VMware bringt neue Lösung für die Virtualisierungs von Applikationen: ThinApp 4.5 beschleunigt Migration auf Windows 7 um 40 Prozent

VMware ThinApp reduziert Zeit- und Kostenaufwand für die Migration veralteter PC-Infrastrukturen auf moderne Betriebsumgebungen

München, 18. März 2010 – Die Lösung von VMware für die Virtualisierung von Applikationen, ThinApp, ist ab sofort in der neuen Version 4.5 verfügbar. ThinApp 4.5 sorgt für die Kompatibilität von alten oder kundenspezifischen Applikationen in Umgebungen mit verschiedenen Windows Betriebssystemen und ermöglicht damit den schnellen Umstieg auf neue Windows Betriebssysteme. Dabei eliminiert ThinApp 4.5 Konflikte zwischen verschiedenen Betriebssystemen und beschleunigt die Migration existierender Applikationen auf neue Windows Betriebssysteme wie Microsoft Windows 7. Applikationen können länger genutzt werden, was einen wichtigen Investitionsschutz für Unternehmen bedeutet.

Eine Studie der Enterprise Strategy Group (ESG) vom Januar 2010 zeigt, dass mehr als 75 Prozent der großen Unternehmen, die ihre Desktops in den nächsten 24 Monaten erneuern wollen, wohl auf Windows 7 umstellen werden. ESG stellte außerdem fest, dass 62 Prozent der Großunternehmen, die ihre Hardware erweitern wollen, vorhaben, ihr existierendes Betriebssystem gegen Windows 7 auszutauschen. Diese Entwicklung soll gemäß der Studie nicht nur die Migration von Desktop-Systemen erforderlich machen, sondern auch eine komplette Inventur alter bzw. kundenspezifischer Applikationen. Untersuchungen von VMware zeigen, das der Einsatz von ThinApp 4.5 Kosten, die mit der Migration von Applikationen bisher verbunden sind, um 25 % reduzieren können. Dabei erfolgt die Migration mit ThinApp 4.5 40 Prozent schneller, indem Testphasen und Implementierungsprozesse für die Applikationsmigration beschleunigt werden.

“Ein Upgrade auf Windows 7 ist für Großunternehmen eine strategische Notwendigkeit und ein erhebliches Hindernis in Bezug auf operative Prozesse und Kosten", so Jocelyn Goldfein, Vice President und General Manager, Desktop Business Unit bei VMware. “Unternehmen wissen, dass sie ihre alternden PC-Infrastrukturen aktualisieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Betriebssystem-Support zu bekommen, den sie für ihre laufenden Geschäfte in jedem Fall benötigen. Aber der Prozess, Jahrzehnte lang entwickelte Applikationen erneut zu testen, um zu programmieren, zu migrieren und implementieren, ohne dabei das laufende Geschäft zu unterbrechen, ist eine gewaltige Herausforderung und mit hohen Kosten verbunden. Genau hier setzt die Applikations-Virtualisierung mit ThinApp 4.5 an und unterstützt Unternehmen dabei, diese Herausforderungen zu meistern und strategische Ziele schnell und kosteneffektiv zu erreichen."

“IDC erwartet eine massive Migrationswelle auf Windows 7, die aber von andauernden Problemen mit der Kompatibilität von Applikationen erschwert wird. Diese Entwicklung soll sich in den kommenden Jahren ausweiten. Für viele Unternehmen wird die Virtualisierung von Applikationen essentiell sein, um die Komplexität und Kosten bei der Migration von Anwendungen auf Windows 7 zu reduzieren”, sagt Al Gillen, Program Vice President, System Software bei VMware. “Hier kommt VMware ThinApp 4.5 zum Tragen. Es ermöglicht Kunden im Migrationsprozess auf eine bessere Applikations-Infrastruktur zurückzugreifen und löst so viele der bestehenden Migrationsprobleme auf Windows 7.”

Zu den neuen Produktmerkmalen von VMware ThinApp 4.5 zählen:

  • Vereinfachte Applikationsmigration auf Windows 7– VMware ThinApp 4.5 eliminiert kostenintensive Prozesse wie Umprogrammierungen, reduziert erneute Testläufe, beschleunigt damit die Implementierung in einem neuen Betriebssystem und minimiert trotzdem die Risiken von Ausfällen.
  • Breite Windows 64-bit-Unterstützung– VMware ThinApp 4.5 unterstützt 32-bit und 64-bit Windows von NT bis Windows 7 und Server 2008 R2.
  • Einfache Aktualisierung älterer ThinApp Applikationen über Relink – Konvertierung bestehender ThinApp-Applikationen auf das neue ThinApp 4.5-Format ohne erforderliche Project Files.
  • Advanced Performance- Beschleuniger – Der verminderte Einsatz von Page Files für virtuelle Applikationen ermöglicht den schnelleren Aufruf der Applikationen und reduziert erforderliche Netzwerkbandbreiten um 50 Prozent.
  • Secure Registry Journaling-Schutz– Sorgt für die Sicherheit von Registry Files und verhindert mögliche Datenverluste aufgrund von Systemausfällen.
  • Enhanced Community Support– Dieses Merkmal ermöglicht den Austausch über den Status einer Applikationsmigration und verwendete Techniken im ThinApp Community Portal

VMware ThinApp Software zur Applikationsvirtualisierung isoliert Applikationen von der Betriebsumgebung, erhöht die Kompatibilität über mehrere Betriebssysteme hinweg und vereinfacht das Management der Applikationen. Mit VMware ThinApp 4.5 verwalten und liefern Unternehmen Applikationen aus einer zentralen Quelle, und rationalisieren die Punkte Sicherheit, Aktualisierung, Patches und Leistung von Applikationen. Dabei sind die Anwendungen sofort und nahezu auf jedem Endgerät verfügbar. Daraus ergeben sich signifikant geringere Kosten für das Management von Applikationen um bis zu 60 Prozent. Die erhöhte Kompatibilität über verschiedene Betriebssysteme hinweg bedeutet Investitionsschutz für alte und kundenspezifische Applikationen – auch, wenn sich das Betriebssystem ändert. Unternehmen, die auf Windows 7 migrieren wollen, können mit VMware ThinApp kostenintensive Prozesse wie Umprogrammierungen, erneute Testläufe oder Zertifizierungen existierender Anwendungen auf dem neuen Betriebssystem vermeiden.

Preise und Verfügbarkeit

VMware ThinApp 4.5 ist ab 17. März 2010 über VMware direkt oder das umfassende OEM- und Channel-Partnernetzwerk verfügbar. Die VMware ThinApp Suite kostet 5000 US-Dollar. VMware ThinApp gibt es außerdem im Paket mit View Premier für 250 US-Dollar pro gleichzeitig aktivem Anwender.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://blogs.vmware.com/thinapp/2010/03/vmware-thinapp-45-whats-new.html

Über VMware

VMware bildet mit seinen Lösungen für die Virtualisierung von Unternehmensinfrastrukturen die Basis für das Computing von morgen. Unternehmen jeder Größe haben mit Virtualisierungslösungen von VMware die Möglichkeit, ihre IT zu verschlanken und im Management zu vereinfachen sowie im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar zu gestalten – egal ob auf externen oder eigenen Plattformen. Kunden vertrauen der führenden Virtualisierungsplattform VMware vSphere, um Investitionen und laufende Ausgaben einzusparen, Business Continuity zu garantieren, ein höheres Sicherheitsniveau zu erreichen und ökologische Ziele wie Energieeinsparung umzusetzen. Mit mehr als 170.000 Kunden, über 25.000 Partnern und einem Umsatz von 2,0 Milliarden US-Dollar in 2009 ist VMware weltweiter Marktführer für Virtualisierung, das Thema mit fortwährend oberster Priorität für CIOs.

VMware hat seinen Firmenhauptsitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.de.

Weitere Informationen

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Direktor Marketing Central Region
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 020
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakte

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
PR Manager, Central & Eastern Europe
Mathias Raeck
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 322
eMail: mraeck@vmware.com
www.vmware.de

Maisberger GmbH
Christine Wildgruber
Kirchenstraße 15
81675 München
089 - 41 95 99 - 27
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com

Maisberger GmbH
Michaela Holzer
Kirchenstraße 15
81675 München
089 - 41 95 99 - 23
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com