VMware NSX unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation

 

  • VMware NSX for vSphere 6.3 verbessert die Sicherheit, Automatisierung sowie die Anwendungskontinuität
  • VMware NSX-T 1.1 erweitert den Support für neue Anwendungsframeworks und Architekturen
  • Ende 2016 hatten mehr als 2.400 Kunden VMware NSX im Einsatz

 

Palo Alto/München, 6. Februar 2017 – VMware, führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, kündigt heute neue Versionen der Netzwerk-Virtualisierungsplattform VMware NSX an, um den verschiedenen und sich verändernden Bedürfnissen von IT-Abteilungen und Entwicklern entgegenzukommen. Mit den neuen Versionen VMware NSX for vSphere 6.3 und VMware NSX-T 1.1 erweitert VMware den Support für die wichtigsten IT-Anwendungsfälle: Automatisierung, Sicherheit und Anwendungskontinuität. Gleichzeitig erhalten Entwickler eine agile Software-definierte Infrastruktur zum Aufbau von Cloud-nativen Anwendungsumgebungen. 

 

VMware NSX bietet mittlerweile mehr als 2.400 Kunden auf Anwendungen fokussierte Sicherheit und Netzwerkbetrieb, unabhängig von der zugrunde liegenden Infrastruktur. VMware NSX for vSphere ist die Netzwerk-Virtualisierungsplattform für vSphere-basierte Umgebungen, während VMware NSX-T eine Netzwerk-Virtualisierungsplattform für neue Anwendungsframeworks und Architekturen mit unterschiedlichen Endpunkten und Technologieplattformen ist. VMware NSX ist von grundlegender Bedeutung für die Strategie von VMware, die Netzwerktransformation in der Branche voranzutreiben. Zudem ist die Netzwerk-Virtualisierungsplattform NSX die Basis für die Cross-Cloud Architektur von VMware und eine der wichtigsten Komponenten der VMware Cloud Foundation, der Cross-Cloud Services sowie der VMware Cloud on AWS. Mehr als 11.000 IT-Fachkräfte haben bisher am VMware NSX-Training teilgenommen. Mehr als 7.000 Teilnehmer wurden mit einem NSX-Zertifikat ausgezeichnet. 

 

„VMware NSX ist die branchenweit am weitesten verbreitete, produktionserprobte Netzwerk-Virtualisierungsplattform“, sagte Milin Desai, Vice President of Products, Networking and Security bei VMware. „Mit diesem Update konzentrieren wir uns weiterhin darauf, die wichtigsten NSX Use Cases zu unterstützen und den fortlaufenden Betrieb umfassend zu vereinfachen. Darüber hinaus investieren wir weiterhin in NSX als Netzwerk-Virtualisierungsplattform, die heterogene Umgebungen anspricht und unseren Kunden die Flexibilität bietet, neue Anwendungsframeworks zu nutzen oder in die Cloud zu wechseln."

 

Fortschrittliche Sicherheit, Automatisierung und Anwendungskontinuität für VMware SDDC-Umgebungen

 

Kunden setzen auf VMware NSX for vSphere, um von der Flexibilität und Effizienz des Software-definierten Rechenzentrums und von den Vorteilen von Computing-Virtualisierung für das gesamte Rechenzentrum zu profitieren. Mit der Veröffentlichung von VMware NSX for vSphere 6.3 unterstützt NSX nun VMware vSphere 6.5. Die neuen Erweiterungen sorgen für ein Höchstmaß an operativer Einfachheit, Sicherheit und Skalierbarkeit bei gleichzeitiger Reduzierung zukünftiger Upgrade-Zeiten um das bis zu Fünffache.  

  • Sicherheit: Neue Application Rule Manager- und Endpoint-Monitoring-Funktionen bieten eine einzigartige Sichtbarkeit angefangen von Aktivitäten auf OS-Ebene bis zum Datenfluss im Netzwerk, was zu automatisierten Richtlinien- und Regelaktualisierungen genutzt werden kann und die Mikrosegmentierung einfacher zu implementieren und leistungsfähiger macht.
  • Anwendungskontinuität: Neue Verbesserungen bieten konsistente und dynamische Sicherheitsrichtlinien für Kunden, die SDDC-Umgebungen über mehrere Rechenzentren und mehrere VMware vCenter skalieren.
  • SDDC mit Standortvernetzung: Mit NSX können Kunden nun eine einheitliche virtuelle Netzwerkinfrastruktur mit konsistenten und performanten Sicherheitskontrollen auch von einem zentralen Standort aus auf geographisch verteilte Endpunkte erweitern, so dass Unternehmen eine SDDC-Verbindung zu Zweigstellen herstellen können.
  • Service Provider/NFV-Bereitstellungen:  Der verbesserte Support für VMware vCloud Director bietet erweiterte Self-Service-NSX-Funktionen für Multi-Tenant-Service Provider-Installationen und NFV-Initiativen.

 

VMware NSX-T erweitert den Support für neue Anwendungsframeworks und -Architekturen

 

VMware NSX-T 1.1 bietet Kunden eine agile Software-definierte Infrastruktur zum Aufbau von Cloud-nativen Anwendungsumgebungen. Mit der Ankündigung von VMware NSX-T 1.1 gibt VMware folgende Funktionen bekannt:

 

  • Support für die VMware Photon Platform, einer Cloud-nativen Infrastrukturplattform für große Unternehmen, die für Container und moderne Anwendungen optimiert ist und speziell für den Einsatz in API-getriebenen, mandantenfähigen und hochskalierbaren Umgebungen konzipiert wurde.
  • Erweiterter Support für mehrere KVM-Distributionen von Canonical und Red Hat.
  • Aktualisierter Support für OpenStack Newton und Mitaka.
  • Ein neues Beta-Programm für Kunden, die sich für Container-Networking und Sicherheit für Anwendungsframeworks interessieren, die das CNI-Projekt (Container Network Interface) unterstützen. Interessenten erhalten weitere Informationen vom VMware-Vertriebsteam.

 

Zitat

 

„VMware NSX ermöglicht es uns, die Sicherheit sensibler Informationen bei der Prager Börse sowie seiner Unternehmensgruppen zuverlässig und dauerhaft zu gewährleisten“, sagte Miroslav Prokeš, Direktor of ICT Development and Operations bei der Prager Börse. „VMware NSX macht die Mikrosegmentierung unseres Netzwerks möglich und trägt wesentlich dazu bei, präzise Sicherheitseinstellungen für einzelne Anwendungen vornehmen zu können – kurzum: die Gesamtsicherheit der Prager Börse wird durch VMware NSX deutlich erhöht.“

 

Preise, Lizenzierung und Verfügbarkeit

  • VMware NSX für vSphere 6.3 und VMware NSX-T 1.1 sind ab sofort allgemein verfügbar.
  • VMware-Kunden, die VMware NSX bereits erworben haben oder erst erwerben, haben ab sofort die Möglichkeit, beide Versionen herunterzuladen, zu installieren und zu nutzen. Mit den entsprechenden Lizenzen haben sie zudem die Möglichkeit zwischen den beiden Versionen zu wechseln, ohne VMware NSX erneut erwerben zu müssen.
  • Die Listenpreise für die VMware NSX Standard Edition beginnen bei 1.995 US-Dollar pro Prozessor. Flexible Lizenzierungsoptionen stehen für Lösungen aus den Bereichen Virtual Desktop Infrastructure Deployments (Gleichzeitige Benutzerlizenzierung) und Remote Office/Branch Office Deployments (Lizenzierung pro VM) sowie für vCloud Air Network Partner (Abonnement-Lizenzierung) zur Verfügung.

 

Weiterführende Informationen

 

Über VMware

 

VMware, weltweit führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, unterstützt Unternehmen dabei, die digitale Transformation zu beschleunigen. Durch die Cross-Cloud-Architektur und Lösungen in den Bereichen Rechenzentrumsinfrastruktur, Mobility und Security sind Kunden von VMware in der Lage, mittels eines Software-definierten IT-Modells ihr Geschäft voranzutreiben. Mit einem Umsatz von mehr als 7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 verfügt VMware über 500.000 Kunden und über ein globales Partnernetzwerk aus 75.000 Partnern. Das IT-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Silicon Valley mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vmware.com/de.

 

Pressekontakt

Maisberger GmbH für VMware

Claudius-Keller-Straße 3c

81669 München

Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 28

Email: vmware@maisberger.com