VMworld 2012: VMware bringt Erweiterungen für kleine und mittelständische Unternehmen

VMware vSphere 5.1 unterstützt KMUs mit neuen Business Continuity- und Management- Funktionen bei der Vereinfachung und Sicherung ihrer IT-Umgebungen

San Francisco/ München, 28. August 2012 – Auf der VMworld 2012 präsentiert VMware heute neue VMware vSphere 5.1-Lösungen, die kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) durch Virtualisierung, Business Continuity und automatisierte Verwaltung bei der Vereinfachung und Sicherung ihrer IT unterstützen.
Virtualisierung ist bereits bei vielen KUMs etabliert, da die Unternehmen zunehmend von deren Vorteilen wie höherer IT-Verfügbarkeit, besserem Backup und Recovery überzeugt sind. Aktuelle Studien von Spiceworks1 zeigen, dass 77 Prozent der KMUs bereits Virtualisierungs-Software nutzen oder deren Einführung in der zweiten Jahreshälfte 2012 planen. Von denjenigen, die bereits virtualisiert haben, vertrauen 75 Prozent auf die Virtualisierungslösung VMware vSphere.

„Die Anforderungen an die moderne IT – der reibungslose Betrieb des Unternehmens, die Balance zwischen der IT-Versorgung und -Nachfrage sowie die schnelle Reaktion auf geschäftliche Anforderungen – sind immer die gleichen, unabhängig von der Größe der Unternehmen“, kommentiert Ralf Gegg, Partner Director CEMEA bei VMware. „Mit den VMware KMU-Lösungen kommen nun auch Unternehmen mit nur wenigen IT-Mitarbeitern in den Genuss von Business Continuity- und Management-Lösungen der Enterprise-Klasse. Möglich wird dies durch eine drastische Reduzierung der Komplexität bei der Bereitstellung, dem Betrieb und der Sicherung der IT- Systeme.“

VMware vSphere Essentials Plus 5.1 – Hochentwickelte Virtualisierung in einem einfachen Paket

Mit VMware vSphere 5.1 erweitert VMware die Fähigkeiten von VMware vSphere Essentials Plus um folgende Funktionen: 

  • VMware vSphere Storage Appliance 5.1 – Hochverfügbarkeit zu niedrigen Kosten
    VMware vSphere 5.1 beinhaltet eine aktualisierte VMware vSphere Storage Appliance für Essentials Plus, welche die internen Festplatten der Server in eine gemeinsam nutzbare Speicher-Ressource (Shared Storage) umwandeln. So können Kunden die erweiterten VMware vSphere Business Continuity-Funktionen, wie VMware vMotion und High Availability (HA), ohne Shared Storage-Hardware nutzen. Die Erweiterungen helfen den Kunden, diese Vorteile auf bereits existierende VMware vSphere- sowie Remote Office-/ Branch Office (ROBO)-Umgebungen zu übertragen und Infrastrukturkosten zu senken. Möglich wird dies durch den Einsatz von VMware vCenter Server auf einer virtuellen Maschine innerhalb eines VMware vSphere Storage Appliance-Clusters. VMware vSphere Storage Appliance 5.1 unterstützt RAID 5, 6 und 10. Nun können Kunden Speicherkapazität problemlos online hinzuzufügen, um mit einem schnellen Datenwachstum Schritt zu halten.
  • VMware vSphere Data Protection – Zuverlässiges Backup und Recovery für virtuelle Maschinen
    VMware vSphere 5.1 beinhaltet zudem neue Backup- und Recovery-Funktionen, die eine schnelle Einrichtung von Backup-Richtlinien innerhalb von VMware vSphere ermöglichen. VMware vSphere Data Protection liefert bewährtes Produktions-Know-how, um Kosten und Verwaltungsaufwand durch agentenlose Backups mit integrierter Deduplizierung zu reduzieren.
  • VMware vSphere Replication – Einfaches Disaster Recovery für alle Applikationen
    Replikation ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Disaster-Recovery-Plans, auch VMware vSphere 5.1 umfasst Array-unabhängige Replikationsfähigkeiten. Mit VMware vSphere Replication können Kunden ihre Daten auf virtuellen Maschinen über LAN oder WAN replizieren und so für effizienten und einfachen Katastrophenschutz sorgen. Für diejenigen Kunden, die Disaster Recovery vereinfachen und automatisieren wollen, stellt VMware eine neue Version des VMware vCenter Site Recovery Managers vor, die auch mit VMware vSphere 5.1 Essentials Plus kompatibel ist. VMware vCenter Site Recovery Manager 5.1 wird durch eine steigende Anzahl von Service Providern unterstützt. Diese bieten „Disaster Recovery in der Cloud“-Services an und ermöglichen den Kunden, ihre Ausfallsicherung in das Rechenzentrum eines Dienstleisters auszulagern. Dadurch wird die Notwendigkeit eines dedizierten Disaster Recovery-Standorts überflüssig.
  • VMware vShield Endpoint – Sicherung virtueller Maschinen
    VMware vShield Endpoint wird in vSphere 5.1 integriert und liefert mit einem vereinfachten, effizienten und Cloud-fähigen Ansatz für jede Arbeitslast eine bewährte Endpoint-Security. VMware vShield Endpoint macht Antivirus-Agenten in virtuellen Maschinen überflüssig, indem sie die Auslagerung von Antivirus-und Anti-Malware-Funktionen in robuste und manipulationssichere virtuelle Maschinen, welche von VMware-Partnern bereitgestellt werden, ermöglicht.

Vorstellung von VMware vSphere 5.1. Standard mit Operations Management

Um das IT-Management zu vereinfachen und zu automatisieren, stellt VMware eine neue VMware vSphere Edition vor. Diese kombiniert die branchenführende Virtualisierungs-Plattform mit den Fähigkeiten, die Unternehmen für die Vereinfachung ihres IT-Managements und die Senkung ihrer Betriebskosten benötigen. VMware vSphere Standard mit Operations Management beinhaltet:

  • VMware vCenter Operations Management Suite automatisiert das Performance- und Kapazitätsmanagement. Dadurch kann die Unternehmens-IT die Leistung ihrer geschäftskritischen Applikationen bei gleichzeitiger Optimierung der Effizienz proaktiv sicherstellen.
  • VMware vCenter Protect bietet ein zentralisiertes Patch-Management und Asset Inventory Management, um virtuelle und ältere, physische Systeme zu schützen.

Neue Version von VMware Go Pro vereinfacht die Bereitstellung und Verwaltung

VMware Go Pro ist eine Cloud-basierte Virtualisierungs- und IT-Management-Lösung speziell für kleine und mittelständische Unternehmen. VMware Go Pro unterstützt die Virtualisierung mittels eines Web-Browsers mit Wizard-basierten Installationsanleitungen. Kunden können über ein Web-basiertes Interface ihre virtuelle Infrastruktur allerorts verwalten und überwachen. VMware Go Pro kann auch genutzt werden, um das Patch-Management für hunderte Applikationen von Drittanbietern, einschließlich der Applikationen von Microsoft, zu vereinfachen und zu automatisieren. Für eine begrenzte Zeit ist VMware Go Pro kostenlos beim Kauf von VMware vSphere 5.1 Essentials und Essentials Plus enthalten.

Erweiterung der Virtualisierungs Partner Community

Mit mehr als 55.000 Technologie-Partnern, Lösungsanbietern, Distributoren, Service Providern, Systemintegratoren und allen wichtigen globalen Hardware-Herstellern, bietet VMware das größte und beständigste Virtualisierung-Partnernetzwerk der Branche. Das wachsende Netzwerk bietet KMUs und ROBO-Kunden eine breite Palette an Applikationen, Netzwerken, Servern und Speichergeräten, die mit VMware-Lösungen kompatibel sind und von jedem Anbieter voll unterstützt werden. Darüber hinaus liefern VMware vCloud-Partner den KMUs Business Continuity- und Disaster Recovery-Lösungen, die öffentliche Cloud-Computing-Services direkt unterstützen.
Lesen Sie hier, was die Partner über VMware vSphere 5.1 und die VMware vCloud Suite sagen.

Preis und Verfügbarkeit

VMware vSphere 5.1 und VMware vSphere Storage Appliance 5.1 sind voraussichtlich ab dem 11. September 2012 verfügbar. Die Preise für VMware vSphere beginnen bei etwa  83,- US-Dollar pro Prozessor ohne Limitierung der genutzten Kerne, vRAM oder Anzahl der VMs. Der Einstiegspreis bei vSphere Essentials liegt bei  495,- US-Dollar, vSphere Essentials Plus kostet 4.495,- US-Dollar. Alle VMware vSphere Essentials Kits beinhalten die Lizenzierung für sechs CPUs auf bis zu drei Hosts.
VMware bietet zudem verschiedene Acceleration-Kits, die mittelständischen Unternehmen die skalierbare, vollfunktionale Virtualisierungsplattform bietet. Diese ermöglicht richtlinienbasierte Automatisierung, so dass Application Service Levels und die Option auf  eine Erweiterung der Management-Funktionen möglich sind. Die Acceleration Kits sind ab 6.995,- US-Dollar verfügbar, einschließlich der Lizenzen für sechs CPUs von VMware vSphere, einem Exemplar von VMware vCenter Server Standard sowie einem Exemplar von VMware vSphere Storage Appliance.
Besuchen Sie die die VMware vCloud Suite Edition- /Einkaufs-Website.

VMware Go Pro wird voraussichtlich noch in Q3/2012 im direkten Verkauf oder via der Channel-Partner ab 12 US-Dollar pro verwaltetes System zur Verfügung stehen. Für eine begrenzte Zeit ist VMware Go Pro kostenlos beim Erwerb von VMware vSphere 5.1 Essentials und Essentials Plus enthalten.

Weitere Informationen:

Über VMware
VMware, der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungs- und Cloud-Infrastruktur-Lösungen, ermöglicht Unternehmen jeder Größe im Cloud-Zeitalter größtmögliche Erfolge zu erzielen. Dank der Virtualisierungs- und Cloud-Technologien von VMware werden nicht nur IT-Umgebungen verschlankt, sondern auch deren Management vereinfacht und im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar gestaltet. Mit einem Umsatz von 3,77 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 verfügt VMware über ein globales Partnernetzwerk aus 55.000 Partnern und über 400.000 Kunden.
Das Software-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Palo Alto, mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com/de


Pressekontakt:

Maisberger GmbH
Michaela Holzer / Katharina Thiemann
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 - 41 95 99 - 23 / - 85
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com