VMware Site Recovery Manager vereinfacht und automatisiert Disaster Recovery

Einfachere und wirkungsvollere Systemwiederherstellung – flankiert durch Ökosystem aus VMware Storage-Partnern

 

München, 16. Mai 2008– VMware, Hersteller von Virtualisierungs-Lösungen für Desktopsysteme bis hin zum Rechenzentrum, wird die finale Version des VMware Site Recovery Manager ab nächster Woche für Bestellungen und voraussichtlich innerhalb der nächsten 30 Tage zur generellen Verfügbarkeit auf den Markt bringen. VMware Site Recovery Manager ist ein neues Produkt für die Organisation und Automation von Disaster Recovery und Bestandteil der neuen Suite von VMware an Management- und Automationsprodukten für Rechenzentren. Das Produkt vereinfacht die Planung und Tests für die Gewährleistung von Business Continuity auf Basis von Virtualisierung. Es reduziert die Risiken und die Komplexität bei der Systemwiederherstellung nach Schadensfällen.

Bei herkömmlichen Disaster Recovery-Plänen bleibt für Unternehmen ein erhebliches Risiko längerer Ausfallzeiten, denn die Einstellungen für diese Pläne erfordern viel Aufwand, ihre Pflege ist zeitraubend und sie sind extrem schwierig zu testen. Folglich kann nur ein kleiner Teil der geschäftskritischen Produktivsysteme angemessen abgesichert werden. Beispielsweise erfordern die gängigen Disaster Recovery-Pläne für Rechenzentren ausführliche Dokumentation aus Hunderten von Seiten an Instruktionen, die in den Run Books gelistet werden, und es ist nahezu unmöglich, diese präzise und auf dem aktuellsten Stand zu halten. Die Komplexität der manuellen Systemwiederherstellungs-Instruktionen in diesen Run Books erschwert Organisationen die zuverlässige Einhaltung der vorgegebenen Wiederherstellungszeiten. Die herkömmlichen, nicht virtualisierten Systeme sind in hohem Maße von Hardwarekonfigurationen abhängig, was eine konsistente Automatisierung des Verfahrens extrem erschwert oder ausschließt.

Wirksame Systemwiederherstellung ist für viele Organisationen eine ernste Herausforderung“, erklärt Raghu Raghuram, Vice President, Products and Solutions von VMware. „Mit VMware Site Recovery Manager beseitigt VMware die Hürden für die Planung und Implementierung von Disaster Recovery. Das Produkt bietet innovative Möglichkeiten für das Testen, das Management und die Automation der Systemwiederherstellung. Für die IT-Verantwortlichen wird sie so wieder zu einem berechenbaren Faktor und sie können die Risiken menschlicher Fehler vermeiden.“

Site Recovery Manager arbeitet nahtlos mit VMware Infrastructure, VMware VirtualCenter und Replikationssoftware von Storage-Partnern zusammen und ermöglicht die integrierte Verwaltung und Automation von Disaster Recovery. Er bietet:

  • Integriertes Management von Disaster Recovery-Plänen: Die Entwicklung, Aktualisierung und Dokumentation der Wiederherstellungspläne kann direkt aus VMware VirtualCenter erfolgen.
  • Testen der Disaster Recovery-Pläne ohne Systemunterbrechung: Die Ausführung automatisierter Tests der Wiederherstellungspläne erfolgt in einer isolierten Testumgebung mit dem Wiederherstellungsplan, der in einem aktuellen Systemausfall verwendet werden soll. Die Pläne sind von Hardwarekonfigurationen unabhängig und die Tests können ohne Beeinträchtigung der Produktivsysteme durchgeführt werden.
  • Automatisierte Ausfallsicherheit und Systemwiederherstellung:Wiederherstellungsprozess wird automatisiert. Dadurch entfallen viele der langsamen und unzuverlässigen manuellen Verfahren, die in herkömmlichen Disaster Recovery-Abläufen üblich waren.

„Die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und unsere Ausrichtung auf außergewöhnlichen Kundenservice sind zentrale Gründe für unser Interesse und unsere Mitwirkung an VMware Site Recovery Manager“, kommentiert Donald Wilkins, Director of IT bei Navicure Inc. „Site Recovery Manager ermöglicht uns, mittels Automation unsere Wiederherstellungsziele bei weitem zu überschreiten.“

„Nach Evaluierung der Vorteile, die das zentralisierte Management und die vollständige Automatisierung der Disaster Recovery-Pläne im Unterschied zu physischen Alternativen bieten, entschied sich Brit Insurance für VMware Site Recovery Manager“, erläutert Brett Hockly, Group Infrastructure Services Manager bei Brit Insurance. „Für unser Team, das seit langem Anwender von VMware-Virtualisierung ist, liegen die Vorteile virtueller Infrastruktur auf der Hand. Wir haben damit eine Disaster Recovery-Lösung, die wir ohne Beeinträchtigung unserer Live-Systeme testen können. Somit ist die Entscheidung, auf VMware zu standardisieren, vollkommen logisch.“

Mit VMware Site Recovery Manager können Kunden ihre Investitionen in Software zur Speicherreplikation nutzen, die von führenden Storage-Anbietern und VMware-Partnern stammen. Hierzu gehören 3PAR, Dell, EMC, FalconStor, Hitachi Data Systems, HP, IBM, LeftHand Networks und NetApp. VMware arbeitet mit Partnern innerhalb seines gesamten Storage Partner-Ökosystems zusammen, um sicherzustellen, dass die Kunden Site Recovery Manager in Verbindung mit den Storage-Systemen und Softwareplattformen ihrer Wahl nutzen können. Infolge dieser Kooperation können Kunden zuversichtlich und leicht fortschrittliche Disaster Recovery-Lösungen implementieren, für die sie vollständigen Support sowohl vonseiten VMwares als auch ihrer Storage-Anbieter erhalten. Kommentare von Partnern zu VMware Site Recovery Manager finden sich auf: www.vmware.com/company/news/releases/sm_partner_support.html.

VMware Site Recovery Manager kann als Einzelprodukt oder im Rahmen des VMware Management and Automation Bundle bestellt werden. Die Website www.vmware.com bietet weitere Informationen.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten, mit VMware-Virtualisierung zu grüner IT zu gelangen und Kosten einzusparen, finden sich auf

www.vmware.com/solutions/consolidation/green/.


VMware

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungslösungen, die eine Spannweite vom Desktop bis zum Rechenzentrum erfassen. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden „grün“ – mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar für 2007, mehr als 100.000 Kunden und über 10.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

###

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 371 564 020
Fax: 089/ 371 564 098
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Sascha Smid
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-27
Fax: 089/800908-10
eMail: sascha.smid@axicom.de
www.axicom.de