VMware
Erfolgsberichte auswählen nach:

Ergebnisse 21-40 Gesamt 889   |   Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter
Sortiert nach Datum oder Alphabetisch


German

Neos Ventures GmbH

 

IT-Lösungsanbieter verbessert mit VMware vShield Systemleistung und Sicherheit für ein führendes Unternehmen der Reisebranche

„Die VMware vShield- Technologie stellt eine hervorragende Lösung für die neuen Sicherheitsherausforderungen dar, die Unternehmen insbesondere bei der Migration zur Cloud erfüllen müssen. Die erfolgreiche Implementierung von vShield bei unserem Kunden, einem führenden globalen Anbieter von Reisen, dient uns außerdem als Best Practice in Bezug auf unsere Cloud-Strategie für die Geschäftsautomatisierung.“

— Hendrik van den Berg, Geschäftsführer bei Neos

Deutsche Telekom AG Commundo Tagungshotels

 

Commundo Tagungshotels, with 315 event rooms and 1550 hotel rooms, have to be flexible when it comes to their IT infrastructure. Every day they roll out 50 seminars; this makes it 3500 in the year. The challenge was to reduce time, personnel and costs and also allow more flexibility for IT administrators.

"With the old infrastructure, the flexibility for rolling out seminars was no longer guaranteed. Due to the increasing demands of the advanced training we had to raise our flexibility. This is the reason why we have chosen VMware's virtualization solutions."

— Jürgen Daust, Deutsche Telekom AG-Commundo Tagungshotels, Mitglied der Geschäftsleitung

Holiday Park GmbH

 

Holiday Park is an amusement park in Germany, which belongs to the Belgian Plopsa Group. Throughout the opening hours they face multiple challenges in terms of IT flexibility and availability. This includes i.a. ticketing, entrance and exit. Their priority number one was server virtualization as the amusement park wanted to lower the costs when acquring new hardware. These costs can now be invested in other projects. With VMware they managed to enhance their server virtualization.

"Any form of Cloud will definitely develop in the future. In 5 to 10 years it will be possible to provide services on demand from a public cloud or individually."

— Wolf-Malko Zimmermann, ICT Manager, Holiday Park GmbH

DATIS IT-Services GmbH

 

DATIS IT-Services GmbH is a regional data center provider in Mannheim. Since 1969 they serve over 25 SMB customers. As data center provider they need a secure, robust and flexible technology in order to meet the demands of their customers. By virtualizing their IT infrastructure, they are able to meet these challenging demands.

"Today, companies cannot do without virtualization. With it organisation can reach an incredible flexibility. "

— Alexander Weber, DATIS IT-Services GmbH

Le Repuis

 

Das Zentrum für spezialisierte Berufsausbildung Le Repuis in Grandson widmet sich der Berufsausbildung von Jugendlichen mit Problemen. Vor kurzem hat es die Gesamtheit seiner 300 Desktops virtualisiert. Dadurch wurden Beweglichkeit und Einfachheit bei Eingriffen, sowie beim Aufstellen oder Umzug von entfernten Arbeitsplätzen, wesentlich erhöht. Gleichzeitig reduzierten sich die Antwortzeiten in den entfernten Büros wesentlich.

"Dank der Virtualisierung verfügen die externen Mitarbeiter über wesentlich bessere Antwortzeiten. Sie haben heute nicht mehr den Eindruck, durch ihre Entfernung benachteiligt zu sein.“

— Dominique Plancherel, IT-Leiter, Le Repuis

BFI Wien

 

Virtualisierung mit VMware bringt dem BFI einfachen zentralen Support und große Einsparungen Das Berufsförderungsinstitut BFI Wien betreut pro Jahr rund 50.000 Schulungs-Teilnehmer. Die Verwaltung der vielfältigen Kurse und die Vorbereitung der Räume gestalteten sich immer aufwendiger. Daher wurde ein nächstes Virtualisierungsprojekt begonnen, es ermöglicht zahlreiche Desktop-Services und den Umstieg auf Zeroclients. Das Ergebnis sind Vereinfachung des Supports, höhere Verfügbarkeit und Kostensenkung, auch durch den viel geringeren Stromverbrauch.

„Die großen Überschriften lauten hohe Verfügbarkeit, geringerer Stromverbrauch, Vereinfachung des Supports. Auf die tägliche Arbeit umgelegt heißt das: keine Raumbindungen mehr für Schulungen und deren Vorbereitung, auch können wir mehrere Software- Versionen desselben Produkts gleichzeitig starten, das ist bei Office der Fall.”

— Erwin Wawra, IT-Fachreferent

University of Zurich

 

Die Universität Zürich zog Veränderungen ihrer internen Infrastruktur in Betracht, um schneller auf potenzielle Unterbrechungen im OLAT-System reagieren zu können. Die neue Lösung stützt sich auf VMware vFabric tc Server, da eine reibungslose Integration entscheidend für die Migration war. Das Betriebsteam verfügt nun über eine zentrale Konsole für die Überwachung und das Management des Anwendungsservers. So lassen sich potenzielle Probleme erkennen, bevor sie auftreten, und Gegenmaßnahmen können rechtzeitig ergriffen werden, bevor der Anwender beeinträchtigt wird.

„Durch VMware vFabric tc Server konnte die Bereitstellung neuer Anwendungsserver erheblich beschleunigt und die Einführungszeit neuer Funktionen verkürzt werden.“

— Dr. Alan Moran, Leiter OLAT

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH (SALK)

 

Mit insgesamt 5.400 MitarbeiterInnen bieten die Salzburger Landeskliniken (SALK) rund um die Uhr eine erstklassige medizinische Versorgung. Neben fachlich kompetenter Betreuung ist eine hochmodere IT- Infrastruktur für Diagnose und Therapie der Patienten von großer Bedeutung. Die SALK setzen daher schon seit 2004 auf Virtualisierungslösungen von VMware.

University of Koeln

 

Das universitätseigene „Regionale Rechenzentrum Köln“ virtualisiert seit 2005 seine Server mit VMware-Produkten. Damit kann es schneller und fl exibler auf die Wünsche von Forschern und Studenten eingehen und behält die Kosten im Griff .

“Dank VMware vSphere kann unser Rechenzentrum solide Kapazitätsplanung betreiben, ohne die Freiheit der Wissenschaftler bei Forschung und Lehre einzuschränken. Arbeitsgruppen und Institute bekommen benötigte Server in der erforderlichen Ausstattung sofort, ein langwieriger Beschaffungsprozess für Hardware entfällt. Und das Rechenzentrum baut keine Überkapazitäten auf.”

— Claus Kalle, Dipl.-Physiker, Leitung Systeme Rechenzentrum Universität zu Köln

T-Systems

 

Jürgen Urbanski, Cloud-Cheftechnologe bei T-Systems, spricht über die strategische Partnerschaft von VMware und T-Systems. Mit den von T-Systems angebotenen, zertifizierten VMware vCloud Datacenter Services können Unternehmen nunmehr ihre internen IT-Ressourcen einfach und schnell mit den Cloud-Kapazitäten von T-Systems erweitern – ohne, dass vorher getätigte Investitionen hinfällig werden oder fixe Kosten entstehen.

"Das VMware-Portfolio an Cloud-Infrastruktur- und zugehörigen Verwaltungslösungen, seine Cloud-Anwendungsplattform und Anwenderlösungen ermöglichen es T-Systems, ihren Kunden sichere und verlässliche Cloud-Services anzubieten, die deutschen Sicherheits- und Compliance-Regeln entsprechen."

— Jürgen Urbanski, Cloud-Cheftechnologe bei T-Systems

KELAG - Kärntner Elektrizitäts- Aktiengesellschaft

 

Kosten-Optimierung stand im Mittelpunkt des Virtualisierungs-Projekts der SAP-Landschaft bei der Kelag, dem Energieversorger aus Kärnten mit Schwerpunkt Wasserkraft. Ausgewählt wurde der weltweit führende Anbieter VMware, der eine Partnerschaft mit SAP eingegangen ist, um die Vorteile beider Technologien für gemeinsame Kunden zu maximieren. Unter der Projektführung des VMware Partners ACP wurden in 1,5 Jahren alle Systeme virtualisiert. Als Ergebnis schlagen sich verringerte Kosten und verbesserte Reaktionszeiten positiv zu Buche.

„Die Zusammenarbeit mit VMware und dem Partner ACP hat für uns ausgezeichnet funktioniert. Die Berater sind sehr kompetent, sie reagieren flexibel auf Anforderungen aus dem Projekt und sind vor allem trotz intensiver Auslastung immer für Unterstützung verfügbar gewesen.“

— Dipl.-Ing. Georg Olivotto vom Rechenzentrum der Kelag,

Wien Tourismus

 

Wien ist Schönbrunn und Riesenrad, Kunst und Musik, Kaffeehaus und Heuriger und Vieles mehr, aber all das genügt nicht, um touristisch erfolgreich zu sein. Dass alle Welt – von Freizeitgästen bis zu Kongress-Teilnehmern – diese Stadt so zahlreich besucht, ist auch einem effizienten Destinationsmarketing zu verdanken. Der WienTourismus als dafür verantwortliche Tourismusorganisation braucht dazu mobile Mitarbeiter, und diese verlangen von der IT gute Betreuung und mobilen Zugriff auf ihre Daten. Daher setzt das IT-Team des WienTourismus schon viele Jahre auf Virtualisierungslösungen von VMware. Jüngster Schritt war die Desktop-Virtualisierung mit VMware View.

„Der Herausforderung, für uns eine zufrie¬denstellende Lösung zu finden und umzusetzen, stellten sich sowohl die Mitarbeiter von VMware als auch jene von Fujitsu mit großem Engagement. Das äußerte sich auch durch eine hohe Erreichbarkeit bei Fragen und Schwierigkeiten und eine rasche Reaktion darauf. Auf die Einhaltung der Budget¬vorgaben wurde sehr geachtet, was im Haus für positive Stimmung gegenüber dem Projekt sorgte.“

— Reinhard Gustavik, IT-Team-Leiter des WienTourismus

ADAC e.V.

 

ADAC e.V. in Germany is Europe's largest automobile association. With VMware Mirage they managed to fully migrate their 2.400 desktops , including personally installed applications, data and profiles , in just under three weeks from their old desktop PCs to new laptops. That all happened without business interruption and at low costs.

"Mirage sorgte dafür, dass auf allen PCs genau dieselbe IT-Umgebung vorhanden war, wir jedoch alle Elemente und Einstellungen der persönlichen Desktops unserer Anwender migrieren konnten ... Die IT war in der Lage, die IT-Images auf den Desktop-PCs vom Anwenderbereich, d.h. Anwendungen, Dateien und personalisierten Einstellungen, zu trennen."

— Stefan Brandstetter, IT-Manager, ADAC e.V.

NH Hoteles

 

Holger Golenia, Director of Information Technology bei NH Hoteles, beschreibt die Server-Virtualisierung mit VMware. Mit Hilfe von VMware Essentials Plus konnte NH Hoteles auf überflüssige Hardware verzichten, Energie einsparen und Management-Funktionalitäten erweitern. Für die Zukunft sind Desktop-Virtualisierung und “Bring your own device“ mit VMware in Planung.

"Wir wollen in Zukunft auch unsere Desktops virtualisieren , desweiteren ist "BYOD" bei uns ein Thema. Auch in diesen Fällen hat VMware sehr schöne Lösungen auf die wir mit Sicherheit zurückgreifen werden."

— Holger Golenia, Director of Information Technology bei NH Hoteles

Verlagsgruppe Rudolf Müller

 

Die Verlagsgruppe Rudolf Müller hat bereits 95% der Serverlandschaft mithilfe von VMware virtualisiert. IT-Leiter Jörg Tschöpe erklärt im Interview, welche Vorteile bisher erzielt werden konnten und welche Ziele sich das Unternehmen für die Zukunft gesetzt hat. Dabei spielt die Enterprise Filesharing-Lösung „Octopus“ von VMware eine bedeutende Rolle.

"Seit der VMworld 2011 interessieren wir uns speziell für das Produkt Octopus, da durch den einfachen Access der Zugriff auf die Dateien von allen möglichen Plattformen durch den Benutzer möglich ist."

— Jörg Tschöpe, IT-Leiter, Verlagsgruppe Rudolf Müller

Rasselstein

 

Marc Winter, IT-Experte der ThyssenKrupp Rasselstein GmbH, beschreibt den Wandel der IT seines Unternehmens. Mithilfe von VMware konnte der Weißblechhersteller Desktop-Virtualisierung einführen und kann nun schneller, flexibler und kundenfreundlicher agieren. Die ThyssenKrupp Rasselstein GmbH will auch in Zukunft den Virtualisierungsgrad mithilfe von VMware-Produkten weiter erhöhen.

"Bevor wir mit der Desktop-Virtualisierung starteten, haben wir ein sogenanntes Proof-of-Concept mit drei verschiedenen Herstellern gemacht. Relativ schnell und relativ deutlich hat sich herauskristallisiert, dass unsere angestrebte Reise nur mit VMware realisierbar ist."

— Marc Winter, IT-Experte, ThyssenKrupp Rasselstein GmbH

Baerlocher GmbH

 

IT-Manager Heinz Leyk über die speziellen Anforderungen der Baerlocher GmbH an die IT. Um die Reaktionsfähigkeit in der Kunststoff-Industrie zu gewährleisten, hat sich das Unternehmen frühzeitig für die Virtualisierung mit VMware entschieden. Die Bearlocher GmbH profitiert nun von einer Flexibilitätssteigerung, besseren Resultaten trotz gleicher Infrastruktur und erheblichen Energieeinsparungen.

"Das Ziel war, den Anwendern ein echtes Desktop-Feeling zurückzugeben und gleichzeitig im Bereich Produktion- und Sondersysteme zu virtualisieren und natürlich gleichzeitig auch die Ausrollzeiten im Ausland zu verbessern - VMware war hier der Marktführer."

— Heinz Leyk , IT-Leiter, Baerlocher GmbH

VMware User Group (VMUG) Germany East

 

6. Treffen der VMUG Germany East, Berlin 2012. Bereits zum sechsten Mal traf sich die VMware User Group (VMUG) Germany East am 26. April 2012 in Berlin, um über aktuelle Trends rund um Cloud Computing und Virtualisierung zu diskutieren. Dieses Video gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in die Veranstaltung!

VMware User Group (VMUG) Germany East

 

Warum sich der Besuch einer VMware-Veranstaltung lohnt?! - Die Besucher des 6. VMUG-Treffens Germany East verraten es Ihnen in diesem Video.

tubIT -TU Berlin

 

Herausforderung: Im wissenschaftlichen Umfeld müssen neue virtuelle Maschinen schnell, flexibel und kostengünstig bereitgestellt werden können.

Mit VMware ist es uns möglich innerhalb von Minuten oder Stunden neue Maschinen oder mehr CPU bereitzustellen, je nachdem, wie der Kunde es benötigt.

— Thomas Hildmann, Abteilungsleiter Infrastruktur tuBIT – Technische Universität Berlin
Ergebnisse 21-40 Gesamt 889   |   Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter
Sortiert nach Datum oder Alphabetisch

  • Deutschland