VMware führt Zertifizierungs-Programm für Thin Clients ein

Neues Programm unterstützt bei Zertifizierung von Thin Clients für VMware VDI

 

München, 19. Mai 2008– VMware hat ein neues Zertifizierungsprogramm für Thin Client-Geräte eingeführt. Thin Clients, deren Ressourcenbedarf und Anschaffungskosten niedrig sind, weil sie für den Großteil ihrer Verarbeitungsleistung zentralisierte Server nutzen, bilden in Verbindung mit VMware Virtual Desktop Infrastructure (VDI) eine kostengünstige Alternative zu Standard-PCs.

VMware Virtual Desktop Infrastructure ist eine umfassende Lösung zur Desktop-Virtualisierung, die traditionelle PCs durch zentral im Rechenzentrum laufende virtuelle Maschinen ersetzt, auf die Anwender von jedem Endgerät aus zugreifen können. Das Modell rationalisiert das Desktop-Management während es zugleich die Gesamtbetriebskosten für Desktops reduziert, die Kontrolle durch die IT-Administration sowie die Datensicherheit verbessert und den Anwenderkomfort, seine Flexibilität und Produktivität erhöht. Wird VDI mit Thin Clients genutzt, können die Kunden den Lebenszyklus ihrer Desktops verlängern, den Stromverbrauch drastisch senken und zudem die Kosten für die Wartung gegenüber traditionellen PCs reduzieren.

Das neue VMware Zertifizierungsprogramm wird Kunden der VMware Virtual Desktop Infrastructure ermöglichen, aus einem weiten Spektrum an Thin Client-Angeboten zu wählen, die offiziell für VMware-Produkte zertifiziert wurden. Die offenen VMware-Standards gewährleisten, dass Thin Client-Geräte auf verschiedenen Betriebssystemplattformen für die Anwender virtueller Desktops eine einheitliche Handhabung bieten. Unternehmen und Behörden können genau den Gerätetyp wählen, der sich für ihre geschäftlichen Anforderungen am besten eignet. Sie sind nicht an ein spezifisches Gerät gebunden, das nur VMware Virtual Desktop Infrastructure unterstützt.

„Mit dem Trend der Unternehmen, ihre Desktop-Umgebungen mittels VMware Virtual Desktop Infrastructure zu standardisieren, ist es wichtig, Kunden die breiteste Auswahl an verfügbaren Thin Client-Optionen zu bieten“, erklärt Jeff Jennings, Vice President, Desktop Products and Solutions von VMware. „Aufgrund der wachsenden Zahl von Thin Client-Anbietern können Kunden aus einem weiten Spektrum an Endgeräten wählen, die als virtuelle VMware-Desktops konzipiert und optimiert sind.“

Chip PC, Computer Lab International (CLI), Devon IT, Fujitsu Siemens Computers, HP, IGEL, NEC, Pano Logic, Praim by CompuMaster, Sun Microsystems und Wyse gehören zu den Thin Client-Anbietern, die ihre Clients im Rahmen des neuen Programms zertifizieren werden. Sobald ein Thin Client-Gerät zertifiziert ist, wird es im VMware Certified Compatibility Guide auf www.vmware.com/resources/guides.htmlgelistet. Kunden können sicher sein, dass hier aufgeführte Geräte die Testkriterien von VMware für Interoperabilität und Qualitätssicherung erfüllen, die sich auf www.vmware.com/resources/guides.htmlfinden.

Im Jahr 2000 startete VMware sein Hardware-Zertifizierungsprogramm, um VMware und seinen Hardware-Partnern zu ermöglichen, ihre Produkte für VMware Infrastructure umfassend zu testen und zu optimieren. Nahezu 2.000 verschiedene Server und Speicherhardware-Modelle von insgesamt 46 Anbietern sind inzwischen zertifiziert. VMware arbeitet direkt mit vielen Mitgliedern seines Technology Alliance Partner (TAP) Programms und OEM-Partnern zusammen, um ihre Thin Client-Geräte zu zertifizieren. Kommentare der Partner zu VMwares Thin Client-Zertifizierungsprogramm sind auf www.vmware.com/company/news/releases/thinclient_partner_support.html nachzulesen.

VMware

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungslösungen, die eine Spannweite vom Desktop bis zum Rechenzentrum erfassen. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden „grün“ – mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar für 2007, mehr als 100.000 Kunden und über 10.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

###

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 371 564 020
Fax: 089/ 371 564 098
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Sascha Smid
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-27
Fax: 089/800908-10
eMail: sascha.smid@axicom.de
www.axicom.de