VMware® vCenter Server™ bietet zentrale Einblicke, proaktives Management und Erweiterbarkeit für VMware vSphere® – alles von einer einzigen Konsole aus.

Einfache Bereitstellung

  • vCenter Server Appliance – Schnelle Bereitstellung von vCenter Server und Verwaltung von vSphere über eine Linux-basierte virtuelle Appliance.
  • Host Profiles – Standardisieren und vereinfachen Sie Konfiguration und Management von vSphere-Hosts. Ermöglicht das Speichern bekannter und geprüfter Konfigurationen – einschließlich Netzwerk-, Storage- und Sicherheitseinstellungen – als Vorlage, die dann für eine vereinfachte Einrichtung auf eine Vielzahl von Hosts angewendet werden kann. Hostprofil-Richtlinien können auch zur Compliance-Überwachung dienen.

Zentrale Kontrolle und Transparenz

  • vSphere Web Client– Verwalten Sie die grundlegenden Funktionen von vSphere von einem beliebigen Browser aus, an jedem denkbaren Standort auf der Welt.
  • vCenter-Single Sign-on – Ermöglichen Sie Anwendern die einmalige Anmeldung und den Zugriff auf alle Instanzen von vCenter Server und vCloud Director®, ohne dass weitere Authentifizierungen erforderlich sind.
  • Anwenderdefinierte Rollen und Berechtigungen – Durch Zuordnen von Anwendern zu definierten Rollen lässt sich der Zugriff auf den gesamten Bestand an virtuellen Maschinen, Ressourcenpools und Servern einschränken. Anwender mit den entsprechenden Berechtigungen können Rollen wie beispielsweise „Nachtschichtanwender“ oder „Backup-Administrator“ definieren.
  • Bestandssuche – Durchsuchen Sie den gesamten vCenter-Bestand – einschließlich virtueller Maschinen, Hosts, Datastores und Netzwerke – von jedem Standort innerhalb der vCenter-Umgebung.

Proaktive Optimierung

  • Ressourcenmanagement – Weisen Sie virtuellen Maschinen auf denselben physischen Servern Prozessor- und Speicherressourcen zu. Es können minimale, maximale und proportionale Ressourcenanteile für CPU, Arbeitsspeicher, Festplatte und Netzwerkbandbreite festgelegt werden. Die Zuweisungen für virtuelle Maschinen können bei laufendem Betrieb geändert werden. Dabei können Anwendungen so konfiguriert werden, dass sie in Zeiten höchster Auslastung dynamisch weitere Ressourcen in Anspruch nehmen.
  • Dynamische Zuteilung von Ressourcen – Mit vSphere Distributed Resource Scheduler (DRS)™ können Sie die Nutzung über Ressourcenpools hinweg überwachen und die verfügbaren Ressourcen den virtuellen Maschinen auf intelligente Weise zuweisen – basierend auf vordefinierten Regeln, die geschäftliche Anforderungen und geänderte Prioritäten berücksichtigen. Schaffen Sie eine sich selbst verwaltende, effiziente IT-Umgebung mit integriertem Lastenausgleich.
  • Energieeffiziente Ressourcenoptimierung – Automatische Überwachung von und Reaktion auf Ressourcen- und Energieverbrauchsanforderungen über einen DRS-Cluster mit vSphere Distributed Power Management™. Wenn der Ressourcenbedarf des Clusters sinkt, werden die Workloads konsolidiert und infrage kommende Hosts werden in den Standby-Modus geschaltet, um den Energieverbrauch zu reduzieren. Wenn der Ressourcenbedarf steigt, werden heruntergefahrene Hosts automatisch wieder eingeschaltet, um sicherzustellen, dass die Service-Level erfüllt werden.
  • Automatische Neustarts – Höhere Verfügbarkeit mit einer Failover-Lösung für Ihre virtuellen Maschinen mit vSphere High Availability™ (HA).

Management

  • VMware vCenter Orchestrator – Automatisierung von mehr als 800 Aufgaben mit einsatzbereiten Workflows oder durch die Zusammenfassung von Workflows über eine anwenderfreundliche Drag-and-Drop-Oberfläche.
  • VMware vCenter Multi-Hypervisor Manager – Ausweitung des zentralen Managements auf Hyper-V-Hosts für bessere Transparenz und die einfachere Kontrolle von heterogenen Hypervisor-Umgebungen.
  • VMware vCenter Operations Management Suite Standard – Eine optimale Kapazitätsausnutzung und umfassende Einblicke in den Systembetrieb optimieren die Performance und den Systemzustand der vSphere-Infrastruktur.
  • VMware vCenter Server Heartbeat (separat erhältlich) – Erweitern Sie die Verfügbarkeit von vCenter Server. Aktivieren Sie automatische Failover für Managementserver und Datenbanken auf einem Standby-Server, wenn die LAN- oder WAN-Konnektivität ausfällt.

Skalierbare und erweiterbare Plattform

  • Verbessertes umfassendes Management– Management von bis zu 1.000 Hosts und 10.000 virtuellen Maschinen mit einer einzigen vCenter Server-Instanz. Verwalten Sie mit dem Linked Mode bis zu 30.000 virtuelle Maschinen über 10 vCenter Server-Instanzen. Verwenden Sie VMware HA- und DRS-Cluster zur Unterstützung von bis zu 32 Hosts und 3.000 virtuellen Maschinen.
  • Linked Mode – Replizieren Sie Rollen, Berechtigungen und Lizenzen über die gesamte Infrastruktur hinweg, sodass Sie sich gleichzeitig bei allen vCenter-Servern anmelden, diese anzeigen und durchsuchen können.
  • Systemmanagement und Produktintegration – Verwenden Sie Web Services-APIs für eine kostengünstige und flexible Integration von vorhandenen Systemmanagementprodukten.