VIEW 4 – Die nächste Generation der Desktop-Virtualisierung

Der Desktop wird zur einfach verwaltbaren Service-Lösung

München, 09. November 2009 – Einfacheres Desktop-Management, niedrigere Betriebskosten und mehr Flexibilität für die Anwender – VMware View 4, macht’s möglich! Die neue Generation der Desktop-Virtualisierung ist ab 19. November 2009 verfügbar. Egal, ob sich der Anwender im LAN oder WAN befindet oder mit welchen Endgeräten er sich verbinden möchte – die nahtlose Integration in die Virtualisierungsplattform vSphere zusammen mit dem neuen Display-Protokoll PCoIP machen den virtuellen Desktop zu dem Arbeitsplatz, den sich Benutzer wünschen.

VMware View 4 wurde speziell entwickelt, um den Desktop als Service anbieten zu können. Vorbei sind die Zeiten, in denen Desktop-Virtualisierung alleinige Angelegenheit der IT war – mit dem bisher fehlenden Baustein View 4 wird Desktop-Virtualisierung zum Mainstream!

Die Lösung bietet:

  • Vereinfachtes Desktop-Provisioning und -Management: Flexibles, bedarfsgerechtes Provisioning von Desktops und Anwendungen sowie Verwaltbarkeit tausender Desktops von einer einzigen Konsole aus
  • Einzigartige Flexibilität:Permanenter Zugriff zu allen Applikationen und Desktops von nahezu jedem Gerät
  • Staffelbare Desktop SLAs, Verfügbarkeit auf Enterprise-Niveau, Disaster Recovery, Ausfallsicherheit, Skalierbarkeit und Support für zehntausende Nutzer
  • Verbesserte Sicherheit und Compliance durch zentralisiertes Management von Sicherheitsrichtlinien und -Updates

Die Desktop-Umgebung unter VMware View 4 gestaltet sich wie folgt:

  • VMware View mit PC over IP (PCoIP): Das anpassungsfähige Display-Protokoll wurde speziell für die Bereitstellung virtueller Desktops entwickelt und erkennt dynamisch Endgeräte, Netzwerkkomponenten und Speicherstellen. VMware View mit PCoIP ist die einzige Lösung, die Hardware- und Software-Umgebungen analysieren und optimieren kann. Ein leistungsstarkes Ecosystem aus Hardware- und Software-Anbietern haben ihre Unterstützung für PCoIP angekündigt.
  • VMware View Display:Multi-Monitor, anpassungsfähige Display-Unterstützung, optimale Auflösung für jeden Bildschirm und die Möglichkeit, die Display-Ausgabe zu drehen und zu schwenken sowie leistungsstarke Unterstützung von Rich Audio und Video
  • VMware View Direct: Nahtloses Mapping vom virtuellen Desktop zum Gerät des Endanwenders für lokal integrierbare Periphere mittels USB-Anbindung
  • VMware View Printing: Drucken ist ohne vorheriger Installation von Druckertreibern möglich – auch bei Verbindungen mit geringer Bandbreite.
  • VMware View Unified Access:Durchgängige Verfügbarkeit der Desktops mit nur einmaligem Authentifizierungsvorgang für VMware View Umgebungen, Windows Terminal Server, Blade PCs oder sogar entfernte physikalische PCs.

Geringe TCO und Anschaffungskosten

VMware View 4 arbeitet nicht nur besonders effizient, sondern leistet auch einen Beitrag zur Kostensenkung: Denn durch die enge Kooperation mit OEM-Partnern und einer Vielzahl von technischen Verbesserungen lassen sich die Gesamtkosten für Speicher, Netzwerk- und Computer-Ressourcen erheblich verringern. Damit View-Kunden ihre jährlichen Einsparungen vorab kalkulieren können, stellt VMware unter http://www.vmware.com/go/view_calculatoreinen TCO Desktop Rechner bereit.

  • Optimierte Plattform: View 4 setzt auf vSphere 4, der marktführenden Virtualisierungsplattform, auf. vSphere 4 bietet einzigartige Erweiterungen bei der Desktop-Virtualisierung, gesteigerte Leistungsfähigkeit und ein dichteres Netz virtueller Maschinen, so dass sich die Anzahl physikalischer Server – und damit auch die Kosten – weiter verringert.
  • Zentralisierte Sicherheit und Verwaltung: VMware View 4 erleichtert das fortlaufende Management und verringert die Desktop-bezogenen Outputs. Zentralisiertes Management, standardisierte Desktop-Images, flexibles Provisioning und Upgrades ermöglichen die Administrierung zehntausender Desktops von einer einzigen Konsole aus – dadurch sind Kosteneinsparungen von 50 Prozent realistisch.
  • Breites Ecosystem: Desktops als Managed Services erfordert die Koordination zwischen diversen Software- und Hardware-Infrastruktur-Anbietern. Durch die enge Einbeziehung dieser Anbieter und die umfassende Bereitstellung der spezifischen VMware View Referenz Architektur können die Anschaffungskosten für Kunden äußerst gering gehalten werden.

Laut einer VMware-internen Partnerstudie wollen mindestens 40 Prozent der VMware-Partner in die Desktop Virtualisierung investieren. Sie sehen hier hohe Wachstumspotentiale für 2010 und investieren verstärkt in die Ausbildung ihrer Mitarbeiter, in das Know-how für Design-in und Implementierung von VMware View 4 Lösungen. Vor allem die VMware Premier Partner wie BECHTLE, becom, CANCOM, CANCOM Sysdat, Computacenter, Fritz & Macziol, PC-Ware, PROFI und SHE engagieren sich verstärkt in diesem Bereich und absolvieren die Desktop Kompetenz innerhalb des VMware Partner Netzwerks. Laut einer Marktstudie der Firma Baird (Q3/2009 Enterprise VAR Survey) wird VMware als Marktführer im Bereich der Desktop Virtualisierung wahrgenommen, vor Unternehmen wie Citrix oder Microsoft.

„Virtualisierung ist heute ein sehr wichtiger Bestandteil unserer IT. Dank VMware View können wir unseren Benutzern sehr schnell und effizient zuverlässige Desktops zur Verfügung stellen, welche unseren hohen Sicherheitsstandards genügen. Wir haben die Flexibilität bei der Administration, die es uns erlaubt, auch große Installationen mit bestehenden Ressourcen problemlos durchzuführen. Durch die Verbindung von vSphere und View 4 werden wir die Möglichkeiten von verteilten und flexiblen virtuellen Switches sowie Powermanagement nun nicht mehr nur auf Servern, sondern auch auf Desktops nutzen. Damit können wir alle Vorteile einer virtuellen Gesamtinfrastruktur vollumfänglich zur Verfügung stellen“, sagt Josef Blank, Leiter Zentrale Systeme der Rasselstein GmbH.

Preis und Verfügbarkeit

VMware View 4 ist ab 19. November 2009 über die VMware Sales-Teams sowie über das weltweite Netzwerk aus OEM- und Channel-Partnern verfügbar. Es ist in zwei Editionen erhältlich:

  • VMware View 4, Enterprise Editionbeinhaltet VMware vSphere 4 für Desktops und VMware View Manager 4, einem flexiblen Desktop Management Server, der IT-Administratoren schnellen Überblick und Kontrolle über die Zugriffe der jeweiligen Mitarbeiter gibt. Der Preis beträgt 150,00 US-Dollar pro gleichlaufender Verbindung.
  • VMware View 4, Premier Editionbeinhaltet VMware vSphere 4 für Desktops, VMware View Manager 4, VMware ThinApp 4 und VMware View Composer. Der Preis beträgt 250,00 US-Dollar pro gleichlaufender Verbindung.

Über VMware

VMware bildet mit seinen Lösungen für die Virtualisierung von Unternehmensinfrastrukturen die Basis für das Computing von morgen. Unternehmen jeder Größe haben mit Virtualisierungslösungen von VMware die Möglichkeit, ihre IT zu verschlanken und im Management zu vereinfachen sowie im Hinblick auf Prozesse und künftige Geschäftsentwicklungen flexibel und hochverfügbar zu gestalten – egal ob auf externen oder eigenen Plattformen. Kunden vertrauen der führenden Virtualisierungsplattform VMware vSphere, um Investitionen und laufende Ausgaben einzusparen, Business Continuity zu garantieren, ein höheres Sicherheitsniveau zu erreichen und ökologische Ziele wie Energieeinsparung umzusetzen.

Mit mehr als 170.000 Kunden, über 25.000 Partnern und einem Umsatz von 2,0 Milliarden US-Dollar in 2009 ist VMware weltweiter Marktführer für Virtualisierung, das Thema mit fortwährend oberster Priorität für CIOs.

VMware hat seinen Firmenhauptsitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.de.

Weitere Informationen

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Direktor Marketing Central Region
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 020
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
PR Manager, Central & Eastern Europe
Mathias Raeck
Freisinger Straße 3 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 322
eMail: mraeck@vmware.com
www.vmware.de

Maisberger GmbH
Christine Wildgruber
Kirchenstraße 15
81675 München
089 - 41 95 99 - 27
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com

Maisberger GmbH
Michaela Holzer
Kirchenstraße 15
81675 München
089 - 41 95 99 - 23
089 - 41 95 99 - 12
vmware@maisberger.com
www.maisberger.com