VMware bringt Micro Cloud Foundry, die erste offene PaaS direkt auf jeden Mac oder PC der Entwickler

Die freie, downloadbare PaaS erlaubt Entwicklern Clouds lokal aufzusetzen und die neuesten Entwicklungs-Technologien zu erforschen

München, 25. August 2011 – Die Beta-Version von VMware Micro Cloud Foundry ist ab sofort kostenlos zum Download unter http://micro.cloudfoundry.com verfügbar. Die erste offene Plattform-as-a-Service (PaaS)-Lösung, Cloud Foundry, bietet Zugang zu modernen, hoch-produktiven Frameworks und einem umfangreichen Ökosystem an Anwendungsservices von VMware, Drittanbietern und der Open Source-Community. Als komplette Version von Cloud Foundry läuft Micro Cloud Foundry auf Mac oder PC. Es erlaubt Entwicklern das Aufsetzen von lokalen End-to-end-Cloudanwendungen ohne zusätzliche Konfigurationen der Middleware. Gleichzeitig kann immer noch ausgewählt werden, wo die Anwendungen aufgesetzt und wie sie skaliert werden sollen, ohne dass auch nur eine Zeile im Code geändert werden muss.

Micro Cloud Foundry ist eine komplette Version von Cloud Foundry, die direkt auf den Maschinen der Entwickler läuft. Entwickler behalten dabei die Wahl der Frameworks, Anwendungsinfrastruktur-Services und Clouds, auf denen ihre Anwendungen aufgesetzt werden sollen. Micro Cloud Foundry erleichtert es Entwicklern ihre Anwendungen zu entwickeln, zu testen und zu deployen. Gleichzeitig wird Symmetrie zu anderen Instanzen von Cloud Foundry in Unternehmens-Rechenzentren und bei Public Cloud-Service Providern geboten.

„VMware weiß, dass die neue Generation von Entwicklern einen einfacheren Ansatz für das Bauen und Testen ihrer Anwendungen braucht“, sagt Charlotte Dunlap, Senior Analyst bei Current Analysis. „Mit Micro Cloud Foundry unterstützt VMware die wachsenden Bedürfnisse der Entwickler mit ihren Laptops in offenen, einfachen Plattformen zu arbeiten, die die Konfigurationsanforderungen minimieren und die Anwendungsentwicklung beschleunigen.“

Da Micro Cloud Foundry auf lokalen virtuellen Maschinen läuft, können Entwickler einfach moderne Anwendungen auf ihren eigenen Computern erstellen und damit experimentieren – ein Modell, das mit dem traditionellen Entwicklungsprozess im Einklang steht aber bei anderen gegenwärtigen PaaS-Angeboten fehlt. Als Ergebnis brauchen Entwickler keine komplexe Applikationsinfrastruktur mehr zu installieren und können so ihren Entwicklungsprozess wesentlich beschleunigen. Durch die Übertragbarkeit der Anwendungen, die auf Micro Cloud Foundry aufgesetzt wurden, zu www.cloudfoundry.com und anderen Instanzen von Cloud Foundry, wird eine echte Anwendungsportabilität über ein breites Spektrum an Cloud-Umgebungen ermöglicht.

„Mit einer PaaS-Lösung, die auf individuellen Laptops genutzt werden kann, geht VMware einen weiteren Schritt in Richtung einer modernen Cloud-Applikationsplattform, die ideal für hybride Cloud-Umgebungen ist“, sagt Jerry Chen, Vice President Cloud and Application Services bei VMware. „Micro Cloud Foundry bietet Entwicklern eine komplette Cloud-Entwicklungsumgebung, die die Flexibilität von lokalen Entwicklungen künftig mit der Möglichkeit des ortsunabhängigen Aufsetzen und Skalieren von Anwendungen verknüpft.“

Support für hoch-produktive Programmier-Frameworks
Die erste Version von Micro Cloud Foundry unterstützt hoch-produktive Programmier-Frameworks und Application Services, wie zum Beispiel:

  • Spring for Java
  • Ruby on Rails und Sinatra
  • Node.js
  • Grails und andere JVM-basierte Frameworks, einschließlich Scala Lift
  • MongoDB, MySQL und Redis Application Services
  • VMware plant Support für weitere VMware vFabric-Services in zukünftigen Versionen von Micro Cloud Foundry. 

Micro Cloud Foundry unterstützt Cloud Foundrys skriptfähiges Befehlszeilen-Interface und die Integration mit der Eclipse-basierten SpringSource Tool Suite (STS), durch welche Entwickler ihre Anwendungen zwischen on-premise und public Umgebungen ohne Code-Anpassungen neu justieren können.

Mit eingebautem, dynamischem DNS-Support können Entwickler ihre Micro Cloud Foundry zudem nutzen wo immer sie grade arbeiten – egal ob zu Hause, im Büro oder im Café – und das ohne zusätzliche Neukonfiguration.

Verfügbar als downloadbares VM-Image, ist Micro Cloud Foundry mit VMware Fusion für Mac OS X, VMware Workstation und VMware Player (kostenfreien zum Download) für Linux- und Windows-Computer kompatibel.

In der Entwickler-Community angenommen
Micro Cloud Foundry ist das dritte verfügbare Element von Cloud Foundry. Die ersten beiden sind CloudFoundry.com, eine Public Cloud PaaS-Umgebung, und CloudFoundry.org, ein Open Source-Projekt, das Entwicklern und Community-Mitgliedern erlaubt innerhalb des Cloud Foundry-Projekts zusammen zu arbeiten.

Das Interesse an CloudFoundry.com wächst seit der Veröffentlichung im April 2011 stetig – die Anzahl der Beta-Nutzer hat sich verdoppelt, die Anzahl der Applikation bereits verdreifacht. CloudFoundry.org hat bereits Hunderte von Beiträgen der Open Source-Community erhalten, unter anderem zusätzliche Frameworks und Sprachen, wie zum Beispiel Erlang, JRuby, PHP und Python sowie Daten-Services wie Neo4J.

In Zukunft wird VMware regelmäßig Micro Cloud Foundry-Updates anbieten, um zusätzliche Frameworks und Services, wie zum Beispiel Lift und Scala, einzuschließen. Ein Hyperic Plug-In für Cloud Foundry soll zudem Monitoring und Sichtbarkeit bei Anwendungen verbessern.

Für den erfolgreichen Einstieg in Micro Cloud Foundry, besuchen Sie www.cloudfoundry.com/micro.

Zusätzliche Informationen:

Über VMware
VMware bildet mit seinen Lösungen für die Virtualisierung und Cloud-Infrastrukturen die Basis für das Computing von morgen. Unternehmen jeder Größe haben mit Virtualisierungslösungen von VMware die Möglichkeit, ihre IT zu verschlanken und im Management zu vereinfachen sowie im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar zu gestalten – egal ob auf externen oder eigenen Plattformen. Kunden vertrauen der führenden Virtualisierungsplattform VMware vSphere, um Investitionen und laufende Ausgaben einzusparen, Business Continuity zu garantieren, ein höheres Sicherheitsniveau zu erreichen und ökologische Ziele wie Energieeinsparung umzusetzen. Mit mehr als 250.000 Kunden, über 25.000 Partnern und einem Umsatz von 2,9 Milliarden US-Dollar in 2010 ist VMware weltweiter Marktführer für Virtualisierung, das Thema mit fortwährend oberster Priorität für CIOs.
VMware hat seinen Firmenhauptsitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.de.

Weitere Informationen

VMware Global, Inc.

Zweigniederlassung Deutschland
Direktor Marketing Central Region
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
089 - 370 617 020
sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt

Maisberger GmbH
Michaela Holzer / Katharina Thiemann
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 - 41 95 99 - 23 / - 85
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com