Offen, agil und sicher: VMware liefert Innovationen für das Software-Defined Datacenter

Das branchenweit umfangreichste Portfolio für das Software-Defined Datacenter (SDDC) hilft Kunden, Investitionskosten um fast 50 Prozent zu senken und die IT-Produktivität um bis zu 100 Prozent zu steigern

VMworld US 2014: San Francisco / München 25. August 2014 – Virtualisierungs- und Cloud-Experte VMware kündigt auf der VMworld US 2014 neue Lösungen für Virtualisierung und Cloud Management sowie integrierte OpenStack-Lösungen an. Mit den neuen Lösungen entwickelt VMware das branchenweit umfangreichste Produktportfolio zur Implementierung des Software-Defined Datacenters (SDDC) weiter und begegnet den dynamischen Geschäftsanforderungen seiner Kunden.

Die heute vorgestellten Innovationen unterstützen offene Frameworks und Hybrid Cloud-Umgebungen auf Basis von VMware-Technologien und Nicht-VMware-Technologien. Im Software-Defined Datacenter können Unternehmen ihre Investitionsausgaben bei Gebrauch von Standardhardware um bis zu 31 Prozent und mit White-Label Hardware-Konfigurationen um 49 Prozent reduzieren. In IT-as-a-Service-Umgebungen können sie zudem die Mitarbeiterproduktivität um 100 Prozent und mehr steigern.

„In einem sich ständig verändernden Geschäftsumfeld müssen IT-Führungskräfte entschlossen auf die Herausforderungen des Marktes reagieren können“, sagt Pat Gelsinger, Chief Executive Officer (CEO) von VMware. „Mit der Software-Defined-Technologie von VMware können Unternehmen rasch auf die hohe Geschwindigkeit technologischer Veränderungen reagieren, was den Erfolg des Software-Defined Datacenters ausmacht. VMware setzt seine Innovationen fort, um das Software-Defined Datacenter sicherer, agiler und offener zu gestalten.“

VMware´s Innovationen für das offene, sichere und agile Software-Defined Datacenter:
VMware gibt auf der VMworld US 2014 folgendes bekannt:

  • VMware Integrated OpenStack: VMware Integrated OpenStack ist eine neue Lösung, mit der IT-Organisationen schnell und kostengünstig entwicklerfreundliche OpenStack APIs und Tools auf Basis der bestehenden VMware-Infrastruktur zur Verfügung stellen können. VMware Integrated Open Stack nutzt bewährte VMware-Technologien für Computing, Netzwerk, Storage und Management für die Bereitstellung einer Enterprise-Class-Infrastruktur, die die Investitions- und Betriebskosten (CAPEX/OPEX) sowie die Total Cost of Ownership (TCO) der leistungsfähigen OpenStack-Bereitstellung senkt. Mit VMware Integrated OpenStack können Kunden schnell eine vollständige OpenStack Cloud aufbauen, auf deren Basis sie eine API-getriebene Infrastruktur für interne Entwickler anbieten und Workloads von unüberschaubaren und unsicheren Public Clouds zurückführen können. Die IT-Administration kann die OpenStack Cloud mit vertrauten VMware-Tools verwalten und troubleshooten. Dies schafft deutlich reduzierte Betriebskosten und führt zu einer schnelleren Amortisierung.
  • VMware NSX 6.1: VMware erweitert VMware NSX um neue Funktionen für Network Micro Segmentation, verbesserte Hybrid Cloud-Konnektivität, Equal Cost Multi-Path Routing (ECMP) und VMware vCloud Automation Center 6.1-Integration. Mit mehr als 150 Kunden verbessert die neue Version der VMware-Netzwerk-Virtualization-Plattform die Sicherheit, Skalierbarkeit und Performance im Software-Defined Datacenter (SDDC) und in der Hybrid Cloud. Mit VMware NSX können Kunden Netzwerk Micro-Segmentation auf wirtschaftlich und operativ sinnvolle Weise betreiben und die Sicherheitsarchitektur ihres Rechenzentrums effektiv umwandeln. VMware NSX hat gegenüber herkömmlichen Ansätzen zur Netzwerksicherheit zahlreiche Vorteile, darunter: automatische Provisionierung, automatisches Bewegen/Hinzufügen/Entfernen von Workloads, verteilte Sicherheitsrichtlinien auf jedem virtuellen Interface und auf „In-Kernel“-Ebene, Scale-out Firewalling auf jedem Hypervisor oder direkt in der Plattform integriert.
  • VMware vRealize Suite: Die VMware vRealize Suite bündelt bestehende VMware-Lösungen für Cloud Automation-, Operations- und Business Management in einem einzigen Angebot. Damit bietet VMware einen kompletten Software Stack für das Management von Software-Defined Datacenter- und Public Cloud Infrastructure Services (IaaS). Die umfassende Management-Plattform wurde gezielt für das Management von heterogenen Umgebungen und Hybrid Clouds entwickelt: Infrastruktur und Anwendungen werden schnell auf Abruf – jedoch ohne Kontrollverlust – bereitgestellt, so dass die IT mit dem Geschäftstempo Schritt halten kann.
  • VMware vRealize Air Automation: VMware stellt die erste „as-a-Service“ (aaS)-Cloud Management-Lösung der neuen Produktfamilie vor – VMware vRealize Air Automation. Zunächst als Beta-Version angeboten, können Kunden mit dem neuen Abonnement-Service die Bereitstellung und das Lifecycle-Management von Anwendungen und Infrastruktur-Services automatisieren und gleichzeitig die Einhaltung der IT-Richtlinien gewährleisten.
  • VMware vCloud Suite 5.8: Die VMware vCloud Suite ist ein integriertes Angebot für den Aufbau und das Management von VMware vSphere Private Clouds auf Basis einer Software-Defined Datacenter-Architektur. Sie bietet entscheidende Vorteile bei Effizienz, Kontrolle und Agilität der IT. VMware vCloud Suite 5.8 bietet richtlinienbasierte Provisionierung mittels derer Kunden Services für Computing, Netzwerk, Storage, Security und nun auch Disaster Recovery zu ihren Anwendungen und der Gesamtinfrastruktur hinzufügen können. Die VMware vCloud Suite 5.8 liefert zudem:
    • 5-mal höheren Datenschutz – IT-Teams können Recovery Plans mit einer Skalierung von bis zu 5.000 virtuellen Maschinen pro VMware vCenter Server unter Verwendung von Array-basierter Replikation erstellen, um Schutz auf Enterprise-Niveau zu ermöglichen. Dies enstpricht einer Verfünffachung gegenüber früheren Versionen.
    • Zusätzliche Integration erlaubt Kunden, die Array-basierte Replikation im Einsatz haben, einen Self-Service-Zugriff auf vordefinierte Disaster Recovery Tiers für neue VMs mittels Blueprints im vCloud Automation Center bereitzustellen.

Preis und Verfügbarkeit
VMware Integrated OpenStack wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte von 2015 verfügbar sein. Kunden können sich für die Teilnahme am VMware Integrated OpenStack-Betaprogramm bewerben. VMware NSX 6.1 wie auch VMware vRealize Suite und VMware vCloud Suite 5.8 werden voraussichtlich in Q3/2014 verfügbar sein. Preisinformationen erhalten Kunden von einem VMware-Ansprechpartner.

Zusätzliche Informationen

Über VMware
VMware, der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungs- und Cloud-Infrastruktur-Lösungen, ermöglicht Unternehmen jeder Größe, im Cloud-Zeitalter größtmögliche Erfolge zu erzielen. Dank der Technologien von VMware können Kunden IT-Ressourcen ihren Bedürfnissen entsprechend verschlanken und deren Management deutlich vereinfachen. Mit einem Umsatz von 5,21 Milliarden US-Dollar im Jahr 2013 verfügt VMware über 500.000 Kunden und über ein globales Partnernetzwerk aus 75.000 Partnern. Das IT-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Silicon Valley mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com/de.

Pressekontakt

Maisberger GmbH
Bernadette Erwig
Account Director
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 23
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com