Sun und VMware treffen neue OEM-Vereinbarung

VMware-Virtualisierung auf Sun x64-Servern und Storagesystemen

 

München, 28. Februar 2008– Sun Microsystems und VMware haben eine neue OEM-Vereinbarung getroffen, mit der sie ihre Virtualisierungsangebote erweitern wollen. Ab sofort bietet Sun die VMware Infrastructure Produkt-Suite auf Sun-Hardwaresystemen mit vollständigem Support von Sun an. Somit können Kunden von der hohen Leistung, Skalierbarkeit und Energieeffizienz der x64-Server von Sun profitieren und gleichzeitig die führenden Virtualisierungslösungen von VMware nutzen. Die Kombination der Produkte ermöglicht Kunden die volle Ausnutzung ihrer Infrastruktur, erhöht die betriebliche Effizienz undoptimiert somit Geschäftsabläufe. Für Systemintegratoren und Vertriebspartner ergibt sich aus dieser neuen Vereinbarung der Vorteil einer umfassend unterstützten, nahtlos integrierten Lösung der beiden führenden Technologieanbieter.

„Wenn es um innovatives Design, Leistung und Skalierbarkeit geht, ist Sun bei x64-Technologie branchenführend“, erklärt John Fowler, Executive Vice President, Sun Microsystems. „Mit der neuen Vereinbarung erweitern wir unser Virtualisierungsportfolio und liefern Kunden, die Virtualisierungssoftware von VMware einsetzen wollen, eine hervorragende Hardwareplattform, mit der sie ihre IT-Investitionen maximal ausnutzen können.“

„Die Vorteile geringerer Kapital- und Betriebsaugaben, zuverlässiger Business Continuity, Sicherheit und eines grüneren Rechenzentrums sorgen für starke Nachfrage nach Virtualisierungssoftware von VMware auf Sun x64-Servern und Storagesystemen“, so Diane Greene, President and Chief Executive Officer von VMware. „Dieser neue Meilenstein in unserer langjährigen Beziehung zu Sun gibt Kunden das, was sie wollen: eine Kombination aus fortschrittlichen Technologien, die eine hohe Rendite liefert.“

Sun und VMware werden ihr robustes Qualifizierungsprogramm von VMware-Produkten auf Sun-Systemen weiterführen. Die Unternehmen arbeiten auch weiterhin daran, dass Solaris Operating System ein besonders geeignetes Gastbetriebssystem auf der Virtualisierungssoftware von VMware bleibt. VMware Infrastructure wird andererseits für die Sun x64-Server ein erstklassiges Runtime- und Management-Stack für die Virtualisierung von Rechenzentren abgeben. Zudem planen beide Unternehmen, für die Produkte des anderen hinsichtlich Managementkonfigurationen, Betrieb und Monitoring der Systeme zu kooperieren.

Ausgewählte Sun x64-Server können als Teil des Try&Buy-Programms von Sun 60 Tage kostenlos getestet werden. Hierin ist die kostenlose Verfügung über VMware Infrastructure zur Evaluierung für 60 Tage enthalten. Weitere Informationen zum Try&Buy-Programm und zu den dafür erhältlichen Systemen finden sich auf www.sun.com/tryandbuy/products.jsp. Sun bietet zudem sein eigenes, umfassendes Virtualisierungsportfolio, das einheitliche Software-Managementtools und die Virtualisierung von Betriebssystemen, Servern, Storagesystemen, Desktops und Chips – innerhalb und außerhalb der Box – umfasst. Weitere Informationen zu Suns Portfolio für die Virtualisierung vom Desktop bis zum DataCenter finden sich auf www.sun.com/virtualization.

In Verbindung mit dieser Ankündigung führt Sun auf der VMworld Europe 2008 Sun Virtual Desktop Infrastructure (VDI)-Software 2.0 vor. Diese Lösung verwendet VMware ESX und VMware VirtualCenter, mittels derer Kunden sicher über eine Vielfalt an Netzwerkverbindungen auf zentralisierte Desktop-Umgebungen zugreifen können. Die neue Vereinbarung gewährleistet Vor-Ort-Support und ermöglicht Kunden, die vollständige Lösung direkt von Sun zu bestellen. Die Lösung umfasst die virtuellen Thin Client-Displays Sun Ray, Sun VDI Software 2.0 und Virtualisierungssoftware von VMware. Weitere Informationen zu Sun Virtual Desktop Solutions sind auf www.sun.com/datacenter/consolidation/virtualization/desktop/index.jspzu finden. Zusätzliche Details zur Partnerschaft zwischen VMware und Sun finden sich auf www.vmware.com/sun.

VMware

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungslösungen, die eine Spannweite vom Desktop bis zum Rechenzentrum erfassen. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden „grün“ – mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar für 2007, mehr als 100.000 Kunden und über 10.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

Sun Microsystems

Sun Microsystems (JAVA) entwickelt Informationstechnologie für die globale Wirtschaft. Mit der Vision "The Network is the Computer" treibt Sun die Verbreitung des Internets voran und konzentriert sich auf offene Innovationen, Entwicklung von Communities sowie die Marktführerschaft bei Open Source. Sun ist in mehr als 100 Ländern vertreten. Mehr Informationen zum Unternehmen unter www.sun.de.

###

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 371 564 020
Fax: 089/ 371 564 098
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Sascha Smid
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-27
Fax: 089/800908-10
eMail: sascha.smid@axicom.de
www.axicom.de