VMware stellt mit VMware Cloud Foundation 2.3 umfassendes Update seiner integrierten Hybrid Cloud-Plattform vor

 

  • VMware Cloud Foundation 2.3 beschleunigt die Bereitstellung von Hybrid Cloud-Umgebungen und ergänzt sämtliche Cloud Management-Funktionen
  • Automatisierte Bereitstellung und Konfiguration von VMware vRealize Automation, vRealize Operations und vRealize Log Insight für konsistenten Betrieb über Clouds hinweg
  • Neuer heterogener Server-Support, um Kunden mehr Flexibilität bei der Hardware zu bieten

 

München, 6. Dezember 2017 – VMware, weltweit führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, hat heute die neueste Version seiner integrierten Hybrid Cloud-Plattform VMware Cloud Foundation 2.3 vorgestellt. VMware Cloud Foundation 2.3 verfügt über neue Funktionen, mit denen Kunden eine Hybrid Cloud-Umgebung jetzt noch einfacher auf der Grundlage einer konsistenten Infrastruktur und mit durchgängigem Betrieb aufbauen können. Die Plattform ermöglicht eine effiziente Verwaltung und Bereitstellung von Compute-, Netzwerk-, Storage- und Anwendungsdiensten in Hybrid Cloud-Umgebungen durch die Integration von VMware vRealize Automation, vRealize Operations und vRealize Log Insight.

 

Als Antwort auf die ständig steigende Nachfrage nach schnelleren Innovationen setzen Unternehmen zunehmend auf agilere, serviceorientierte IT-Modelle, bestehend aus Private Clouds und Public Clouds. In einer VMware-Kundenumfrage in 2016 gaben 60 Prozent der befragten Unternehmenskunden an, dass sie eine Public Cloud nutzen (1). VMware Cloud Foundation bietet Kunden einen direkten Weg in die Hybrid Cloud, indem sie ihnen eine gemeinsame Infrastruktur zur Verfügung stellt, die On-Premise bereitgestellt oder als Service aus der Cloud heraus ausgeführt werden kann. Kunden profitieren dadurch von den Vorteilen einer konsistenten Betriebserfahrung über verschiedene Cloud-Umgebungen hinweg.

 

Bereitstellung von IT-Services für die Hybrid Cloud

Durch die Erweiterung der VMware Cloud Foundation um neue Cloud Management-Funktionen erhalten Unternehmen eine Hybrid Cloud-Plattform mit einem konsistenten Betriebsmodell und der Freiheit, traditionelle oder Cloud-basierte Anwendungen auszuführen, ohne sie neu erstellen zu müssen. Mit VMware SDDC Manager automatisiert VMware Cloud Foundation die Bereitstellung und Konfiguration von vRealize Automation, vRealize Operations und vRealize Log Insight als Teil der standardisierten Plattform-Architektur. Dies hilft Unternehmen dabei, eine schnellere Wertschöpfung zu erzielen.

 

Zudem verschafft die Integration von VMware Cloud Foundation 2.3 mit vRealize Automation Kunden größere geschäftliche Flexibilität: basierend auf einer automatisierten Bereitstellung von Anwendungs- und Infrastrukturservices über Self-Service-Funktionen und Day-2-Funktionen in einer Hybrid Cloud. Kunden können komplette Anwendungs- und Infrastruktur-Stacks in Form von Blueprints modellieren, die Rechen-, Speicher-, Netzwerk- und Sicherheitsressourcen umfassen sowie alle Verknüpfungen, die sie miteinander verbinden. Die intelligenten Operationen, die durch die Kombination von vRealize Operations und vRealize Log Insight bereitgestellt werden, unterstützen Unternehmen bei der Planung, Verwaltung und Skalierung ihrer Hybrid Cloud-Implementierungen.

 

Darüber hinaus bietet VMware Cloud Foundation 2.3 heterogenen Server-Support für verschiedene Servermodelle in einem einzigen Rack sowie die Möglichkeit zur Auswahl spezifischer Server für jede Workload-Domain. Durch die Kombination dieser neuen Funktionen erhalten Unternehmen mehr Flexibilität, da sie ihre Umgebungen speziell auf die Bedürfnisse ihrer Anwendungen abstimmen können. Die Unterstützung unterschiedlicher Hardware ermöglicht es IT-Abteilungen, einen höheren ROI durch vorhandene Hardware zu erzielen.

 

VMware Cloud Foundation bietet ein komplettes Set an Software-definierten Services für Compute, Storage, Netzwerk und Security und nun auch Cloud Management. Das integrierte, automatisierte Lifecycle-Management vereinfacht die Verwaltung des Software-Stacks von der Implementierung bis hin zu Patches und Upgrades. VMware Cloud Foundation ist verfügbar als On-Premise-Implementierung oder als Service in der Public Cloud über VMware Cloud on AWS, IBM Cloud for VMware Solutions, CenturyLink, Fujitsu K5, OVH und Rackspace Private Cloud powered by VMware.

 

Wachsendes und dynamisches Partner-Ökosystem
Mit VMware Cloud Foundation können Kunden aus einem breiten und wachsenden Ökosystem kompatible, vorgefertigte integrierte Systeme, zertifizierte Serveroptionen und Public Cloud Services auswählen. Mitte dieses Jahres haben mehrere Partner neue Services, Lösungen und Systeme auf Basis von VMware Cloud Foundation vorgestellt:

  • Dell EMC VxRack SDDC bietet einen einfachen und schnellen Weg, eine VMware-basierte, Rack-basierte, Software-definierte Rechenzentrumsumgebung aufzubauen; und wird jetzt von den neuesten VMware-Technologien, darunter VMware Cloud Foundation, unterstützt. Die Skalierung wird dadurch um bis zu 80 Prozent effizienter und es werden mehr Ressourcen für Anwendungen mit einem einzigen Managementcluster für das gesamte System bereitgestellt (Siehe Pressemeldung).
  • CenturyLink hat CenturyLink DCC (Dedicated Cloud Compute) Foundation angekündigt: ein vollständig privater Service, der auf VMware Cloud Foundation und leistungsstarken HPE ProLiant Servern basiert (Siehe Pressemeldung).
  • Fujitsu wird VMware Cloud-Lösungen als Service auf dem Fujitsu Cloud Service K5 auf Basis von VMware Cloud Foundation anbieten, zusätzlich zu Fujitsu Integrated System PRIMEFLEX for VMware Cloud Foundation für On-Premise-Umgebungen (Siehe Pressemeldung).
  • Hitachi Vantara hat ein neues Unified Compute Platform Rack-Scale (UCP RS)-Produkt auf der Basis von VMware Cloud Foundation angekündigt (Siehe Pressemeldung).
  • Rackspace Private Cloud powered by VMware basiert auf VMware Cloud Foundation und unterstützt Kunden dabei, die Vorteile des Software-definierten Rechenzentrums in einer Lösung zu nutzen, die als Service bereitgestellt und vollständig von Rackspace verwaltet wird (Siehe Pressemeldung).

 

Darüber hinaus haben VMware und Intel zusammengearbeitet, um die Funktionen der Intel Xeon Scalable-Prozessoren für VMware Cloud Foundation 2.3 bereitzustellen. Aktuell arbeiten VMware und Intel daran, gemeinsamen Unternehmenskunden eine schnelle, einfache und optimierte Möglichkeit für den Aufbau lokaler On Premise-Umgebungen auf Basis von VMware Cloud Foundation zu bieten. Intel Select Solutions for VMware Cloud Foundation bietet verifizierte Konfigurationen von führenden OEMs für den Betrieb von VMware Cloud Foundation.

 

Zu den Intel Select-Lösungen zählen Intel Xeon Scalable-Prozessoren und weitere integrierte Intel-Technologien, mit denen Kunden von einer sehr guten Performance, Sicherheit und Zuverlässigkeit für traditionelle und Container-Workloads und Hybrid Clouds profitieren. Intel Select Solutions for VMware Cloud Foundation wird in der ersten Hälfte von 2018 verfügbar sein.

 

VMware Cloud Foundation wird zunehmend von globalen Unternehmens- und Geschäftskunden mit großen Rechenzentren genutzt, die von den Vorteilen einer Hybrid Cloud profitieren möchten. Kunden, die VMware Cloud Foundation einsetzen, können die folgenden Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Hardware-definierten Rechenzentren erzielen:

  • Bis zu 6-8x schnelleres Time-to-Market durch die Beseitigung von komplexen Prozessen rund um Systemdesign, Testprozesse, Bring-Up und Konfiguration (2);
  • Bis zu 2x mehr Produktivität der Administratoren durch Automatisierung der Day 2-Operationen wie Patches, Updates und Monitoring (2);
  • Senkung der Gesamtbetriebskosten (TCO) von Private Cloud-Implementierungen um bis zu 30-40 Prozent (2);
  • Bereitstellung von Workloads mit Portabilität zwischen Private und Public Clouds;
  • Beseitigung von Hardware-Kosten durch die Bereitstellung von Public Cloud Services.

 

Zunehmend mehr Kunden setzen VMware Cloud Foundation ein, um den Time-to-Market zu beschleunigen, die Risikooptionen zu reduzieren (De-Risking), den TCO zu minimieren und/oder die Zukunftsfähigkeit ihrer Infrastruktur zu gewährleisten.

 

Zitat
„Wir haben unseren Kunden den einfachsten Weg in die Hybrid Cloud versprochen – mit VMware Cloud Foundation 2.3 machen wir dabei einen gewaltigen Schritt nach vorne", sagte John Gilmartin, Vice President und General Manager, Integrated Systems Business Unit bei VMware. „Seit der Einführung von VMware Cloud Foundation in 2016 haben unsere Kunden konsequent vRealize Automation zusammen mit der Plattform für die automatisierte Bereitstellung von Anwendungs- und Infrastrukturservices erworben und implementiert. Daher war für uns die Integration von VMware Cloud Foundation und der vRealize Suite zur automatisierten Bereitstellung und Konfiguration von Cloud-Management-Diensten selbstverständlich, um dadurch das Time-to-Market für unsere Kunden zu reduzieren.“

 

Verfügbarkeit
VMware Cloud Foundation 2.3 wird voraussichtlich im Februar 2018 verfügbar sein. Mit VMware Cloud Foundation 2.3 wird VMware zudem zwei neue VMware Cloud Foundation SKUs mit neuen Cloud-Management-Funktionen einführen.

 

Weiterführende Informationen

 

Über VMware

VMware, weltweit führendes Unternehmen für Cloud-Infrastruktur und Unternehmensmobilität, unterstützt Unternehmen dabei, die digitale Transformation zu beschleunigen. Durch die Cross-Cloud-Architektur und Lösungen in den Bereichen Rechenzentrumsinfrastruktur, Mobility und Security sind Kunden von VMware in der Lage, mittels eines Software-definierten IT-Modells ihr Geschäft voranzutreiben. Mit einem Umsatz von mehr als 7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 verfügt VMware über 500.000 Kunden und über ein globales Partnernetzwerk aus 75.000 Partnern. Das IT-Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Silicon Valley mit Niederlassungen über den ganzen Globus. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München-Unterschleißheim. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vmware.com/de.

 

Pressekontakt

Maisberger GmbH für VMware
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 28
Email: vmware@maisberger.com

 

(1) VMware Research, Customer Voice/Incircle Survey, 2016

(2) VMware Research based on customer deployments and internal analysis and testing, 2017