VMware NSX entkoppelt Sicherheitsfunktionen von der zugrunde liegenden physischen Infrastruktur und bettet sie direkt in den Hypervisor ein, wodurch sie innerhalb des Rechenzentrums verteilt werden. Dank dieser völlig neuen Art der Sicherheitsbereitstellung können die Defizite von Legacy-Architekturen überwunden werden. Sie ermöglicht das Verschieben von Sicherheitsrichtlinien mit virtuellen Workloads, unabhängig von der physischen Netzwerktopologie.

NSX bietet ein von Grund auf besseres Sicherheitsmodell für Rechenzentren.

Anwendungsbereiche für Sicherheit

Mikrosegmentierung

Mit NSX ist erstmalig die Mikrosegmentierung des Netzwerks machbar. Die Lösung ermöglicht detailliertes Firewalling und die Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien für alle Workloads des Rechenzentrums, unabhängig von Netzwerktopologie und -komplexität.

Ortsunabhängige DMZ

Mit NSX können Sicherheitsservices und erweiterte Services dynamisch und unabhängig vom zugrunde liegenden physischen Netzwerk verschiedenen Workloads zugewiesen werden. Dadurch werden die Reaktionszeit, die allgemeine Sicherheitsstruktur und die Integration von Drittlösungen erheblich verbessert.

Sicherer Anwender

Dank Mikrosegmentierung kann NSX jedem Desktop seine eigene Perimeterverteidigung und anwendungsbasierten VPN-Zugriff über mobile Geräte zuweisen. Damit wird der unbefugte Zugriff zwischen benachbarten Workloads eliminiert.

Kundenberichte

(2:28)

 

Armor schützt seine Kunden vor Cyberbedrohungen

NSX hat eine virtualisierte Netzwerkumgebung bereitgestellt, um die „Security as a Service“-Lösung von Armor zu untermauern und die verwaltete Cloud zu verstärken.

 

„NSX und VMware bieten uns die Möglichkeit, unsere Kunden in einer Cloud-ähnlichen Umgebung zu orchestrieren und ihnen gleichzeitig eine Art Schutzhülle zu bieten, in der sie vom ersten Tag an sicher sind.“

– Jeff Schilling, Leitender Sicherheitsbeauftragter bei Armor