VMware vFabric Suite 5.1 verbessert Cloud Application Plattform

Automatische Bereitstellung, Open Source Unterstützung für Enterprise-Unternehmen und SQLFire In-Memory Datenbank bieten eine "Cloud Ready"-Umgebung für moderne Apps

München, 22. Mai 2012 - Mit der neuen VMware vFabric Suite 5.1 bietet VMware wichtige Application-Services, die zum Aufbau, Betrieb und Verwalten von Java Spring Applikationen benötigt werden, ob on-premise oder in der Cloud. Dies wird durch neue Fähigkeiten zum automatischen Bereitstellen und Verwalten von komplexen Applikationen auf der VMware Cloud-Infrastruktur und den Einsatz einer In-Memory SQL Datenbank ermöglicht.  

"In der Cloud-Ära entstehen neue Anforderungen an Applikationen. Heute werden die meisten Applikationen mit Open Source Frameworks entwickelt, auf schlanken Applikations-Containern bereitgestellt, laufen auf virtualisierter Infrastruktur und sind datenintensiv", sagt Jerry Chen, Vice President Cloud und Application Services bei VMware. "Das führt zu einem Wandel bei der Technologie, die unsere Kunden nutzen, um neue Applikationen zu entwickeln, zu betreiben und zu verwalten. Seit der Einführung der vFabric Suite im letzten Jahr, haben wir ein enormes Interesse bei unseren Kunden beobachtet. Dadurch hat sich unser Geschäft im Bereich der Cloud Application Platform im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt."

Die VMware vFabric Suite nimmt die Komplexität und Kosten traditioneller Java-Plattformen ins Visier und bietet einfache Entwicklungs- und Laufzeitmöglichkeiten, die für die VMware Cloud-Infrastruktur optimiert sind. Durch eine Kombination aus dem Spring Entwicklungs-Framework, vFabric Application Services und einem Lizenzmodell per VM, stellt vFabric Suite 5.1 eine zentrale Application-Plattform für die Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung moderner Anwendungen dar.

"Exzellenter Kundenservice ist ein Markenzeichen von Southwest Airines. Deshalb ist es uns besonders wichtig, dass unsere Kunden reibungslose Shopping-, Buchungs- und Reiseerfahrungen machen. Wir verfolgen bei Southwest Airlines eine Vielzahl an strategischen Initiativen. Um diese kritischen Abläufe zu unterstützen ist es wichtig, sicher zu stellen, dass die Technologie agil und flexibel in allen Unternehmensbereichen bereitgestellt wird", sagt Bob Young, Chief Technology Officer bei Southwest Airlines. "Die Zusammenarbeit mit VMware ermöglicht es uns, den Bereitstellungsprozess von Applikationen über verschiedene Plattformen zu straffen, ohne Kompromisse bei unserem Service-zentrierten Ansatz einzugehen."
 
Optimiert für Spring und VMware vSphere
Die VMware vFabric Suite bietet ein komplettes Set an Laufzeit-Services, um moderne Applikationen in Cloud-Umgebungen zu entwickeln, bereitzustellen und zu verwalten. Die neuen Funktionen in vFabric Suite 5.1 beinhalten:

  • Automatische Applikationsbereitstellung für operative Effizienz - Um die Effizienz und Leistung zu steigern, beinhaltet die vFabric Suite, vFabric Application Director und vFabric Application Performance Manager. vFabric Application Director automatisiert die Bereitstellung von Applikationen durch einfach anzuwendende Blueprints mit standardisierten Templates, Component Libraries und Workflows. vFabric Application Performance Manager bietet eine umfassende Kontrolle über End User-Transaktionen, Java Code, Middleware-Server und VMware vSphere Hosts. Diese ermöglichen es den Kunden, die Leistung der Anwendungen pro-aktiv zu verwalten, Probleme schnell zu entdecken und zu beseitigen und Service Level Agreements zu erfüllen.
  • Maximierung der Daten-Skalierbarkeit - Viele der mobilen und web-orientierten Anwendungen müssen sehr variable Zugriffsmuster unterstützen. Dies erhöht den Druck auf Ansätze zur Datenverwaltung, die lediglich Datenbanken unterstützen. Aus diesem Grund haben sich In-Memory Datenbanken als Standardkomponenten des Technologie-Stacks etabliert, den Entwickler heute nutzen. VMware vFabric SQLFire ist eine In-Memory basierte SQL-Datenbank, die auf die Stärken von vFabric GemFire aufbaut. vFabric SQLFire bietet eine dynamische Skalierbarkeit und hohe Performance für moderne, datenintensive Applikationen und ist im gewohnten SQL-Interface verfügbar.
    Durch Pooling Memory, CPU und Netzwerkressourcen über ein Maschinen-Cluster, eliminiert vFabric SQLFire den Performance-Engpass traditioneller Datenbanken. Mit vFabric SQLFire können Daten über verschiedene Regionen verwaltet, die Anwendungs-Performance beschleunigt, die Latenz minimiert und die Zuverlässigkeit erhöht werden. vFabric SQLFire Professional ist Bestandteil der vFabric Suite 5.1.
  • Reduzierung der Total Cost of Ownership für Datenbanken -Um die Kosten für Datenbanken zu reduzieren und die Agilität zu erhöhen, enthält vFabric Suite 5.1 vFabric Postgres, eine VMware-optimierte relationale SQL-Datenbank. vFabric Postgres ist vollständig mit Open Source PostgreSQL kompatibel und ermöglicht Kunden ihre bestehenden Standard PostgreSQL Tools weiter zu verwenden. vFabric Postgres wird als virtuelle Appliance bereit gestellt und verfügt über Optimierungen für Virtualisierung wie zum Beispiel einen flexiblen Datenbank-Speicher. So können Datenbank-Speicher-Pools und intelligente Konfigurationen zeitgleich genutzt werden um die Einstellzeit nach der Größenanpassung virtueller Maschinen zu reduzieren.
  • Enterprise-Unterstützung für beliebte Open Source-Technologien - Die VMware vFabric Suite 5.1 unterstützt Open Source Laufzeit-Komponenten, die am häufigsten in der Produktionsbereitstellung von Spring-Applikationen Anwendung finden, inklusive Apache Tomcat, Apache HTTP Server und RabbitMQ Messaging. Dies vereinfacht die Adoption von vFabric Technologien für Unternehmen, die diese Open Source-Komponenten verwenden.

"Durch die steigende Zahl an Programmiersprachen und die heterogene Natur hybrider Infrastrukturen hat sich die Entwicklung von Applikationen stark verändert", sagt Stephen O'Grady, Principal Analyst bei RedMonk. "Angesichts dieser Diversität, setzen Enterprise Unternehmen zunehmend auf leichte Container-Anwendungen, um die Bereitstellung einfacher zu machen."

Die Lizensierung von vFabric Suite 5.1 nach Paketen ermöglicht es Unternehmen, Software für Applikations-Infrastruktur auf Basis von virtuellen Maschinen zu kaufen und nur für die durchschnittliche Anzahl der verwendeten Lizenzen zu bezahlen. Dieses Modell umgeht die Notwendigkeit, Software für Spitzenauslastungen vorzuhalten und bietet dadurch signifikante Kostenersparnisse sowie die Möglichkeit Software-Lizenzen außerhalb der Zeiten mit großer Nachfrage ruhen zu lassen.

Preise und Verfügbarkeit

VMware vFabric Suite 5.1 wird voraussichtlich in Q2 2012 verfügbar sein. Sie wird per VM lizensiert und startet preislich bei 1.500 US-Dollar pro VM.

VMware vFabric SQLFire ist bereits verfügbar und ebenfalls per VM lizensiert. Die Preise starten bei 2.500 US-Dollar pro VM, wenn die Lösung als Teil von VMware vFabric Suite Advanced erworben wird.

Hintergrundmaterial


Über VMware
VMware, der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungs- und Cloud-Infrastruktur-Lösungen, ermöglicht Unternehmen jeder Größe im Cloud-Zeitalter größtmögliche Erfolge zu erzielen. Dank der Virtualisierungs- und Cloud-Technologien von VMware werden nicht nur IT-Umgebungen verschlankt, sondern auch deren Management vereinfacht und im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar gestaltet. Mit einem Umsatz von 3,77 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 verfügt VMware über ein globales Partnernetzwerk aus 25.000 Partnern und über 300.000 Kunden.
Das Software-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Palo Alto, mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com/de


Weitere Informationen

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Eva Schönleitner
Senior Director Marketing VMware CEMEA
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
089 - 370 617 020
eschoenleitner@vmware.com
www.vmware.com/de

Pressekontakt

Maisberger GmbH
Michaela Holzer / Katharina Thiemann
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 - 41 95 99 - 23 / - 85
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com