Migration auf die neue vSphere ESXi-Architektur

Neue Versionen von vSphere sind nur auf Basis der neuen und schlanken ESXi-Hypervisor-Architektur verfügbar. Die vSphere ESXi-Architektur ist die einzige schlanke Hypervisor-Architektur, die speziell für Virtualisierungsumgebungen entwickelt wurde und vollkommen unabhängig von Allzweck-Betriebssystemen arbeitet. Ausführliche Informationen zu den Vorteilen der neuen vSphere ESXi-Architektur finden Sie im ESXi Info Center.

So funktioniert die Migration auf VMware vSphere 5.5

Das Upgrade Ihrer Umgebung auf vSphere 5.5 erfolgt in mehreren Phasen. Die in einer Phase aktualisierten Komponenten sind vollständig kompatibel mit den noch nicht aktualisierten Komponenten, deren Upgrade in einer späteren Phase erfolgt.

Phase 1: Führen Sie das Upgrade von VMware vCenter Server mit VMware Update Manager durch. Bevor Sie mit dieser Phase beginnen, sollten Sie eine Liste aller weiteren VMware-Lösungen in Ihrer Umgebung erstellen, wie z.B. vCD (vCloud Director) und SRM (Site Recovery Manager). Ermitteln Sie dann mithilfe der VMware Product Interoperability Matrix, welche Versionen dieser Lösungen mit vCenter Server 5.5 kompatibel sind.

Phase 2: Führen Sie das Upgrade der Hosts auf vSphere 5.5 durch. Dies kann schrittweise erfolgen. Sie können die Hosts in einem Cluster nacheinander aktualisieren, nachdem Sie die jeweiligen virtuellen Maschinen mit vMotion auf die verbleibenden aktiven Hosts verschoben haben. So bleiben die virtuellen Maschinen ohne Unterbrechung in Betrieb. Mit VMware Update Manager können Sie direkte Upgrades von Hosts mit vSphere 4.0, 4.1, 5.0 und 5.1 durchführen. Sie können aber auch eine Neuinstallation von vSphere 5.5 durchführen.

Phase 3: Schließen Sie das Upgrade der virtuellen Maschinen ab. Führen Sie zunächst das Upgrade von VMware Tools durch und dann das Upgrade der virtuellen Hardware auf Version 9. Für dieses Upgrade müssen die virtuellen Maschinen heruntergefahren werden. Planen Sie also entsprechende Ausfallzeitfenster für diesen Schritt ein. Mit vSphere Update Manager können Sie ein orchestriertes Upgrade der virtuellen Maschinen durchführen, bei dem VMware Tools und die virtuelle Hardware gleichzeitig aktualisiert werden. Beachten Sie, dass vSphere 5.x die Ausführung virtueller Maschinen mit VMware Tools 4.x und 5.0 sowie Versionen 4, 7 und 8 der virtuellen Hardware vollständig unterstützt. Sie können also vorhandene virtuelle Maschinen wie gewohnt ausführen, bis ein geeignetes Ausfallzeitfenster verfügbar ist.

Phase 4: Zum Schluss führen Sie ein Upgrade Ihrer Datastores auf VMFS Version 5 durch. Dieses Upgrade kann ohne Betriebsunterbrechung der virtuellen Maschinen auf den Datastores erfolgen. vSphere 5.x unterstützt Datastores mit VMFS Version 3 vollständig, sodass Sie auch dieses Upgrade flexibel planen können.