Die Vorteile von VMware und AWS für Ihr Rechenzentrum

Führen Sie die Software-Defined Datacenter(SDDC)-Software der Enterprise-Klasse von VMware auf dedizierten Nitro-basierten Amazon EC2-Bare-Metal-Instanzen der nächsten Generation in AWS Outposts aus, die On-Premises als Service bereitgestellt werden.

Die wichtigsten Funktionen von VMware Cloud on AWS Outposts

Ein vollständig verwaltetes On-Premises-Serviceangebot, das die Vorzüge von Rechenzentrum und Cloud vereint.

Umfassendes VMware SDDC als On-Premises-Cloud-Service

Entlasten Sie das IT-Team mit einer vollständig verwalteten Infrastruktur beim Infrastrukturmanagement. Nutzen Sie erstklassige Funktionen der Enterprise-Klasse, die von VMware SDDC bereitgestellt werden, und richten Sie eine entwicklerorientierte IT-Infrastruktur innerhalb von Wochen statt Monaten ein.

AWS Outposts-Hardware der nächsten Generation

Führen Sie Workloads von heute und morgen auf der leistungsstarken Nitro-basierten Bare-Metal-EC2-Infrastruktur von Amazon aus, die integrierte Redundanz, gehärtete Sicherheit, Hochverfügbarkeit und Resilienz bietet.

Nahtlos integrierte umfassende Hybrid Cloud as a Service

Optimieren Sie die Workload-Platzierung in Hybrid Clouds mit vollständig portablen vSphere-Workloads und einer einheitlichen hybriden Steuerungsebene. Verschieben Sie Ihre Workloads nahtlos und skalierbar mit kompatibler Infrastruktur, einheitlichen Abläufen und vertrauten Tools, ohne sich Gedanken über Ausfallzeiten oder Plattformwechsel machen zu müssen. 

Zugehörige Ressourcen

Ankündigung der Verfügbarkeit von VMware Cloud on AWS Outposts

Lesen Sie diesen Blog-Beitrag, um weitere Informationen zu VMware Cloud on AWS Outposts zu erhalten.

VMware Cloud on AWS Outposts aus der Sicht von VMware- und AWS-Führungskräften

Informieren Sie sich im SiliconANGLE theCUBE-Interview darüber, wie Führungskräfte von VMware und AWS VMware Cloud on AWS Outposts einschätzen.

Bestellen und Einrichten von VMware Cloud on AWS Outposts – Demo

Sie fragen sich, wie Sie VMware Cloud on AWS Outposts bestellen und einrichten? In dieser Demo erfahren Sie mehr.

Vorteile von VMware Cloud on AWS Outposts

Modernisieren Sie Ihre Infrastruktur und Anwendungen in Ihren Rechenzentren mithilfe von VMware und AWS.

Verbesserter Infrastrukturbetrieb

Konzentrieren Sie sich auf strategische Prioritäten, indem Sie das IT-Team mit einer sicheren und zuverlässigen Infrastruktur beim Infrastrukturmanagement entlasten.

Umstieg auf agile Infrastruktur

Skalieren Sie Kapazität durch Erweiterung auf die Cloud in Minutenschnelle und nutzen Sie ein einheitliches Betriebsmodell in der gesamten Hybrid Cloud-Umgebung.

Beschleunigte digitale Transformation

Profitieren Sie von einer sofort einsatzbereiten Lösung mit der neuesten Infrastruktur, Zugriff auf die neuesten Cloud-Services von VMware und AWS sowie von Erfahrung im Infrastrukturbetrieb.

Anzahl aktiver Hosts*

Gesamtpreis (in US-Dollar)

3 1.026.272,00 $
4 1.198.591,00 $
5 1.370.911,00 $
6 1.614.656,00 $
7 1.884.081,00 $
8 2.152.763,00 $




Die obigen Hostpreise gelten für den Kauf eines dreijährigen Abonnements. Die Hostpreise umfassen Folgendes:

  • AWS Outposts-Rack mit 42 HE
  • Von AWS verwaltete dedizierte Nitro-basierte i3en.metal EC2-Instanz mit lokalem SSD-Storage
  • Von VMware verwaltete SDDC-Software: vSphere, vSAN, NSX-T, vCenter Server
  • VMware HCX. Außerdem
  • VMware Cloud-Konsole
  • Support durch VMware SREs
  • Lieferkette, Versandlogistik und Installation vor Ort durch AWS
  • Laufende Hardwareüberwachung mit Unterstützung bei Ausfällen/Problemen



*Derzeit kann VMware Cloud on AWS Outposts nur in die USA geliefert werden. VMware Cloud on AWS Outposts muss mit einer AWS-Region verbunden sein, in der VMware Cloud on AWS unterstützt wird (AWS USA Ost (Nord-Virginia), AWS USA West (Oregon)). Eine Mindestkonnektivität von 1 GB und eine Latenz von mindestens 150 ms zwischen Region und Rack-Standort sind erforderlich. Jeder Host verfügt über zusätzliche (dunkle) Hostkapazität für Remediation, Elastic DRS-Skalierung und Lebenszyklusmanagement. Bitte wenden Sie sich an Ihren AWS- oder VMware-Ansprechpartner, wenn Sie VMware Cloud on AWS Outposts außerhalb der USA bereitstellen möchten.




Gebühren für Datenübertragung:

Die Datenübertragung von VMware Cloud on AWS Outposts in die übergeordnete von VMware Cloud on AWS unterstützte Region ist kostenlos. Ebenso ist die Datenübertragung von und zu Ihrem VMware Cloud on AWS Outposts in Ihr lokales Netzwerk oder in das Internet über das lokale Gateway (LGW) kostenlos. Ähnlich wie bei den Datenübertragungsgebühren in AWS-Regionen gelten für die Datenübertragung von der übergeordneten Availability Zone zu VMware Cloud on AWS Outposts dieselben Gebühren wie in den AWS-Regionen. Gebühren für die Übertragung von Daten zwischen und innerhalb von Availability Zones sowie von und zur VPC in der AWS-Region bleiben gleich. Weitere Informationen zur Datenübertragung

VMware Cloud on AWS Outposts ist eine gemeinsam entwickelte „As a Service“-On-Premises-Lösung powered by VMware Cloud Foundation, die Software-Defined Datacenter(SDDC)-Software der Enterprise-Klasse von VMware auf dedizierten Amazon Nitro-basierten EC2-Bare-Metal-Instanzen der nächsten Generation ausführt, die in AWS Outposts bereitgestellt werden.

Zu Beginn ermittelt eine Gruppe von VMware- und AWS-Experten gemeinsam mit Ihnen Ihre spezifischen Anforderungen und Dimensionierungsanforderungen. Anschließend erhalten Sie Zugriff auf die VMware Cloud Service-Konsole und erstellen ein Konto. Dann können Sie einfach VMware Cloud on AWS Outposts auswählen und eine Bestellung aufgeben. Neu- und Bestandskunden können VMware Cloud on AWS Outposts direkt über VMware oder AWS erwerben. 

Es wurde für Kunden entwickelt, die das Cloud-Modell aus Gründen wie Latenz, Datengravitation, Datensouveränität/Compliance oder Modernisierung des Rechenzentrums On-Premises nutzen möchten. Kunden, die die Agilität und Innovation der Cloud anstreben, aber gleichzeitig ihre Daten und Anwendungen wie bisher kontrollieren müssen, bietet VMware Cloud on AWS Outposts das Cloud-Betriebsmodell in ihren Rechenzentren. Ausführliche Informationen zu Anwendungsbereichen finden Sie in der Lösungsübersicht.

VMware Cloud on AWS Outposts und VMware Cloud on AWS verwenden dieselben SDDC-Komponenten – vSphere, vCenter, vSAN und NSX. Wenn Sie ein SDDC in einer Outposts-Infrastruktur einrichten, müssen Sie es mit der VPC in der jeweiligen AWS-Region verbinden.

Derzeit kann VMware Cloud on AWS Outposts in die USA geliefert werden. VMware Cloud on AWS Outposts muss mit einer AWS-Region verbunden sein, in der VMware Cloud on AWS unterstützt wird (AWS USA Ost (Nord-Virginia), AWS USA West (Oregon)). Eine Mindestkonnektivität von 1 GB und eine Latenz von mindestens 150 ms zwischen Region und Rack-Standort sind erforderlich. Bitte wenden Sie sich an Ihren AWS- oder VMware-Ansprechpartner, wenn Sie VMware Cloud on AWS Outposts außerhalb der USA bereitstellen möchten.

VMware Cloud on AWS Outposts umfasst die folgenden Komponenten:

  • AWS Outposts-Rack mit 42 HE
  • Dedizierte Nitro-basierte EC2 Metal-Server mit lokalem SSD-Storage (gemäß Bestellung)
  • SDDC-Software von VMware: vSphere, vSAN, NSX-T, vCenter Server
  • VMware HCX
  • VMware Global Support

VMware Cloud on AWS Outposts wird als Paket pro Konfiguration berechnet. Die Konfigurationen umfassen 3 bis 8 Hosts. Zusätzliche (dunkle) Kapazität ist kostenlos im Paket/Preis enthalten. Das Produkt ist als 3-Jahres-Abonnement erhältlich. Die neuesten Informationen zu Preisen finden Sie auf unserer Preisseite.

Wenden Sie sich an einen VMware- oder AWS-Ansprechpartner. Sehen Sie sich auch die Demo zum Bestellablauf an, um mehr zu erfahren. Sie können entweder Credits für das Subscription Purchasing-Programm (SPP) oder Credits für das Hybrid Purchasing-Programm (HPP) erwerben und diese dann für den Service einlösen. Weitere Informationen zu diesen Credit-Programmen finden Sie auf den folgenden Websites:

SPP-Programmleitfaden und HPP-Programmleitfaden

Derzeit kann VMware Cloud on AWS Outposts in US-Dollar erworben werden.

Die Datenübertragung von VMware Cloud on AWS Outposts in die übergeordnete von VMware Cloud on AWS unterstützte Region ist kostenlos. Ähnlich wie bei den Datenübertragungsgebühren in AWS-Regionen gelten für die Datenübertragung von der übergeordneten Availability Zone zu VMware Cloud on AWS Outposts dieselben Gebühren wie in den AWS-Regionen. Gebühren für die Übertragung von Daten zwischen und innerhalb von Availability Zones sowie von und zur VPC in der AWS-Region bleiben gleich. Weitere Informationen zur Datenübertragung

Die Datenübertragung von und zu Ihrem VMware Cloud on AWS Outposts in Ihr lokales Netzwerk oder in das Internet über das lokale Gateway (LGW) ist ebenfalls kostenlos.

VMware Cloud on AWS Outposts ist über VMware Direct- und AWS-Vertriebsmethoden erhältlich.

Im Hinblick auf Computing erhalten Kunden neben zusätzlicher (dunkler) Kapazität Nitro-basierte i3en.metal-Server in Konfigurationen mit mindestens drei Hosts. Im Hinblick auf Storage erhalten Kunden lokalen SSD-Storage.

VMware Cloud on AWS Outposts unterstützt Amazon Nitro-basierte i3en.metal-Instanzen.

Kunden können für VMware Cloud on AWS Outposts Konfigurationen mit 3 bis 8 Hosts pro Rack erwerben.

Derzeit ist für VMware Cloud on AWS Outposts keine Funktion zum Hinzufügen zusätzlicher Kapazität verfügbar. Diese Funktion ist für die Zukunft vorgesehen.

Für VMware Cloud on AWS Outposts gilt derzeit ein Verhältnis von 1:1 für Rack, SDDC und Cluster. In Zukunft werden mehrere Racks und mehrere Cluster unterstützt.

Sie benötigen Strom- und Netzwerkanschlüsse, um VMware Cloud on AWS Outposts-Einheiten vor Ort anzuschließen. Des Weiteren müssen die Einrichtungen eine Reihe von Umgebungsvoraussetzungen, z.B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftstrom, sowie Transportvoraussetzungen erfüllen, z.B. Laderampen und -gewicht. Wir stellen alle Voraussetzungen vor der Installation zusammen und prüfen sie.

Die Infrastruktur für VMware Cloud on AWS Outposts wird auf dedizierten, nicht mandantenfähigen Hosts ausgeführt, die von AWS in einem einzigen Konto bereitgestellt werden. Jeder Host entspricht einer Amazon EC2 I3.metal-Instanz (96 vCPUs (48 physische, 96 logische CPUs)) 512 GiB RAM und 45 TiB SSD-Roh-Storage). Jeder Host kann eine große Anzahl virtueller Maschinen von VMware ausführen (Dutzende bis Hunderte, je nach Computing-, Arbeitsspeicher- und Storage-Anforderungen).  Pro Cluster müssen mindestens 3 und können höchstens 8 Hosts verwendet werden.** Pro SDDC-Umgebung wird ein VMware vCenter Server bereitgestellt.

** Dies hängt von der verfügbaren erworbenen Kapazität ab und berücksichtigt keine zusätzliche (dunkle) Kapazität.

Je VMware Cloud on AWS Outposts-SDDC wird eine vCenter Server-Instanz bereitgestellt. Sie können eine Verbindung zu dieser vCenter Server-Instanz herstellen, um die entsprechenden VMware Cloud on AWS Outposts-Cluster zu verwalten. Eine VMware Cloud-Konsole bietet Funktionen wie das Hinzufügen/Entfernen von Hosts, das Konfigurieren von Firewalls und andere grundlegende Konfigurationseinstellungen für Networking. Beachten Sie bitte, dass Tools, die Plug-ins oder umfassende vSphere-Berechtigungen benötigen, in VMware Cloud on AWS Outposts möglicherweise nicht ordnungsgemäß funktionieren. Bei VMware Cloud on AWS Outposts wird ein Sicherheitsmodell mit minimalen Zugriffsrechten verwendet, in dem Sie (und damit Ihre Tools) keinen vollständigen Administrationszugriff erhalten.

Sie müssen vCenter 6.5 oder höher in Ihrem Rechenzentrum ausführen, um vCenter Hybrid Linked Mode für das zentrale Management von Ressourcen On-Premises und in VMware Cloud on AWS Outposts nutzen zu können. Wenn VMware vSphere in der internen Umgebung nicht in Version 6.5 oder neuer ausgeführt wird, müssen Sie für das Management Ihrer Umgebungen mehrere vCenter-Instanzen ausführen – eine On-Premises und eine in VMware Cloud on AWS Outposts.

Ja. Weitere Informationen und Einschränkungen finden Sie in Ihren Microsoft-Produktbedingungen oder wenden Sie sich an Ihren Microsoft-Ansprechpartner.

Ja. Es gibt mehrere Möglichkeiten, vorhandene interne vSphere-VMs auf VMware Cloud on AWS Outposts zu migrieren. Sie können vSphere-VMs über vMotion live migrieren oder VMware HCX nutzen.

Sie können eine sichere Verbindung mit einer AWS Availability Zone über AWS Direct Connect oder über Virtual Private Network (VPN) über das Internet herstellen. Wir empfehlen, eine dedizierte Netzwerkverbindung zwischen Ihrem On-Premises-Netzwerk und einem der AWS Direct Connect-Standorte herzustellen, die eine konsistente Verbindung mit geringer Latenz zu öffentlichen AWS-Regionen bietet.

VMware Cloud on AWS Outposts wird über das integrierte logische AWS Outposts-Konstrukt LGW (Local Gateway) mit der On-Premises-Umgebung verbunden.

Das LGW (Local Gateway) ist ein Outposts-spezifisches logisches Konstrukt, das für die lokale Kommunikation zwischen dem Outposts-Rack und der vorhandenen On-Premises-Umgebung verantwortlich ist. Dies ermöglicht eine bessere räumliche Nähe sowie die latenzarme Kommunikation mit Workloads.

VMware Cloud on AWS Outposts benötigt Konnektivität zur übergeordneten AWS-Region und zur VMware Cloud-Steuerungsebene. VMware Cloud on AWS Outposts ist nicht für den Betrieb von rein lokalen Umgebungen oder Umgebungen ohne oder mit nur eingeschränkter Konnektivität konzipiert. Wenn jedoch der Servicelink der Steuerungsebene ausfällt, funktioniert der lokale Kommunikationsfluss weiterhin normal. Während dieser Zeit können keine Änderungen oder Aktualisierungen an den Workloads oder der Umgebung vorgenommen werden. Wir empfehlen Kunden, hochverfügbare Netzwerkverbindungen zu ihrer AWS-Region zu verwenden. 

Ja, Kunden haben über Elastic Network Interface oder VMware Transit Connect direkten Zugriff auf regionale native AWS-Services.

Das VMware/AWS-Team arbeitet beim Prüfen der Lösung, in Workshops und während des Bestellung- und Bereitstellungsprozesses direkt mit den Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen erfüllt werden.

Beim Bestellen von VMware Cloud on AWS Outposts müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Klimaanlage und Einrichtungen
  • Stromversorgung
  • Networking
  • AWS-Kundenkonto

Bestellinformationen werden über die VMware Cloud-Konsole eingegeben.

Nach Abschluss der Bestellung erhält der Kunde eine Abschluss-E-Mail mit einer Liste der nächsten Schritte.

Allgemeine Informationen zu den Anforderungen an Einrichtungen, Stromversorgung, Kühlung und Networking finden Sie unter Standortanforderungen für Outposts.

Eine Demo des Bestellvorgangs finden Sie hier.

Wenn VMware Cloud on AWS Outposts installiert ist, überwachen VMware und AWS das SDDC und die Outposts-Hardware als Teil der AWS-Region. VMware führt regelmäßig Updates, Upgrades und Patches für die SDDC-Software von VMware durch und AWS führt Software-Upgrades und Patches für die Hardware durch. Diese Updates gewährleisten Continuous Delivery neuer Funktionen und von Fehlerbehebungen sowie konsistente Softwareversionen für den gesamten SDDC-Bestand und die gesamte Hardware. AWS überwacht die Hardware proaktiv, veröffentlicht Kennzahlen zum Outposts-Systemzustand und benachrichtigt VMware über Einheiten, die gewartet werden sollen. VMware benachrichtigt Kunden über geplante Wartungsarbeiten und nutzt bei Bedarf den Autoskalierungsservice in VMware Cloud on AWS Outposts. Outposts bestehen aus modularen Einheiten, die einfach austauschbar sind. Wenn eine physische Wartung erforderlich ist, setzt sich AWS mit Ihnen in Verbindung, um einen Vor-Ort-Termin für Ihren Standort zu vereinbaren.  

 

Support

VMware ist der primäre Ansprechpartner für Support-Anfragen zu VMware Cloud on AWS Outposts. Selbst bei Hardwareproblemen können Sie sich an VMware wenden. VMware leitet diese Anfrage an AWS weiter. AWS bietet Unterstützung bei Hardwareausfällen/-problemen.

Kunden können die IM-Chat-Funktion in der VMware Cloud-Konsole nutzen oder sich direkt an VMware wenden.

 

SDDC-Systemzustand

VMware überwacht SDDC-Umgebungen von Kunden kontinuierlich automatisiert und mit einem Team aus Site Reliability Engineers (SRE). Die automatische Fehlerbehebung ist Teil des Autoskalierungsservice von VMware Cloud. Der Autoskalierungsservice in VMware Cloud on AWS Outposts überwacht die Infrastruktur, erkennt Ausfälle und behebt Infrastrukturprobleme bei einem Ausfall automatisch.

 

Hardwareaustausch

Instanzprobleme (Hardwareausfall, geplante Wartung usw.) behebt der Autoskalierungsservice von VMware Cloud mithilfe der verfügbaren zusätzlichen (dunklen) Hostkapazität im Rack automatisch. Der Kunde wird über das Problem und die Remediationsaktion per E-Mail benachrichtigt. AWS setzt sich mit dem Kunden in Verbindung, um einen Termin für den Austausch der problematischen Hardware zu vereinbaren. Am vereinbarten Austauschtermin liefert ein AWS-Techniker die Ersatzhardware und tauscht die ausgefallene Hardware aus. 

 

SDDC-Upgrades und -Wartung

VMware führt regelmäßig Updates, Upgrades und Patches für Ihre SDDCs durch. Diese Updates gewährleisten Continuous Delivery neuer Funktionen und von Fehlerbehebungen sowie konsistente Softwareversionen für den gesamten SSDC-Bestand. Wenn ein SDDC-Update ansteht, benachrichtigt VMware Sie per E-Mail. In der Regel geschieht dies sieben Tage vor einem regulären Update und ein bis zwei Tage vor einem Notfall-Update. Werden Upgrades verzögert, führt Ihr SDDC möglicherweise eine nicht unterstützte Softwareversion aus.

Sie möchten gleich anfangen?