Senior Vice President und General Manager des Geschäftsbereichs Netzwerke und Sicherheit

Martin Casado ist ein VMware Fellow und zudem als Senior Vice President und General Manager des Geschäftsbereichs Netzwerke und Sicherheit bei VMware tätig. Er wechselte im Zuge der Übernahme von Nicira im Jahr 2012 zu VMware, wo er als Mitgründer zuvor den Posten des Chief Technology Officer bekleidete. Im Jahr 2007 schloss Martin Casado sein Studium an der Stanford University mit einem PhD-Titel ab. Durch seine Dissertation trug er maßgeblich zur Entstehung der SDN-Bewegung (Software-Defined Networking) bei und legte den Grundstein für das neue Paradigma der Netzwerkvirtualisierung. Zuvor hatte er im Jahr 2005 bereits einen Master-Titel an der Stanford University erworben. Während seiner Zeit in Stanford trat Martin Casado zudem als Mitgründer des IP-Analyseunternehmens Illuminics Systems in Erscheinung, das Quova Inc. im Jahr 2006 übernahm. Vor seinem Studium in Stanford ging Martin Casado einer Forschungstätigkeit am Lawrence Livermore National Laboratory nach, wo er sich im Zentrum für Informations- und Betriebssicherheit (IOAC) mit dem Thema Netzwerksicherheit befasste. Als ein führender Innovator der Branche war Martin Casado bereits im Ranking der „50 Most Powerful People in Enterprise Tech“ von Business Insider sowie in der „Next Gen Innovators“-Rangliste von Forbes und der „Silicon Valley 40 Under 40“-Rangliste des Silicon Valley’s Business Journal vertreten. Im Jahr 2013 erhielt Martin Casado zudem den Grace Murray Hopper Award in der Kategorie „Outstanding Young Computer Professional of the Year“.

Martin Casado