Bei Virtual SAN handelt es sich um einen stark vereinfachten Storage der Enterprise-Klasse für hyper-converged Softwarelösungen von VMware.

All-Flash-Performance

Virtual SAN ist die einzige hyper-converged Storage-Lösung, die direkt über den Hypervisor bereitgestellt wird. Daraus ergibt sich eine flashoptimierte Architektur, die bis zu 100.000 IOPS pro All-Flash-Knoten ermöglicht.

  • Hypervisorintegrierte Architektur: Optimieren Sie die Performance durch den kürzesten, effizientesten E/A-Datenpfad mit den geringsten Auswirkungen auf CPU- und Arbeitsspeicherressourcen.
  • All-Flash-Architektur: Durch Bereitstellung einer All-Flash-Architektur mit flashbasiertem Caching und SSD-Datenpersistenz erzielen Sie bis zu 100.000 IOPS pro Host mit dauerhaft niedriger Latenz.
  • Serverseitiges Caching: Verbessern Sie die Performance virtueller Maschinen und minimieren Sie Storage-Latenzen durch das Caching und die Beschleunigung des E/A-Datenverkehrs für Lese-/Schreibvorgänge auf Festplatten durch einen serverseitigen Flash-Cache der Enterprise-Klasse.
  • Selbstoptimierung: Storage wird automatisch neu erstellt und an die zugewiesenen Service-Level der jeweiligen virtuellen Maschine im Cluster angeglichen.
  • Servicequalität (QoS): Die von einzelnen virtuellen Maschinen verursachten IOPS werden automatisch beschränkt und überwacht, um Konflikte zwischen VMs zu vermeiden.

Optimierung der Storage-Effizienz

Virtual SAN ermöglicht die kostengünstigste All-Flash-Performance dank einer bis zu 10-mal höheren Storage-Auslastung durch Datenreduzierungstechnologien, die das Datenvolumen optimieren.

  • Deduplizierung und Komprimierung: Optimiert die All-Flash-Storage-Kapazität durch eine bis zu 7-fache Datenreduzierung bei gleichzeitig minimalen Auswirkungen auf die CPU- und Arbeitsspeicherressourcen der Server.
  • Löschcodierung: Steigert die nutzbare Storage-Kapazität um das bis zu 2-Fache bei gleichbleibender Datenresilienz. Durch einfachen oder doppelten Paritätsschutz können ein bzw. zwei Ausfälle toleriert werden.

Verfügbarkeit

Mit einer Betriebszeit von 99,999% und mehr dank der integrierten und anpassbaren Fehlertoleranz-Einstellungen bietet Virtual SAN bietet Verfügbarkeit der Enterprise-Klasse für die anspruchsvollsten geschäftskritischen Anwendungen.

  • Integrierte Fehlertoleranz: Maximieren Sie die Ausfallsicherheit mit integriertem verteiltem RAID, Cache-Spiegelung und Kontrollen pro VM, mit denen festgelegt werden kann, wie viele Host-, Netzwerk-, Festplatten oder Rackausfälle tolerierbar sind.
  • Stretched Cluster: Durch Verfügbarkeit der Enterprise-Klasse mit synchroner Replikation zwischen zwei Rechenzentren wird sichergestellt, dass keine Daten verloren gehen und selbst beim Ausfall eines kompletten Standorts nahezu keine Ausfallzeiten entstehen.
  • Interoperabilität mit dem VMware-Stack: Nutzen Sie vSphere-Kernfunktionen wie High Availability (HA) und Distributed Resource Scheduler (DRS) sowie vSphere-Snapshots und VMware Site Recovery Manager.
  • RPO von 5 Minuten mit vSphere Replication: vSphere Replication for Virtual SAN bietet eine asynchrone VM-Replikation mit einer RPO von bis zu 5 Minuten.

Management

Virtual SAN ermöglicht es, Storage zusammen mit Computing und Netzwerk unkompliziert in einer einzigen, eng integrierten Oberfläche – vSphere Web Client – zu verwalten.

  • Management über eine zentrale Oberfläche: Mit dem vSphere Web Client-basierten Management entfällt die Notwendigkeit von Schulungen zu speziellen Storage-Oberflächen und -Tools und Storage kann mit zwei Mausklicks bereitgestellt werden.
  • VM-orientierte und richtlinienbasierte Steuerung und Automatisierung: Stellen Sie mit einem Klick Storage-Richtlinien für das automatische Provisioning von Storage-Ressourcen bereit. Es sind keine LUNs oder RAID-Konfigurationen notwendig.
  • Service für den Systemzustand: Über vSphere Web Client können nicht nur direkt Kompatibilitätsprüfungen der Hardware, Firmware und Treiber ausgeführt werden, sondern auch Echtzeitdiagnosen und Berichte über die Performance und Storage-Kapazität.