VMware Update Manager 1.0 Update 1 | 30.04.2008 | Build 63966

Build 63966 basiert auf Build 63965 und enthält die Ressourcendateien.

ANMERKUNG: Build-Nummer 63965 wird in „Info zu VMware Infrastructure“ des VI Client angezeigt. Build-Nummer 63966 wird in der Systemsteuerung im Fenster „Software“ angezeigt.

Inhalt dieser Versionshinweise

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Diese Versionshinweise umfassen Informationen zum VMware Update Manager, einem optionalen Modul für VirtualCenter. Informationen zu neuen Funktionen von VirtualCenter, Anforderungen und Installation finden Sie in den Versionshinweisen zu VMware Infrastructure 3, Version 3.5 für Ihr Produkt.

Installationshinweise

Für die Installation von Update Manager ist eine Netzwerkverbindung zu einem Server mit VirtualCenter 2.5 oder höher erforderlich. Jede Installation des Update-Manager-Moduls muss mit einer einzelnen VirtualCenter Server-Instanz verknüpft sein. Das Update Manager-Modul umfasst ein Plug-In, das auf VI-Clients und einer Serverkomponente ausgeführt wird. Die Installation kann auf demselben System wie VirtualCenter Server oder auf einem anderen System erfolgen.

Das optional Installationsprogramm für den Update Manager-Download-Dienst erfordert eine Datenbank. Das Installationsprogramm umfasst eine Option zum Erstellen einer SQL Server 2005 Express-Datenbank; alternativ können Sie eine vorhandene Microsoft SQL Server- oder Oracle-Datenbank verwenden.

Upgrade-Hinweise

Sie müssen sowohl den Update Manager-Client als auch den Update Manager-Server auf Update Manager 1.0 Update 1-Client und Update Manager 1.0 Update 1-Server aktualisieren, zusammen mit dem Upgrade von VirtualCenter Server 2.5 auf VirtualCenter Server 2.5 Update 1 und VirtualCenter-Client 2.5 auf VirtualCenter-Client 2.5 Update 1. Anderenfalls kann eines der Probleme auftreten, die im Thema zu Installation und Upgrade im Abschnitt Bekannte Probleme aufgeführt sind.

Update Manager 1.0 Update 1 ist nicht kompatibel mit VirtualCenter Server 2.5, und Update Manager 1.0 ist nicht kompatibel mit VirtualCenter Server 2.5 Update 1:

Kompatibilitätstabelle
  Update Manager 1.0 Update Manager 1.0 Update 1
VirtualCenter Server 2.5 Ja Nein
VirtualCenter Server 2.5 Update 1 Nein Ja
Wenn Sie Update Manager 1.0 auf Update Manager 1.0 Update 1 aktualisieren, wird die Konfigurationsdatei vci-integrity.xml (C:\Programme\VMware\Infrastructure\Update Manager) durch das Installationsprogramm überschrieben. Manuell bearbeitete Einstellungen in dieser Datei bleiben nach dem Upgrade nicht erhalten. Einstellungen hingegen, die über die Benutzerschnittstelle in diese Datei geschrieben wurden, werden beibehalten. Um Ihre Änderungen an den Konfigurationseinstellungen zu speichern, müssen Sie vor dem Upgrade eine Sicherungskopie dieser Datei erstellen.

Minimale Hardwareanforderungen

Die Hardwaremindestanforderungen für den Update Manager richten sich danach, wie Update Manager bereitgestellt wird. Wenn die Datenbank auf demselben Computer installiert ist wie der Update Manager, sind die Anforderungen an Arbeitsspeichergröße und Prozessorgeschwindigkeit höher. Die Mindestanforderungen zum Sicherstellen einer akzeptablen Leistung lauten wie folgt:

  • Prozessor:
      Intel- oder AMD x86-Prozessor mit 2 oder mehr logischen Cores, jeder mit einer Geschwindigkeit von 2 GHz.
  • Netzwerk:
      10/100 MBit/s
  • Arbeitsspeicher:
    • 2 GB RAM, wenn Update Manager und VirtualCenter Server auf unterschiedlichen Computern installiert sind
    • 4 GB RAM, wenn Update Manager und VirtualCenter Server auf demselben Computer installiert sind

Die Festplattenspeicheranforderungen variieren abhängig von Ihrer Bereitstellung. Weitere Informationen finden Sie im Dokument VMware Update Manager Sizing Estimator.

Für eine optimale Leistung verwenden Sie zwischen Update Manager und den ESX Server-Hosts eine Gigabit-Verbindung. Verbindungen mit 10/100 MBit/s sind ebenfalls akzeptabel.

 

Anforderungen in Bezug auf den Netzwerkport

Informationen zu den Anforderungen in Bezug auf den VMware Update Manager-Netzwerkport finden Sie in Anforderungen in Bezug auf den VMware Update Manager-Netzwerkport (KB 1004543).

Interoperabilität und unterstützte Betriebssysteme

Update Manager 1.0 Update 1 ist kompatibel mit VirtualCenter Server 2.5 Update 1 und höher. Informationen zu VirtualCenter Server 2.5 Update 1 finden Sie in den Versionshinweisen zu VMware Infrastructure 3, Version 3.5 Update 1 für Ihr Produkt:

  • ESX Server 3.5 Update 1 und Virtual Center 2.5 Update 1 ( HTML)
  • ESX Server, Version 3.5 Update 1 Embedded und Virtual Center 2.5 Update 1 ( HTML)
  • ESX Server, Version 3.5 Update 1 Installable und Virtual Center 2.5 Update 1 ( HTML)

Update Manager kann zum Prüfen und Standardisieren von verschiedenen ESX Server-Hosts, virtuellen Maschinen und Anwendungen eingesetzt werden. Dazu zählen unter anderem:

ESX Server – Prüfung und Standardisierung

  • ESX Server 3.5 und höher
  • ESX Server 3i und höher

Virtuelle Maschinen – Prüfung und Standardisierung
  • Windows XP Professional, SP2 erforderlich, 32-Bit
  • Windows XP Professional, 64-Bit
  • Windows 2000 Server, SP4 mit Update-Rollup 1
  • Windows 2000 Professional, SP4 erforderlich
  • Windows Server 2003, SP1 erforderlich
  • Windows Server 2003 R2
  • Windows Server 2003 x64
  • Windows Server 2003 Standard/Web, 32-Bit und 64-Bit
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Business (x64)
  • Windows Vista Enterprise (x64)

Virtuelle Maschinen – Prüfung
  • Red Hat Enterprise Linux AS 3,0 (Update 5 erforderlich)
  • Red Hat Enterprise Linux ES 3,0 (Update 5 erforderlich)
  • Red Hat Enterprise Linux AS 4.0 (Update 2 erforderlich)
  • Red Hat Enterprise Linux ES 4.0 (Update 2 erforderlich)

Anwendungen – Prüfung und Standardisierung
  • Internet Information Server (IIS)
  • Windows Media Player, Version 7.0 und höher
  • Microsoft SQL Server 7.0/2000/2005
  • Microsoft SQL Server Desktop Edition (MSDE) 1.0 und höher
  • Exchange 2000 Server und Exchange Server 5.0
  • Internet Explorer 4.0 und höher
  • Outlook Express 4.01 und höher
  • Microsoft Site Server 3.0
  • ISA Server 2000
  • Microsoft .NET Framework, Version 1.0 und höher
  • Microsoft Data Access Components (MDAC) 2.5 und höher
  • BizTalk Server 2000 und höher
  • SNA Server 4.0
  • Host Integration Server 2000
  • WinZip 8.1 und höher
  • Apache 1.3 und 2.0
  • Firefox 1.0 und höher
  • RealPlayer 10 und höher
  • Adobe Acrobat Reader

Behobene Probleme

Die folgenden bekannten Probleme in Update Manager 1.0 wurden in Update Manager 1.0 Update 1 behoben:

 

  • Update Manager schlägt möglicherweise fehl, wenn eine große Sammlung an Objekten geprüft oder standardisiert wird.
  • Rekursive Operationen auf einem Host können fehlschlagen, nachdem der Host aus einem Cluster entfernt wurde.
  • Baselines stimmen nach der Standardisierung möglicherweise nicht mehr überein und müssen mehrfach standardisiert werden, um übereinzustimmen.
  • Das Herunterfahren einer virtuellen Linux-Maschine während der Installation des Update Manager-Agenten verursacht Probleme.
  • Download-Aufgaben schlagen aufgrund von Problemen in Bezug auf die Netzwerkkonnektivität möglicherweise fehl.
  • Die Beachtung von Klein-/Großschreibung in der Datenbank wirkt sich auf Suchergebnisse aus.

Bekannte Probleme

Installation und Upgrade

VMware Update Manager-Plug-In kann nicht installiert werden
Die Installation des Update Manager-Plug-Ins schlägt möglicherweise mit einer der folgenden Meldungen fehl:

  • Error 25089 - Falscher Benutzername/falsches Kennwort für VirtualCenter Server
  • Error 25085 - Setup konnte VMware Update Manager-Erweiterung nicht für VMware VirtualCenter Server registrieren

Weitere Informationen finden Sie unter VMware Update Manager-Plug-In kann nicht installiert werden (KB 1003468).

Update Manager-Plug-In kann möglicherweise nicht gestartet werden
Das Update Manager-Plug-In kann möglicherweise nicht gestartet werden, obwohl die Installation erfolgreich war. Weitere Informationen finden Sie unter Update Manager-Plug-In kann nicht aktiviert werden (KB 1004680).

Update Manager-Plug-In steht nach einem Upgrade auf VirtualCenter Server 2.5 Update 1 möglicherweise nicht zur Verfügung
Wenn Sie nach einem Upgrade auf VirtualCenter 2.5 Update 1 eine neue Datenbank für VirtualCenter Server installieren, ist das Update Manager-Plug-In im VI-Client nicht verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Update Manager- und Converter Enterprise-Plug-Ins sind im VI-Client nicht verfügbar (KB 1004292).

Nach einem Upgrade von VirtualCenter und Update Manager kann das Update Manager-Plug-In möglicherweise nicht gestartet werden
Nach dem Abschluss einer Upgrade-Installation von VirtualCenter und einem Upgrade von Update Manager kann das Update Manager-Plug-In möglicherweise nicht gestartet werden. Der Update Manager startet und versucht, unter Verwendung des neuen Ports eine Verbindung herzustellen, aber VirtualCenter verwendet weiterhin die Portkonfiguration der vorherigen Installation. Weitere Informationen finden Sie unter VirtualCenter verwendet nicht den benutzerdefinierten Port, der während der Installation angegeben wurde (KB 1004412).

Die Download-Schaltfläche im Update Manager-Plug-In steht nach einem Upgrade des Update Manager-Servers nicht zur Verfügung

Umgehung : Führen Sie das Installationsprogramm für den Update Manager-Client manuell aus dem Installationsverzeichnis aus: \docroot\vci\downloads\VMware-UMClient.exe. Das standardmäßige Installationsverzeichnis lautet C:\Programme\VMware\Infrastructure\Update Manager\.

Nach einem Upgrade von Update Manager kann das Update Manager-Plug-In nicht aktiviert werden
Wenn Update Manager und VirtualCenter Server auf unterschiedlichen Hosts ausgeführt werden, gehen nach einem Upgrade von Update Manager die Proxy-Informationen in der Konfigurationsdatei von Update Manager verloren. Der VI-Client stellt keine Verbindung zum Update Manager-Webserver her.

Umgehung : Reparieren Sie die Update Manager 1.0 Update 1-Installation.

Das Vorhandensein unterschiedlicher Versionen von VI-Client und Update Manager-Plug-In erzeugt einen Fehler
Wenn Sie unterschiedliche Versionen von VI-Client und Update Manager-Plug-In installiert haben oder ein Upgrade des VI-Clients, nicht jedoch des Update Manager-Plug-Ins (oder umgekehrt) durchgeführt haben, erhalten Sie eine Fehlermeldung.

Umgehung : Führen Sie ein Upgrade von VI-Client und Update Manager-Plug-In durch.

Upgrade von Update Manager schlägt möglicherweise fehl, wenn Update Manager und VirtualCenter auf unterschiedlichen Computern installiert werden
Wenn Update Manager und VirtualCenter Server auf getrennten Computern installiert werden, erhalten Sie beim Upgrade von Update Manager mit dem einheitlichen Installationsprogramm möglicherweise eine Fehlermeldung wie Unzureichende Berechtigungen.

Umgehung : Brechen Sie die Installation ab, indem Sie auf die Schaltfläche "Abbrechen" klicken. Starten Sie Ihr System neu, und führen Sie ein Upgrade von Update Manager mit dem einheitlichen Installationsprogramm durch.

Upgrade von Update Manager mit dem einheitlichen Installationsprogramm schlägt möglicherweise fehl, wenn Update Manager und VirtualCenter auf unterschiedlichen Computern installiert sind
Wenn Update Manager und VirtualCenter Server auf getrennten Computern installiert sind, erhalten Sie beim Upgrade von Update Manager mit dem einheitlichen Installationsprogramm möglicherweise eine Fehlermeldung wie Ungültiger HTTP-Port oder TCP/IP-Port wird bereits verwendet. Der Port muss im Bereich von 1-65535 liegen.

Umgehung : Beenden Sie die Converter Enterprise- (sofern installiert) und Update Manager-Dienste, bevor Sie ein Upgrade von Update Manager durchführen.

Prüfung und Standardisierung

Update Manager gibt beim Prüfen und Standardisieren eines ESX-Hosts eine Fehlermeldung aus
Update Manager kann einen ESX-Host nicht prüfen oder standardisieren, wenn der Computer, auf dem Update Manager installiert ist, über mehrere Netzwerkkarten verfügt. Weitere Informationen finden Sie unter Hostprüfung durch VMware Update Manager schlägt mit Meldung "Metadaten für Patch fehlen" fehl, wenn der Update Manager-Host über mehrere Netzwerkkarten verfügt (KB 1004330).

Prüfung eines ESX Servers durch Update Manager schlägt möglicherweise fehl
Update Manager kann einen ESX Server möglicherweise nicht prüfen und gibt folgende Fehlermeldung aus: Patch-Metadaten nicht gefunden. Weitere Informationen finden Sie unter Update Manager kann eines ESX Server nicht auf Updates prüfen, sofern nicht der standardmäßige Webdienst-HTTP-Port verwendet wird (KB 1003943).

Update Manager 1.0 schlägt beim Prüfen einer virtuellen Maschine möglicherweise fehl
Es ist unter Umständen nicht möglich, eine virtuelle Maschine mit Update Manager 1.0 zu prüfen, wenn der Gast-Agent von Update Manager 1.0 Update 1 auf derselben virtuellen Maschine installiert ist.

Umgehung : Deinstallieren Sie den Gast-Agent von Update Manager 1.0 Update 1 von der virtuellen Maschine, und führen Sie die Prüfung erneut aus.

Eine geplante Standardisierungsaufgabe schlägt möglicherweise fehl
Wenn in der Ausschlussliste zu viele Patches enthalten sind, schlägt eine geplante Standardisierungsaufgabe möglicherweise mit der folgenden Fehlermeldung fehl: Ein angegebener Parameter ist falsch. Wert.

Umgehung : Zur Reduzierung der Patches in der Ausschlussliste sollten Sie eine Baseline mit den benötigten Patches erstellen und anschließend eine Standardisierungsaufgabe planen.

Verwenden von Update Manager

Es wird eine leere Fehlermeldung angezeigt, wenn der Update Manager-Server nicht mehr verfügbar ist
Wenn das Update Manager-Client-Plug-In aktiviert wurde und der Update Manager-Server nicht mehr verfügbar ist, wird zusätzlich zu der regulären Meldung zur Nichtverfügbarkeit des Dienstes eine leere Popup-Meldung angezeigt.

Umgehung : Klicken Sie auf "OK". Starten Sie den Update Manager-Server neu, und reaktivieren Sie das Plug-In.

Skript "VCI_UNDO_ORACLE.sql" wird trotz Fehlermeldungen erfolgreich abgeschlossen
Wenn Sie das Skript "VCI_UNDO_ORACLE.sql" ausführen, werden zahlreiche Fehler angezeigt. Das Skript wird jedoch trotzdem erfolgreich ausgeführt.

Onlinehilfe

Fehler und Auslassungen
Der Abschnitt zur Arbeit mit Baselines in der Update Manager-Onlinehilfe enthält verschiedene kleinere Fehler und Auslassungen. Vollständige Informationen finden Sie in den jeweiligen Themen des aktualisierten Administratorhandbuch - Update Manager.

Internationalisierungsprobleme

Installation von Update Manager-Server auf einem Computer mit Nicht-ASCII-Zeichen im Namen nicht möglich
Wenn Sie versuchen, den Update Manager-Server auf einem Computer mit Nicht-ASCII-Zeichen im Namen zu installieren, schlägt die Installation fehl.

Installation von Update Manager in einem Verzeichnis mit Nicht-ASCII-Zeichen im Namen nicht möglich
Im Installations-Assistenten von Update Manager können Sie ein anderes Installationsverzeichnis angeben als das standardmäßig vorgeschlagene (C:\Programme\VMware\Infrastructure\Update Manager). Wenn Sie einen Ordner mit Nicht-ASCII-Zeichen als Installationsverzeichnis wählen, schlägt die Installation fehl.

Download von Patches in ein Verzeichnis mit Nicht-ASCII-Zeichen im Namen nicht möglich
Im Installations-Assistenten von Update Manager können Sie ein anderes Download-Verzeichnis für Patches angeben als das standardmäßig vorgeschlagene (C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\VMware\VMware Update Manager\Data\). Wenn Sie einen Ordner mit Nicht-ASCII-Zeichen wählen, können Sie zum nächsten Schritt wechseln, ohne dass eine Fehlermeldung angezeigt wird. Sobald die Installation jedoch startet, erhalten Sie eine Fehlermeldung, und die Installation schlägt fehl.

Zahlen der Full-width-Klasse sind im Zeitplan eines Prüfungs-Assistenten ungültig
Im Zeitplan eines Prüfungs-Assistenten ändert sich bei Eingabe einer Zahl der Full-width-Klasse in eines der Uhrzeitfelder beim Wechsel auf die nächste Seite in den Wert 0. Nur Zahlen der Half-width-Klasse werden als numerische Werte betrachtet. Sie werden in keiner Warnmeldung darauf hingewiesen, dass Zahlen der Full-width-Klasse ungültig sind.

Im Zeitplan eines Prüfungs-Assistenten kann nicht die maximale Anzahl an Nicht-ASCII-Zeichen als Aufgabenname verwendet werden
Wenn im Zeitplan eines Prüfungs-Assistenten ein Aufgabenname die maximale Anzahl an 80 Nicht-ASCII-Zeichen enthält, können Sie den Assistenten abschließen. Im Fenster "Kürzlich bearbeitete Aufgaben" wird jedoch eine Fehlermeldung angezeigt. Sie erhalten keine weiteren Warnmeldungen. Eine Aufgabe, die die maximale Anzahl an Nicht-ASCII-Zeichen im Namen aufweist, wird im Fenster für geplante Aufgaben nicht angezeigt.

Umgehung : Kürzen Sie den Aufgabennamen.

Im Assistenten zum Planen von Update Downloads wird beim Benutzen von Nicht-ASCII-Zeichen Text möglicherweise falsch oder abgeschnitten angezeigt

Umgehung : Benutzen Sie für die Felder Aufgabennamen und -beschreibung im Assistenten zum Planen von Update Downloads nur ASCII-Zeichen.

Lokalisierungsprobleme

Beim Upgrade von Update Manager muss das Installationsprogramm erneut für den VirtualCenter Server registriert werden
Es liegen zahlreiche Lokalisierungsdateien vor, die aktualisiert werden müssen.

Umgehung : Für das eigenständige Installationsprogramm von Update Manager wird eine erneute Registrierung nur durchgeführt, wenn Sie VMware-UpdateManager.exe von der Befehlszeile ausführen. Der Befehl lautet: > VMware-UpdateManager.exe /S /V"VC_SERVER_ADMIN_PASSWORD=\"<KENNWORT> \" VUM_FORCE_REGISTER_EXTENSION=1", wobei KENNWORT ein Platzhalter für das VirtualCenter Server-Administratorkennwort ist.

Beim Upgrade von Update Manager ist die Standardaufgabe zum Planen von Update-Downloads nicht lokalisiert

Der Assistent zum Planen von Update-Downloads enthält nicht lokalisierte Felder
Im Assistenten zur Planung von Update-Downloads sind die Felder für Aufgabenname und Aufgabenbeschreibung im Chinesischen nicht lokalisiert.

Die Seite "Bereit zum Abschließen" des Standardisierungs-Assistenten enthält ein nicht lokalisiertes Wort
Im Standardisierungs-Assistenten können Sie die Standardisierung planen. Wenn Sie die Standardisierung für den sofortigen Start konfigurieren, wird auf der Seite "Bereit zum Abschließen" das Wort "Immediately" nicht lokalisiert angezeigt.

Abgeschnittener Text im Fenster "Berechtigungen zuweisen"
Wenn Sie in der Bestandsliste Berechtigungen für einen Host zuweisen und das Recht "Übereinstimmungstatus anzeigen" für den VMware Update Manager auswählen, wird die Rechtebeschreibung abgeschnitten angezeigt.

Abgeschnittener Text im Assistenten zum Hinzufügen einer Baseline
Auf der Seite "Bereit zum Abschließen" des Assistenten zum Hinzufügen einer Baseline wird möglicherweise abgeschnittener Text angezeigt.

Abgeschnittener Text im Installations-Assistenten für den Update Manager-Download-Dienst
Wenn Sie die Installation des Update Manager-Download-Dienstes abbrechen, wird auf der Seite "InstallShield-Assistent abgeschlossen" des Installations-Assistenten möglicherweise abgeschnittener Text angezeigt.