VMware ESX ist erster von Microsoft validierter Hypervisor

Ausweitung der Support-Optionen für alle zentralen Microsoft-Applikationen wie Microsoft Exchange Server, SQL Server und SharePoint Server innerhalb virtualisierter Umgebungen

 

München, 03. September 2008– VMware, Hersteller von Virtualisierungslösungen für Desktopsysteme bis hin zum Rechenzentrum, hat seinen branchenweit führenden ESX Hypervisor innerhalb des Microsoft Server Virtualization Validation Program (SWP) qualifiziert. VMware ESX 3.5 Update 2 (ESX 3.5u2) ist der erste Hypervisor, der in diesem Programm erscheint. Seine Qualifizierung eröffnet VMware-Kunden, die Windows Server und Microsoft-Applikationen nutzen, den Zugriff auf kooperativen Support von Microsoft und VMware. Mit der Option der Kunden, Support für alle bedeutenden Microsoft-Applikationen in virtualisierten Umgebungen zu erhalten, schafft VMware die Voraussetzung für die Ausweitung virtueller Infrastrukturen.

„Virtualisierung ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil im IT-Mainstream geworden. Mit dem Zugang der VMware ESX-Anwender zu wertvollem Support für ihre virtualisierten Microsoft-Applikationen unterstreicht unsere Beziehung zu Microsoft die Wichtigkeit, die Virtualisierung erreicht hat“, erklärt Bogomil Balkansky, Senior Director of Product Marketing von VMware. „Durch ihre kooperative Arbeit wollen VMware und Microsoft sicher stellen, dass unsere gemeinsamen Kunden in den Genuss der Vorteile der Virtualisierung kommen und gleichzeitig einen professionellen Produkt-Support erhalten.“

Microsofts Server Virtualization Validation Program ermöglicht VMware und anderen Software-Anbietern, ihre Virtualisierungs-Software auf Windows Server 2008 und Vorgängerversionen des Windows Server zu testen und zu validieren. Unter diesem Programm bietet Microsoft kooperativen technischen Support für Kunden, die Windows Server auf validierter Server-Virtualisierungssoftware einsetzen, die, wie VMware ESX 3.5 Update 2, nicht von Microsoft stammt. Kunden mit gültigem Support-Vertrag, die Windows Server-basierte Applikationen unter VMware ESX 3.5u2 einsetzen, haben die Option auf den kooperativen technischen Support von Microsoft. Darüber hinaus bietet VMware außerhalb des Microsoft Server Virtualization Validation Program für Kunden, die beim Support direkt mit VMware arbeiten, eine neue Sicherheitsstufe. Diese zusätzliche Absicherung ist Teil des VMware Premier Support-Vertrags mit Microsoft, der VMware ermöglicht, Applikationsprobleme zügig zu eskalieren und direkt mit Microsoft-Entwicklern zu arbeiten, um eine Lösung zu beschleunigen.

„Mit dem Aufstieg der Virtualisierung zu einer Mainstream-Technologie für Kunden jeder Größe ist es wichtig, dass die Kunden sich auf die reibungslose Zusammenarbeit dieser Technologie mit dem Rest ihrer Infrastruktur verlassen können“, kommentiert Zane Adam, Senior Director of Integrated Virtualization bei Microsoft. „Microsoft hat das Server Virtualization Validation Program aufgesetzt, um Kunden eine konsistente und produktive Support-Erfahrung zu bieten, wenn sie validierte Virtualisierungssoftware einsetzen, die, Anbieter-neutral, nicht von Microsoft stammt. Wir freuen uns, dass VMware sich am Server Virtualization Validation Program beteiligt und unseren Kunden gemeinsam mit den übrigen Programm-Teilnehmern die Vorteile der Interoperabilität vermitteln kann.“

„Microsoft Exchange ist eine essentielle Applikation für uns. Wir haben über 50.000 Exchange 2007-Mailboxen, die auf VMware ESX laufen“, erläutert Adrian Jane, Infrastructure and Operations Manager der University of Plymouth in England. „Applikationsleistung und –verfügbarkeit waren überragend, aber das Fehlen eines formalisierten Applikationssupports bereitete uns Sorge. Mit dem nun SWP-validierten ESX Hypervisor können wir alle Vorteile der Virtualisierung genießen, ohne Kompromisse im Applikationssupport eingehen zu müssen. Für uns ist das perfekt. Und aus einer weiter gefassten Perspektive wird uns der SWP-Support die Umsetzung unserer Richtlinie der Bevorzugung von Virtualisierung für künftige Applikations-Implementierungen erleichtern.“

Die jetzt erfolgte Validierung ist besonders für zehntausende VMware-Kunden mit kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) attraktiv. Viele dieser Kunden führten Virtualisierung aufgrund der dramatischen Kosteneinsparungen ein, die diese dank geringeren Hardware-Bedarfs und Stromverbrauchs ermöglicht.

VMware

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungslösungen, die eine Spannweite vom Desktop bis zum Rechenzentrum erfassen. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden „grün“ mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar für 2007, mehr als 120.000 Kunden und über 18.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien und gehört mehrheitlich der EMC Corporation (NYSE: EMC). Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

###

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 370 617 020
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Detlev Henning
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-14
Fax: Fax: 089/800908-10
eMail: detlev@axicom.de
www.axicom.de