Mehr Effizienz, höhere Verfügbarkeit und geringere Kosten durch Virtualisierung

Virtualisierung ist bei Weitem der effektivste Weg zur Reduzierung der IT-Ausgaben bei gleichzeitiger Steigerung der Effizienz und Agilität – nicht nur für Großunternehmen, sondern auch für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Virtualisierungslösungen von VMware ermöglichen Ihnen Folgendes:

  • Gleichzeitige Ausführung mehrerer Betriebssysteme und Anwendungen auf einem einzelnen Server
  • Konsolidierung der Hardware und damit eine deutlich höhere Produktivität bei weniger Servern
  • Einsparungen von 50 Prozent oder mehr bei den IT-Gesamtkosten
  • Beschleunigung und Vereinfachung von IT-Management, Wartung und Bereitstellung neuer Anwendungen

Grundlagen der Virtualisierung: Erfahren Sie, wie die Virtualisierung funktioniert

Grundlagen der Virtualisierung: Erfahren Sie, wie die Virtualisierung funktioniert

Grundlagen der Virtualisierung: Erfahren Sie, wie die Virtualisierung funktioniert (2:59 Min.)

Was bedeutet Virtualisierung?

Durch Virtualisierung lässt sich die größte Herausforderung der IT meistern: der Wildwuchs in der Infrastruktur, der IT-Abteilungen dazu zwingt, 70 Prozent ihres Budgets in die Wartung zu investieren und kaum Ressourcen für geschäftsfördernde Innovationen übrig lässt.

Die Schwierigkeiten ergeben sich aus der Architektur der heutigen x86-Server: Diese sind auf die Ausführung nur eines Betriebssystems und einer Anwendung ausgelegt. So müssen selbst kleine Rechenzentren viele Server bereitstellen, die jeweils nur zwischen 5 und 15 Prozent ausgelastet und damit hochgradig ineffizient sind.

Virtualisierungssoftware löst das Problem, indem mehrere Betriebssysteme und Anwendungen auf einem einzigen physischen Server oder „Host“ ausgeführt werden können. Jede eigenständige virtuelle Maschine (VM) bleibt von den anderen isoliert und nutzt nur so viele Computing-Ressourcen des Hosts wie sie benötigt.

Hardwareanforderungen

Hardwareanforderungen

Vorteile der Servervirtualisierung

Die Vorteile der Virtualisierung sind enorm:

  • Bis zu 80 Prozent höhere Auslastung jedes Servers
  • Reduzierung der Hardwareanforderungen im Verhältnis 10:1 oder höher
  • Halbierung der Investitions- und Betriebsausgaben, bei jährlichen Einsparungen von über 1.500 US-Dollar für jeden virtualisierten Server
  • Robuste, kostengünstige Hochverfügbarkeit

Virtualisierung von Netzwerkservices

Mit Software-Defined Networking werden die Virtualisierungsprinzipien auch auf die Netzwerkressourcen angewendet. Sie werden abstrahiert, in Pools zusammengefasst und automatisiert, um die Beschränkungen starrer physischer Architekturen zu überwinden. Netzwerkservices werden jeder einzelnen Anwendung zugewiesen und bleiben dieser zugewiesen. Dabei passen sie sich flexibel an die sich ändernden Anforderungen der Anwendung an. Software-Defined Networking bietet zahlreiche Vorteile:

  • Einfacheres Provisioning
  • Erweiterte Skalierbarkeit
  • Vereinfachtes Management
  • Geringere Betriebskosten

Bereitstellen von Sicherheit in virtualisierten Umgebungen

Sicherheit kann auch als effizienter, softwaredefinierter Service bereitgestellt werden – entkoppelt von physischen Geräten, aggregiert und bedarfsorientiert angewendet, ohne dass Hardware-Upgrades erforderlich sind. Virtuelle Workloads können ohne Sicherheitseinschränkungen und ohne Erfordernis spezieller Appliances verschoben und skaliert werden. Zu den bereitgestellten Services zählen:

  • Integriertes Firewalling
  • Optimierte Gateway-Services
  • Offene Architektur