vSAN ist vSphere-nativer Storage zur Unterstützung der branchenführenden Hyper-Converged Infrastructure-Lösungen

vSAN 6.7 bietet eine völlig neue HCI-Erfahrung mit höherer betrieblicher Effizienz und sorgt so für kürzere Einarbeitungszeiten und schnellere Entscheidungen. Dieses Release bietet mehr Konsistenz, mehr Stabilität und mehr Sicherheit. Dank der Erfahrung der Mitarbeiter, ausgereifter Technologie und detaillierter Analysen wurde der Support verbessert, sodass Probleme einfacher und schneller gelöst werden können. Im Vergleich zu anderen HCI-Lösungen wurde VMware vSAN bei wesentlich mehr Unternehmen und Cloud-Anbietern für die IT-Infrastruktur eingeführt.

(8:20)

Technische Übersicht – Video

Weitere Informationen zu den neuen technischen Möglichkeiten von vSAN 6.7

VMware wird im „Magic Quadrant“ von Gartner als Marktführer eingestuft.

Im „Magic Quadrant for Hyper-Converged Infrastructure“ 2018 von Gartner wird vSAN als Marktführer bezeichnet.

Report anzeigen

Erfahren Sie, wie vSAN die Cloud von CenturyLink verändert hat.

CenturyLink sorgt mit vSAN für kostengünstige Performance und niedrigere TCO.

Handeln Sie jetzt und sparen Sie 20% bei HCI Kits

Mit der Einführung von vSAN können Kunden jetzt Kosten senken, den Betrieb vereinfachen und eine HCI mit minimalem Risiko bereitstellen.

Handeln Sie jetzt

FUNKTIONEN

Produktverbesserungen

Zu den wichtigsten neuen Funktionen und Updates von vSAN 6.7 gehören:

 

  • HTML-5-Benutzeroberfläche

    Eine vollständig überarbeitete Benutzeroberfläche ermöglicht modernes und benutzerfreundliches Management. Sie wurde mit dem gleichen Framework wie andere VMware-Produkte erstellt, sodass Sie die kompliziertesten SDDC-Stacks über eine einheitliche und benutzerfreundliche Oberfläche verwalten können. Darüber hinaus ermöglicht die neue UI optimierte Workflows: Die Anzahl der Klicks, die für die Ausführung vieler Funktionen erforderlich sind, wird dadurch erheblich reduziert.

  • vRealize Operations in vCenter

    Mit den in vCenter integrierten vRealize Operations-Funktionen erhalten Sie umfassende Transparenz für Ihre HCI-Umgebungen, unabhängig davon, ob sie intern oder bei einer Vielzahl von Public Cloud-Anbietern bereitgestellt wurden. Und diese Funktionen sind für vSAN Advanced- und Enterprise-Kunden kostenlos. So können Sie Ihre HCI-Umgebung von benutzerdefinierten vSAN-Dashboards aus mithilfe einer zentralen Oberfläche überwachen und steuern. Sie können neue oder vorhandene vROPs-Instanzen integrieren und sorgen damit für eine problemlose und unterbrechungsfreie Installation.

  • Einführung von vSAN ReadyCare

    vSAN ReadyCare-Support erfüllt das Versprechen von VMware an alle vSAN-Kunden und bietet umfassenden Support mit erfahrenen Mitarbeitern, detaillierten Analysen und ausgereifter Technologie. Mithilfe prädiktiver Modellierung in vSAN Support Insight analysiert VMware anonyme Daten Tausender vSAN-Kunden und gibt Warnungen an Kunden aus, noch bevor ein Problem auftritt. Darüber hinaus stellen die vSAN Health Services Benachrichtigungen und Lösungsempfehlungen in Echtzeit bereit.

  • FIPS 140-2-validierte Verschlüsselung

    vSAN war die erste native HCI-Verschlüsselungslösung für ruhende Daten. Mit vSAN 6.7 ist vSAN Encryption nun die erste FIPS 140-2-validierte Softwarelösung, die die strengen Vorgaben der US-amerikanischen Regierungsbehörden erfüllt. vSAN Encryption ist hardwareunabhängig und vereinfacht das Schlüsselmanagement. Damit werden Kosten für die Datensicherheit gesenkt und die Flexibilität gesteigert. Außerdem ist es die erste HCI-Lösung mit DISA-zugelassenem STIG.

  • Bessere Anwendungsstabilität

    Dank der intelligenten Selbstreparaturfunktionen wie adaptive Neusynchronisierung, schnelles Failover für Air-Grapped-Netzwerke und Replikatkonsolidierung sorgt vSAN bei den Anwendern für eine konsistentere Anwendungserfahrung. Adaptive Resync verwaltet E/A-Datenverkehr intelligent und minimiert damit die Anzahl der Unterbrechungen von Anwendungen während der Neusynchronisierung. Mit der Replikatkonsolidierung können Hosts schneller und einfacher in den Wartungsmodus versetzt werden. Und schließlich lassen sich die Failover-Zeiten für Air-Grapped-Netzwerke dank sofortigen Failovers erheblich reduzieren.

  • Verbesserte Stretched Cluster-Verfügbarkeit

    Stretched Cluster-Bereitstellungen wurden durch intelligente Trennung des Zeugendatenverkehrs, Überschreiben des primären Standorts und effizienter Neusynchronisierung weiter verbessert. Dank der Trennung von Zeugendatenverkehr und effizienter Neusynchronisierung werden der Pfad und die Größe der über die einzelnen Links übertragenen Daten optimiert, wodurch Failovers für den Anwender der Anwendungen transparent werden. Durch die Überschreibung des primären Standorts verbessert sich die Logik im Fall eines Standortausfalls, wodurch die Verfügbarkeit von Workloads erhöht wird.

  • Optimierte Anwendungen der nächsten Generation

    vSAN verwendet eine neue Storage-Richtlinie – vSAN Host Pinning – und passt damit die Effizienz und Stabilität von vSAN für Shared-Nothing-Anwendungen der nächsten Generation an. Mit dieser Richtlinie behält vSAN eine einzige Kopie der Daten und speichert Datenblöcke mit dem ESXi-Host, auf dem die VM ausgeführt wird. Diese Option ist für Anwendungen wie Big Data (Hadoop), NoSQL (wie DataStax) sowie andere Anwendungen besonders wichtig, die Datenredundanz auf Anwendungsebene bewahren.

  • Mehr Support für Bereitstellungen von geschäftskritischen Anwendungen

    vSAN unterstützt jetzt mehr unternehmenskritische Anwendungsbereitstellungen über WSFC-Support (Windows Server Failover Clusters). Damit wird das Storage-Management für die entsprechenden Workloads weniger komplex und Kunden können schneller auf eine einheitliche SDDC-Erfahrung umsteigen.

  • Proaktiver Support über vSAN Support Insight

    Der proaktive Support sorgt für höhere Zuverlässigkeit von vSAN, da Warnungen ausgegeben werden, bevor Infrastrukturprobleme auftreten, und die Dauer des reaktiven Supports durch regelmäßige Datenerfassung reduziert wird. Für diese Funktion müssen die Kunden im Programm zur Verbesserung der Kundenerfahrung sein.

  • Adaptive Core Dump-Support

    Mit dem Adaptive Core Dump-Support reduzieren sich die Lösungszeiten für den vSAN-Support bei einer größeren Anzahl von Bereitstellungsarten, indem die Richtung und Größe der wertvollen Daten, mit deren Hilfe der Support beschleunigt wird, automatisch konfiguriert werden.

  • Besserer Hardware-Support

    vSAN unterstützt jetzt 4Kn-Datenträgerlaufwerke. Damit sind vSAN-Bereitstellungen besser für die Zukunft gerüstet und Sie erhalten mehr Möglichkeiten, Ihre Storage-TCO zu senken.

Benötigen Sie weitere Informationen? Die technischen Ressourcen finden Sie im StorageHub für vSAN, VVols, SRM und VR.