VMware untermauert Cloud Infrastructure-Strategie: Neue Produkte für IT-as-a-Service

VMware vCloud Request Manager für verbesserte Governance und Kontrolle von sicheren Hybrid Clouds

VMware vCenter Capacity IQ Updates erweitern Kapazitätsmanagement für virtuelle und Cloud-Umgebungen mit Speicheranalyse- und Visualisierungs-Tools

Erste Kunden mit vCloud-Rechenzentrum und Ausbau des VMware Service Provider Programms bringen Dynamik in die Cloud-Entwicklung

Kopenhagen/München, 12. Oktober 2010— Auf der VMworld Europe 2010 kündigt VMware neue und erweiterte Produkte und Programme für Cloud Computing an. Unternehmen und Service Provider können damit noch mehr von Cloud Computing profitieren:

  • vCloud Request Manager – Erweiterte Governance- und Kontrollfunktionen für Hybrid Clouds
    VMware vCloud Request Managererweitert VMware vCloud Director mit automatisierten Freigabe-Workflows im Beschaffungsprozess und erleichtert damit die Bereitstellung von Infrastrukturservices. VMware vCloud Director wird die Art und Weise, wie IT Infrastrukturservices bereit stellt und wie Anwender sie einsetzen, entscheidend verändern, indem sie die Möglichkeiten der Ressourcen von VMware vSphere erweitern. Die IT kann damit virtuelle Rechenzentren (VDCs = Virtual Data Centers) schaffen und den Anwendern in einem vollautomatisierten Self-Service-Modell anbieten. Wählt ein Anwender Infrastrukturservices aus dem VMware vCloud Director Servicekatalog aus, startet der vCloud Request Manager vordefinierte Abläufe, um Freigaben zu koordinieren, Softwarelizenzbestände nach zu verfolgen und die Standardisierung von Cloud-Bestandteilen gemäß entsprechender Vorgaben zu gewährleisten.
    Mehr über VMware vCloud Request Manager lesen Sie hier.
  • Neue Speicheranalyse- und Visualisierungs-Fähigkeiten für das Management von Kapazitäten und Leistung sowie für reibungslose Abläufe in dynamischen virtuellen und Cloud-Umgebungen
    Mit VMware vCenter Capacity IQ 1.5 stellt VMware neue Speicheranalysefähigkeiten zur besseren Sichtbarkeit von Speicherprognosen und genaueren Feststellung von Kapazitätsengpässen vor. VMware vCenter Capacity IQ 1.5 enthält außerdem Möglichkeiten zur Ressourcenoptimierung und zeigt Kapazitätsentwicklungen und –Szenarien in dynamischen virtuellen und Cloud-Umgebungen an. Das Tool stellt übersichtliche Analyse- und Trendberichte bereit, damit Unternehmen jederzeit einen schnellen und umfassenden Überblick über ihre virtuellen und Cloud-Infrastrukturen haben.
  • Neue VMware vCloud Kunden, Partner und VMware Service Provider Program (VSPP)-Verbesserungen bringen Hybrid Cloud-Services voran
    COLT, der erste VMware vCloud Datacenter Service Provider in Europa, stellt heute erstmals die Unternehmen Fidelity Investment Managers und Carphone Warehouse als VMware vCloud Kunden vor. Sie testen die innovativen IT-Services als Teil der Colt VMware vCloud DatacenterServices in einer Pilotumgebung. vCloud Datacenter Services wurden im August auf der VMworld in USA zum ersten Mal vorgestellt. Dabei handelt es sich um Public Clouds auf Enterprise-Niveau, die von VMware zertifiziert sind und von führenden Service-Providern wie BlueLock, COLT, SingTel, Terremark und Verizon bereitgestellt werden. Zusätzlich stellt VMware Elisa Oy, einen führenden Anbieter von ICT-Lösungen in Skandinavien, als neuesten vCloud Express Partner vor.

    VMware erweitert außerdem sein Service Provider Program (VSPP). Künftig gibt es mehr als doppelt so viele Produkte innerhalb des Programms und neue, einfachere, verbrauchsabhängige (pay-per-use) Lizenzen und Produktpakete. Mit der Ergänzung des Programms um VMware vCloud Director, der Zimbra Collaboration Suite, der vShield Produktfamilie, vCenter Capacity IQ, und weiteren VMware Produkten können VSPP Service Provider ihr Angebot über Infrastrukturservices hinaus erweitern und auf Platform-as-a-Service, Desktop-as-a-Service, E-Mail Hosting und viele andere stufenweise hinzukommende Cloud-Services ausdehnen.

    Das VSPP ist ein wichtiger Eckpfeiler von VMware's vCloud Initiative und beinhaltet verbrauchsabhängige Kostenmodelle, Budgets für die Marktentwicklung, Zugang zu Software und anderen Programmen, die Service Provider beim Ausbau ihres Geschäfts unterstützen. Das VSPP wurde 2008 begonnen und ist schnell gewachsen: Heute umfasst es mehr als 2.900 Service Provider und ist in den letzten 12 Monaten um 145 Prozent gewachsen.
    Mehr über VSPP von VMware erfahren Sie hier.
  • VMware Go Pro Beta erleichtert kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) das Management ihrer Clouds
    VMware Go Pro Beta ist ein umfassender Cloud Service, der es KMUs erleichtert, Server zu konsolidieren, ihre IT zu kontrollieren und ihre IT-Infrastruktur abzusichern. VMware Go Pro wurde zusammen mit Shavlik Technologies entwickelt. Die Lösung führt Kunden durch den Servervirtualisierungsprozess und vereinfacht Patch- und Softwareasset-Management innerhalb der Cloud. Dabei verwaltet VMware Go Pro sowohl virtuelle als auch physikalische Infrastrukturen.
    Mehr über VMware GoPro lesen Sie hier.

"Die Transformation von IT-Infrastruktur hin zu Hybrid Cloud-Modellen hat begonnen", so Raghu Raghuram, Senior Vice President und General Manager Virtualization und Cloud Platforms bei VMware. "VMware treibt diese Entwicklung mit entsprechenden Lösungen für Unternehmen und Service Provider entscheidend voran. Damit wird die Beziehung zwischen IT und den Prozessen im Unternehmen ganz neu definiert. IT wird so flexibel eingesetzt, dass sie die Ziele eines Unternehmens am besten unterstützt."

Vision

VMware's Cloud Infrastruktur und -Management Vision ist ein evolutionäres Infrastrukturmodell. Es basiert auf Virtualisierung und vereint Hybrid, Private und Public Cloud Ressourcen-Pools mit einheitlicher Sicherheit, Compliance, Management und Quality of Service. Aufbauend auf der VMware vSphere-Grundlage, stellen die Cloud Infrastrukturprodukte und –Services, die VMware im August 2010 auf der VMworld in USA vorgestellt hat – VMware vCloud Director, dieVMware vShield Produktfamilie und VMware vCloud Datacenter Services– ein Hybrid Cloud Modell zur Verfügung, das Private und Public Cloud nahtlos ineinander übergehen lässt und den Weg hin zu IT-as-a-Service ebnet.

Zusätzliche Informationen

Über die VMworld 2010 Europa

VMworld 2010 Europe baut auf dem Motto "Virtual Roads, Actual Clouds" auf, das auf der VMworld 2010 in San Francisco im August vorgestellt wurde. Die Europäische Veranstaltung umfasst mehr als 115 Breakout Sessions von VMware mit Partnern und Kunden, die zusammen viele wichtige Innovationen für Virtualisierung und Cloud Computing auf den Weg bringen. Mehr als 113 Sponsoren und Aussteller unterstützen die Konferenz: "Global Diamond Sponsors" sind Cisco, Dell, EMC und NetApp, "Global Platinum Sponsors" sind HP und Intel. "Platinum Sponsors" sind CA Technologies, Fujitsu, IBM, Mitel, Symantec, VCE und Wyse. VMware President und CEO Paul Maritz sowie CTO und Senior Vice President of R&D Steve Herrod eröffnen die Konferenz mit einer Keynote am Dienstag, 12. Oktober 2010 um 9 Uhr CEST (3 Uhr EST). Eine Aufnahme der Eröffnungs-Keynote ist am gleichen Tag ab 9 Uhr EST unter http://www.vmware.com/go/vmworld-generalsessionverfügbar.

Über VMware

VMware bildet mit seinen Lösungen für die Virtualisierung von Unternehmensinfrastrukturen die Basis für das Computing von morgen. Unternehmen jeder Größe haben mit Virtualisierungslösungen von VMware die Möglichkeit, ihre IT zu verschlanken und im Management zu vereinfachen sowie im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar zu gestalten – egal ob auf externen oder eigenen Plattformen. Kunden vertrauen der führenden Virtualisierungsplattform VMware vSphere, um Investitionen und laufende Ausgaben einzusparen, Business Continuity zu garantieren, ein höheres Sicherheitsniveau zu erreichen und ökologische Ziele wie Energieeinsparung umzusetzen. Mit mehr als 190.000 Kunden, über 25.000 Partnern und einem Umsatz von 2,0 Milliarden US-Dollar in 2009 ist VMware weltweiter Marktführer für Virtualisierung, das Thema mit fortwährend oberster Priorität für CIOs.
VMware hat seinen Firmenhauptsitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.de.

Weitere Informationen

Pressekontakte
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
PR Manager, Central & Eastern Europe
Mathias Raeck
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 322
eMail: mraeck@vmware.com
www.vmware.de

Maisberger GmbH
Christine Wildgruber / Michaela Holzer
Kirchenstraße 15
81675 München
089 - 41 95 99 - 27 / - 23
089 - 41 95 99 - 12
mware@maisberger.com
www.maisberger.com