Feb. 2011

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Neuheiten

Mit der ThinApp-Version 4.6.1 werden folgende Funktionen zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit, der Leistung und von Updates hinzugefügt:

  • Verbesserte Unterstützung von Microsoft-Office-2010-Anwendungen.
  • Bekannte Probleme in Bezug auf den Internet Explorer 7 und Internet Explorer 8 wurden behoben.
  • Zu folgender Datei wurden neue Optionen hinzugefügt: package.ini.
  • S x S COM wird nun unterstützt.
  • Mehr als 160 bekannte Probleme wurden behoben; das Ergebnis ist eine verbesserte Anwendungsunterstützung.

Weitere Informationen zu ThinApp 4.6.1 erhalten Sie auf den folgenden Websites:

Nach oben

Ältere Versionen von VMware ThinApp 4

Die Funktionen der älteren Versionen von VMware ThinApp 4 werden in den Versionshinweisen für die jeweiligen Versionen beschrieben. Zum Anzeigen der Versionshinweise für ältere Versionen klicken Sie auf eine der folgenden Verknüpfungen:

Nach oben

Bevor Sie beginnen

Im ThinApp-Benutzerhandbuch finden Sie die Anforderungen zur Installation. Stellen Sie sicher, dass die Windows-Betriebssysteme über die neuesten Sicherheits-Patches verfügen.

Behobene Probleme

In der ThinApp-Version 4.6.1 wurden die folgenden Probleme behoben:

  • ThinDirect funktioniert nicht, wenn mithilfe von JavaScript auf einen Link verwiesen wird.
  • Adobe Reader 7 und 8 stürzt auf Vista- und Windows-7-Plattformen ohne erkennbaren Grund ab.
  • Virtual QuickTime 7.5 stürzt auf Windows-Vista- oder Windows-7-Plattformen ab, wenn im Aktualisierungsdialogfeld auf Abbrechen geklickt wird.
  • Beim Öffnen von virtuellen Versionen von Microsoft Office 2007 auf 64-Bit-Plattformen wird die Fehlermeldung Nicht genügend Arbeitsspeicher oder unzureichender Speicherplatz, um <Programm> auszuführen.angezeigt.
  • Sie können eine Datei aus einem virtuellen Dateisystem nicht mithilfe einer virtuellen cmd.exe auf ein Netzlaufwerk kopieren.
  • Die japanische Methode zur Eingabe von Zeichen in virtuellen Versionen von Microsoft Office 2007 und 2010 unter Windows 7 kann nur von Benutzern mit Administratorrechten verwendet werden.
  • Virtuelle Versionen von FireFox 2 können keine Shockwave-Dateien abspielen, wenn sie auf folgenden Plattformen ausgeführt werden: Windows XP 64-Bit, Windows XP SP2 oder Windows 2003 SP3.
  • Beim Klicken von Datei > Öffnen in virtuellen Versionen von Windows Excel 2010, die unter Windows XP SP3 ausgeführt werden, wird die Datei nicht geöffnet.
  • Die Hilfe zum virtuellen Internet Explorer 7 wird unter Windows Vista Ultimate 32-Bit nicht geöffnet.
  • Virtuelle Versionen des Internet Explorer 7, die unter Windows 7 32-Bit, Vista 32-Bit oder Vista 64-Bit ausgeführt werden, stürzen nach dem Schließen ab.

Nach oben

Bekannte Probleme

Die folgenden bekannten Probleme betreffen ThinApp-Version 4.6.1:

  • Wird Adobe Flash Player auf einem Kapselungssystem installiert, um das Quick Start-Video im Setup Capture-Assistenten wiederzugeben, und werden Anwendungen gekapselt, die Adobe Flash Player erfordern, schlagen die gekapselten Anwendungen fehl, wenn sie auf einem Computer bereitgestellt werden, auf dem Adobe Flash Player nicht installiert ist.
    Um Fehler bei der Bereitstellung zu vermeiden, sollte vor der Kapselung einer Anwendung Adobe Flash Player zur Wiedergabe des Videos installiert und zu einem sauberen Snapshot des Kapselungssystems zurückgekehrt werden. Soll Adobe Flash Player nicht installiert werden, kann das Video auf YouTube über einen Browser außerhalb der Kapselungsumgebung betrachtet werden.
  • Im virtuellen Internet Explorer 6 wird die Hilfe zu Internet Explorer in Windows 7 nicht korrekt angezeigt.
  • Der virtuelle Internet Explorer 6 kann unter Windows Vista nicht ausgeführt werden.
  • Benutzer ohne Administratorrechte können thinreg /anicht ausführen. Wenn ein Benutzer ohne Administratorrechte thinreg /aauf dem virtuellen Internet Explorer 6 mit einer ThinDirect.txt-Datei ausführt, wird die Umleitung nicht umgesetzt. Es wird allerdings keine Fehlermeldung angezeigt.
  • Wenn eine URL mithilfe von ThinDirect von Internet Explorer 8 zu einer URL im virtualisierten Internet Explorer 6 umgeleitet wird, kann es vorkommen, dass das Fenster für Internet Explorer 6 hinter dem Fenster für Internet Explorer 8 verborgen ist. Zudem kann es sein, dass die Umleitungsmeldung auf einer zweiten Registerkarte von Internet Explorer 8 neben der ursprünglichen Registerkarte von Internet Explorer 8 angezeigt wird.
  • Bei der Bereitstellung einer virtuellen japanischen Version von Office 2007 unter Windows 7 werden die in Word eingegebenen japanischen Zeichen möglicherweise falsch angezeigt. Damit die Zeichen richtig angezeigt werden können, müssen Sie die Schriftart in MS ゴシック ändern.
  • Ein virtuelles Adobe Acrobat 8 Professional kann keine PDF-Dateien aus nativen Microsoft Word- oder nativen Microsoft Excel-Dokumenten erstellen. ThinApp unterstützt keine Virtualisierungen von Druckertreibern.
  • Wird das Dienstprogramm Application Link verwendet, müssen das Basispaket und die verknüpften Pakete mit derselben Version von ThinApp erstellt werden.
    Zur Aktualisierung älterer Pakete auf die neueste Version der ThinApp-Laufzeit wird das Dienstprogramm relink.exeverwendet.
  • Das Dienstprogramm Application Sync schlägt fehl, wenn der Parameter AppSyncURLin der Package.ini-Datei japanische Zeichen enthält.
    Um diesen Fehler zu vermeiden, verwenden Sie im Parameter AppSyncURLASCII-Zeichen.
  • Wenn Sie das Dienstprogramm Application Sync zum Update eines virtuellen Browsers verwenden, bei dem ThinDirect implementiert wurde, werden Änderungen, die an der Datei ThinDirect.txtvorgenommen wurden, nicht erkannt.
  • Zum Zweck der Abwärtskompatibilität wird Thinstallim Benutzerprofil und als der Ordner, in dem ThinApp die Sandbox erstellt, angezeigt.
  • Auf Betriebssystemen, die dieselbe Codepage (Sprache) verwenden, muss das ThinApp-Paket zusammen mit ThinApp SDK verwendet werden.
  • Um sicherzustellen, dass nichtenglische Versionen virtueller Anwendungen, die mit ThinApp gekapselt werden, die Benutzeroberfläche in der richtigen Sprache anzeigen, müssen Sie während der ThinApp-Kapselung vor dem Starten des Nachüberprüfungsvorgangs die nativ installierte Version auf dem Computer öffnen, mit dem die Kapselung ausgeführt wird.
  • Die Hilfe für virtuelle Versionen von Microsoft Office 2010, die auf Windows-2008- oder Windows-7-64-Bit-Plattformen ausgeführt werden, wird nicht korrekt angezeigt.
  • Im virtuellen Internet Explorer 6 unter Windows 7 werden Hilfethemen nicht angezeigt.
  • Wenn Sie versuchen, virtuelle Anwendungen von Microsoft 2010 zum ersten Mal durch Doppelklicken auf einen Dateinamen zu öffnen, kann die Anwendung u. U. nicht geöffnet werden. In einer Fehlermeldung wird angegeben, dass Windows keine Datei finden kann. Um nach der Datei zu suchen, gehen Sie auf Start > Suche > Nach Dateien oder Ordnern und geben Sie den Dateinamen ein. Die Anwendung wird gestartet und die Datei geöffnet.
  • Wenn bei virtuellen Versionen von Microsoft Excel 2007, die unter Windows XP SP2 32-Bit ausgeführt werden, die Verwendung eines Proxys aktiviert ist, können keine Webabfragen ausgeführt oder Daten importiert werden.
  • Ein virtuelles Adobe Premiere Elements 8 funktioniert nicht auf 64-Bit-Plattformen.
  • Sie können Dateien im virtuellen Word 2010 unter Windows Vista 32-Bit oder Windows 2008 64-Bit nicht öffnen, wenn Word in der geschützten Ansicht ausgeführt wird.
  • Beim Versuch, etwas mithilfe des Recherchieren-Aufgabenbereichs in virtuellen Versionen von Microsoft Excel 2003 unter Windows Vista und Windows 7 zu suchen, kommt es zu einem unerwarteten Verhalten. Der Windows Installer wird geöffnet und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt: Fehler 1719: Auf den Windows Installer-Dienst konnte nicht zugegriffen werden.Dies kann auftreten, wenn der Windows Installer nicht richtig installiert wurde. Wenden Sie sich an den Support, um weitere Unterstützung zu erhalten.
    Die Fehlermeldung wird dreimal angezeigt; klicken Sie jedes Mal auf OK. Im Recherchieren-Aufgabenbereich wird das Ergebnis für das gesuchte Stichwort angezeigt.
  • Virtual Microsoft SQL Server 2008 Express SP1-Dienste werden nicht auf Windows 64-Bit-Plattformen gestartet.
  • Es wird eine Fehlermeldung in der Konsole angezeigt, wenn Sie ASCII-fremde Zeichen in den Namen der Unterverzeichnisse für das Installationsprogramm der Anwendung verwenden. Das Paket wird jedoch erfolgreich erstellt.
  • Bei der Ausführung von ThinApp Converter auf virtuellen Workstation-Maschinen müssen Sie sicherstellen, dass die virtuellen Workstation-Maschinen mit überbrücktem Netzwerk arbeiten.
  • Bei der Ausführung mehrerer Instanzen von ThinApp Converter müssen die INI-Dateien so konfiguriert sein, dass die Converter-Instanzen nicht dieselben virtuellen Maschinen verwenden.
  • Für eine optimale Leistung sollte Windows 2003 oder Windows 2008 als Dateiserver für die Netzwerkfreigabe verwendet werden. Der Dateiserver braucht ausreichend Systemressourcen, damit er großvolumige Dateivorgänge verarbeiten kann. Verwenden Sie nicht denselben Host, auf dem ThinAppConverter.exe ausgeführt wird, als Dateiserver für die Netzwerkfreigabe.
  • ThinApp Converter kann auf mehreren virtuellen Maschinen gleichzeitig ausgeführt werden. Zur Vermeidung von Fehlern sollten Sie darauf achten, dass die virtuellen Maschinen jeweils unterschiedliche Namen haben.

Weitere Informationen über bekannte Probleme mit ThinApp-Paketen finden Sie in der Knowledge Base von VMware.

Nach obe