VMware Channel erobert die Desktop-Virtualisierung

VMware Premier-Partner profitieren von umfassenden Kompetenzprogrammen – mit VMware View 4 "Desktop als Managed Service“ zu neuen Einnahmequellen

München, 27. Januar 2010 — VMware, Hersteller von Virtualisierungslösungen für Desktopsysteme, Rechenzentren und Cloud-Infrastrukturen, konnte die Anzahl der Partner, die VMware View verkaufen, um das fünffache innerhalb der letzten achtzehn Monate steigern. Besonders seit dem Launch von View 4 hat sich diese Anzahl erhöht. Dieser Trend zeichnet sich auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab, wo sich alle Premier Partner dazu verpflichtet haben, die Desktop-Virtualisierungs-Kompetenz umzusetzen. Mit dem im April 2009 gestarteten Partnernetzwerk-Programm bietet VMware eine stärkere Differenzierung in der Qualifizierung der Partner. Dazu gehört die Lösungskompetenz für Desktop-Virtualisierung.

Mit dem Produktstart von VMware View 4 wird das Konzept von „Desktop als Managed Service“ Realität. View 4 ermöglicht den Benutzerzugriff über Grenzen hinweg ohne Komplikationen, außerdem deutlich höhere Sicherheit, Flexibilität und Agilität verbunden mit einem zentralisierten Management. Die Total Costs of Ownership reduzieren sich dabei um 50 Prozent.

"Die neue Desktop-Kompetenz hat in extrem kurzer Zeit einen immensen Zuspruch erfahren. Das beweist, dass sich hier ein gigantischer Markt eröffnet und Desktop-Virtualisierung auf VMware-Basis von den Kunden immer stärker angenommen wird“, sagt Jürgen Kühlewein, Direktor Partner Organisation DACH bei VMware.

Die Channel Partner, die aktiv VMware View verkaufen, zeichnen sich dadurch aus, dass sie stark in die Mitarbeiterausbildung in den Bereichen Vertrieb, Presales sowie Consulting- und Implementierungsservices im Rahmen von VMware’s Desktop-Virtualisierungskompetenz investieren.

"Vereinfachtes Desktop-Management, niedrigere Betriebskosten und mehr Flexibilität für die Anwender sind genau die Anforderungen unserer Kunden. ‚Desktop as a Service’ mit View 4 und den richtigen Service Konzepten wir nun zur Realität", sagt Roland König vom Competence Center Virtualisierung von Bechtle.

"Mit VMware View 4 werden wir richtig Gas geben! Wir erwarten bereits in den nächsten Monaten einen kräftigen Nachfrageschub zur neuen Version von VMware View. Desktop Virtualisierung ist seit längerem schon ein Zugpferd geworden und viele unserer Kundenprojekte beziehen sich zumindest zum Teil auf diesen Bereich. Wir bilden unsere Sales, PreSales und Consultant-Teams gezielt für den View Bereich aus. Die Strategie der 100%-Virtualisierung ist schon jetzt erfolgreich und VMware wird mehr und mehr zur Computing-Plattform Nummer 1 in Unternehmen“, meint Marc Huppert, Advisory Consultant und Category Leader VMware bei becom Informationssysteme GmbH.

"Wir stellen in vielen Gesprächen mit unseren Kunden und Interessenten fest, dass Desktop- Virtualisierung ein zentrales Thema ist, mit dem sie sich derzeit auseinandersetzen.

Unsere Kunden suchen nach Lösungen, um die Vorteile der Virtualisierung auch für den Clientbereich noch stärker nutzbar zu machen. Neben einem einfacheren, zentralen Desktop Management sowie niedrigeren Betriebskosten bietet VMWare View4 Unterstützung beim Rollout neuer Client-Betriebssysteme“, so Rudolf Hotter, Vorstand der Cancom IT Systeme AG.

Die VMware-Partner sind von der vierten Generation der Desktop-Virtualisierungslösung von VMware begeistert: „Einfacheres Desktop-Management, niedrigere Betriebskosten und mehr Flexibilität für die Anwender – das ist es, was unsere Kunden fordern und was wir mit VMware View 4 nun bedienen können, um Desktops als einfach verwaltbare Service-Lösung anzubieten“, so Jörg Tewes, Leader Taskforce Dynamic Client Infrastructure & Architecture bei Computacenter.

"Aufgrund unserer bisherigen Erfahrungswerte mit View 3 und der Ausrichtung vieler Kunden in Richtung virtueller Desktop, versprechen wir uns mit der neuen vSphere Plattform und dem neuen Protokoll PCoIP eine große Nachfrage nach der View 4 Lösung. Mit View 4 können wir als VMware Premium-Partner und Virtual Desktop zertifizierter Partner unseren Kunden ein einfaches

Desktop-Management und mehr Flexibilität bei niedrigen Betriebskosten bieten. Damit entsprechen wir genau den Bedürfnissen der Anwender“, so Stephan Pawlowski, Vertriebsleiter bei FRITZ & MACZIOL.

"Alle wollen es, kaum einer hat es bisher in großem Maßstab gewagt – aber die Zeit ist reif für den virtuellen Desktop. VMware View 4 wird für viele unserer Kunden der willkommene Anlass sein, das Thema Desktop-Virtualisierung in Angriff zu nehmen, da hier Einsparpotentiale von bis zu 50 Prozent der Gesamtbetriebskosten eines Desktops genutzt werden können. PC-WARE ist seit zehn Jahren einer der größten VMware Partner in Europa. Mit dieser Erfahrung sind wir bestens gerüstet, um unsere Kunden ganzheitlich und individuell zu diesem Thema zu beraten“, so Walter Denk, General Manager PC-WARE Deutschland.

VMware hat im Frühjahr 2009 sein VMware Partner Netzwerk stark überarbeitet und bietet seinen Partnern mehr Differenzierungs- und Vertiefungsmöglichkeiten im Vertrieb von VMware Lösungen an. Partner können Kompetenzen in vier Bereichen erwerben: Infrastruktur-Virtualisierung, Business Continuity, Desktop-Virtualisierung und Virtualisierungs-Management. VMware-Partner sehen vor allem in der Desktop-Virtualisierung hohes Wachstumspotential für 2010 und schulen ihre Mitarbeiter dementsprechend nun auf Basis von VMware View 4.

VMware hat auch sein beliebtes, von den Partnern stark genutztes „Opportunity Registration Program“ Advantage+ überarbeitet. So wurde die Komponente "newsolutions+" vorgestellt, das Partnern zusätzliche Incentives bietet, wenn sie eine Kompetenz zertifiziert haben und im entsprechenden Kompetenzbereich VMware-Lösungen verkaufen. Somit profitieren die Partner, die Investitionen in VMware Zertifizierungen tätigen, außerordentlich.

Über VMware

VMware bildet mit seinen Lösungen für die Virtualisierung von Unternehmensinfrastrukturen die Basis für das Computing von morgen. Unternehmen jeder Größe haben mit Virtualisierungslösungen von VMware die Möglichkeit, ihre IT zu verschlanken und im Management zu vereinfachen sowie im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar zu gestalten – egal ob auf externen oder eigenen Plattformen. Kunden vertrauen der führenden Virtualisierungsplattform VMware vSphere, um Investitionen und laufende Ausgaben einzusparen, Business Continuity zu garantieren, ein höheres Sicherheitsniveau zu erreichen und ökologische Ziele wie Energieeinsparung umzusetzen.

Mit mehr als 170.000 Kunden, über 25.000 Partnern und einem Umsatz von 2,0 Milliarden US-Dollar in 2009 ist VMware weltweiter Marktführer für Virtualisierung, das Thema mit fortwährend oberster Priorität für CIOs.

VMware hat seinen Firmenhauptsitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.de.

Weitere Informationen

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Direktor Marketing Central Region
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 020
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
PR Manager, Central & Eastern Europe
Mathias Raeck
Freisinger Straße 3 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 322
eMail: mraeck@vmware.com
www.vmware.de

Maisberger GmbH
Christine Wildgruber
Kirchenstraße 15
81675 München
089 - 41 95 99 - 27
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com

Maisberger GmbH
Michaela Holzer
Kirchenstraße 15
81675 München
089 - 41 95 99 - 23
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com