VMware Workstation – Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie Workstation 10 heute noch erwerben, sichern Sie sich damit Workstation 11 im Dezember völlig kostenlos.

Wie funktioniert VMware Workstation?

VMware Workstation® erstellt vollständig isolierte, sichere virtuelle Maschinen, auf denen jeweils ein Betriebssystem und dessen Anwendungen ausgeführt werden. Die VMware-Virtualisierungsschicht ordnet die physischen Hardwareressourcen den Ressourcen der virtuellen Maschine zu, sodass jede virtuelle Maschine über eine eigene CPU, eigenen Arbeitsspeicher, eigene Festplatten, eigene E/A-Geräte usw. verfügt. Die virtuellen Maschinen sind damit vollständig äquivalent zu einem standardmäßigen x86-Computer. VMware Workstation wird auf dem Hostbetriebssystem installiert und bietet durch Übernahme der Geräteunterstützung des Hosts umfassende Hardware-Unterstützung.

Welche Arten von Anwendungen können auf einer virtuellen Maschine ausgeführt werden?

Jede Anwendung, die auf einem standardmäßigen PC läuft, kann auf einer virtuellen Maschine unter VMware Workstation ausgeführt werden. VMware Workstation entspricht einem vollwertigen PC mit Netzwerkanschluss und Geräten – jede virtuelle Maschine verfügt über eine eigene CPU, Arbeitsspeicher, Festplatten, E/A-Geräte usw. Auf diese Weise können Sie alle Anwendungen ausführen, die auf den unterstützten Gastbetriebssystemen laufen. Hierzu zählen unter anderem Microsoft Office, Adobe Photoshop, Apache Web Server, Microsoft Visual Studio, Kernel-Debugger, Firewalls, VPN-Software uvm.

Sind Dual-Boots oder Neupartitionierungen von Festplatten erforderlich?

Nein. VMware Workstation nutzt das Dateisystem des Computers und erstellt Dateien, die den Festplatten einer virtuellen Maschine zugeordnet werden. Daher ist es nicht erforderlich, für jedes Betriebssystem eine Partition zu erstellen. Wenn schon ein anderes Betriebssystem mit Dual-Boot auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie VMware Workstation verwenden, um das andere Betriebssystem auf einer virtuellen Maschine auf Ihrem Hostbetriebssystem auszuführen. Anstatt Dual-Boots durchzuführen, können Sie beide Betriebssysteme gleichzeitig ausführen und per Mausklick nahtlos zwischen den einzelnen Betriebssystemen umschalten.

Wie werden die einzelnen Betriebssysteme installiert?

Sobald Sie VMware Workstation installiert haben, „konfigurieren“ Sie eine virtuelle Maschine, indem Sie ihr Speicher, Datenträger, Ports und Netzwerkfunktionen zuweisen. Anschließend starten Sie diese virtuelle Maschine mit dem Installationsmedium oder ISO-Image des gewünschten Betriebssystems. Die virtuelle Maschine und der normale Installationsvorgang des Betriebssystems werden gestartet.

Werden durch VMware Workstation die Host- oder Gastbetriebssysteme verändert?

Nein. VMware Workstation wird von Ihrem Hostbetriebssystem wie eine Anwendung behandelt. Es müssen keine Änderungen am Gastbetriebssystem vorgenommen werden, wenn es auf einer virtuellen Maschine installiert ist. Anwendungen werden auf dem Gastbetriebssystem exakt so ausgeführt wie auf der Hostmaschine.

Was sind virtuelle Festplatten?

Virtuelle Festplatten sind die Festplattenpartitionen der virtuellen Maschinen. Diese werden als Dateien in einem Dateisystem des Hostbetriebssystems gespeichert. Eines der Hauptmerkmale von VMware Workstation ist die Kapselung. Dies bedeutet, dass komplette Systemumgebungen in einem Dateisatz enthalten sind. Dieser kann kopiert und verschoben werden und der Zugriff darauf ist schnell und auf einfache Weise möglich. Da eine vollständige Festplattenpartition als Datei gespeichert wird, können virtuelle Festplatten auf einfache Weise gesichert, verschoben und kopiert werden. Sie können virtuelle SCSI-, IDE- und SATA-Festplatten mit bis zu 8 TB einrichten.

Hat die virtuelle Maschine mit VMware Workstation dieselbe IP-Adresse wie der Host (NAT) oder erhält sie eine eigene IP-Adresse?

Für die virtuelle Maschine kann Bridged Networking verwendet werden, sodass sie eine eigene IP-Adresse erhält (ggf. von einem verfügbaren DHCP-Server), oder es kann mithilfe von NAT die Host-IP-Adresse verwendet werden. Sie können auch ein Host-Only-Netzwerk einrichten, um ein isoliertes virtuelles Netzwerk zu erstellen. Bei Bedarf lassen sich die Netzwerkverbindungen auch vollständig deaktivieren, um die virtuelle Maschine komplett zu isolieren.

In welchen Sprachen ist VMware Workstation verfügbar?

Workstation-Software und -Dokumentation sind in englischer und japanischer Sprache (nur Windows) verfügbar.

Kann ich kostenlos online auf VMware Workstation-Dokumentation zugreifen?

Ja, die englische und die japanische Version sind zum Download im elektronischen Format auf der VMware Workstation-Dokumentations-Website verfügbar.

Kann ich ein VMware Workstation-Handbuch in Papierform kaufen?

Nein. Das VMware Workstation-Handbuch ist kostenlos als PDF-Download verfügbar.