Leistungsfähige virtuelle Desktoplösung für Remote-Anwender mit Sun Ray Software und Virtual Display Clients

Kunden bescheinigen Kombination aus VMware Virtual Desktop Infrastructure mit Sun Ray Software und Virtual Display Clients im Einsatz über Wide Area Netze überlegene Leistung

 

München, 21. Mai 2008– VMware und Sun Microsystems haben eine leistungsfähige Lösung für virtuelle Desktops integriert, die sich speziell im Fernzugriff innerhalb von Wide Area Networks (WAN) als überlegen erweist. Die Lösung kombiniert die VMware Virtual Desktop Infrastructure (VDI) Plattform mit der Sun Ray Software und den Virtual Display Clients von Sun Microsystems. Sie eignet sich besonders für Remote-Anwender, Zweigniederlassungen und Offshore-Entwickler und erzielt gemäß unabhängigen Tests von Kunden höhere Performance und Bequemlichkeit für die Anwender als vergleichbare Lösungen.

VMware Virtual Desktop Infrastructure ist eine umfassende Lösung für die Desktop-Virtualisierung. Sie ersetzt traditionelle PCs durch virtuelle Maschinen, die zentral im Rechenzentrum laufen und für die Anwender von jedem Endgerät aus zugänglich sind. Dieses Modell rationalisiert die Desktop-Verwaltung und senkt zugleich die Gesamtbetriebskosten, verstärkt die Kontrolle der IT und erhöht die Datensicherheit, den Komfort der Anwender, ihre Flexibilität und Produktivität. Unabhängige Tests durch Kunden ergaben, dass die integrierte Lösung aus VMware Virtual Desktop Infrastructure und Sun Ray Software durchgehend bessere Performance liefert als vergleichbare Bildschirmprotokolle. Die Lösung nutzt das Appliance Link Protocol (ALP) von Sun, das bei der Auslieferung virtueller Desktops über Netze mit hoher Latenz anderen Bildschirmprotokollen gegenüber leistungsfähiger ist. Die Versuche der Kunden zeigten dramatische Leistungssteigerungen, wenn eine komplette Desktopumgebung auf Basis von VMware Virtual Desktop Infrastructure mit ALP innerhalb einer WAN-Implementierung eingesetzt wird.

Die University of Maryland (UMD) in College Park, Maryland, ist eine bedeutende nationale Forschungsstätte, die mehr als 36.000 Studenten und über 12.000 Lehrkräfte versorgt. Die IT-Belegschaft des Facilities Management (FM) der Universität, die mehr als 400 Desktops unterstützt, entschied sich für den Einsatz von VMware Virtual Desktop Infrastructure, Sun Ray Software und Virtual Display Clients, um die Verwaltbarkeit der Desktops zu verbessern, die IT-Kosten zu senken und die Erreichbarkeit der Desktops zu erhöhen.

„Mit unserem hohen Forschungsanteil ist es für uns besonders wichtig, dass die Studenten, unsere Fakultät und die Mitarbeiter auf die jeweiligen Applikationen zugreifen können, wenn sie diese gerade benötigen“, so Jim Maloney, Network Operations Manager, UMD – Facilities Management. „Die Kombination aus VMware Virtual Desktop Infrastructure, Sun Ray Software und Virtual Display Clients verbesserte die Leistung und den Anwenderkomfort enorm. Diese Gemeinschaftslösung half uns, die Administrationszeiten für unsere wachsende Desktop-Infrastruktur deutlich zu verkürzen und unsere Energiekosten durch die Virtualisierung zu senken.“

„VMware-Kunden wie die University of Maryland profitieren von den Vorteilen der Virtualisierungsplattform von VMware: leichtere Administration und Pflege der Desktops, die zugleich sicherer und verfügbarer sind“, erklärt Jeff Jennings, Vice President, Desktop Products and Solutions von VMware. „Die Gemeinschaftslösung aus VMware und Sun basiert auf diesen Vorzügen und liefert Remote-Anwendern eine beispiellose Performance.“

„Unternehmen erkennen rasch, dass VDI ihnen eine neue Art des Betriebs mit höherer Sicherheit und besserer Administrierbarkeit zu geringeren Kosten ermöglicht. Die virtuelle Sun/VMware-Desktoplösung erweitert die üblichen Vorteile der VDI um das technologisch erstklassige Auslieferungsprotokoll von Sun, sehr sichere und umweltfreundliche Sun Ray Clients sowie die optimierten Management-Tools der Sun Ray Software“, erläutert Jeff Jackson, Vice President of Solaris bei Sun Microsystems. „Wir arbeiten sehr motiviert mit VMware zusammen, um unseren Kunden diese technologisch überlegene Lösung verfügbar zu machen.“

„Wir haben mit verschiedenen Kunden aus diversen Branchen zusammen gearbeitet, um Bildschirmprotokolle für den Fernzugriff innerhalb von VDI-Implementierungen zu vergleichen“, resümiert Ed Graham, Executive Vice President, Technology Sales von Versatile Systems. „Das ALP-Protokoll von Sun Ray erzielte gegenüber anderen Remote-Display-Protokollen durchgehend bessere Leistung, speziell über Wide Area Netzwerke. Die kombinierte VMware- und Sun-Lösung führt zu einer sehr positiven Anwendungspraxis, unabhängig vom Standort der Nutzer.“

Die Kombination von Sun Ray Software und Virtual Display Clients mit einer VMware Virtual Desktop Infrastructure Implementierung bietet zusätzlich den Vorteil von Clients, die ohne Betriebssystem konfiguriert sind, was die Chance von Malware-Angriffen deutlicht verringert. Die Clients selbst benötigen nur ein Zehntel des Stroms herkömmlicher PCs. Smartcard- und Zwei-Faktor-Authentifizierung für den Zugriff auf virtuelle Windows-Desktops werden ebenfalls mit dieser Lösung unterstützt. Dies gilt beispielsweise für Common Access Cards, die von vielen Behörden verwendet werden.

Als Teil der OEM-Vereinbarung zwischen VMware und Sun bietet Sun Frontline-Support für diese gemeinsame Lösung. Kunden können die komplette Lösung ab sofort direkt von Sun oder einem Anbieter aus dem speziellen Netzwerk gemeinsamer Sun- und VMware-Partner bestellen.

Weitere Informationen über die VMware VDI-Lösung finden sich auf www.vmware.com/products/vdi/.

Weitere Informationen über Sun Ray Software und virtuelle Display-Clients stehen auf www.sun.com/sunray zur Verfügung.

 

VMware

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungslösungen, die eine Spannweite vom Desktop bis zum Rechenzentrum erfassen. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden „grün“ – mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar für 2007, mehr als 100.000 Kunden und über 10.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

###

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 371 564 020
Fax: 089/ 371 564 098
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Sascha Smid
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-27
Fax: 089/800908-10
eMail: sascha.smid@axicom.de
www.axicom.de