VMware und AWS beschleunigen globalen Rollout von VMware Cloud on AWS

 

  • VMware Cloud on AWS wird über mehrere neue Rechenzentren in Europa und den USA verfügbar sein
  • Erweiterte Funktionen für Disaster Recovery, Cloud-Migration, Cloud-basierte virtuelle Desktops und In-Product-Support

 

VMworld Europe 2018: Barcelona / München, 6. November 2018 – Auf der diesjährigen VMworld Europe 2018 kündigt VMware den weiteren Ausbau der VMware Cloud on AWS in Europa und den USA mit den neuen Regionen AWS EU (Ireland), AWS West (N. California) and AWS East (Ohio) an, die im vierten Quartal 2018 voraussichtlich hinzukommen. Außerdem werden für diesen hybriden Cloud-Service neue Funktionen eingeführt, die es Unternehmen ermöglichen, Anwendungen und virtuelle Desktops besser zu schützen und abzusichern.

 

VMware Cloud on AWS bringt das Software-definierte Rechenzentrum von VMware in die AWS Cloud. Basierend auf der VMware Cloud Foundation bietet dieser hybride Cloud-Service eine konsistente Infrastruktur und durchgängigen Betrieb vom Rechenzentrum bis in die Cloud, sodass Kunden nahtlos in die Cloud migrieren, bei Bedarf skalieren und moderne Anwendungen entwickeln können. Die in dieser Umgebung gemeinsam von VMware und Amazon Web Services entwickelten und eingesetzten Anwendungen profitieren von zuverlässiger Disaster Recovery und einem optimierten Zugriff auf AWS-Services. Da Architektur sowie Betrieb im eigenen Rechenzentrum und in der Cloud gleich bleiben, können IT-Teams schnell geschäftlichen Mehrwert aus der Nutzung der hybriden Cloud von AWS und VMware ziehen. VMware Cloud on AWS wird von VMware und seiner Partner-Community bereitgestellt, verkauft und unterstützt.

 

„Weltweit können wir starkes Wachstum bei VMware Cloud on AWS verzeichnen“, sagt Mark Lohmeyer, Senior Vice President und General Manager, Cloud Platform Business Unit, VMware. „Zum ersten Mal starten wir in mehreren Regionen gleichzeitig, während wir Innovationen in unseren weltweiten Rechenzentren vorantreiben. VMware Cloud on AWS wird zur bevorzugten Umgebung für Kunden, die VMware-basierte Workloads in die Cloud migrieren. Und mit mehr als 200 Partnern, die in nur sechs Monaten Lösungskompetenz in diesem Bereich erreicht haben, ist der Branchen-Support stärker denn je. Mit der heutigen Ankündigung bieten wir unseren Kunden eine noch leistungsfähigere hybride Cloud-Lösung, die ihre anspruchsvollen Anforderungen an Anwendungen mit der erforderlichen verbesserten Sicherheit und Skalierbarkeit unterstützt.“

 

„Unsere VMware Cloud on AWS-Kunden können Anwendungen wie SAP, Oracle und SQL Server zwischen und über Software-definierte Rechenzentren und Verfügbarkeitszonen hinweg schneller und sicherer als je zuvor zu migrieren, da sie VMware HCX, VMware vMotion und VMware NSX-Integrationen mit AWS Direct Connect nutzen“, sagt Sandy Carter, Vice President, EC2 Windows Enterprise Workloads, Amazon Web Services, Inc. „AWS freut sich, Teil dieser leistungsstarken und sicheren Cloud-Lösung zu sein, die die Vorteile eines Virtual Cloud Network nutzt, um die Migration von Clouds und Workloads sowie die Hybridität von Anwendungen ohne zusätzliche Hardware-Kosten zu beschleunigen.“

 

Geschäftsbetrieb durch schnelle, umfassende Disaster Recovery as a Service absichern

Weiterentwicklungen von Disaster Recovery as a Service (DRaaS) für VMware Cloud on AWS bieten zuverlässigen Schutz für große, speicherintensive Workloads und reduzieren gleichzeitig Kosten und Komplexität, die bisher für die Freigabe der Business Continuity geschäftskritischer Anwendungen erforderlich waren.

 

Mit VMware Site Recovery profitieren Kunden von automatisierten Orchestrierungs-, Failover- und Failback-Funktionen, die Kosten für sekundäre DR-Standorte reduzieren, die Reaktionszeit verkürzen, die Ausfallsicherheit erhöhen und den DR-Betrieb vereinfachen. VMware Site Recovery ermöglicht es Kunden, die Vorteile flexibler Sicherheitstopologien zwischen VMware Cloud on AWS und On-Premises sowie zwischen VMware Cloud on AWS-Umgebungen zu nutzen. Und mit der neuesten Version kündigte VMware an, dass sich die Skalierung von VMware Site Recovery auf 1.000 VMs pro SDDC verdoppeln wird, was Gesamtkosten und Betriebsaufwand für den Schutz großer Umgebungen reduziert.

 

Um Betriebskosten zu minimieren, zahlen Kunden nur für das, was sie bei Bedarf nutzen – mit differenzierten On-Demand-Cloud-Preisen. Elastische Disaster Recovery-Services ermöglichen es Unternehmen, ihr Ressourcenmanagement zu optimieren, indem sie die Skalierung von SDDC-Clustern nach dem Failover basierend auf den Benutzeranforderungen automatisieren. Elastisches vSAN mit Amazon Elastic Block Store (EBS) wird Kunden helfen, die Kosten für die Absicherung speicherintensiver Workloads weiter zu senken.

 

In Zusammenarbeit mit Dell EMC hat VMware Dell EMC VxRail mit VMware Site Recovery kombiniert, um ein umfassendes Failover für VMware Cloud on AWS zu ermöglichen. Damit können Kunden VxRail schnell einrichten, testen und von VxRail auf Cloud On-Demand umstellen, während sie gleichzeitig vom durchgängigen Betrieb der hyper-konvergenten VMware vSAN-Infrastruktur profitieren, die sowohl VxRail als auch VMware Cloud on AWS unterstützt.

 

Hybrid Cloud für virtuelle Desktops und Anwendungen

VMware Horizon 7 für VMware Cloud on AWS bietet eine nahtlos integrierte Hybrid Cloud für virtuelle Desktops und Anwendungen. Die Kombination der Enterprise-Funktionen von VMware Cloud on AWS mit VMware Horizon resultieren in einer einfachen, sichereren und skalierbaren Lösung. VMware Cloud on AWS unterstützt jetzt Horizon 7 Instant Clones für die rechtzeitige Bereitstellung von virtuellen Desktops. Kunden können jetzt virtuelle Desktops mit einer durchschnittlichen Rate von ein bis zwei Sekunden pro Desktop erstellen, und Instant Clones reduzieren den Speicherverbrauch um bis zu 80 Prozent. Kontinuierliches Desktop-Patching beim Abmelden von Benutzern vereinfacht die Wartung zusätzlich. VMware kündigte ebenfalls die Integration von Horizon 7 mit Horizon Cloud Service an. Diese Integration bietet einheitliche Transparenz, Zustandsüberwachung und Helpdesk-Services für Horizon 7-Implementierungen sowohl in VMware Cloud on AWS als auch in der On-Premise-Infrastruktur.

 

Unterstützung umfangreicher, sichererer Cloud-Migrationen und Anwendungsportabilität weltweit

Mit der kontinuierlichen Ausweitung von VMware Cloud on AWS auf weitere AWS-Regionen und mit neuen Migrations- und Portabilitätsfunktionen können Kunden Anwendungen schneller und zuverlässiger migrieren und ihre Rechenzentren auf die Cloud ausweiten. Bisher hatten Kunden bei der Live-Migration von sehr vielen VMs einen hohen Aufwand für die Datensynchronisierung, was die Zuverlässigkeit der Migration gefährdete. Das jetzt verfügbare VMware Cloud Motion mit vSphere Replication, einer Funktion in VMware HCX, bietet nun eine vorhersehbare Live-Migration von Tausenden von virtuellen Maschinen ohne Ausfallzeiten. Kunden können mit VMware vMotion auch einzelne Anwendungen zwischen und über SDDCs und Verfügbarkeitszonen hinweg live migrieren.

 

Durch die Integration von VMware NSX, einer grundlegenden Komponente von VMware Cloud on AWS, und AWS Direct Connect, verfügen Kunden zudem über ein leistungsstarkes und sicheres Virtual Cloud Network, um ihre Workload-Migration in die Cloud zu beschleunigen. Netzwerk und Sicherheit sind für erfolgreiche Projekte zur Erweiterung von Rechenzentren und zur Migration von Clouds unerlässlich. Die Integration von NSX und AWS Direct Connect beschleunigt den Übergang in die Cloud und ermöglicht mehrschichtige Hybridanwendungen. Darüber hinaus bieten die jetzt verfügbaren NSX-Mikrosegmentierungsfunktionen auch anwendungsorientierte Sicherheit mit Richtlinien, die den Workloads folgen, wo immer sie sich innerhalb der SDDC-Umgebung bewegen.

 

Neue In-Product-Support-Experience für VMware Cloud on AWS

Kunden führen ihre geschäftskritischen Prozesse auf VMware Cloud on AWS durch. Dies bedeutet, dass hochwertiger technischer Support unerlässlich ist, um betriebliche Effizienz, Risikominderung und Business Continuity zu gewährleisten. Der neue In-Product-Support von VMware bietet Kunden einen einzigartigen und unkomplizierten Support, um die dynamischen Anforderungen ihres digitalen Geschäfts zu erfüllen. VMware In-Product-Support bietet Zugriff auf Supportkanäle und -ressourcen, einschließlich Chats mit Support, Verwaltung von Supportanfragen, Community-Support und intelligenter Suche, direkt aus der VMware-Umgebung heraus. Dies ermöglicht den Unternehmen, ihre Probleme schneller und einfacher zu lösen. Auf der VMworld Europe 2018 stellt VMware den neuen In-Product Support von VMware für VMware Cloud-Kunden innerhalb der Cloud Services-Konsole, VMware Cloud on AWS und VMware Skyline vor. Nach dieser Ankündigung erwarten wir in Zukunft weitere VMware Cloud-Lösungen, die In-Product -Support-Experience erhalten.

 

EMEA-Kunden entscheiden sich für VMware Cloud on AWS

Playtika ist ein Pionier in der Gaming-Branche und hat als eines der ersten Unternehmen kostenlose Social Games in sozialen Netzwerken und kurz darauf auch auf mobilen Plattformen angeboten. Heute verfügt das Unternehmen über mehr als 22 Millionen aktive Nutzer. VMware Cloud on AWS bietet Playtika eine konsistente hybride Cloud-Umgebung zur Unterstützung der globalen Expansion.

 

„Als Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch M&A wächst, benötigt Playtika schnellen Zugriff auf Cloud-Ressourcen, die mit unserer bestehenden Umgebung übereinstimmen“, sagt Erez Rachmil, Vice President of IT & Research and Development von Playtika. „Mit VMware Cloud on AWS hat Playtika in nur wenigen Tagen eine neue Entwicklungsumgebung für Hunderte von Entwicklern geschaffen. Wir haben 600 VMs für die Spieleentwicklung erfolgreich auf VMware Cloud on AWS migriert, indem wir HCX einsetzten, um zu wachsen, ohne den Betrieb zu unterbrechen oder Richtlinien und interne Verfahren zu ändern.“

 

Die 1949 in Deutschland gegründete Otto Group ist heute ein globaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit rund 51.800 Mitarbeitern. Der Konzern umfasst 123 Unternehmen und ist in über 30 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien vertreten. Die Geschäftsaktivitäten umfassen drei Bereiche: Multichannel-Einzelhandel, Finanzdienstleistungen und Service.

 

„Unser Kerngeschäft deckt das gesamte Spektrum an Einzelhandel sowie Dienstleistungen rund um den Einzelhandel ab. Daher haben wir sehr spezifische Anforderungen dahingehend, dass unser Team schnell und flexibel reagiert“, sagt Werner Peters, Hybrid Cloud Architect, Otto Group. „VMware Cloud on AWS hat es uns ermöglicht, eine hybride Cloud-Umgebung aufzubauen, die die Flexibilität bietet, die ein Konzern mit mehr als 100 Unternehmen benötigt. Unser IT-Team ist begeistert von VMware Cloud on AWS, da nun schnell auf die Anforderungen der jeweiligen Bereiche reagiert werden kann – und gleichzeitig optimieren wir unsere eigenen Anwendungen mit zusätzlichen AWS-Services. Darüber hinaus können wir Kosten senken, da Kapazitäten in unseren Rechenzentren vor Ort frei werden.“

 

Alle Ankündigungen rund um die VMworld Europe 2018 finden Sie im Online Press Kit.

 

Zusätzliche Informationen

 

Über VMware

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Rechenzentrum, Cloud, Mobility, Netzwerk und Security bieten eine flexible und effiziente Grundlage für den Geschäftserfolg und lassen schon heute mehr als 500.000 Kunden profitieren. Vertrieben wird das umfassende Portfolio von einem globalen Netzwerk aus 75.000 Partnern. Das Unternehmen, mit Hauptsitz im kalifornischen Silicon Valley, feiert in diesem Jahr zwanzigjähriges Jubiläum und zahlreiche bahnbrechende Innovationen. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.vmware.com/de.

 

Pressekontakt

Maisberger GmbH für VMware

Claudius-Keller-Straße 3c

81669 München

Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 71

Email: vmware@maisberger.com