View Manager Version 3.1 | 27. Mai 2009 | Build 167577 (View Manager), 161885 (View Composer)

Letzte Dokumentaktualisierung: 4. Juni 2009

Überprüfen Sie regelmäßig, ob Erweiterungen und Updates für diese Versionshinweise zur Verfügung stehen.

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Note: An issue has been discovered by many VMware customers and partners with View Manager 3.1 and the details of this issue is available in KB 1012388.

 

Neuheiten in View Manager 3.1

View Manager 3.1 weist die folgenden Verbesserungen auf:

  • Leistungsverbesserungen –Die Anmeldezeiten wurden erheblich verbessert und die Serverauslastung wurde verringert.
  • Automatisiertes Backup von LDAP-Daten und View Composer-Datenbank –Ab sofort können Sie in View Administrator ein automatisiertes Backup der LDAP-Daten und der View Composer-Datenbanken durchführen und so ein Disaster Recovery ermöglichen.
  • Clientinformationen –Ab sofort werden Informationen zum Clientgerät, über das der Endbenutzer sich verbindet, für die Desktop-Sitzung als Registrierungseinstellungen bereitgestellt. Auf diese Weise können Kunden Drittanbietertools verwenden oder benutzerdefinierte Skripts für die Zuweisung von lokalen Druckern zu Geräten erstellen. Zu den verfügbaren Informationen zählen der Gerätename, die IP- und die MAC-Adresse.
  • Verbesserte Protokollierung –Es werden jetzt standardmäßig Debug-Protokolle erstellt. Die Protokollierung wurde verbessert, um informativere Meldungen mit minimaler Leistungsauswirkung bereitzustellen.
  • Navigation im Assistenten zur Desktop-Bearbeitung –Eine verbesserte Assistenten-Navigation ermöglicht das schnelle Ändern vorhandener Desktop-Pools.
  • USB-Verbesserungen –View 3.1 bietet eine zuverlässigere und umfassendere Geräteunterstützung bei reduzierter Bandbreitenbelegung. Es kommt ein separater TCP/IP-Stream zum Einsatz.
  • Multimedia Redirection (MMR) für Windows Vista –Ab sofort wird in Windows Vista-Umgebungen MMR unterstützt. Die MMR-Technologie sendet den Multimedia-Stream über einen virtuellen RDP-Kanal direkt an den Client, statt eine Decodierung und ein Rendering mit RDP durchzuführen. Auf diese Weise wird im View Client eine hohe Wiedergabetreue sichergestellt.
  • Adobe Flash-Bandbreitendrosselung –Die Adobe Flash-Funktion zur Bandbreitendrosselung verbessert die Endbenutzerproduktivität bei der Anzeige von Adobe Flash-Inhalten.
  • Unterstützung von mehr Protokollen –Der View Client bietet ab sofort Unterstützung für HP Remote Graphics Software (RGS) als Anzeigeprotokoll bei der Verbindungsherstellung mit HP Blade PCs, HP Workstations und HP Blade Workstations. Als Verbindungs-Broker wird View Manager eingesetzt. HP RGS ist ein Anzeigeprotokoll von HP, mit dem ein Benutzer über ein Standardnetzwerk auf einen Desktop auf einem Remote-Computer zugreifen kann. VMware View 3.1 unterstützt HP RGS Version 5.2.5. HP RGS gehört nicht zum Lieferumfang von View 3.1, und VMware bietet keine Lizenzen für HP RGS an. Wenden Sie sich an HP, um eine Kopie von HP RGS Version 5.2.5 zur Verwendung mit View 3.1 zu lizenzieren. Diese Version bietet keine Unterstützung für HP RGS-Verbindungen mit virtuellen Maschinen.

Seitenanfang

Bevor Sie beginnen

Bevor Sie mit der Installation und Konfiguration der VMware View-Komponenten beginnen, sollten Sie die folgenden Richtlinien lesen.

Allgemeine Installationsrichtlinien

Die folgenden Richtlinien gelten für alle Installationsarten (Neuinstallationen und Upgrades).

  • View Client with Offline Desktop ist eine experimentelle Funktion. Installieren Sie den VMware View Client with Offline Desktop, wenn Sie Offline Desktop verwenden möchten.
  • View Client with Offline Desktop kann nicht auf demselben Computer wie VMware Workstation, VMware ACE, VMware Player oder VMware Server installiert werden.
  • View Client, View Client with Offline Desktop und View Agent können nicht auf demselben Computer installiert werden.
  • Installieren Sie VMware Infrastructure 3, Version 3.5 Update 3 oder Update 4Installieren Sie VMware Infrastructure 3, Version 3.5 Update 3 oder Update 4, wenn Sie den View Composer oder Offline Desktop-Funktionen nutzen möchten. Folgen Sie beim Upgrade den Empfehlungen im VMware VirtualCenter Upgrade Guide.
  • Uhrzeitsynchronisierung –Verwenden Sie die VMware Tools-Funktion zur Uhrzeitsynchronisierung, damit die virtuellen Maschinen stets mit ESX synchronisiert sind. ESX muss mit einer externen NTP-Quelle synchronisiert werden, z.B. mit derselben Zeitquelle wie Active Directory. Zusätzliche Informationen finden Sie unter www.vmware.com/pdf/vmware_timekeeping.pdf.
  • Überprüfen Sie die Internet Explorer-Einstellungen –View Client verwendet zur Verbindungsherstellung mit dem View Connection Server die Interneteinstellungen von Microsoft Internet Explorer, die Proxy-Einstellungen eingeschlossen. Überprüfen Sie die Richtigkeit der Internet Explorer-Einstellungen und vergewissern Sie sich, dass Sie über den Internet Explorer auf die URL von View Connection Server zugreifen können.
  • Führen Sie vor dem Erstellen eines automatisch bereitgestellten Desktop-Pools die folgenden Schritte aus:
    • Überprüfen Sie die Spezifikation für die VirtualCenter-Gastanpassung, sofern eine Verwendung vorgesehen ist –Stellen Sie sicher, dass die Spezifikation für die Gastanpassung in VirtualCenter korrekt ist. Bevor Sie eine Anpassungsspezifikation im View Administrator einsetzen, sollten Sie mit VirtualCenter anhand Ihrer Vorlage und dieser Anpassungsspezifikation eine virtuelle Maschine bereitstellen, anpassen und anschließend die erstellte virtuelle Maschine vollständig testen (d.h. DHCP, Authentifizierung).
    • Überprüfen Sie die Netzwerkports auf ESX –Stellen Sie sicher, dass der für die virtuellen Gastmaschinen verwendete virtuelle Switch über eine ausreichende Anzahl an Ports verfügt. Der Standardwert für ESX liegt bei 24 Ports. Wenn Sie jedoch einen großen Pool mit virtuellen Desktop-Maschinen erstellen möchten, benötigen Sie unter Umständen weitere Ports.
  • Installieren Sie erforderliche Microsoft Windows-Patches –Stellen Sie für virtuelle Windows XP-Desktop-Maschinen sicher, dass die in den Microsoft Knowledge Base-Artikeln 323497 ( support.microsoft.com/kb/323497) und 884020 ( support.microsoft.com/kb/884020) aufgeführten RDP-Patches installiert wurden. Ohne diese Patches kann es zu einer Fehlermeldung Windows-Sockets-Fehlerauf dem Client kommen.
  • Führen Sie ein Upgrade der View Client-Maschinen zur Verwendung von Microsoft Remote Desktop Connection (RDC) 6.x aus –Diese Empfehlung gilt für Maschinen, auf denen Windows XP und Windows XPe ausgeführt werden. Windows 2000 bietet keine Unterstützung für RDC 6.x. Bei Windows Vista gehört RDC 6.x zum Lieferumfang. Sie können RDC 6.x von der folgenden Download-Site von Microsoft herunterladen: Microsoft-Downloads
  • VMware View unterstützt keine verbindungslokalen Adressen (169.254.x.x) für virtuelle Desktops –Konfigurieren Sie virtuelle Desktops zur Verwendung von DHCP oder statischen IP-Adressen.
  • VMware View bietet CAC-Unterstützung (Common Access Card) für ActivIdentity- und Gemalto-Smartcards – VMware View bietet derzeit keine SSO-Unterstützung für die einmalige Anmeldung von einem Clientgerät an einem virtuellen Desktop, ohne dass der Benutzer erneut eine PIN eingeben muss.

Bekannte Probleme

Die bekannten Probleme werden in folgende Kategorien unterteilt:

Installation

  • Beim Erstellen und Vorbereiten des Gastsystems müssen Sie den View Agent nach der Installation aller weiteren Drittanbieteranwendungen installieren. Wenn der View Agent bereits installiert wurde, müssen Sie ihn zunächst deinstallieren, bevor Sie zusätzliche Drittanbieteranwendungen auf dem Gastsystem installieren. Wenn Sie nach der Installation des View Agent weitere Drittanbieteranwendungen installieren und anschließend den View Agent deinstallieren, gehen bestimmte Registrierungseinträge für die weiteren Drittanbieteranwendungen möglicherweise verloren. Zu den Anwendungen, die von der Installationsreihenfolge beeinflusst werden, gehören z.B. Microsoft AppV, vmSight ConnectorID und Citrix Presenter.
    Umgehung: Wenn Sie nach der Installation von View Agent weitere Drittanbieteranwendungen installieren müssen, deinstallieren Sie zunächst den View Agent. Installieren Sie anschließend die weiteren Drittanbieteranwendungen, und installieren Sie dann erneut den View Agent.
  • Wenn das Systemgebietsschema (dieses wird für Nicht-Unicode-Programme unter Systemsteuerung > Regions- und Sprachoptionen > Erweitert > Sprache für Programme, die Unicode nicht unterstützen festgelegt) nicht mit der Sprache für die verwendete Windows-Version übereinstimmt, reagiert die Installation von View Connection Server nicht mehr.
    Umgehung:Stellen Sie sicher, dass das Systemgebietsschema mit der Sprache für die verwendete Windows-Version übereinstimmt.
  • Installation des View Agent auf Windows XP deaktiviert die Willkommensseite und die schnelle Benutzerumschaltung (KB 1007602)
  • Bei der Deinstallation von View Client with Offline Desktop wird keine Warnmeldung dazu angezeigt, dass Desktops ausgecheckt werden (KB 1007607)

Upgrade

View Administrator

  • Wenn Sie während der Konfiguration eines Desktop-Pools die F5-Taste drücken, um die Seite zu aktualisieren, kann eine Java-Ausnahme auftreten.
    Umgehung:Drücken Sie nicht die F5-Taste. Wenn die Ausnahme auftritt, müssen Sie alle ausgeführten Webbrowserinstanzen schließen und neu starten.
  • Wenn Sie View Administrator mit Internet Explorer 6 verwenden, sind die Schaltflächen OK und Cancel auf der Seite Global Settings ( Configuration > Global Settings > Edit) möglicherweise nicht sichtbar, wenn die Bildschirmauflösung auf 800x600 eingestellt ist.
    Umgehung:Ändern Sie die Bildschirmauflösung in 1024x768.
  • In seltenen Fällen zeigt View Administrator möglicherweise IllegalStateException-Fehler an.
    Umgehung:Starten Sie den VMware View Connection Server-Dienst neu.
    Wenn dieser Fehler auftritt, wird eine Datei mit Namen facelet_error<nnnnn>.htmlerzeugt, die detaillierte Informationen zur Ausnahme enthält. Die Datei wird im Protokollverzeichnis erstellt: C:\Documente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\VMware\VDM\logs. Der technische Support von VMware fordert Sie im Rahmen der Fehlerbehebung möglicherweise auf, diese Dateien zu senden, zusätzlich zur Ausgabedatei für das vdm-support-Skript.
    Hinweis:Die Protokolldateien facelet_error<nnnnn>.htmlsind klein, werden jedoch nicht automatisch gelöscht. Sie können die Dateien manuell löschen, um Speicherplatz freizugeben.
  • Ein Authentifizierungsfehler wird angezeigt, wenn bei der Konfiguration von View Server in View Administrator ein Nicht-ASCII-Wert für die externe URL angegeben wird.
    Umgehung:Verwenden Sie für die externe URL von View Server ausschließlich ASCII-Zeichen.
  • Das Entfernen einer View Manager ADAM-Instanz (ADAM-Instanz VMwareVDMDS) verursacht in einer Umgebung mit mehr als einem View Connection Server einen Fehler, wenn kein weiterer Verzeichnisdienstserver kontaktiert werden kann (KB 1007591)

View Client

  • MMR funktioniert möglicherweise in View Clients nicht, die eine Verbindung zu einem virtuellen Windows-Desktop herstellen, der in VirtualCenter neu gestartet wurde.
    Umgehung: Heben Sie die Registrierung von WMRVFilter.dllin der virtuellen Maschine auf, und führen Sie eine Neuregistrierung durch:
    1. Wechseln Sie zum Verzeichnis <Laufwerk>:\Programme\Gemeinsame Dateien\VMware\Wyse TCX MMR Server
    2. regsvr32 /u WMRVFilter.dll
    3. regsvr32 WMRVFilter.dll
    4. Starten Sie die Medienwiedergabe neu.
  • View Client für Windows unterstützt Verbindungen mit Desktops über das HP RGS-Protokoll. View Portal unterstützt keine RGS-Verbindungen. Linux-Thin-Clients bieten keine Unterstützung für RGS-Verbindungen.
    Zusätzlich gilt Folgendes:
    • Es werden ausschließlich HP Blade PCs, HP Workstations und HP Blade Workstations unterstützt. Virtuelle Maschinen werden nicht unterstützt.
    • Vista-Desktops werden nicht unterstützt.
    • Nur direkte Verbindungen werden unterstützt. Tunnelverbindungen werden nicht unterstützt.
    • Smartcards (CAC) werden nicht unterstützt.
    • Mehrere Monitore werden nicht unterstützt.
  • Wenn Sie unter Verwendung des HP RGS-Protokolls mit einem Desktop verbunden sind und mit der rechten Maustaste auf eine Datei, einen Ordner oder eine Netzwerkverbindung klicken, wird möglicherweise ein roter Bildschirm und eine wiederholte Fehlermeldung Netzwerkverbindungswarnungangezeigt. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf ein Element klicken, um dieses auszuwählen, und die folgenden Einstellungen aktiviert sind:
    • Allgemeine Aufgaben in Ordnern anzeigen
    • Menüs in Ansicht ein- bzw. ausblenden
    Umgehung:Umgehungen werden in Microsoft KB-Artikel 819946 ( support.microsoft.com/kb/819946) beschrieben. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus:
    • Deaktivieren Sie den visuellen Effekt Menüs in Ansicht ein- bzw. ausblenden
    • Verwenden Sie die klassischen Windows-Ordner
    Alternativ können Sie das Element auswählen, bevor Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken. Zur Auswahl eines Elements klicken Sie entweder auf das Element oder zeigen mit dem Mauszeiger darauf.
  • Der View Client kann keine Verbindung zum View Security Server herstellen, wenn während der Installation des Sicherheitsservers ein Standardserver-FQDN mit lokalisierten Zeichen angegeben wird.
    Umgehung:Geben Sie während der Installation des Sicherheitsservers die IP-Adresse des Standardservers an.
  • Das Festlegen der Richtlinie "Automatic logoff after disconnect" für einen einzelnen Desktop oder Desktop-Pool führt zu einem unerwarteten Verhalten, wenn über einen anderen Client bereits ein Benutzer mit diesem Desktop verbunden ist (KB 1007581)
  • View Portal auf Mac OS bietet keine Unterstützung für Verbindungen mit Windows Vista-Desktops (KB 1007584)

CAC (Common Access Card)

Offline Desktop (experimentell)

View Composer

Allgemein – Verschiedenes

Behobene Probleme

Die behobenen Probleme werden in folgende Kategorien unterteilt:

Installation

View Administrator

View Client

Offline Desktop

CAC (Common Access Card)

View Composer

Unified Access

Allgemein – Verschiedenes