VMware Fusion 10: VMware feiert Jubiläum bei der Bereitstellung innovativer Virtualisierungslösungen für den Mac

 

Neue Funktionen von Fusion 10 unterstützen sowohl Entwickler als auch IT-Experten

 

München, 23. August 2017 – VMware, weltweit führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, stellt neue Versionen von VMware Fusion vor und feiert damit zehnjähriges Jubiläum bei der Bereitstellung von Windows-Virtualisierungslösungen der Enterprise-Klasse für Mac-PCs. VMware Fusion 10 Pro, entworfen für IT-Experten, die Mac-, Windows- und Linux-Anwendungen auf einem Mac entwickeln, testen und ausführen möchten, ist eine Weiterentwicklung der Lösung und unterstützt sowohl IT-Experten als auch Entwickler. VMware Fusion 10 wurde für den Privatgebrauch konzipiert und bietet die Unterstützung der Touch-Bar, verbesserte GPU-Leistungen und 3D-Graphikleistungen sowie eine überarbeitete Benutzeroberfläche, wodurch immer die aktuellsten Neuerungen eines Mac genutzt werden können. Mit beiden Lösungen sind Mac-Nutzer in der Lage, die umfassenden Funktionen von Mac, Linux und Windows 10 in vollem Umfang zu nutzen.

„Die letzten zehn Jahre waren für VMware eine wahre Erfolgsgeschichte hinsichtlich VMware Fusion und der Bereitstellung ultimativer Windows-Erlebnisse auf einem Mac-PC“, sagt Dave Grant, Vice President, Product Marketing, End User Computing bei VMware. „Ursprünglich für den persönlichen Gebrauch konzipiert, hat sich Fusion zu einer Lösung entwickelt, die zunehmend auch von IT-Experten genutzt wird. Fusion 10 Pro beinhaltet außerdem viele Funktionen, die sowohl von Entwicklern als auch von Operation-Teams genutzt werden können.“

VMware Fusion 10 Pro – perfekt für Unternehmen
VMware Fusion 10 liefert die Grundlage für ein zeitgemäßes Entwickeln und Testen, unterstützt die Entwicklung und Prüfung von Multi-Betriebssystemen sowie die Integration in DevOps beziehungsweise agile Entwicklungsworkflows. Zudem sind IT-Spezialisten und Entwickler mit Fusion in der Lage, virtuelle Maschinen, die mit dem Rechenzentrum ihres Unternehmens kompatibel sind, direkt auf ihrem Mac auszuführen. Auf diese Weise können sie Aufgaben, wie das Rechenzentrumsdesign und -tests, das Rechenzentrumsmanagement, Netzwerkdesign und -tests sowie die Entwicklung und das Testen von Anwendungen übernehmen.

Der Support für REST APIs bietet eine neue Oberfläche für die Fern- und Programmsteuerung von virtuellen Maschinen. Der Betrieb virtueller Maschinen, einschließlich dem VM Inventory Management, VM Power Management, Klonen, Networking, Konfiguration, und der IP- und MAC-Adressensammlungen ermöglicht es IT-Experten und Unternehmen Fusion in eine moderne Entwicklungs- und Testpipeline zu integrieren. Entwickler profitieren zudem von der Integration mit VMware PhotonOS, wodurch gängige Container-Formate, Laufzeitumgebungen und Scheduling Frameworks unterstützt werden und eine nahtlose Migration, der auf Container basierenden Anwendungen, von der Entwicklung bis zur Produktion, zugelassen wird.

Zu den bestehenden Sicherheitsfunktionen in Fusion 10 Pro kommen neue, auf Virtualisierung basierende Microsoft-Sicherheitsfeatures hinzu, wie Credential Guard für virtuelle Maschinen in Windows 10, der Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) Secure Boot und ein virtueller Sicherheitschip (Trusted Platform Modul). Auf diese Weise wird ein nie dagewesenes Entwicklungsumfeld geschaffen. Verbesserte Netzwerkkontrollen ermöglichen des Weiteren das Management der Netzwerkadressübersetzungsregeln (NAT), den Verlust von Netzwerkpaketen, die Simulation von Wartezeiten und das Umbenennen von VM Netzwerken für eine bessere Organisation. All dies erfolgt über eine vollständig überarbeitete Benutzeroberfläche, die Anwendern eine moderne, informative und optimale Nutzererfahrung bietet.

Zudem wird es Nutzern der MacBook Touch Bar gestattet, leicht auf häufig verwendete Steuerelemente mit den neuesten MacBook Hardware-Funktionen zuzugreifen.

VMware Fusion 10 – Vollumfassende Leistung für Privatpersonen
VMware Fusion 10, eine gestraffte Version von VMware Fusion 10 Pro, lässt eine nahtlose Integration mit Windows- und Linux-Anwendungen zu und ermöglicht eine natürliche Anwendungserfahrung auf dem Mac. Die Weiterentwicklung beinhaltet außerdem eine verbesserte Grafikleistung und höhere Genauigkeit aufgrund der Apple Metal Technologie sowie die Unterstützung der Touch Bar und der neuesten Versionen von Windows 10.

Verfügbarkeiten und Preise
VMware Fusion 10 Pro und VMware Fusion 10 werden voraussichtlich ab Oktober für 159 US-Dollar beziehungsweise 79 US-Dollar verfügbar sein. Zudem wird VMware Fusion 10 Pro auch über VMware Partner und Distributoren erhältlich sein.

Kunden, die Fusion 8.5 oder Fusion 8.5 Pro zwischen dem 22. August und dem 1. November erwerben, erhalten zudem ein elektronisches Upgrade auf Fusion 10 bzw. Fusion 10 Pro – ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Fusion 8.5 Kunden können für 119 US-Dollar auf Fusion 10 Pro und für 49 US-Dollar auf Fusion 10 im VMware Online-Shop aufrüsten oder eine kostenlose Testversion herunterladen.
Weiterführende Informationen:

Über VMware
VMware, weltweit führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, unterstützt Unternehmen dabei, die digitale Transformation zu beschleunigen. Durch die Cross-Cloud-Architektur und Lösungen in den Bereichen Rechenzentrumsinfrastruktur, Mobility und Security sind Kunden von VMware in der Lage, mittels eines Software-definierten IT-Modells ihr Geschäft voranzutreiben. Mit einem Umsatz von mehr als 7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 verfügt VMware über 500.000 Kunden und über ein globales Partnernetzwerk aus 75.000 Partnern. Das IT-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Silicon Valley mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vmware.com/de.

Pressekontakt
Maisberger GmbH für VMware
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 28
Email: vmware@maisberger.com