VMware vSphere 6 – die Basis für die Hybrid Cloud

VMware vSphere 6 bietet über 650 neue Features und Innovationen

Neue VMware OpenStack-Distribution vereinfacht den Aufbau von OpenStack Clouds

München, 3. Februar 2015 – Virtualisierungs- und Cloud-Experte VMware kündigt mit VMware vSphere 6 die neueste Version der branchenführenden Virtualisierungslösung für die Hybrid Cloud und die Basis für das Software-Defined Data Center an. Mit mehr als 650 neuen Features und Innovationen bietet VMware vSphere 6 seinen Anwendern eine hochverfügbare und belastbare On-Demand Cloud-Infrastruktur, auf der jede Anwendung in einer sicheren Umgebung betrieben und verwaltet wird. VMware vSphere 6 wird ergänzt durch die neuesten Versionen von VMware vCloud Suite 6, VMware vSphere with Operations Management 6 und VMware vSAN 6.

VMware verstärkt zudem den Support für offene Frameworks zur Einrichtung und Verwaltung von Cloud-Infrastrukturen mit der neuen VMware Integrated OpenStack Distribution. Mit der ersten OpenStack-Distribution von VMware kann die IT Entwicklern eine offene API-Schnittstelle für VMware-Infrastruktur zur Verfügung stellen. Darüber hinaus stellt VMware eine Technologie vor, mit der Anwender die Brücke schlagen können zwischen Public und Private Cloud. Möglich wird dies durch die Kombination von Netzwerk-Virtualisierung mit VMware NSX und VMware vCloud Air, dem Public Cloud Service von VMware, um so eine einzige, sichere Netzwerk-Domain bereit zu stellen.

„Unsere Kunden beschleunigen heute das Unternehmenswachstum ungemein. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an IT-Organisationen und es wird erwartet, dass sie den Wandel vorantreiben, Effizienz steigern und größeren Mehrwert für das Unternehmen erbringen als je zuvor“, sagt Ben Fathi, Chief Technology Officer bei VMware. „Wir helfen ihnen diese Ziele zu erreichen, indem wir kontinuierlich Innovationen in VMware vSphere als Plattform für ihre Hybrid Cloud-Strategie bereitstellen. VMware vSphere ist der Industriestandard, an dem sich alle anderen Virtualisierungstechnologien messen müssen – und vSphere 6 legt die Messlatte noch höher.“

VMware kündigt außerdem die branchenweit erste einheitliche Plattform für virtualisiertes Computing, Networking und Storage für die Hybrid Cloud an ( lesen Sie hier die Pressemitteilung) sowie weitere Innovationen für Software-Defined Storage in VMware vSAN 6 und vSphere Virtual Volumes ( lesen Sie hier die Pressemitteilung).

VMware vSphere 6 – Die Basis für die Hybrid Cloud
VMware vSphere 6 bietet neue Funktionalitäten, um die Anforderungen von geschäftskritischen und Cloud-nativen Anwendungen zu erfüllen und so Leistung, Skalierbarkeit und Konsolidierungsraten voranzutreiben. VMware vSphere 6 erhöht zudem Service Levels und die Verfügbarkeit von Infrastruktur und Anwendungen. Zu den neuen Funktionen und Features zählen unter anderem:

  • Breite Anwendungsunterstützung – VMware vSphere 6 adressiert die spezifischen Herausforderungen von Cloud-nativen Anwendungen wie agile Entwicklungszyklen und multiple Anwendungsinstanzen. Mit VMware vSphere 6 sind Unternehmen in der Lage, Tausende von Komponenteninstanzen einer einzelnen Cloud-nativen Anwendung zu verwalten. Verbesserte Skalierung, Performance und Verfügbarkeit machen vSphere 6 zur Plattform für die Virtualisierung von Scale-up-Anwendungen wie SAP HANA, Scale-Out-Workloads wie Hadoop und unternehmenskritische Anwendungen wie Microsoft SQL Server, Oracle Database, und SAP ERP.
  • Long-Distance Live Migration – VMware vSphere 6 beinhaltet erstmals Long-Distance vMotion, womit die Live-Migration von Workloads ohne jegliche Ausfallzeit über große Distanzen hinweg wie von New York nach London möglich ist. Ein weiteres Novum in der Branche ist die Multi-Prozessor-Fehlertoleranz mit der Anwender von der kontinuierlichen Verfügbarkeit von großen virtuellen Maschinen bis zu vier virtuellen CPUs profitieren.
  • Instant Clone Technology – Ursprünglich bekannt als Projekt Fargo, eine Technologie Preview auf der VMworld 2014 in San Francisco, ermöglicht die Instant Clone Technologie das rasche Kopieren und Bereitstellen von tausenden Container-Instanzen und virtuellen Maschinen. Eine neue virtuelle Infrastruktur steht somit in weniger als einer Sekunde bereit.
  • 3D-Grafiken für Desktop-Virtualisierung – Mit VMware vSphere 6 können Unternehmen High-End Arbeitsplätze und grafikintensive Anwendungen auf virtuellen Desktops wie VMware Horizon 6 bereitstellen. Branchen wie Maschinenbau, Automotive, Bildung und Architektur profitieren hiervon besonders. Die NVIDIA GRID vGPU Technologie ermöglicht aufwändige 3D-Grafiken über die Cloud mit größerer Dichte, skalierbarer Leistung und höheren Kosteneinsparungen. Lesen Sie hier die gemeinsame Ankündigung von NVIDIA und VMware.
  • Professioneller Hypervisor-Converged Storage – Das Vorzeigeprodukt von VMware bietet Skalierbarkeit, Performance und neue Datenservices der Unternehmensklasse und ist damit die ideale Speicherplattform für virtuelle Maschinen, einschließlich unternehmenskritischer Anwendungen. Lesen Sie hier mehr über VMware vSAN 6.
  • Virtual Machine-Awareness für Storage von Drittanbietern VMware vSphere Virtual Volumes ist die erste Lösung in der Branche, die native Virtual Machine-Awareness für eine Vielzahl von Storage-Systemen von Drittanbietern ermöglicht und so die Software-definierte Speichersteuerungsebene von VMware im Ökosystem erweitert. Lesen Sie mehr über VMware vSphere Virtual Volumes.

Anwender können Leistung, Kapazität und Konfiguration von VMware vSphere 6 mit dem neuen VMware vSphere with Operations Management 6 optimieren. VMware vSphere with Operations Management 6 ist eine integrierte Plattform und Management-Lösung, die das Infrastruktur-Management mit Analysen sowie automatisierten Funktionalitäten für Empfehlungsgebung und Problembehebung vereinfacht. Die Lösung unterstützt Anwender dabei, Performance- und Konfigurationsprobleme schnellstmöglich zu erkennen und zu beheben, sowie die Rechen-, und Speicherressourcen von nicht ausgelasteten virtuellen Maschinen freizugeben.

Zudem gibt VMware bekannt, dass vCloud Suite 6 mit VMware vSphere 6 zusammen mit den neuesten Versionen seiner Cloud-Management-Lösungen – VMware vRealize Automation 6.2 und VMware vRealize Operations 6 – integriert wird und so eine Private Cloud auf Basis einer Software-Defined Data-Center-Architektur entsteht. Die neueste Version führt außerdem Funktionen für Showback/Chargeback und Budgetierung mittels VMware vRealize Business 6 Standard ein, um Infrastruktur- und Operations-Teams beim Management von Private Clouds zu unterstützen.

VMware Integrated OpenStack – Der einfache Weg zu OpenStack
VMware Integrated OpenStack ist eine OpenStack-Distribution, die es Unternehmen erlaubt, den Entwicklern schnell und kostengünstig offene, cloud-ähnliche APIs zur Verfügung zu stellen und so Zugang zur Enterprise-Class Infrastruktur von VMware zu verschaffen. VMware bündelt, testet und unterstützt alle Komponenten einschließlich des Open Source OpenStack-Codes.

Auch IT-Abteilungen mit wenig oder keiner OpenStack- oder Linux-Erfahrung können mit VMware Integrated OpenStack eine OpenStack Cloud in Minuten bereitstellen. Die Lösung stellt eine vollständige Integration in die Cloud Management-Plattform von VMware zur Verfügung, so dass Anwender ihr VMware Fachwissen für die Verwaltung und Fehlerbehebung einer OpenStack Cloud nutzen können.

VMware stellt Anwendern außerdem neue professionelle Services für einen einfachen Zugang zu Best Practices in der Software-Entwicklung zur Verfügung, damit die Implementierung von OpenStack- und DevOps-Projekten erfolgreich verläuft. VMware verfügt durch die Übernahme von MomentumSI, das im 4. Quartal 2014 den Betrieb einstellte, über große Erfahrungswerte in der Konzeption, Durchführung und automatischen Bereitstellung von OpenStack Cloud-Projekten. Hier erfahren Sie mehr zu MomentumSI.

Kundenstimme:
„Der Großteil unserer Infrastruktur läuft auf VMware und wir wollten eine Test- und Entwicklungsumgebung schaffen, die Self-Support für Entwickler unterstützt. Wir haben am Beta Testprogramm von VMware Integrated OpenStack teilgenommen und machten tolle Erfahrungen. Während der Evaluationsphase konnten wir eine vollständige OpenStack-Umgebung in weniger als 30 Minuten aufsetzen. Zudem haben wir von VMware hervorragenden Service und Support erhalten und sind erfreut, dass unsere OpenStack-Umgebung von VMware direkt betreut wird.“ – Hendrik Nehnes, Group Director, IT Operations bei Zanox AG.

Preise und Verfügbarkeit
VMware vSphere 6, VMware vSphere with Operations Management 6, VMware vCloud Suite 6 und VMware Integrated OpenStack sind voraussichtlich im 1. Quartal 2015 erhältlich.

  • Die Preise für vSphere 6 beginnen bei 995 $ pro CPU.
  • Die Preise für vSphere with Operations Management 6 beginnen bei 1.745 US-Dollar pro CPU.
  • Die Preise für vCloud Suite 6 beginnen bei 4.995 US-Dollar pro CPU.
  • VMware Integrated OpenStack ist für Anwender von vSphere Enterprise Plus, vSphere with Operations Management Enterprise Plus und vCloud Suite kostenlos. Technischer Support für VMware Integrated OpenStack einschließlich des OpenStack Open Source-Codes ist optional und kann für 200 US-Dollar pro CPU (Minimum von 50 CPUs) erworben werden.
Weiterführende Informationen

Über VMware
VMware, weltweit führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, bietet auf Basis seiner erfolgreichen Virtualisierungstechnologie Lösungen für ein neues IT-Modell: flexibel, adaptiv und sicher. Kunden können Innovationen schneller vorantreiben, indem sie Anwendungen einfach entwickeln, automatisch bereitstellen und sicher betreiben können. Mit einem Umsatz von 6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014 verfügt VMware über 500.000 Kunden und über ein globales Partnernetzwerk aus 75.000 Partnern. Das IT-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Silicon Valley mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com/de.

Pressekontakt
Maisberger GmbH

Edith Szendzielorz
Account Lead
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 28
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com