Vodafone Deutschland nutzt VMware vCloud NFV-Plattform für neuen Voice-over-LTE-Service

Erster deutscher Netzbetreiber mit VoLTE-Service setzt vCloud für NFV-Plattform ein, um mehr Service-Innovation und schnelleres Time-to-Market zu erzielen  

München, 7. Mai 2015 – Cloud- und Virtualisierungsexperte VMware gibt bekannt, dass Vodafone Deutschland die VMware vCloud für NFV-Plattform zur Unterstützung seines Voice-over-LTE-Services (VoLTE) über das hierzulande modernste Wireless Netzwerk einsetzt.

VoLTE ist der neueste NFV-basierte Service, den Vodafone auf Basis der VMware-Plattform in Deutschland startet. Die vCloud für NFV-Plattform nutzt den internen Vodafone Blueprint und unterstützt erfolgreich die Virtual Network-Funktionen (VNFs) von mehreren Netzwerkanbietern, die sich zusammengeschlossen haben, um den End-to-End VoLTE-Service anzubieten. Durch den Service kann Vodafone Kunden beim Telefonieren eine glasklare Sprachqualität und einen schnelleren Verbindungsaufbau anbieten. Zudem wird der Energieverbrauch bei Smartphones dadurch reduziert. Laut Vodafone deckt der Service mehr als 70 Prozent des Servicebereichs in Deutschland ab.

„Vodafone verbessert kontinuierlich seine bestehende Infrastruktur, um das Kundenerlebnis zu optimieren. Deshalb ist das Unternehmen auch der erste deutsche Anbieter, der Voice-over LTE-Services anbietet“, sagt Rui Frazao, Director Network Engineering bei Vodafone Deutschland. „Durch die Entscheidung, eine eigene Plattform zu betreiben und zu verwalten und die Virtualisierungstechnologie von VMware als Basis für unsere NFV-Infrastruktur einzusetzen, ist es Vodafone gelungen, die besten Virtual Network Funktionen (VNFs) von verschiedenen Anbietern auf einer einzigen Plattform zu kombinieren und hochwertige Dienstleistungen noch schneller auf den Markt zu bringen."

VMware vCloud für NFV ist eine integrierte Plattform, die die bewährten virtualisierten Rechen-, Netzwerk-, Speicher- und Managementlösungen von VMware mit integriertem OpenStack Support kombiniert. VMware vCloud für NFV unterstützt mehr als 40 verschiedene Virtual Network-Funktionen (VNFs) von mehr als 30 Herstellern. Damit ist sie die einzige heute verfügbare Plattform, auf der Seite an Seite VNFs von verschiedenen Herstellern auf einer einheitlichen Plattform für die Telco Cloud laufen.

„Mit vCloud für NFV können zukunftsorientierte Unternehmen wie Vodafone Deutschland die branchenführende Cloud-Infrastruktur von VMware für schnelleres Time-to-Market von neuen, einzigartigen Services nutzen. Gleichzeitig profitieren sie von nachhaltigen Kostensenkungen durch ein Cloud-basiertes Betriebsmodell“, sagt Shekar Ayyar, Corporate Senior Vice President und General Manager des Telco NFV-Teams bei VMware. „VMware hat das Privileg mit Vodafone Deutschland zu arbeiten und das Unternehmen durch den Aufbau einer Cloud-Infrastruktur bei der Transformation zu einem Kommunikationsdienstleister der nächsten Generation zu unterstützen.“

Weiterführende Informationen

Über VMware
VMware, weltweit führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, bietet auf Basis seiner erfolgreichen Virtualisierungstechnologie Lösungen für ein neues IT-Modell: flexibel, adaptiv und sicher. Kunden können Innovationen schneller vorantreiben, indem sie Anwendungen einfach entwickeln, automatisch bereitstellen und sicher betreiben können. Mit einem Umsatz von 6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014 verfügt VMware über 500.000 Kunden und über ein globales Partnernetzwerk aus 75.000 Partnern. Das IT-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Silicon Valley mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com/de.

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Michaela Holzer
Account Director
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 23
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com