Strategic Corporate Alliances, VMware

Susan Nash ist Senior Vice President bei VMware, wo sie während ihrer zehnjährigen Laufbahn einige der wichtigsten strategischen Initiativen des Unternehmens geleitet hat. Sie war als Senior Executive für eine Reihe wichtiger Initiativen verantwortlich, durch die VMware das Angebot erweitern und sein Wachstum deutlich beschleunigen konnte.

Derzeit leitet sie den Bereich Strategic Corporate Alliances und ist Sanjay Poonen unterstellt, dem Executive Vice President und Chief Operating Officer von VMware. In dieser Rolle hat Nash den Umstieg von VMware auf eine Multi-Cloud-Zukunft vorangetrieben, indem sie bedeutende Verträge zur Vermarktung mit Microsoft, Google, Alibaba, IBM und Oracle unterzeichnet hat, um die frühere Beziehung zu AWS beim Aufbau und der Bereitstellung der Multi-Cloud-Angebote fortzuführen. Darüber hinaus ist sie für die Teams verantwortlich, die die Systemintegratoren/System-Outsourcer (Accenture, Deloitte), wichtige Technologiepartner und Hyperskalierer (Microsoft, Google, IBM, Oracle, Alibaba, Intel, Samsung usw.) sowie ISVs (SAP, NVIDIA) betreuen. Sie ist außerdem zuständig für die Leitung des Healthcare-Segments für ISVs, die mit Anbietern wie EPIC und Cerner zusammenarbeiten.

Zuvor war Nash als Vice President und Head des Synergy and Integration-Teams bei VMware verantwortlich für Strategie, Planung und Betrieb bei der Akquisition von EMC/VMware durch Dell Technology im Jahr 2016. Als Mitglied dieses mit Dell zusammenarbeitenden Teams hat Nash zusätzliche Umsatzsynergien im Wert von mehr als 1,3 Mrd. US-Dollar zwischen Dell EMC und VMware generiert. Diese Transaktion war die größte Akquisition in der Geschichte der High-Tech-Branche.

Seit ihrem Wechsel zu VMware im Jahr 2010 war Nash in verschiedenen Führungspositionen als Vice President bei der Expansion von VMware tätig. Sie hat sich vom Verkauf eines einzelnen Produkts (vSphere) bis hin zum Erweitern, Entwickeln und Betreiben neuer Produktlinien mit Specialists Sales/SEs und Professional Services in den folgenden Bereichen weiterentwickelt: Enterprise-Management, End-User Computing, Mobilität und vSAN (Hyperconverged Infrastructure). Sie war maßgeblich an der Evaluierung, der Akquisition (im Wert von 1,5 Mrd. US-Dollar) und der Integration von AirWatch beteiligt, der damals größten und erfolgreichsten Akquisition von VMware. Als Vice President of Sales für die End User Computing Group hat sie das Team im Laufe von zwei Jahren verzehnfacht und eine globale Umsatzeinheit im Wert von 300 Mio. US-Dollar aufgebaut, die in den folgenden Jahren mehr als doppelt so viel wie geplant geliefert hat. Sie leitete die Entwicklung einer neuen Produktlinie, Enterprise Management, mit 450 spezialisierten Vertriebsmitarbeitern, die ihre Umsatzziele jedes Jahr um 30% übertrafen und 280 Mio. US-Dollar einbrachten.

Vor ihrer Tätigkeit bei VMware hat Nash erfolgreich das Wachstum von Technologieunternehmen gefördert und führende Teams in multinationalen Unternehmen und Start-ups geleitet. Sie verfügt über einzigartige Erfahrung mit Fusionen und Akquisitionen im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar. Sie hat Führungspositionen bei der Bewertung potenzieller Akquisitionen, bei der Integration sowie bei der Förderung erfolgreicher Geschäfte im Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar im Zusammenhang mit Akquisitionen übernommen. Sie hat bereits in verschiedenen Ländern gearbeitet und zeitweise außerhalb der USA gelebt.

Als Unternehmerin war Susan Nash President, CEO und Vorstandsmitglied von Voyence, einem Technologieunternehmen mit bahnbrechenden Produkten für das Änderungs- und Konfigurationsmanagement bei Netzwerken. Sie kam nach der Anschubfinanzierung zu diesem Unternehmen und baute ein globales Unternehmen auf, das mit einem soliden Channel-Partnernetz und Partnerschaften mit großen Serviceanbietern und mit 750 Enterprise-Kunden, darunter Goldman Sachs, Fidelity Investments, IBM, HP, EMC, AT&T und Sprint, führend in seinem Segment wurde. Sie wurde von mehreren bekannten Risikokapitalfonds sowie von Hewlett Packard als strategischem Investor unterstützt. Voyence wurde 2007 von EMC übernommen und in die Software-Suite der Enterprise Management Software-Abteilung integriert. Als Ergebnis dieser Akquisition wurde Nash zum Vice President of Software & Professional Services für EMC/VMware Services ernannt. In dieser Position leitete sie die Abteilung EMC Ionix Enterprise Management Software der Sales Specialists and Professional Services Group.

Vor ihrer Tätigkeit bei Voyence hat Nash bei Perot Systems als Vice President und General Manager den Aufbau einer neuen Abteilung für Systemintegration geleitet, der weniger als vier Jahre dauerte und mehr als 400 Mio. US-Dollar an Jahresumsatz und Rentabilität einbrachte. Dies erforderte die Strukturierung von Serviceangeboten, eine globale Expansion, einen Ausbau des Führungsteams und den ständigen Fokus auf Wachstum und Rentabilität. Sie zog nach London, um sich auf die Entwicklung des Geschäfts in Europa zu konzentrieren. Außerdem war sie 1999 am Börsengang (NYSE) beteiligt. Nash war der Führungsebene von Ross Perot unterstellt und auch Teil dieses Teams.

Vor ihrer Tätigkeit bei Perot Systems war sie 12 Jahre bei Hewlett-Packard in den Bereichen Vertrieb, Channel-Management und Vertriebsmanagement in verschiedenen Branchen und mit mehreren Generationen von IT-Hardwareangeboten tätig.

Nash hat sich durch die Rekrutierung, Skalierung und Führung von hochqualifizierten Teams aus Technikern und Geschäftsleuten hervorgetan und diese auf den geschäftlichen Erfolg ausgerichtet. Sie setzt sich leidenschaftlich für Kunden ein und fördert gerne neue Führungskräfte, seien es Business-, Technologie- oder Vertriebsleiter.

Nash ist Mitglied des International Women Foundation Board, der Dallas Women’s Foundation und des Arts Board am Georgia Institute of Technology und war zuvor Vorstandsmitglied des Advisory Committee von Grant Thornton und an der University of Southern California für die Marshall School of Business.

Sie lebt in Dallas (Texas, USA) wo sie sich gemeinnützig in der Gemeinde engagiert und gerne Zeit mit ihrer Familie verbringt.

Susan Nash