Horizon View Client für Android 2.3.3 | 18. April 2014

Letzte Aktualisierung: 17. April 2014

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Wichtige Funktionen

Mit VMware Horizon View Client für Android kann ein schneller und einfacher Zugriff von Ihrem Android-Tablet oder -Telefon auf Ihren virtuellen Windows-Desktop und somit die optimale Benutzererfahrung im lokalen Netzwerk (LAN) oder Fernnetz (WAN) gewährleistet werden.

  • Nach eigenen Vorstellungen arbeiten - Verwenden Sie Ihr Android-Tablet, um von jedem Standort aus an Ihrem Windows-basierten virtuellen Horizon View-Desktop arbeiten zu können. Durch die Unterstützung des PCoIP-Anzeigeprotokolls von VMware ist Ihr Desktop schnell und reaktionsfähig, egal von wo aus Sie auf ihn zugreifen.
  • Das Beste aus beiden Welten - Für mobile Geräte unterstützt Horizon View Client systemeigene Android-Bewegungen für eine schnelle und einfache Navigation auf Ihrem Desktop. Für Windows-Geräte ermöglicht Ihnen die Vollbild-Touchpad-Funktion das Bewegen des Mauszeigers im virtuellen Windows-Desktop mit Ihrem Finger überall auf dem Display. Die Unity Touch-Symbolleiste vereint beide Systeme und erleichtert Ihnen das Browsen, Suchen, Öffnen und Schließen von Windows-Anwendungen und -Dateien, das Minimieren von Fenstern sowie das Wechseln zwischen aktuell ausgeführten Anwendungen ganz ohne Windows-Startmenü oder -Taskleiste.
  • Einfache Konnektivität - Horizon View Client für Android ist eng mit VMware Horizon View integriert und ermöglicht so eine einfache Einrichtung und Verbindungsherstellung. Stellen Sie die Verbindung zu Ihrem Desktop durch Auswahl aus der Liste der zuletzt verwendeten Desktops schnell und einfach wieder her.
  • Unübertroffene Leistung - Aufgrund der Anpassungsfähigkeiten des PCoIP-Anzeigeprotokolls ist Ihr virtueller Desktop schnell und reaktionsfähig, egal ob Sie über ein Firmen-WLAN-Netzwerk oder über ein 3G-, 4G- oder LTE-verbundenes Android-Tablet oder -Telefon verbunden sind.
  • Sicherheit an jedem Standort - Egal ob an Ihrem Schreibtisch oder außerhalb des Büros - Ihre Daten sind immer sicher.
    Und dank der Integration von RSA-Soft-Token müssen Sie nur Ihre RSA-PIN in Horizon View Client eingeben, wenn eine RSA-Authentifizierung erforderlich ist. Sie benötigen dazu kein RSA-Hardware-Token- oder RSA-Software-Token-Dienstprogramm.
    Horizon View Client unterstützt zudem auch die RADIUS-Authentifizierung mit VMware View 5.1 und View Client für Android 1.5 oder höhere Versionen.

Seitenanfang

Neuheiten in dieser Version

Die Version 2.3.3 von VMware Horizon View Client für Android ist ein Update zu Horizon View Client für Android 2.3.1, mit dem die in der OpenSSL 1.0.1-Bibliothek gefundenen Sicherheitsprobleme behoben werden. Die OpenSSL-Bibliothek wird auf Version openssl-1.0.1g aktualisiert, um mehrere Sicherheitsprobleme zu beheben. Im Projekt „Common Vulnerabilities and Exposures“( cve.mitre.org) wurden diesen Problemen die Bezeichnungen CVE-2014-0076 und CVE-2014-0160 zugewiesen. Das Problem mit der Kennung CVE-2014-0160 ist unter dem Namen Heartbleed bekannt. Weitere Informationen finden Sie unter KB 2076796: VMware Horizon View und der Heartbleed-Fehler.

Mit Ausnahme der Erweiterung für die OpenSSL-Bibliothek entspricht diese Version exakt der Version Horizon View Client für Android 2.3.1.

Die 2.3.x-Versionen von Horizon View Client für Android enthalten die folgenden neuen Funktionen:

  • Verbesserungen bei der Unity Touch-Symbolleiste– Endbenutzer können nun über die Unity Touch-Symbolleiste bevorzugte Anwendungen und Dateien neu anordnen und ausgeführte Anwendungen maximieren und wiederherstellen.
  • Erweiterte SSL-Optionen– Endbenutzer können nun die Sicherheitsprotokolle auswählen, mit denen der Horizon View Client eine Verbindung zu einem View Server herstellt, und die Schlüsselsteuerzeichenfolge konfigurieren.
  • Unterstützung des japanischen 106/109-Tastaturlayouts – Endbenutzer können nun für Horizon View Client die Verwendung des japanischen 106/109-Tastaturlayouts auf Windows XP-Desktops konfigurieren, auf denen das japanische Tastaturlayout aktiviert ist.
  • Abmelden, zurücksetzen und Ausführen eines Rollbacks für Änderungen – Endbenutzer müssen nun das Abmelden, das Zurücksetzen und das Ausführen eines Rollbacks für Desktops über ein Kontextmenü in der Liste „Desktops“ ausführen. Diese Vorgänge sind nicht mehr über eine Desktop-Verknüpfung möglich.
  • Desktop-Suche – Endbenutzer können nun nach Desktops suchen, indem sie einen Desktop-Namen in ein Suchfeld oben in der Liste „Desktops“ eingeben.
  • Android 4.4 (KitKat) wird nun unterstützt – Android RunTime (ART) wird in Android 4.4 als experimentelle Funktion unterstützt.
  • Mehrere Seiten für zuletzt verwendete Verbindungen – Wenn zu viele Desktop-Verknüpfungen vorhanden sind, sodass sie nicht auf eine Seite passen, erstellt Horizon View Client nun mehrere Seiten für zuletzt verwendete Verbindungen.

Seitenanfang

Internationalisierung

Für Horizon View Client für Android sind sowohl die Benutzeroberfläche als auch die Dokumentation in den Sprachen Englisch, Japanisch, Französisch, Deutsch, vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch und Koreanisch verfügbar.

Seitenanfang

Bevor Sie beginnen

  • Für VMware Horizon View Client für Android ist das Betriebssystem Android 3 (Honeycomb) oder ein neueres Betriebssystem erforderlich.
    Hinweis: Die neueste Clientversion für Cisco Cius-Tablets ist Horizon View Client 1.5. Diese ist in CiscoHQ verfügbar.
  • Horizon View Client für Android wird seit dem letzten Wartungs-Release von View 4.6.x und neueren View- und Horizon View-Versionen unterstützt.
  • Bei der Installation von Horizon View Client für Android müssen Sie in einem Aufforderungsfenster bestätigen, dass die Anwendung den Status und die Identität des Telefons ermitteln darf. Dies hängt mit der Funktion zur Integration von RSA-Soft-Token zusammen. Sie müssen im Aufforderungsfenster bestätigen, dass der Status des Telefons ausgelesen werden darf. Ihre Zustimmung berechtigt die Anwendung nicht, Telefonanrufe zu tätigen oder Nachrichten zu senden. Sie können die Erlaubnis also sicher erteilen.
  • Installieren und aktualisieren Sie Horizon View Client für Android genau wie alle anderen Android-Anwendungen. Die neueste Version der Anwendung erhalten Sie beispielsweise über Google Play oder den Amazon Appstore für Android. Einen Link zur Horizon View Client-App in einem dieser Stores finden Sie auf der Seite Horizon View Client-Downloads.
  • Informationen zu den Systemanforderungen und Installationsanweisungen finden Sie unter Verwendung von VMware Horizon View Client für Android .

Seitenanfang

Behobene Probleme

In Horizon View Client 2.3.x behoben

In dieser Version von Horizon View Client für Android wurden keine Probleme behoben.

In Horizon View Client 2.2.x behoben

  • Wenn Sie auf Android 3 und 4.1.x-Geräten eine aktive Verbindung zu einem View-Desktop hatten und anschließend View Client im Hintergrund ausgeführt wurde, während Sie eine Blue Tooth-Tastatur mit dem Tablet koppelten, wurde die Verbindung zum View-Desktop getrennt. Dieses Problem wurde nun behoben.

In Horizon View Client 2.1.x behoben

  • Wenn Sie bisher eine externe Tastatur mit einem Kindle Fire-Gerät verwendet haben, arbeiteten einige Funktionstasten – einschließlich F1, F2, F3 und F10 – nicht ordnungsgemäß. Dieses Problem wurde nun behoben.
  • Es konnte vorkommen, dass die Verbindung zu einem View-Desktop aufgrund einer Zeitüberschreitung nicht hergestellt wurde. Dieses Problem wurde nun behoben.
  • Wenn View Client eine Verbindung zu einem Sicherheitsserver herstellte, der einen anderen Sicherheitszertifikattyp verwendete als das selbstsignierte Standardzertifikat, wurde die View Client-Anwendung beim Öffnen des View-Desktops unerwartet geschlossen. Dieses Problem wurde nun behoben.
  • Externe USB-Tastaturen funktionierten möglicherweise erst dann, wenn zunächst die Leertaste oder die Bild-auf- oder Bild-ab-Taste betätigt wurde. Dieses Problem wurde nun behoben.
  • Beim Installieren des Remote Experience Agent in einem View-Desktop wurde auf dem Desktop die Unity Touch-Seitenleiste angezeigt, und es standen verschiedene Unity Touch-Funktionen zur Verfügung, selbst wenn der Administrator Unity Touch nicht installiert hatte. Dieses Problem wurde nun behoben.
  • Bisher traten Probleme bei der Verbindungsherstellung mit VMware Horizon View-Bereitstellungen auf, die bestimmte Lastenausgleichskomponenten verwendeten, die für ein SSL-Offloading konfiguriert waren. Dieses Problem wurde nun behoben.
  • Bisher konnte bei der Verbindung mit View Connection Server ein Problem der Zeitüberschreitung auftreten. Dieses Problem wurde nun behoben.

Seitenanfang

Bekannte Probleme

  • Verwenden Sie bei Verwendung des Präsentationsmodus keine externe Maus, z.  B. eine Bluetooth-Maus. Nutzen Sie stattdessen das große Bildschirm-Touchpad auf dem Android-Gerät. Wenn Sie eine Maus verwenden, kann der Mauszeiger möglicherweise nicht nach unten oder auf die rechte Seite des Bildschirms bewegt werden. Wenn Sie die Maus in den oberen Bildschirmbereich bewegen, wird möglicherweise nicht der obere Remote-Desktop angezeigt, sondern es kann zu Konflikten mit einigen der auf dem Bildschirm-Touchpad angezeigten Funktionen kommen.
  • Die Unity Touch-Symbolleiste kann die Änderungen im Menü Alle Programme für neue Software, die Sie während derselben Sitzung installieren, nicht anzeigen.
    Umgehung: Wenn Sie Elemente für neu installierte Software sehen möchten, trennen Sie die Verbindung zum Desktop und stellen Sie sie anschließend wieder her.
  • Wenn Sie mit der Unity Touch-Symbolleiste eine Anwendung im Windows 8-Desktopmodus starten, z. B. Microsoft Word, während die Windows 8-Startseite (Metro-Modus) angezeigt wird, wird die Anwendung im Hintergrund gestartet. In diesem Beispiel sehen Sie die Microsoft Word-Anwendung erst, wenn Sie zum traditionellen Desktop-Modus wechseln.
  • Wenn für Ihr Android-Gerät eine Auflösung von weniger als 1024x768 eingestellt ist und Sie einen Windows 8-Remote-Desktop verwenden möchten, müssen Sie den Desktop-Modus für den Windows 8-Remote-Desktop verwenden. Zur Verwendung der Kacheln auf der Startseite ist eine Bildschirmauflösung von 1024x768 oder höher erforderlich.
  • Bei Mobile Clients der Version Horizon View 1.6 und höheren Versionen, die mit Horizon View 5.1-Servern zusammenarbeiten, können Sie direkt in Textfelder von Windows-Anwendungen tippen, wodurch die Tastatur automatisch eingeblendet wird. Diese Funktion unterstützt allerdings nicht die folgenden Anwendungen: Firefox, Google Chrome, Adobe Reader und Adobe Flash-Inhalte in einem Browser.
  • Die Umschalttaste in der oberen Reihe der Bildschirmtastatur oder bei den Navigationstasten ist zur Eingabe von Tastenkombinationen gedacht, wie z. B. Strg+UMSCHALT. Wenn Sie einen Buchstaben großschreiben oder ein Ausrufezeichen (!) oder Fragezeichen (?) oder ein anderes Symbol eingeben möchten, für das die Umschalttaste benötigt wird, können Sie den nach oben zeigenden Pfeil wie in der Standard-Bildschirmtastatur verwenden.
  • Es werden ausschließlich englische externe Tastaturen unterstützt.
    Umgehung: Verwenden Sie für die Eingabe nicht englischer Zeichen die Bildschirmtastatur.
  • Da Horizon View Client im Gegensatz zu View-Verbindungsserver 4.6.x auch auf Koreanisch erhältlich ist, werden Ihnen bei Verwendung von Horizon View Client auf einem koreanischen System die Meldungen von Horizon View Client auf Koreanisch, die Meldungen von View-Verbindungsserver 4.6.x jedoch auf Englisch angezeigt.
  • Wenn Sie mit einem Windows XP-Gastbetriebssystem auf einem Horizon View 4.6-Desktop (Agent) arbeiten und dieser Desktop auf eine Zeitzone eingestellt ist, die nicht mit der Zeitzone auf Ihrem Android-Gerät (Client) identisch ist, können Sie im Dialogfeld „Date and Time Properties“ (Datums- und Uhrzeiteigenschaften) in der Systemsteuerung des Remote-Desktops sehen, dass die Zeitzone auf der Registerkarte „Date and Time“ (Datum und Uhrzeit) der Zeitzone des Android-Geräts, die Zeitzone auf der Registerkarte „Time Zone“ (Zeitzone) jedoch der Zeitzone des Remote-Desktops entspricht. Dieses Problem ist nun bei Verwendung vom View-Verbindungsserver 5.0 und neueren Versionen behoben.
  • Auf Android 2.x und 3.x-Geräten lässt sich 7-Zip nicht zum Öffnen der ZIP-Datei verwenden, die die Horizon View Client-Protokollsammlungsfunktion erzeugt. Das Problem wird durch eine bekannte Kompressionsbeschränkung in Google Android 2.x/3.x verursacht.
    Umgehung: Verwenden Sie zum Öffnen der ZIP-Datei AndroZip.

Seitenanfang