VMware
Erfolgsberichte auswählen nach:

Ergebnisse 21-40 Gesamt 907   |   Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter
Sortiert nach Datum oder Alphabetisch


German

Deutsche Telekom

 

Der fl exible Arbeitsplatz aus der Cloud

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Telekommunikationsanbieter neben Kernmärkten zunehmend weitere Wachstumsfelder erschließen. Die Telekom Deutschland hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, zukünftig als Anbieter für Cloud- und IT-Services zu fungieren – vor allem im deutschen Mittelstand. VMware, als langjähriger Partner, hat dabei geholfen, ein innovatives Arbeitsplatz-Angebot aus der Cloud zu entwickeln: Managed Workplace basiert auf VMware Horizon DaaS und ermöglicht es Mitarbeitern schnell und einfach in gewohnter Umgebung zu arbeiten und auf Unternehmensdaten zuzugreifen. Dank der erneuten Zusammenarbeit konnte nicht nur eine innovative Arbeitsplatz-Lösung auf den Markt gebracht werden, sondern auch die Partnerschaft mit VMware zunehmend gestärkt werden – für beide Unternehmen eine Win-Win-Situation.

„Für die Sprachkommunikation sind wir bereits für viele Kunden der natürliche Partner vor Ort. Genau das wollen wir auch für den IT-Bereich und damit für Cloud-Services erreichen. Im Gegensatz zur Konkurrenz übernehmen wir die Ende zu Ende-Verantwortung für alle Angebote. Wir stellen die Anwendungen bereit, betreiben sie in hochsicheren ISO-zertifizierten Rechenzentren mit Standort Deutschland und kümmern uns um Service und Abrechnung. Auf Wunsch erhalten die Kunden außerdem den passenden Netzanschluss.”

— Dirk Backofen, Leiter Marketing Geschäftskunden, Telekom Deutschland GmbH

Deutsche Telekom AG Commundo Tagungshotels

 

Herausforderung: Roll-Out für 50 PC-Seminarräume mit je 132 Desktops an 8 Hotelstandorten, Bereitstellung von geschäftskritischen Anwendungen und Software aus unterschiedlichsten Umgebungen, steigende Anforderungen an die IT bei der Bereitstellung technischer Infrastruktur, hohe sicherheitstechnische Anforderungen, Einhaltung von Corporate Compliance Policies, Reduzierung der Zeit-, Personal- und Hardware-Kosten, mehr Flexibilität für IT-Mitarbeiter; Lösung: Desktop-Virtualisierung mit VMware View, Fat Client-Desktops werden bis 30. Juni 2012 durch Zero Clients ersetzt, VPN-Infrastruktur bleibt bestehen; Resultate: Zeitaufwand für die Desktop-Bereitstellung um 84 Prozent reduziert, Installationszeit pro Seminar von 90 auf 10 Minuten gesenkt, Roll-Out von Anwendungen und Software zentralisiert und vereinfacht, Desktop-Umgebung standardisiert, Compliance- und Sicherheits-Anforderungen erfüllt, Flexibilität der IT-Mitarbeiter für innovative Projekte erhöht, Auslastung der IT-Infrastruktur verbessert und dadurch das Tagungsangebot erweitert, Personalkosten durch weniger Bedarf an externen Mitarbeiter gesenkt, Hardware-Kosten durch längere Lebensdauer von Zero Clients reduziert und Umwelt geschont

„Beim Roll-Out sind wir heute nicht mehr auf die Unterstützung durch externe IT-Dienstleister vor Ort angewiesen. Dank virtualisierter Desktops können wir Anwendungen und Software-Pakete aus unterschiedlichsten Umgebungen in kürzester Zeit von einem zentralen Ort aus bereitstellen. Dadurch haben sich unsere Personalkosten deutlich reduziert.“

— Jürgen Daust, Leiter Qualität, Personal, IV & IT, Commundo Tagungshotels, Deutsche Telekom AG

Deutsche Telekom AG Commundo Tagungshotels

 

Commundo Tagungshotels, with 315 event rooms and 1550 hotel rooms, have to be flexible when it comes to their IT infrastructure. Every day they roll out 50 seminars; this makes it 3500 in the year. The challenge was to reduce time, personnel and costs and also allow more flexibility for IT administrators.

"With the old infrastructure, the flexibility for rolling out seminars was no longer guaranteed. Due to the increasing demands of the advanced training we had to raise our flexibility. This is the reason why we have chosen VMware's virtualization solutions."

— Jürgen Daust, Deutsche Telekom AG-Commundo Tagungshotels, Mitglied der Geschäftsleitung

Dunkel GmbH

 

Herausforderung: Hochverfügbares Hosting soll mit größtmöglicher Flexibilität für die Kunden kombiniert werden; Lösung: Virtual Data Center Service auf Basis von VMware vCloud, flexible, nutzungsorientierte Abrechnung, vier vCloud Service-Klassen, ergänzende Managed Security Services; Resultate: Umstellung aller Hosting-Angebote auf vCloud Powered Lösungen, vier Service-Klassen, um unterschiedlichen Ansprüchen von Kunden an Verfügbarkeit und Service Rechnung zu tragen, transparente, nutzungsorientierte Abrechnungsmodelle, Virtual Data Center kombiniert Sicherheit und Hochverfügbarkeit mit voller Kontrolle des Kunden über seine Infrastruktur

„Unser Cloud-basiertes Virtual Data Center stärkt die Position des Kunden. Mit dem vCloud Director hat er alles in seiner Hand: vom Management der virtuellen Umgebung, Firewall-Schutz, Netzwerk-Konfiguration bis hin zur Cloud-konformen Anwendungsverwaltung mit vApps. Unsere Kunden sind unabhängiger in ihren Entscheidungen und nutzen ihre Infrastruktur produktiver.“ „Hohe und höchste Verfügbarkeit sowie Sicherheit sind und bleiben Kernkompetenzen unseres Unternehmens. Unsere vCloud-basierten Angebote stellen den idealen Weg dar, unsere Kunden stärker und einfacher als bisher davon profitieren zu lassen und ihnen die volle Kontrolle über ihre bei uns gehosteten Infrastrukturen zu geben.“

— Axel Dunkel, Geschäftsführer Dunkel GmbH

Eltromat GmbH

 

Seamless e-mail communication and collaboration from Zimbra ensures eltromat’s high customer expectations are fulfilled

“The only challenge for the otherwise very simple migration was the data extraction from Groupwise. Here however, we were able to rely on our teuto.net partner, who with their extensive experience of both GroupWise and Zimbra, helped us reach a quick solution. So in the end there was no data loss for us or any other problems with the migration,”

— Frank Beugholt, head of IT

Energie Südbayern GmbH

 

Nach der Server-Virtualisierung mit vSphere 4 vertraut die Energie Südbayern GmbH nun auch bei der Kapazitätsplanung auf VMware.

“Mit dem Einsatz von vCenter CapacityIQ können wir unsere IT-Kapazitäten nun genauestens verwalten. Effiziente Auslastung der Systeme und Planung der Ressourcen sind für uns als überregionaler Versorger besonders wichtig.”

— Thomas Hofmann, IT Leiter

Erdgas Südbayern (ESB)

 

Mit der Virtualisierungssoftware VMware vSphere 4 hat die Erdgas Südbayern GmbH ihr Ziel, höchste Ausfallsicherheit und Hochverfügbarkeit ihrer Systeme für alle 14 Unternehmensstandorte zu gewährleisten, mühelos erreicht.

“VMware vSphere 4 ist die einzige am Markt befindliche Lösung, die unseren Ansprüchen in Sachen Sicherheit, Verfügbarkeit und Flexibilität erfüllt. Bei uns können sich neue Anforderungen an die IT manchmal sehr kurzfristig ergeben. Mit vSphere sind wir hierfür bestens gerüstet.”

— Thomas Hofmann, IT Leiter

FRITZ & MACZIOL

 

Schnelle Bereitstellung und transparente Abrechnung der IT-Ressourcen in der Cloud

“Um von allen Vorteilen einer privaten Cloud-Umgebung zu profitieren, war eine Projektumsetzung mit dem VMware vCloud Director die erste Wahl. Damit sind wir in der Lage, den jeweiligen Unternehmensbereichen sehr schnell isolierte virtuelle Rechenzentren zur Verfügung zu stellen.”

— Martin Drissner, Brandleader Virtualization Solutions / System-Integration

Fujitsu TDS GmbH

 

SAP Sybase ASE virtualization with VMware vSphere provides Fujitsu TDS as well as their customers a huge benefit. Virtualization of SAP ASE helps TDS driving down Opex and CaPex in order to be competitive and flexible delivering SAP application services.

„Unser Ziel ist es, möglichst alle Bereiche des Rechenzentrums zu virtualisieren, um die Performance zu steigern und unseren Kunden die Hochverfügbarkeit ihrer Daten zu gewährleisten”

— Frank Bräuninger, Technology Manager Business Development, TDS

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH (SALK)

 

Mit insgesamt 5.400 MitarbeiterInnen bieten die Salzburger Landeskliniken (SALK) rund um die Uhr eine erstklassige medizinische Versorgung. Neben fachlich kompetenter Betreuung ist eine hochmodere IT- Infrastruktur für Diagnose und Therapie der Patienten von großer Bedeutung. Die SALK setzen daher schon seit 2004 auf Virtualisierungslösungen von VMware.

Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH (SALK)

 

Schon immer haben die Salzburger Landeskliniken SALK auf eine enge Verbindung von Medizintechnik und IT gesetzt. Die Virtualisierung seit 2004 mit VMware wird daher von einer hohen Benutzerakzeptanz begleitet. Im aktuellen Projekt Desktop Virtualisierung kommt VMware Horizon View zum Einsatz: damit werden Clients in 1 Minute statt in 2 Stunden konfiguriert und die Anwender können mit single-sign-on von jedem Gerät und überall auf ihre Daten mit gewohnter Oberfläche zugreifen.

„Dank der Fähigkeit von VMware, LinkedClones bereit zu stellen, können die Thin Clients in nur 1 Minute konfiguriert werden, während davor für die Fat Clients bis zu 3 Stunden aufgewendet werden mussten. Mit der Desktop-Virtualisierung schaffen wir eine Systembereitstellung in Rekordzeit.“

— Johannes Strasser, Virtualization Architect

GFO

 

“VMware ist der einzige Anbieter von Virtualisierungslösungen, der unsere Anforderungen erfüllt. Als Rechenzentrum eines Krankenhauses sind wir auf absolute Zuverlässigkeit unserer Systeme angewiesen. Diese darf trotz Sparmaßnahmen in keiner Weise gefährdet sein.”

— Hans Peter Klaus, Bereichsleitung Systemservice

Green Party

 

Im Fokus der Grünen Partei stand die Idee den österreichweiten Informationsaustausch zu optimieren. Neben einer einheitlichen, leicht zu administrierenden E-Mail-Lösung galt es ein Collaboration-Tool zu finden, um die Zusammenarbeit der AktivistInnen über die Ländergrenzen hinweg maßgeblich zu verbessern. Eine einheitliche, kompatible Plattform anstelle der bisherigen geschlossenen Insel-Lösung war das unbestrittene Ziel. Seit Mai 2009 arbeiten alle 3.150 grünen UserInnen mit ZIMBRA und nutzen bis auf den Instant Messenger alle Standardfunktionen der ZIMBRA Collaboration Suite: EMail, Kalender und Terminfunktionen, Aufgabenmanagement, Document- und File-Sharing, Social Media etc.

We started to virtualize our server environment with VMware 2008. Since then the IT-department in Vienna works like a Cloud Service Provider for the departments all over Austria. Sub-areas of the IT might be delegated by the individual states too. Through easy administration and high usability of the Zimbra solution, we have created further advantages.

— Thorsten Rüben, CEO Green Party

GRZ IT Center Linz GmbH

 

ROI Optimization and High Availability

„Wir haben mit der Virtualisierung unter VMware deutlich Kosten eingespart, die Verfügbarkeit erhöht und das physische Serverwachstum eingedämmt. Die VMware- Konsolidierung war ein großer Schritt nach vorne, dieser Weg wird nun konsequent weiterverfolgt.”

— Ing. Andreas Eckerstorfer, Fachbereichsleiter Virtualisierung und Storage LOGIS IT Service

GTÜ

 

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung setzt auf VMware LabManager

“Das Testen von Software für sehr inhomogene Zielumgebungen lässt sich nur durch deren virtualisierte Abbildung effizient schaffen. Alles andere wäre viel zu teuer und fehlerträchtig. Der VMware LabManager ist dafür eine konkurrenzlose Lösung.”

— Harald Reiss, Teamleiter IT-Systeme

HAK Linz

 

“Der Entschluss mit VMware und it & tel als erste Österreichische Schule unseren Desktopbereich zu virtualisieren, war für uns eine strategische Entscheidung und das Ergebnis – eine maßgebliche Kosten- und Energiereduktion – hat allgemein überzeugt. Für uns als sehr kleines IT-Team (zwei Mitarbeiter) bedeutet die Lösung durch verringerte Wartungs- und Servicezeiten und höhere Sicherheit einen großen Fortschritt.”

— DI Hermann Zirknitzer, IT Management

Heiligenfeld GmbH

 

Innerhalb des Klinikbetriebs muss immer mehr dokumentiert werden, daher sind mobile Arbeitsplätze von besonderer Bedeutung.

VMware war damals schon der Marktführer und wir kannten die Produkte - somit hatten wir nur wenig Schulungsbedarf und konnten in sehr kurzer Zeit implementieren und live gehen.

— Hubert Ziegler , IT-Leiter, Heiligenfeld GmbH

Holiday Park GmbH

 

Holiday Park is an amusement park in Germany, which belongs to the Belgian Plopsa Group. Throughout the opening hours they face multiple challenges in terms of IT flexibility and availability. This includes i.a. ticketing, entrance and exit. Their priority number one was server virtualization as the amusement park wanted to lower the costs when acquring new hardware. These costs can now be invested in other projects. With VMware they managed to enhance their server virtualization.

"Any form of Cloud will definitely develop in the future. In 5 to 10 years it will be possible to provide services on demand from a public cloud or individually."

— Wolf-Malko Zimmermann, ICT Manager, Holiday Park GmbH

Inselverwaltung Gemeinde Sylt

 

Herausforderung: Verwaltung der IT-Infrastruktur vereinfachen, Zeitaufwand für Desktop-Administration senken, Flexibilität für schnell ändernde Anforderungen erhöhen, neue Applikationen implementieren, hohes Sicherheitsniveau gewährleisten, Kosteneinsparungen bei Strom und Kühlung, Lösung: Virtualisierung der Server und Desktops, Infrastruktur-Management mit vCenter erleichtert, Applikationen in View-Umgebung integriert, Einsparung von 90% der Strom- und Kühlkosten, 12 physikalische Server auf drei konsolidiert (Virtualisierungsgrad 1:4), Energiekosten um 90 Prozent gesenkt (400 Euro pro PC), 20 Tonnen CO2 nach 3 Jahren eingespart (32 Tonnen nach 5 Jahren), IT-Personalaufwand für Desktops von 25 auf 5 Prozent reduziert, Infrastruktur-Management mit vCenter einfacher und flexibler, Zeitaufwand für Desktop-Arbeitsplätze von vier Stunden auf zehn Minuten verkürzt, Applikationen für neue Personalausweise erfolgreich in View-Umgebung integriert, mehr Zeit und Flexibilität für steigende Anforderungen in der IT, Amortisierung der Virtualisierungskosten nach 3,5 Jahren

„Unsere Prozesse werden regelmäßig auf ihre Wirtschaftlichkeit überprüft. Wir achten stets darauf, so kostengünstig und effizient wie möglich zu arbeiten. Mit VMware View können wir nun langfristig erhebliche Kosten einsparen.“

— Constantin Freiherr von Dobeneck, Systemadministrator Gemeinde Sylt

KELAG - Kärntner Elektrizitäts- Aktiengesellschaft

 

Kosten-Optimierung stand im Mittelpunkt des Virtualisierungs-Projekts der SAP-Landschaft bei der Kelag, dem Energieversorger aus Kärnten mit Schwerpunkt Wasserkraft. Ausgewählt wurde der weltweit führende Anbieter VMware, der eine Partnerschaft mit SAP eingegangen ist, um die Vorteile beider Technologien für gemeinsame Kunden zu maximieren. Unter der Projektführung des VMware Partners ACP wurden in 1,5 Jahren alle Systeme virtualisiert. Als Ergebnis schlagen sich verringerte Kosten und verbesserte Reaktionszeiten positiv zu Buche.

„Die Zusammenarbeit mit VMware und dem Partner ACP hat für uns ausgezeichnet funktioniert. Die Berater sind sehr kompetent, sie reagieren flexibel auf Anforderungen aus dem Projekt und sind vor allem trotz intensiver Auslastung immer für Unterstützung verfügbar gewesen.“

— Dipl.-Ing. Georg Olivotto vom Rechenzentrum der Kelag,
Ergebnisse 21-40 Gesamt 907   |   Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter
Sortiert nach Datum oder Alphabetisch

  • Deutschland