VMware entwickelt VMware Workspace ONE weiter und ermöglicht die Bereitstellung von identitätsbasierten digitalen Arbeitsplätzen


Neue Workspace ONE-Technologie mit adaptivem Management beseitigt Begrenzungen bei Stand-Alone MAM und IDaaS zur schnelleren Adaption von BYO-Initiativen  

München, 15. Juni 2016 – VMware, weltweit führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, hat seine sichere Unternehmensplattform für den digitalen Arbeitsplatz, VMware Workspace ONE, weiterentwickelt. Basierend auf den neuesten Versionen von VMware AirWatch 8.4 und VMware Identity Manager können in VMware Workspace ONE nun neue identitätsbasierte digitale Arbeitsplätze bereitgestellt und verwaltet werden. Die neue VMware Workspace ONE-Technologie mit adaptivem Management wurde konzipiert, um Begrenzungen bei Mobile Application Management (MAM) und Identity-as-a-Service (IDaaS) zu beseitigen und Daten innerhalb der Applikationen zu sichern, ohne dass komplexes Gerätemanagement für BYOD-Initiativen nötig ist. Das Ziel ist es, Mitarbeitern einen einfach zu bedienenden digitalen Arbeitsplatz bereitzustellen und Unternehmen in einer mobilen Welt die Sicherheit ihrer Unternehmensdaten zu gewährleisten.

VMware Workspace ONE schließt die Lücke zwischen Identität, MAM und EMM

In einer Studie des IT-Analystenhauses IDC heißt es: „Während die meisten Organisationen, mit denen IDC zusammenarbeitet, sich des Paradigmenwechsels von unternehmenseigenen zu privaten Geräten der Mitarbeiter bewusst sind, kämpfen viele noch mit Entscheidungen beim People Management sowie den Prozessen und Technologien, die für ein BYOD-Programm benötigt werden.“

Die neuen Funktionen in VMware Workspace ONE decken das gesamte Spektrum an Optionen ab, die benötigt werden, um Mitarbeiter mobiler zu machen und ihre Geräte entsprechend verwalten zu können: vom selbstständigen Onboarding über den Browser von Mitarbeitern mit privaten Geräten hin zur Unterstützung von vollständig verwalteten unternehmenseigenen Geräten.

 

  • Die neue VMware Verify-Anwendung, eine integrierte Lösung zur Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), verwendet private Smartphones und Tablets als leistungsstarke Authentifizierungs-Tokens. Bei dem Login auf Unternehmensanwendungen von jedem Gerät müssen Nutzer lediglich auf den „Verify“-Button drücken und sind automatisch authentifiziert.

  • Für nicht verwaltete Geräte greift VMware Workspace ONE auf die Funktionen zur Datensicherheit der jeweiligen Betriebssysteme zurück – ohne Notwendigkeit für traditionelle MDM-Profile. Wenn Nutzer VMware Workspace ONE downloaden und ihre Unternehmens-Email-Adresse eingeben, erhalten sie automatisch einen Single Sign-On-Zugriff auf jede Web-, Native,- Mobile,- oder Windows-Anwendung ihres Unternehmens. Für den Zugriff auf sensible Anwendungen muss der Bereich „Workspace Services“ aktiviert werden, um die native OS-Datensicherung freizuschalten. Workspace Services ist konzipiert, um die Privatsphäre des Nutzers zu schützen und erlaubt nicht das Tracken und Reporten von BYO-sensiblen Informationen wie GPS, Geräte-Einschränkungen und persönliche Anwendungen.

  • Für unternehmenseigene Geräte kann im verwalteten digitalen Arbeitsplatz mit VMware Workspace ONE Unified Endpoint Management eingerichtet werden, um die leistungsstarke VMware AirWatch EMM Technologie wirksam einzusetzen. Diese ermöglicht eine komplette Out-of-the-Box-Konfiguration, erweiterte Zugangskontrollrichtlinien, Geräteprüfung und automatische Problemlösung sowie Lifecycle Management.
     

Transformation von modernem Management – über alle mobilen Plattformen hinweg

Neue Funktionen von Microsoft Windows 10 ermöglichen es Unternehmen, von einem Domain- und Rechenzentrumsbasierten Image Management zu einem EMM-Modell zu wechseln. Das ist einfacher, sicherer und kostengünstiger. Neu bei Workspace ONE ist zudem die Unterstützung des Microsoft Windows Store für Unternehmen mittels zusammengeführten App-Katalog, in dem IT-Entscheider und Administratoren Lizenzen finden, erwerben und verwalten können und Windows 10-Anwendungen innerhalb ihrer Organisation verteilen können. VMware Workspace ONE reduziert die Komplexität bei der Bereitstellung von Anwendungen und im Lifecyle Management durch die Integration des Anwendungskataloges und der Application Delivery-Technologien in den Microsoft Windows Store für Unternehmen. Für IT-Administratoren ergeben sich daraus zahlreiche Vorteile wie beispielsweise:

  • Die Möglichkeit, öffentliche Anwendungen in großen Mengen zu erwerben
  • Caching von Lizenzen für die Offline-Verteilung
  • Rückfordern und Wiederverwenden von Anwendungen/Lizenzen
  • Die Möglichkeit, den Einsatz von genehmigten Windows-Anwendungen zu forcieren und zugleich den Zugang zu öffentlichen Anwendungen zu beschränken
  • Die Unterstützung für den Upload und die Bereitstellung von intern entwickelten Anwendungen

VMware Workspace ONE unterstützt auch die Unified-Technologien für Apple Education, welche in iOS 9.3 eingeführt wurden. Darunter fallen der Apple School Manager, verwaltete Apple-IDs und die sogenannte Classroom App. Die Updates wurden entwickelt, um Workflows effizienter zu gestalten und Administratoren und Nutzer mit der Ortung verloren gegangener Geräte zu unterstützen.
Weiter ermöglicht das Update den Nutzern, ihre Geräte mit anderen zu teilen, ohne dass persönliche Daten und Einstellungen verloren gehen. Außerdem sind Anwendungsbenachrichtigungskontrollen möglich. Für eine optimierte Bereitstellung bietet VMware AirWatch 8.4 einen maßgeschneiderten Bereich „Bildung“ an, der es Schulen ermöglicht, Studenten, Lehrer und Klassen optimal zu verwalten.

„VMware war der erste Technologieanbieter, der das Identitäts- und Gerätemanagement und die Anwendungsbereitstellung auf einer einzigen integrierten Plattform zusammengebracht hat, um Unternehmen bei der Mobilität ihrer Mitarbeiter zu unterstützen und ihre Legacy-Infrastruktur für den Übergang in die mobile Cloud-Ära zu transformieren", sagt Dave Grant, Vice President, Product Marketing, Desktop Products, End-User Computing bei VMware. „Die Einführung neuer SaaS-und mobiler Anwendungen ist entscheidend für die Unternehmenstransformation, kann aber auch Risiken mit sich bringen. Die neuen Funktionen in VMware Workspace ONE unterstützen bei der unternehmensweiten Sicherheit und übernehmen die Kontrolle von verwalteten und nicht verwalteten Geräten.“

Verfügbarkeit und Preise
 

VMware Workspace ONE wird voraussichtlich noch dieses Quartal in Standard-, Advanced- und Enterprise-Editionen verfügbar sein mit Preisen für Cloud-Abonnements angefangen bei 8 US-Dollar pro Nutzer pro Monat und 150 US-Dollar pro Benutzer für zeitlich unbeschränkte On-Premise Lizenzen.

Auch VMware AirWatch 8.4 wird voraussichtlich noch in diesem Quartal verfügbar sein. VMware AirWatch Management Bundles werden in mehreren Editionen angeboten sowohl als Cloud Abonnement als auch On-Premise Lizenz.

Zusätzliche Informationen

  • Lesen Sie den offiziellen Blog-Post für weitere Informationen zu VMware Workspace ONE.

  • Erfahren Sie mehr über die neue Unified Endpoint-Management und Security-Lösung, VMware Trustpoint.

  • Erfahren Sie in der offiziellen Pressemitteilung mehr über die neuen Partner im Bereich Cloud Access Security Broker (CASB), die der Mobile Security Alliance beigetreten sind.

  • Folgen Sie VMware Deutschland auf Twitter und XING.


Über VMware


VMware, weltweit führendes Unternehmen für Virtualisierung und Cloud-Infrastruktur, ermöglicht Unternehmen Wachstum und Innovation in der Cloud Ära. Mit VMware können Kunden die digitale Transformation vorantreiben, indem sie IT-Ressourcen bedarfsgerecht bereitstellen und sicher betreiben können. Mit einem Umsatz von 6,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2015 verfügt VMware über 500.000 Kunden und über ein globales Partnernetzwerk aus 75.000 Partnern. Das IT-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Silicon Valley mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vmware.com/de.

Pressekontakt
Maisberger GmbH für VMware
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 71
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 – 12
Email: vmware@maisberger.com