Salesforce.com und VMware schließen strategische Allianz: VMforceTM wird zur ersten Enterprise Java Cloud weltweit

VMforce öffnet die Cloud für 6 Millionen Java-Entwickler – 2 Millionen davon aus der Spring Community

Java Entwicklern stehen Force.com Plattform Services offen – etwa Datenbank, Workflow, Analytik, Suche und Chatter Profile und Feeds

VMware vCloud Technologie für erheblich einfacheres Management und Abstimmung der Applikationen auf VMware vSphereTM-basierter Infrastruktur

Java Entwickler können schnell und einfach Enterprise Cloud 2 Applikationen schreiben - social, mobile und collaborative

München, 27. April 2010 - Salesforce.com und VMware werden gemeinsam eine neue Enterprise Java Cloud namens VMforceTM auf den Markt bringen. VMforce wird zur ersten Entwicklungsumgebung für Enterprise Java Apps in der Cloud – eine Kombination der Technologien, Expertise und Communities beider Cloud Computing Anbieter. VMforce öffnet 6 Millionen Java Entwicklern, darunter 2 Millionen Anwendern des Spring-Framework, den Weg ins Cloud Computing.

CIOs und IT-Abteilungen können ihr Programmier-Know-how und bestehende Investitionen in Java-Anwendungen nutzen und profitieren gleichzeitig von den Vorteilen der Force.com Plattform wie Workflows und Mobilgeräte-Fähigkeit bei der Entwicklung von Enterprise Java Cloud Applikationen. Mit VMforce wird der Einstieg von Unternehmen und Java Entwicklern in Cloud Computing einfach – ohne Abstriche bei Flexibilität, Kontrolle und Wahlfreiheit.

„Enterprise Java Entwickler: willkommen in der Cloud 2!“ so Marc Benioff, Chairman und CEO von salesforce.com. „Dieser Entwicklungssprung trifft den Nerv in Unternehmen: mit Cloud Computing, Collaboration in Echtzeit und mobilen Geräte wie dem iPad. Gemeinsam mit VMware bringen wir VMforce – das ist Java auf Force.com. Jetzt können Enterprise Java Entwickler leistungsstarke und innovative Cloud 2 Apps schaffen.“

„Unternehmen wollen Lösungen, die die Vorteile von Cloud Computing nutzen. Zugleich aber möchten sie auf bestehenden Ressourcen, Erfahrungen und Infrastruktur aufbauen“, so Paul Maritz, President und CEO von VMware. „VMforce ist ein wichtiger Schritt: Kunden können so die bestehenden internen Investitionen mit der Flexibilität und den Ressourcen der Cloud verbinden.“

VMforce, die erste Enterprise Java Cloud ist:

  • Vertrauenswürdig: VMforce läuft auf der globalen Infrastruktur von salesforce.com – einer Service Delivery Infrastruktur mit einigen der höchsten Zulassungen der IT-Sicherheit wie ISO 27001, SysTrust und SAS70 Type II: Tausende der größten Unternehmen weltweit arbeiten bereits mit VMware und salesforce.com. Mit VMforce können sie jetzt die kombinierte Stärke beider Unternehmen nutzen, um ihre geschäftskritischen Anwendungen in die Cloud zu bringen.
  • Offen: VMforce unterstützt den Standard Java-Code: normale alte Java Objekte (POJOs), Java Server Pages (JSPs), Java Servlets und mehr über das Spring Framework. Wenn Unternehmen Enterprise Java Anwendungen auf Spring schreiben, können sie diese Applikationen einfach auf VMforce und zurück portieren.
  • Skalierbar: Mit VMforce skalieren Anwendungen automatisch. VMforce Kunden müssen sich keine Gedanken machen über die Skalierung von App Servern, Datenbanken oder Infrastruktur, um Leistungsanforderungen zu entsprechen.
  • Vollständig: VMforce bietet eine umfassende Lösung für Enterprise Java Entwicklung in der Cloud. Dazu zählt auch die sichere, globale Infrastruktur, die Virtualisierungsplattform, Orchestrierungs- und Management-Technologie, relationale Cloud Datenbank Entwicklungsplattform und Collaboration Services, Applikations-Runtime, Development Framework, Tooling und mehr
  • Cloud 2: Cloud 2 kombiniert Mobilität, Social Collaboration und Zugriff zu Informationen in Echtzeit und schafft damit eine neue Dimension der Zusammenarbeit und des Enterprise Cloud Computing.

VMforce: die Cloud der Wahl für Enterprise Java Entwickler

VMforce wird gemeinsam von salesforce.com und VMware entwickelt und kombiniert die beliebteste Programmiersprache der Welt, Java, mit dem populärsten Java-Framework, Spring, und der bewährten Cloud-Plattform, Force.com.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Spring Framework: VMforce wird das Spring Framework nutzen, das führende Java Entwicklungs-Framework der SpringSource Division von VMware. Mit Spring können Entwickler einfach leistungsstarke Enterprise Java Applikationen schreiben, ihre Produktivität und Runtime steigern, sowie die Test-Coverage und die Anwendungsqualität verbessern. VMforce wird zudem die SpringSource Tool Suite nutzen, eine integrierte, getestete und zertifizierte Entwicklungsumgebung mit dem umfassendsten Set an Eclipse-basierten Tools für die Entwicklung von Java-Anwendungen.
  • SpringSource tc Server: VMforce Applikationen laufen auf dem tc Server® Runtime, der Enterprise-Version von Apache Tomcat. tc Server ist ein bekannter Application Server, der für virtuelle und Cloud Umgebungen optimiert wurde.
  • Force.com Chatter Services: Der Trend geht zu social und mobilen Anwendungen, also zu Cloud 2. Entwickler können mit VMforce Collaboration Services aus salesforce.com Chatter in ihre Applikationen integrieren. Diese Services umfassen Profile, Status-Updates, Gruppen, Feeds, Dokumenten-Sharing, die Chatter API und mehr.
  • Force.com Development Plattform und Services: VMforce wird auf der Force.com Plattform laufen. Damit haben Entwickler Zugriff auf funktionsbereite Business-Services, die sie ohne zusätzliche Programmierung in ihre Applikationen einbauen können. Zu diesen Services gehören Suche, Identität und Security, Workflow, Reporting und Analytik, eine robuste Web Services Integration API, mobiler Einsatz und mehr.
  • Force.com Datenbank: Entwickler, die VMforce einsetzen, profitieren von der relationalen Force.com Datenbank – und damit von ihrer automatischen Skalierbarkeit, hohen Verfügbarkeit, Auto-Tuning, Back-up und Disaster Recovery.
  • VMware vCloud-Technologie: vCloud von VMware managt automatisch den Software Stack, der hinter den VMforce Applikationen liegt. Entwickler müssen sich nicht mehr um die Kosten und Komplexität bei der Verwaltung von Hardware und Software kümmern. Die VMware vCloud Technologie eröffnet der Java-Anwendung den Weg in die Cloud: sie automatisiert die Integration der Applikation in die Force.com Datenbank und verwaltet die zugrundeliegende vSphere Virtualisierungsplattform.
  • VMware vSphere: die Virtualisierungsplattform bietet die Bausteine für VMforce: sie bringt die Ressourcen-Isolation, das Management und die Virtualisierung für die Java Applikationen.
  • Force.com Cloud Infrastructure:VMforce wird auf der Cloud Computing Infrastruktur von salesfoce.com laufen. Diese managt durchschnittlich 250 Millionen Transaktionen von mehr als 72.500 Kunden pro Tag – also deren wichtigste Business-Applikationen und ihre sensitivsten Daten.

Preis und Verfügbarkeit:

VMforce wird als Developer Preview noch 2010 verfügbar sein. Die Preise werden dann bekannt gegeben.

Weitere Informationen

Über salesforce.com

Salesforce.com versteht sich als das führende Unternehmen im Enterprise Cloud Computing. Das salesforce.comPortfolio mit seiner Echtzeit- und Multi-Tenancy Architektur, der Unternehmensplattform und den CRM-Anwendungen ( http://www.salesforce.com/crm) hat die Art und Weise, wie Unternehmen mit ihren Kunden kommunizieren und kollaborieren revolutioniert. Dazu zählen:

Mit Stand vom 31. Januar 2010 verwaltet salesforce.com Kundendaten für rund 72.500 Kunden, darunter Allianz Commercial, Dell, Japan Post, Kaiser Permanente, KONE und SunTrust Banks.

Unveröffentlichte Services, oder Produktfunktionen welche in dieser oder weiterer Pressemitteilungen erwähnt werden sind aktuell noch nicht verfügbar. Eine Veröffentlichung, allgemein beziehungsweise rechtzeitig kann nicht garantiert werden. Kunden, welche Salesforce-Anwendungen erwerben sollten ihre Kaufentscheidung auf den aktuell verfügbaren Produktumfang gründen. Neben dem Hauptsitz in San Francisco unterhält salesforce.com Büros in Europa und Asien. Die Aktien des Unternehmens werden an der New Yorker Börse unter dem Kürzel „CRM“ notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.salesforce.com/de.

Über VMware

VMware bildet mit seinen Lösungen für die Virtualisierung von Unternehmensinfrastrukturen die Basis für das Computing von morgen. Unternehmen jeder Größe haben mit Virtualisierungslösungen von VMware die Möglichkeit, ihre IT zu verschlanken und im Management zu vereinfachen sowie im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar zu gestalten – egal ob auf externen oder eigenen Plattformen. Kunden vertrauen der führenden Virtualisierungsplattform VMware vSphere, um Investitionen und laufende Ausgaben einzusparen, Business Continuity zu garantieren, ein höheres Sicherheitsniveau zu erreichen und ökologische Ziele wie Energieeinsparung umzusetzen. Mit mehr als 170.000 Kunden, über 25.000 Partnern und einem Umsatz von 2,0 Milliarden US-Dollar in 2009 ist VMware weltweiter Marktführer für Virtualisierung, das Thema mit fortwährend oberster Priorität für CIOs.

VMware hat seinen Firmenhauptsitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.de.

Weitere Informationen

Salesforce.com
Maria Riedel
PR Contractor
salesforce.com Germany
GmbH
Elisabethstr. 91
80797 München
Tel. +49-89-5908-2090
eMail: mriedel@salesforce.com

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
PR Manager, Central & Eastern Europe
Mathias Raeck
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 322
eMail: mraeck@vmware.com
www.vmware.de

Maisberger – Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Richardis Zieglmeier
Kirchenstraße 15
81675 München
Tel. +49-89-41 95 99-32
Fax: +49-89-41 95 99-12
zieglmeier@maisberger.com