VMware Lifecycle Manager ab sofort verfügbar

Finale Version automatisiert den gesamten Lebenszyklus virtueller Maschinen

 

München, 1. April 2008– VMware, Hersteller von Virtualisierungs-Lösungen für Desktopsysteme bis hin zum Rechenzentrum, hat jetzt die finale Version des VMware Lifecycle Manager auf den Markt gebracht. Das neue Produkt bietet die Funktionen, die eine Kontrolle über die virtuelle Umgebung ermöglichen. So zeigt es auf, wer über eine virtuelle Maschine verfügt und wann die Maschine angefordert wurde. Auch Informationen darüber, wer diese bewilligt hat oder wo sie eingesetzt wird, aber auch, wie lange sie in Betrieb war und wann ihre Stilllegung anberaumt ist, ist erkennbar.

Mit VMware Lifecycle Manager können IT-Verantwortliche zudem die Nutzung virtueller Maschinen berechnen und eine Ausgleichsbuchung für einzelne Anwender in einer Abteilung auslösen. Durch die Automatisierung und Kontrolle virtueller Maschinen für ihren gesamten Lebenszyklus entfallen manuelle und sich wiederholende Aufgaben, die häufig fehleranfällig sind. Auch können Unternehmen mittels VMware Lifecycle Manager die strikte Einhaltung der IT-Sicherheitsvorschriften und Standards erreichen

Virtuelle VMware-Maschinen kapseln Applikationen und Betriebssysteme in portierbare und verwaltbare „Container“, die sowohl die Sicherheit, als auch die Verfügbarkeit und Performance von beiden, Applikationen und Betriebssystemen, radikal verbessern. Durch die Möglichkeiten zur Portierung und Administration der virtuellen Maschinen lassen sich diese besonders gut für die Ausführung und Automatisierung von IT-Prozessen, wie etwa der Service-Auslieferung, einsetzen. In Unternehmen wächst die Tendenz, auf VMware Infrastructure zu standardisieren und virtuelle Maschinen als Plattform für Applikationen, sichere Daten, Gewährleistung von Business Continuity und Senkung des Energiebedarfs zu bevorzugen. Konsequenterweise benötigen diese Unternehmen effiziente Tools, um den raschen Zuwachs an virtuellen Maschinen zu managen. Mit VMware Lifecycle Manager können Unternehmen einen konsistenten und automatisierten Prozess für die Beantragung, Bewilligung, Inbetriebnahme, Aktualisierung und Deaktivierung virtueller Maschinen implementieren.

„VMware Lifecycle Manager bietet Kunden die vollständig automatisierte Bereitstellung, Nutzungsverbuchung und Stilllegung virtueller Maschinen“, erklärt Raghu Raghuram, Vice President of Products and Solutions von VMware. „VMware Lifecycle Manager ist eines der zahlreichen neuen Produkte, die VMware auf den Markt bringt, um ein Höchstmaß an Automation und Kontrolle über die Grenzen einzelner Datenzentren hinweg zu bieten.“

VMware Lifecycle Manager bietet:

  • Standardisierte Auswahl an IT-Services: Anwender können aus vordefinierten virtuellen Maschinen mit unterschiedlichen Eigenschaften, beispielsweise bei Prozessor und Arbeitsspeicher, eine Auswahl treffen. Durch solche Standards können Administratoren die Kontrolle über die IT-Infrastruktur gewährleisten und Risiken minimieren
  • Rationalisierung von Anfragen und Genehmigungen: VMware Lifecycle Manager etabliert einen konsistenten und skalierbaren Mechanismus, der alle Genehmigungsverfahren für virtuelle Maschinen in die Wege leitet und gleichzeitig die Übereinstimmung mit den internen Policies gewährleistet.
  • Nachverfolgung und Kontrolle virtueller Maschinen: VMware Lifecycle Manager bietet ein leicht bedienbares Web Interface für die Nachverfolgung des Betriebs virtueller Maschinen. Hierdurch erhalten IT-Administratoren genaue Kenntnis darüber, wer eine virtuelle Maschine beantragt hat und ob diese bewilligt oder abgelehnt wurde. Zudem lässt sich ihre Betriebsdauer feststellen.
  • Eliminierung manueller, wiederkehrender und fehleranfälliger Aufgaben: Mit der Expansion virtueller Umgebungen wird die Automatisierung entscheidend, um mit weniger Infrastruktur mehr zu erreichen. VMware Lifecycle Manager automatisiert jeden Schritt im Lebenszyklus einer virtuellen Maschine auf Basis vordefinierter Policies.
  • Metriken zur Nutzungsverbuchung: Mit VMware Lifecycle Manager kann die IT-Administration dem Betrieb einzelner virtueller Maschinen und Ressourcen-Pools Abrechnungsmetriken zuweisen. Diese Abbuchungen können einer bestimmten Geschäftseinheit zugeordnet und in vorhandene Finanzsysteme eingebunden werden.
  • Integration in vorhandene Management-Tools: VMware Lifecycle Manager bietet APIs zur Integration in andere IT-Betriebs-Tools wie automatisierte Problembehandlung, Änderungs- und Bestandsmanagement.

„Eine aktuelle Untersuchung von Enterprise Strategy Group (ESG) zu laufenden und geplanten Implementierungen virtueller Server ergab, dass Anwender derzeit von einem Anstieg der Zahl ihrer virtuellen Maschinen um 173 Prozent innerhalb der nächsten zwei Jahre ausgehen“, berichtet Mark Bowker, Industry Analyst bei ESG. „VMware Lifecycle Manager liefert IT-Organisationen eine Methode zur Automatisierung von Best Practices, um mit diesem massiven Wachstum fertig zu werden. Das Produkt bietet die Implementierung eines Standardverfahrens für das Management von Anfragen der Anwender zur Bereitstellung virtueller Maschinen. Gleichzeitig entfallen manuelle und sich wiederholende Aufgaben.“

VMware Lifecycle Manager ist ab sofort über VMwares Netzwerk an Distributoren, Resellern und OEMs bestellbar. Weitere Informationen zu VMware Lifecycle Manager sind auf www.vmware.com/go/lcmerhältlich.

VMware

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungslösungen, die eine Spannweite vom Desktop bis zum Rechenzentrum erfassen. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden „grün“ – mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar für 2007, mehr als 100.000 Kunden und über 10.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

###

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 371 564 020
Fax: 089/ 371 564 098
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Sascha Smid
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-27
Fax: 089/800908-10
eMail: sascha.smid@axicom.de
www.axicom.de