Führende PC-Virtualisierung

VMware Workstation Pro revolutioniert die Art und Weise, wie IT-Experten Software entwickeln, testen, vorführen und bereitstellen, indem mehrere x86-basierte Betriebssysteme gleichzeitig auf demselben PC ausgeführt werden können. Workstation Pro vereint 15 Jahre Erfahrung im Bereich Virtualisierung mit mehr als 50 Branchenauszeichnungen und bietet damit Anwendern eine unerreichte Betriebssystemunterstützung, hervorragende Anwendererfahrung und äußerst starke Performance.

Zeitlich begrenzter Aktionspreis für Workstation

Nur 3 Tage - 15% Sparen

NEUERUNGEN

Für Microsoft Windows 10 und mehr

Workstation 12 Pro ist die beste Möglichkeit, Windows 10 auf Ihrem bestehenden Windows- oder Linux-PC zu testen. Mit dem Assistenten für virtuelle Maschinen von Workstation lässt sich Windows 10 von einem Datenträger oder ISO-Image in wenigen einfachen Schritten auf einer virtuellen Maschine installieren. Mit Workstation 12 Pro können Sie neue Funktionen nutzen wie Cortana, die digitale persönliche Assistentin, Annotationen in Edge, dem neuen Webbrowser, oder einfach universelle Anwendungen für Windows 10-Geräte erstellen. Sie können Cortana sogar darum bitten, VMware Workstation direkt aus Windows 10 zu öffnen.

Bereit für die neueste Hardware

Mit den virtuellen Tablet-Sensoren von Workstation profitieren Sie von den Vorteilen der neuesten Intel-basierten Tablets. Und mit dem virtuellen Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Kompass und Umgebungslichtsensor von Workstation können Sie die Funktionen der neuesten Microsoft Surface-Tablets voll ausnutzen, denn Anwendungen, die in der virtuellen Maschine ausgeführt werden, reagieren jetzt darauf, wenn ein Anwender sein Tablet bewegt, dreht oder schüttelt. Egal, ob Laptop, Tablet oder Desktop – für ein Maximum an Performance unterstützt Workstation 12 Pro die neuesten x86-Prozessoren mit 64-Bit von Intel, einschließlich Broadwell- und Haswell-Mikroarchitektur.

ERSTKLASSIGE PERFORMANCE

Leistungsstarke 3D-Grafik

Workstation 12 Pro unterstützt jetzt DirectX 10 und OpenGL 3.3 für eine flüssigere und schnellere Darstellung von 3D-Anwendungen. Damit können Sie jetzt auch Anwendungen nutzen, die wie Microsofts Power Map-Tool für Excel DirectX 10 erfordern, und Daten auf völlig neue Weise visualisieren. Außerdem ist es mit Workstation kein Problem, anspruchsvolle 3D-Anwendungen wie AutoCAD oder SOLIDWORKS in einer virtuellen Maschine auszuführen.

Verbesserte Konnektivität

Dank der Unterstützung von HD-Audio mit 7.1 Surround Sound, USB 3.0 und Bluetooth-Geräten profitiert Workstation 12 von der neuesten Hardware und erleichtert das Verbinden Ihrer neuesten Webcams, Headsets und Drucker mit der virtuellen Maschine. Workstation 12 Pro unterstützt USB 3.0 neben Windows 8 jetzt auch unter Windows 7, um die Dateiübertragung bei externen Speichergeräten zu beschleunigen. Außerdem verbessert Workstation 12 Pro die Performance von Skype- oder Lync-Telefonkonferenzen in virtuellen Gastmaschinen, damit Sie auch bei Konferenzen auf Ihrer virtuellen Maschine von höchster Sprachqualität profitieren.

Bereit für hochauflösende Displays

Workstation 12 Pro wurde für Displays mit hoher Auflösung (4K UHD mit 3840 x 2160) bei Desktops und QHD+ (3200 x 1800) bei Laptops und x86-Tablets optimiert und ermöglicht eine scharfe und detailgetreue Darstellung. Workstation 12 Pro unterstützt jetzt mehrere Monitore auf dem Host mit unterschiedlichen DPI-Einstellungen. So können Sie Ihren brandneuen 4K-UHD-Monitor zusammen mit Ihrem alten 1080P-HD-Monitor verwenden.

Virtuelle Netzwerke

Mit verbesserter IPv6-Unterstützung, einschließlich Netzwerkadressübersetzung von IPv6 zu IPv4 und umgekehrt, können Anwender komplexere Netzwerktopologien erstellen. Sie können virtuelle IPv4- oder IPv6-Netzwerke hinzufügen und entfernen sowie eigene Konfigurationen für virtuelle Netzwerke erstellen. Damit lassen sich Test- und Entwicklungsumgebungen ohne negative Auswirkungen auf die Netzwerkkonfiguration des PCs realisieren.

Benutzeroberfläche

Sie erhalten die volle Kontrolle über die Einrichtung von und Interaktion mit virtuellen Maschinen, unabhängig davon, ob diese lokal oder in der Cloud ausgeführt werden. Die Benutzeroberfläche von Workstation 12 Pro enthält vereinfachte Menüs, Live-Miniaturansichten, Registerkarten, Einstellungsfenster und eine VM-Bibliothek mit Suchfunktion für den schnellen Zugriff auf Ihre virtuellen Maschinen. Für die Arbeit mit mehreren virtuellen Maschinen können Sie die Registerkarte einer virtuellen Maschine auf den Desktop verschieben und so eine komplett neue Workstation-Instanz erstellen.

Zeitlich begrenzte virtuelle Maschinen

Für Mitarbeiter in kurzfristigen Projekten, befristete Mitarbeiter oder zu Softwareevaluierungszwecken können eingeschränkte virtuelle Maschinen erstellt werden, die zu einem festgelegten Zeitpunkt ablaufen. Nach dem Einschalten sendet die virtuelle Maschine in festgelegten Zeitabständen eine Anfrage an den Server und speichert die aktuelle Systemzeit in der Richtliniendatei der eingeschränkten virtuellen Maschine als letzte vertrauenswürdige Zeitstempelangabe. Eine zeitlich begrenzte virtuelle Maschine wird automatisch angehalten und kann nur mit Eingriff des Administrators neu gestartet werden.

Leistungsstarke virtuelle Maschinen

Mit Workstation 12 Pro können Sie jetzt virtuelle Maschinen mit bis zu 16 vCPUs, 8 TB Festplattenspeicher und 64 GB Arbeitsspeicher erstellen, um selbst die anspruchsvollsten Desktop- und Server-Anwendungen in einer virtualisierten Umgebung auszuführen. Zur zusätzlichen Beschleunigung von grafikintensiven Anwendungen können virtuellen Maschinen bis zu 2 GB Grafikspeicher zugewiesen werden.

Nutzen Sie die Vorteile von vSphere und vCloud Air

Workstation 12 Pro bietet jetzt eine Verbindung zu VMware vSphere und vCloud Air, sodass Sie Ihre virtuellen Maschinen in die Cloud ausweiten und skalieren können. Sie können für eine optimale Flexibilität parallel mit lokalen und auf Servern gehosteten virtuellen Maschinen arbeiten und Ressourcen nutzen, die die Leistung eines einzelnen PCs übersteigen. Genauso einfach gestaltet sich das Verschieben virtueller Maschinen per Drag-and-drop zwischen Ihrem PC und Ihrer Private Cloud mit vSphere, ESXi oder einer weiteren Instanz von Workstation. Sie können sich mit vCloud Air verbinden und virtuelle Maschinen direkt über die Oberfläche von Workstation 12 hochladen, ausführen und anzeigen. Sie können virtuelle Maschinen sogar ein- und ausschalten oder anhalten und fortsetzen, um zusätzliche Schritte und Zeit einzusparen.

Datensicherheit und Zeitersparnis

Mithilfe der Snapshot-Funktion können Sie den Zustand einer virtuellen Maschine speichern, sodass dieser jederzeit wiederhergestellt werden kann. Die Klonfunktion macht das Duplizieren von virtuellen Workstation-Maschinen zum Kinderspiel. Sie ermöglicht Ihnen, direkt von der Basisinstallation und -konfiguration aus eine unbegrenzte Anzahl an Kopien einer virtuellen Maschine zu erstellen. Linked Clones bieten eine noch schnellere, einfachere und effizientere Möglichkeit zum Duplizieren von komplexen Installationen für Testzwecke und anwenderdefinierte Demos. Bei Linked Clones handelt es sich um Kopien einer virtuellen Maschine, die sich die virtuelle Festplatte mit der übergeordneten virtuellen Maschine teilen. Dadurch wird wesentlich weniger Speicherplatz als bei vollständigen Klonen benötigt.

Ausführung eingeschränkter virtueller Maschinen

Sie können Richtlinien für virtuelle Maschinen erstellen und steuern sowie Anwendungen in einem Container für in Workstation 12 erstellte eingeschränkte virtuelle Maschinen bereitstellen. Indem Sie den Zugriff auf Funktionen wie Drag-and-drop, Kopieren und Einfügen und das Anschließen von USB-Geräten für Workstation-VMs einschränken, lassen sich Unternehmensinhalte besser schützen. Darüber hinaus können virtuelle Maschinen verschlüsselt und mit einem Kennwort geschützt werden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass unbefugte Anwender die Einstellungen der virtuellen Maschinen des Unternehmens nicht manipulieren können. Gegenüber seinen Vorgängerversionen bietet Workstation 12 Pro eine bis zu dreimal bessere Performance beim Anhalten und Fortsetzen von verschlüsselten VMs.

Produktübergreifende Kompatibilität virtueller Maschinen

Workstation 12 Pro ist mit dem VMware-Produktportfolio und mit unterschiedlichen Plattformen kompatibel. Mit Workstation 12 lassen sich virtuelle Maschinen erstellen, die mit sämtlichen VMware-Produkten kompatibel sind. Hinzu kommen eingeschränkte virtuelle Maschinen, die in Horizon FLEX, Fusion Pro und Workstation Player verwendet werden können.

FUNKTIONEN

Desktop-Virtualisierung für Windows und Linux

VMware Workstation Pro bildet Server-, Desktop- und Tablet-Umgebungen in einer virtuellen Maschine nach. Damit können Sie Anwendungen auf verschiedenen Betriebssystemen wie Linux, Windows und vielen mehr ohne Neustart gleichzeitig auf demselben PC ausführen. Die isolierte und sichere Umgebung erleichtert das Evaluieren neuer Betriebssysteme wie Windows 10 sowie das Testen neuer Softwareanwendungen, Patches und Referenzarchitekturen.

Leistungsstarke virtuelle Maschinen

Dank der Möglichkeit, jeder virtuellen Maschine mehrere Prozessorkerne, Gigabyte an Hauptspeicher sowie Grafikspeicher zuzuweisen, maximiert Workstation Pro die Ressourcen Ihres Computers, damit Sie selbst die anspruchsvollsten Anwendungen in einer virtuellen Umgebung ausführen können. Workstation Pro ermöglicht sogar die Ausführung von virtuellen ESXi-Hosts und vSphere-Appliances, sodass Sie ein vollständiges Software-Defined Datacenter direkt auf Ihrem Desktop erstellen können.

Vom PC in die Cloud

Greifen Sie nahtlos auf alle benötigten virtuellen Maschinen zu, unabhängig davon, ob diese sich auf dem PC oder in der Cloud befinden. Verschieben Sie Ihre virtuellen Maschinen einfach per Drag-and-drop von Ihrem PC in die Private Cloud mit VMware vSphere oder in die Public Cloud mit vCloud Air. Dank der Hybrid Cloud können Sie Ihre Workloads schnell migrieren und skalieren. Dadurch sinkt die Komplexität ohne Beeinträchtigung der Kompatibilität.

Kontrolle über Ihre virtuellen Maschinen

Dank Workstation Pro erhalten IT-Experten die volle Kontrolle über die Einrichtung von und die Interaktion mit virtuellen Maschinen. Bei Installation, Schutz, Verbindung, Freigabe und Anzeige von virtuellen Maschinen stehen Ihnen vielfältige Optionen zur Verfügung, mit denen Sie wertvolle Zeit einsparen. Sie können sogar virtuelle Maschinen erstellen, die verschlüsselt sind, eine Kennwortänderung erfordern oder zu einem festgelegten Zeitpunkt ablaufen. Mithilfe des Editors für virtuelle Netzwerke können Sie bis zu 20 benutzerdefinierte virtuelle Netzwerke für vernetzte Mehrfachvergaben erstellen. Mithilfe der Snapshot-Funktion können Sie den Zustand einer virtuellen Maschine speichern, sodass dieser jederzeit wiederhergestellt werden kann.

Freigabe Ihrer virtuellen Maschinen

Das Freigeben einer virtuellen Maschine ist die schnellste Methode, Anwendungen im Team in einer produktionsähnlichen Umgebung gemeinsam zu testen. Sie können VMware Workstation Pro als Server ausführen, um ein Repository von vorab geladenen virtuellen Maschinen in jeder gewünschten Konfiguration in Ihrem Team, Ihrer Abteilung oder Ihrem Unternehmen freizugeben.

VMware Workstation wurde entwickelt für:

IT-Profis, um das sichere Testen von Patches, System-Upgrades und Migrationen in einer isolierten Sandbox-Umgebung auf einem einzigen PC zu ermöglichen. Systemingenieure und andere technische Vertriebsmitarbeiter, die damit eine ganze virtuelle Netzwerkumgebung, einschließlich Clients, Servern und virtuellen Datenbankmaschinen, auf einem einzigen PC demonstrieren können. Softwareentwickler, die mithilfe der Integration von Workstation Pro in Visual Studio, Eclipse und andere Tool-Suites die Entwicklung und das Debugging ihrer Anwendungen in mehreren Betriebssystemumgebungen optimieren.

WORKSTATION PRO VERGLEICHEN

Vergleichen Sie Workstation Pro mit den Vorgängerversionen Workstation 10 und 11, der lizenzierten Version Workstation 12 Player und der Enterprise-Version Horizon FLEX.

Hauptfunktionen
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Unterstützung von bis zu 16 vCPUs, 8 TB Festplattenspeicher, 64 GB RAM und 2 GB Grafikspeicher
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Hyper-V-Unterstützung
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Drag-and-drop von VMs aus vSphere zum PC
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Erstellung eingeschränkter VMs mit Ablaufdatum für einen angegebenen Zeitpunkt
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Virtuelle Tablet-Sensoren (Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Kompass, Umgebungslicht)
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Unterstützung von Erweiterungen der Intel-Haswell-Mikroarchitektur (AVX2, TSX usw.)
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Zuweisung von bis zu 2 GB Grafikspeicher pro virtuelle Maschine
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Starten von virtuellen Maschinen mit EFI-Unterstützung
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Integration in VMware vCloud Air (Upload, Anzeige, Ausführung)
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Bereit für Microsoft Windows 10, Ubuntu 15.04, RHEL 7.1, Fedora 22
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Microsoft DirectX 10-Unterstützung
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen OpenGL 3.3-Unterstützung
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Unterstützung von 4K-Monitoren
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Multimonitor-Unterstützung mit unterschiedlichen DPI-Einstellungen auf dem Host
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Automatisches Anhalten von VMs beim Herunterfahren des Hosts
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen NAT-Unterstützung für IPv6
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Verschieben von Registerkarten
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen vCloud Air-Betriebszustand (ein, aus, anhalten, fortsetzen)
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen P2V – Migration von Windows 10-PC auf VM
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen USB 3.0-Unterstützung unter Windows 7
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen Mehr als 39 neue Funktionen
VMware Workstation 10
VMware Workstation 11
VMware Workstation 12
Hauptfunktionen
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Unterstützung von bis zu 16 vCPUs, 8 TB Festplattenspeicher, 64 GB RAM und 2 GB Grafikspeicher
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Unterstützung von mehr als 200 Betriebssystemen
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Ausführung eingeschränkter virtueller Maschinen
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Erstellung eingeschränkter virtueller Maschinen
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Erstellung virtueller Maschinen mit Ablaufdatum
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Snapshot-Tool
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen AutoProtect mit Snapshots
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Editor für virtuelle Netzwerke
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Drosselung der Netzwerkbandbreite
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Ausführung als Server zur Freigabe virtueller Maschinen
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Enterprise-Berechtigungen bei der Freigabe von VMs
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Remote-Verbindung mit vSphere zum Anzeigen und Verwalten von VMs
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Integration in VMware vCloud Air (hochladen, anzeigen, ausführen, Betriebszustand)
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Upload von VMs auf vSphere-Server
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Remote-Verbindung mit virtueller Maschine über VNC
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Kompatibilität der virtuellen Hardware ändern
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Konfiguration von Tablet-Sensoren (Ausrichtung, Bewegung, Umgebungslicht)
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Erweiterte CPU-, Netzwerk-, Festplatten- und Anzeigeeinstellungen
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Starten von virtuellen Maschinen mit EFI-Unterstützung
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Anpassbare Ansicht der Benutzeroberfläche mit Registerkarten, Bibliothek, Miniaturansichten, Aero Peek
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Erstellung von Desktop-Verknüpfungen für virtuelle Maschinen
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Verschieben von Registerkarten
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Erstellung verknüpfter Klone
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen VM-Gruppenstart
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Zuordnung virtueller Festplatten
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Hauptfunktionen Export als OVF
VMware Workstation 12 Player (lizenziert)
VMware Workstation 12 Pro
Funktionen
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Gemeinsamer Fusion-/Workstation-Hypervisor
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Unterstützt die VMware-Hardwareversion 12
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Ausführen von virtuellen Maschinen auf einem Mac
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Ausführen von virtuellen Maschinen unter Windows
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Zentrale Managementfunktionen
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Einhaltung von Remote-Richtlinien
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Desktop-Bereitstellung und -Berechtigung
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Remote-Löschung der Daten auf einer virtuellen Maschine
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX
Funktionen Integration in Active Directory
VMware Workstation
VMware Horizon FLEX

TECHNISCHE DATEN

Systemanforderungen

  • 64-Bit x86 Intel Core 2 Duo-Prozessor oder gleichwertig, AMD Athlon™ 64 FX Dual-Core-Prozessor oder gleichwertig
  • Core-Geschwindigkeit: 1,3 GHz oder schneller
  • Mindestens 2 GB RAM (4 GB RAM empfohlen)

Hostbetriebssysteme (64 Bit)

  • Windows 10
  • Windows 8
  • Windows 7
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2008
  • Ubuntu 8.04 und höher
  • Red Hat Enterprise Linux 5 und höher
  • CentOS 5.0 und höher
  • Oracle Linux 5.0 und höher
  • openSUSE 10.2 und höher
  • SUSE Linux 10 und höher

Gastbetriebssysteme

  • Windows 10
  • Windows 8.X
  • Windows 7
  • Windows XP, Ubuntu
  • Red Hat
  • SUSE
  • Oracle Linux
  • Debian
  • Fedora
  • openSUSE
  • Mint
  • CentOS
  • Solaris, FreeBSD und weitere Linux-Distributionen

FAQs

Produkt

Alle anzeigen 

Wie funktioniert VMware Workstation Pro?

VMware Workstation Pro erstellt vollständig isolierte, sichere virtuelle Maschinen, auf denen jeweils ein Betriebssystem und dessen Anwendungen ausgeführt werden. Die VMware-Virtualisierungsebene ordnet die physischen Hardwareressourcen den Ressourcen der virtuellen Maschine zu, sodass jede virtuelle Maschine über eine eigene CPU, eigenen Arbeitsspeicher, eigene Festplatten, eigene E/A-Geräte usw. verfügt. Die virtuellen Maschinen entsprechen damit vollständig einem standardmäßigen x86-Computer. VMware Workstation Pro wird auf dem Host-Betriebssystem installiert und bietet durch Übernahme der Geräteunterstützung des Hosts umfassende Hardware-Unterstützung.

Welche Arten von Anwendungen können auf einer virtuellen Maschine ausgeführt werden?

Jede Anwendung, die auf einem standardmäßigen PC läuft, kann auf einer virtuellen Maschine unter VMware Workstation Pro ausgeführt werden. VMware Workstation Pro entspricht einem vollwertigen PC mit Netzwerkanschluss und Geräten – jede virtuelle Maschine verfügt über eine eigene CPU, Arbeitsspeicher, Festplatten, E/A-Geräte usw. Auf diese Weise können Sie alle Anwendungen ausführen, die auf den unterstützten Gastbetriebssystemen laufen. Hierzu zählen unter anderem Microsoft Office, Adobe Photoshop, Apache Web Server, Microsoft Visual Studio, Kernel-Debugger, Firewalls, VPN-Software uvm.

Sind Dual-Boots oder Repartitionierung der Festplatte erforderlich?

Nein. VMware Workstation Pro nutzt das Dateisystem des Computers und erstellt Dateien, die den Festplatten einer virtuellen Maschine zugeordnet werden. Daher ist es nicht erforderlich, für jedes Betriebssystem eine Partition zu erstellen. Wenn schon ein anderes Betriebssystem mit Dual-Boot auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie VMware Workstation Pro verwenden, um das andere Betriebssystem auf einer virtuellen Maschine auf Ihrem Hostbetriebssystem auszuführen. Anstatt Dual-Boots durchzuführen, können Sie beide Betriebssysteme gleichzeitig ausführen und per Mausklick nahtlos zwischen den einzelnen Betriebssystemen umschalten.

Wie werden die einzelnen Betriebssysteme installiert?

Sobald Sie VMware Workstation Pro installiert haben, „konfigurieren“ Sie eine virtuelle Maschine, indem Sie ihr Speicher, Datenträger, Ports und Netzwerkfunktionen zuweisen. Anschließend starten Sie diese virtuelle Maschine mit dem Installationsmedium oder ISO-Image des gewünschten Betriebssystems. Die virtuelle Maschine und der normale Installationsvorgang des Betriebssystems werden gestartet. 

Installation

Alle anzeigen 

Welche Art von Hardware wird zum Ausführen von VMware Workstation Pro benötigt?

VMware Workstation Pro kann auf x86-Standardhardware mit Intel- und AMD-Prozessoren (64 Bit) sowie mit Windows- oder Linux-Hostbetriebssystemen (64 Bit) ausgeführt werden. VMware empfiehlt 1,2 GB verfügbaren Festplattenspeicherplatz für die Anwendung. Für jede virtuelle Maschine ist weiterer Festplattenspeicherplatz erforderlich. Beachten Sie die von den Herstellern empfohlenen Festplattenspeicheranforderungen für die jeweiligen Gastbetriebssysteme.

Unterstützt Workstation 12 Pro 32-Bit-Betriebssysteme?

Workstation 12 Pro erfordert ein 64-Bit-Betriebssystem auf dem Host-PC. Auf den in Workstation 12 Pro ausgeführten virtuellen Maschinen können Sie weiterhin Ihre bevorzugten 32-Bit-Gastbetriebssysteme (Windows oder Linux) ausführen. Wenn Sie virtuelle 64-Bit-Maschinen mit VMware Workstation Pro ausführen möchten, beachten Sie den Knowledgebase-Artikel über kompatible 64-Bit-CPUs.

Wie gehe ich vor, wenn zur Ausführung von Workstation für mich nur ein 32-Bit-Host in Frage kommt?

Workstation 10 ist die letzte Version, die sowohl 32-Bit- als auch 64-Bit-Betriebssysteme auf dem Host-PC unterstützt. Sie haben jedoch die Möglichkeit, Workstation 12 zu kaufen und dann über das My VMware-Portal ein Downgrade auf Workstation 10 durchzuführen. Informationen hierzu finden Sie im Knowledgebase-Artikel How to downgrade license keys in My VMware
.

Welche Gastbetriebssysteme werden von VMware Workstation Pro unterstützt?

VMware Workstation 12 Pro unterstützt Hunderte 32-Bit- und 64-Bit-Gastbetriebssysteme von Microsoft DOS bis Windows 10, von Windows NT Server bis Windows Server 2012 R2, Ubuntu 15.04 sowie viele weitere Linux-Varianten. Eine vollständige Liste der unterstützten Host- und Gastbetriebssysteme finden Sie im VMware-Kompatibilitätsleitfaden.

Downloads und Testversionen

Alle anzeigen 

Wie kann ich VMware Workstation Pro herunterladen?

Sie können die VMware Workstation Pro-Software von der Workstation Pro-Download-Seite herunterladen.

Kann ich meine Testlizenz in eine permanente Lizenz umwandeln?

Nach Ablauf des Testzeitraums werden Sie zur Eingabe eines Lizenzschlüssels aufgefordert. Wenn Sie das Produkt gekauft haben, haben Sie einen neuen Lizenzschlüssel erhalten. Geben Sie den erworbenen Lizenzschlüssel auf die entsprechende Aufforderung hin ein, um die „unbeschränkte” Vollversion der Software freizuschalten. Wenn Sie den kostenlosen E-Mail-Support für bis zu 30 Tage nutzen möchten, müssen Sie Ihren Lizenzschlüssel registrieren. Wenn Sie das Produkt im VMware Online Store erworben haben, wird der Lizenzschlüssel automatisch registriert. Wenn Sie das Produkt bei einem Händler gekauft haben, müssen Sie Ihren Lizenzschlüssel manuell in My VMware registrieren. Ausführliche Anweisungen zur Registrierung von Lizenzschlüsseln finden Sie in diesem KB-Artikel.

Muss ich VMware Workstation Pro erneut herunterladen, wenn ich meine Testlizenz in eine Lizenz für eine Vollversion umwandle?

Nein. Sie müssen lediglich Ihren Lizenzschlüssel in VMware Workstation Pro aktualisieren. Klicken Sie dazu im Menü „VMware Workstation Pro“ auf „License“ und geben Sie Ihren neuen Lizenzschlüssel ein.

Wo kann ich kostenlos „kleine“ Updates herunterladen?

In VMware Workstation Pro werden Sie automatisch über verfügbare Updates informiert. Wenn Sie manuell nach Updates suchen möchten, klicken Sie in VMware Workstation Pro auf das Dropdown-Menü „VMware Workstation Pro“ und wählen Sie „Check for Updates“ aus.

Lizenzierung und Upgrades

Alle anzeigen 

Wie gehe ich vor, wenn ich VMware Workstation 11 vor dem 29. Juli 2015 ohne einen Support- und Wartungsvertrag (SnS-Vertrag) gekauft habe?

Kunden, die VMware Workstation 11 vor dem 29. Juli 2015 ohne SnS-Vertrag erworben haben, haben keinen Anspruch auf ein kostenloses Upgrade auf VMware Workstation 12 Pro und müssen ein Upgrade auf Workstation 12 Pro kaufen, um von den Vorteilen der neuesten Produktversion profitieren zu können.

Wie erwerbe ich Workstation 12 Pro-Upgrades?

VMware Workstation 12 Pro-Upgrades können im VMware Online Store oder über VMware-Händler erworben werden. 
WICHTIG: Wenn Sie eine neue Version von Workstation installieren, wird die vorherige Version von Ihrem System deinstalliert. Es ist daher empfehlenswert, dass Sie erst dann das Upgrade vornehmen, wenn Sie einen neuen Lizenzschlüssel haben. Es kommt zu keiner Beeinträchtigung Ihrer bestehenden virtuellen Maschinen.

Ich verfüge über einen aktiven SnS-Vertrag für VMware Workstation. Wann kann ich damit rechnen, die neue Version zu erhalten?

Kunden mit einem aktiven SnS-Vertrag mit einem Ablaufdatum an oder nach dem Datum der allgemeinen Verfügbarkeit sind zu einem kostenlosen Upgrade berechtigt. Befolgen Sie die Anweisungen in diesem KB-Artikel, um Ihre(n) Lizenzschlüssel zu aktualisieren. 

Nach Erhalt Ihrer neuen Lizenzschlüssel können Sie VMware Workstation 12 Pro auf der Workstation Pro-Download-Seite herunterladen. 

Upgrades können kurz nach dem Erscheinen von VMware Workstation 12 unter My VMware abgerufen werden.

Bin ich auch zum Kauf eines Upgrades berechtigt, wenn ich über eine ältere Version von VMware Workstation verfüge?

Kunden mit älteren Versionen von VMware Workstation (1.x bis 9.x) müssen eine neue Lizenz erwerben.

Support

Alle anzeigen 

Wann beginnt der kostenlose Support?

Der kostenlose Support beginnt, sobald Sie Ihre VMware Workstation Pro-Lizenz registriert haben.  Die Registrierung erfolgt automatisch, wenn Sie Ihr Produkt im VMware Online Store kaufen. Wenn Sie das Produkt bei einem Händler gekauft haben, müssen Sie Ihre Lizenz über My VMware registrieren. Ausführliche Anweisungen zur Registrierung von Lizenzschlüsseln finden Sie in diesem KB-Artikel.

Wie lange kann ich den kostenlosen Support nutzen?

Der kostenlose Support für VMware Workstation Pro gilt 30 Tage ab dem Datum der Produktregistrierung.

Kann ich den Support auf Einzelfallbasis für verschiedene Versionen von Workstation Pro nutzen, zum Beispiel Workstation 11 und Workstation 12 Pro?

Ja, Sie können Support auf Einzelfallbasis erwerben und eine Support-Anfrage für jede Produktversion einreichen, die noch offiziell von VMware unterstützt wird.

Welcher Support-Zeitraum gilt für VMware Workstation Pro?

Für VMware Workstation gilt die Lebenszyklusrichtlinie für Personal Desktop. In unseren Lebenszyklusrichtlinien finden Sie ausführliche Informationen und die Daten für das Ende des Supports.