VMware gewinnt mehr als 300 Teilnehmer für sein Universitätsprogramm

Vereinfachte, automatisierte Systemwiederherstellung über Standortgrenzen hinaus


San Francisco/München, 12. September 2007 — VMware präsentiert heute auf der VMworld sein Universitätsprogramm. Der Virtualisierungsmarktführer hat bereits 300 akademische Institutionen für das Programm gewonnen. Im Rahmen des Programms stellt das Unternehmen geeigneten akademischen Einrichtungen Produkte und Ressourcen kostenfrei für Forschung und Lehre zur Verfügung. Zudem erhalten geeignete wissenschaftliche Einrichtungen Zugriff auf den Quellcode der Software für Forschung und Publikationen.

VMware plant noch in diesem Jahr, ein „Online Academic Community Center“ als Teil des Programms zu eröffnen. Dort finden Interessierte Kursmaterial, Forschungsunterlagen, Diskussionsgruppen und andere Ressourcen, die Forschung und Lehre zum Thema Virtualisierung verbessern sollen. Die Registrierung im Center wird kostenfrei sein. Jeder, der dem Center beitritt, kann Inhalte herunter laden und seine eigenen Inhalte mit den anderen Mitgliedern der Gemeinschaft teilen.

„VMware selbst ist aus universitärer Forschung hervor gegangen und viele unserer ersten Kunden fanden wir an Universitäten. Das Universitätsprogramm ist unsere Weise, der akademischen Welt einen Beitrag zurück zu erstatten, indem wir unsere Produkte kostenfrei für Forschung und Lehre zur Verfügung stellen“, erklärt Dr. Stephen Herrod, Vice President of Technology Development von VMware. „Aktuell nehmen mehr als 300 akademische Einrichtungen weltweit an dem Programm teil. Wir freuen uns darauf, mit ihnen und anderen zusammen zu arbeiten, um die Forschung zum Thema Virtualisierung weiter zu beschleunigen.“

Zu den Teilnehmern an VMwares Universitätsprogramm zählen die Boston University, Brigham Young, Carnegie Mellon, Columbia University, Cornell, Duke, Georgia Institute of Technology, Harvard, MIT, Oxford, Pennsylvania State University, Princeton, Purdue, Rochester Institute of Technology, Singapore Polytechnic, Stanford, The Chinese University of Hong Kong, The Hebrew University of Jerusalem, Tokyo Institute of Technology, UC Berkeley, UCLA, University of Genoa, University of Toronto und die University of Waterloo.

Akademische Einrichtungen und weiterführende Schulen können VMware-Produkte und —Dienstleistungen auch für den Einsatz in ihren IT-Infrastrukturen mit speziellen Rabatten von VMware und VMware-Wiederverkäufern erwerben.

Auf www.vmware.com/partners/academic/stehen weitere Informationen zum „VMware Academic Program“ zur Verfügung.

 

VMware

VMware, Inc., ein EMC-Unternehmen (NYSE: EMC), ist der weltweit führende Anbieter virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme. Die größten Unternehmen der Welt setzen die Lösungen von VMware ein, um ihre IT-Infrastruktur zu vereinfachen, ihre Investitionen bestmöglich zu nutzen und schneller auf geänderte Geschäftsanforderungen zu reagieren. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich unter www.vmware.de.

 

# # #

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl–Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 371 564 020
Fax: 089/ 371 564 098
eMail: sonja@vmware.com

 

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Sascha Smid
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089–800908–27
Fax: 089&ndash800908–10
eMail: sascha.smid@axicom.de
www.axicom.de