VMware gibt Partnern die Möglichkeit Chancen im Bereich Multi-Cloud gewinnbringend zu nutzen

 

Neuerungen bei der innovativen VMware Cloud Provider-Plattform ermöglichen Partnern die Modernisierung VMware-basierter Clouds und die Erweiterung von Multi-Cloud Managed Services

 

VMworld US 2018: Las Vegas/ München, 27. August 2018 – VMware kündigt auf der heutigen VMworld 2018 US Neuerungen bei der VMware Cloud Provider-Plattform an, damit VMware Cloud Provider-Partner den Übergang zur Multi-Cloud vollziehen und ihren Kunden neue und differenzierte Services anbieten können. Diese Neuerungen der VMware Cloud Provider-Plattform helfen Partnern, ein modernes VMware-basiertes, Software-definiertes Rechenzentrum bereitzustellen, das speziell für Partner entwickelt wurde und ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Multi-Cloud Managed Services-Portfolio durch die Integration zusätzlicher VMware Cloud-Angebote zu erweitern.

 

Zur Erweiterung ihres Multi-Cloud Managed Services-Portfolios bietet der neue VMware Cloud Provider Hub Partnern ein zentrales Portal für Kauf, Bereitstellung und Verwaltung von VMware Cloud-Infrastruktur- und Operations-Services-Angeboten für Multi-Cloud. Mit dem Cloud Provider Hub können Partner ihre VMware Cloud-Infrastruktur mit VMware Cloud on AWS erweitern und einen konsistenten Multi-Cloud-Betrieb mit VMware Cloud Services anbieten. Partnern, die heute eine VMware-Umgebung betreiben, ermöglichen der neue VMware Cloud Provider Pod, VMware vCloud Director 9.5, VMware vCloud Availability für Cloud-to-Cloud DR und VMware vCloud Usage Insight eine Cloud-Standardisierung mit automatischer Bereitstellung per Mausklick, vereinfachtem Management und Reporting, so dass VMware-Partner ihre VMware-basierten Clouds schnell differenzieren und monetarisieren können.

 

„VMware Cloud Provider-Partner sind vertrauenswürdige Berater für Kunden auf ihrem Weg in die Cloud“, sagt Rajeev Bhardwaj, Vice President of Product Management, Cloud Provider Software Business Unit, VMware. „Mit diesen Innovationen ermöglichen wir unseren Partnern die Chancen der Multi-Cloud voll auszuschöpfen und neue Managed Services einschließlich Clouds, die nicht auf VMware basieren, anzubieten. Durch die Einführung dieser neuen Lösungen können VMware Cloud Provider-Partner die Komplexität von Multi-Cloud-Management bewältigen und die Beziehung zu ihren Unternehmenskunden über die Bereitstellung einer reinen VMware-basierten Cloud-Infrastruktur hinaus ausbauen.“

 

„Service Provider-Partner entwickeln sich zum wichtigsten Bindeglied zwischen Unternehmen und den Anbietern von Cloud-Infrastrukturen ihrer Wahl“, erläutert Carl Brooks, Analyst, Service Providers, Managed Services und Hosting, 451 Research. „Sie stellen ihr Fachwissen, ihre Arbeit und ihre Erfahrung zur Verfügung, um den heutigen Anforderungen des Marktes zu entsprechen. Für Anbieter, die es Partnern ermöglichen, mehr Geld zu verdienen, bedeutet dies, mehr Software verkaufen zu müssen; dies wird zu einem entscheidenden Weg, um Cloud-Plattformen so breit wie möglich zu vermarkten.“

 

Chancen für Multi-Cloud Managed Services mit dem Cloud Provider Hub
Das Cloud Provider Hub bietet zwei Schlüsselfunktionen: End-to-End Customer Lifecycle Management für VMware XaaS-Angebote und die Erweiterung von Managed Services. Im Rahmen des End-to-End Customer Lifecycle Management bestimmen VMware-Partner selbst die Service-Bedingungen und die direkte Kundenbeziehung, einschließlich der Verwaltung des Zugriffs auf VMware XaaS-Angebote, der Verbrauchsmessung und Abrechnung sowie des Kundensupports. Sie bleiben der vertrauenswürdige Berater und erste Ansprechpartner, wenn Kunden neue Multi-Cloud-Infrastruktur- und Betriebs-Services nutzen und hinzufügen. Außerdem können Partner ein Asset-Light-Modell nutzen, um neue VMware-Angebote in ihr eigenes Managed Services-Portfolio zu integrieren. VMware bietet über das Cloud Provider Hub VMware Cloud on AWS und VMware Cloud Services an.

 

VMware Cloud on AWS ermöglicht es Partnern, ihre eigenen Managed SDDC-Angebote zu ergänzen oder ein neues VMware Managed SDDC-Angebot mit Asset-Light-Modell erstellen, um Kunden einen hybriden Cloud-Service anzubieten, der ideal für Cloud-Migration, Rechenzentrumserweiterung, Disaster Recovery, regionale Expansion oder Anwendungsmodernisierung ist. Mit VMware Cloud Services können Partner sowohl VMware-basierte Clouds als auch native Public Clouds wie AWS, Azure und Google Cloud verwalten, absichern und betreiben. Heute bietet VMware zudem VMware Log Intelligence an mit Monitoring sowie Incident Response Management Service für VMware Cloud on AWS-, vSphere-, vCloud Director- und AWS-Bereitstellungen.

 

VMware Cloud Provider-Rechenzentren mit Cloud Provider Pod automatisieren
Mit dem neuen VMware Cloud Provider Pod können Partner mit nur wenigen Klicks ein VMware-basiertes, Software-definiertes, mandantenfähiges Rechenzentrum auf Basis des Cloud-Designs eines Partners aufbauen. Der Cloud Provider Pod beschleunigt die Wertschöpfung eines Providers durch Automatisierung des Designs und Bereitstellung eines vollständig getesteten und validierten VMware-Stacks, einschließlich VMware vSphere, vSAN, NSX und vCloud Director. Zudem sorgt er in Übereinstimmung mit den VMware Validated Design-Richtlinien für vollständige Betriebssichtbarkeit, Cloud-Management, Verbrauchsmessung und Rückvergütung. Mit Cloud Provider Pod können Cloud-Provider ihren SDDC-Stack standardisieren. Diese Standardisierung ermöglicht es Cloud-Anbietern, ihren Kunden eine konsistente VMware-Infrastruktur mit konsistentem Betrieb bereitzustellen. Mit Cloud Provider Pod können VMware Cloud-Anbieter zudem ihren Weg zur VMware Cloud-Verified Zertifizierung beschleunigen.

 

Verbesserung der operativen Effizienz und Sicherheit bei gleichzeitiger Beschleunigung der Cloud-Migration
Mit der VMware Cloud Provider-Plattform können Partner ihre kritischen Geschäftsanforderungen erfüllen: Steigerung der betrieblichen Effizienz, schnelle Monetarisierung neuer Services und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit. Zudem erweitert VMware die Cloud Provider-Plattform mit:

  • VMware vCloud Director 9.5: VMware vCloud Director ist die Cloud-Management-Plattform für VMware Cloud Provider, mit der Cloud Provider differenzierte und wertschöpfende Cloud-Services auf ihrer VMware Cloud-Infrastruktur bereitstellen können. VMware vCloud Director 9.5 verfügt über ein erweitertes, standortübergreifendes Netzwerk, das auf einer tiefen Integration mit NSX, einer fein abgestuften Rollenverwaltung und erheblichen Verbesserungen der Benutzeroberfläche basiert. VMware bietet auch in Zukunft weitere vCloud Director-Funktionen für Entwickler mit laufenden Investitionen in PythonSDK sowie den neuen Terraform-Provider. Im Zuge der Integration von Drittanbietern kündigt VMware vCloud Director Data Protection von Dell EMC an. Dadurch wird eine umfassende Datensicherheitslösung bereitgestellt, die nativ in vCloud Director integriert ist, so dass Mandanten nicht mehr mehrere Portale für die Verwaltung ihrer virtuellen Rechenzentren nutzen müssen und von einer einfachen, benutzerfreundlichen und einheitlichen Kundenerfahrung profitieren.

  • VMware vCloud Availability für Cloud-to-Cloud DR: VMware vCloud Availability für Cloud-to-Cloud DR bietet Disaster-Recovery-Schutz und Migrationsfunktionen für Cloud-Anbieter, die vCloud Director einsetzen. VMware vCloud Availability Cloud-to-Cloud DR unterstützt Cloud-Anbieter dabei, ihre Infrastruktur zu monetarisieren und ihre Portfolios zu erweitern, indem sie zusätzliche Managed- oder Self-Service-Disaster-Recovery- und Notfallplanungsservices zwischen Cloud-Instanzen auf abgestufter Basis anbieten und professionelle Service-Möglichkeiten schaffen. Unternehmenskunden erhalten die Möglichkeit, eine Disaster-Recovery-Lösung innerhalb ihres Portals zu verwalten oder zu konfigurieren, die vollständig in ihre Workloads und Anwendungen integriert ist, ohne dass Agenten oder Multi-Screen-Hopping erforderlich sind.

  • VMware vCloud Usage Insight Service: VMware vCloud Usage Meter unterstützt Partner bei Verwaltung und Reporting zur Nutzung der verschiedenen Angebote innerhalb der Cloud-Provider-Plattform. Mit der neuesten Version von vCloud Usage Meter 3.6.1 können Cloud-Anbieter vCloud Usage Insight nutzen, ein SaaS-Tool, das automatisiertes Nutzungs-Reporting, einfaches Onboarding, sicheren Datentransfer und die Aggregation der Nutzung über alle Verträge und Standorte hinweg bietet.

  • Neue VMware HCX-Partner: VMware erweitert die Liste der Partner, die Cloud-Migrationsdienste im großen Stil mit VMware HCX anbieten; damit können Tausende von VMs schneller migriert werden, ohne dass ein Neustart erforderlich ist. VMware HCX wird jetzt von Fujitsu, IBM Cloud, IBM GTS, ITOCHU Techno-Solutions, Mediapro Cloud, NTT Com, OVHcloud und United Compute and Management angeboten.

Zitate von VMware-Partnern
Heute bieten mehr als 4.000 Partner in über 120 Ländern Services auf Basis der VMware Cloud-Infrastruktur an. Strategische VMware Cloud Verified-Partner bieten das komplette VMware SDDC als Service mit Mehrwertdiensten und Support an. VMware hat 16 VMware Cloud Verified-Partner, die kompatible Services mit konsistenter VMware Cloud-Infrastruktur von über 80 Rechenzentrumsstandorten in 32 Ländern anbieten.

 

„Das Kerngeschäft von Faction ist das Angebot von VMware-virtualisierten Umgebungen, und wir expandieren derzeit schnell in Richtung Multi-Cloud Managed Services mit Schwerpunkt VMware Cloud on AWS“, sagte John Drake, Vice President of Strategic Alliances, Faction. „Wir sehen große Chancen in der bahnbrechenden Kombination von bewährter VMware Cloud-Infrastruktur mit Backend-AWS-Infrastruktur und -Services, und der Möglichkeit, eine komplette SDDC-Umgebung in 75 Minuten auf Bare-Metal-Servern aufzubauen. Die Public Cloud haucht der VMware-Seite von Faction neues Leben ein und der neue Cloud Provider Hub wird die Erstellung und Bereitstellung von Multi-Cloud Managed Services wesentlich vereinfachen.“

 

„Unternehmen jeder Größe stehen unter dem Druck, ihre Kunden mit agiler IT zu begeistern, indem sie ihre Geschäftsfelder durch die Kombination aus gemanagten Private und Public Clouds ausweiten. Aber das Verschieben bestehender Anwendungen, die Bereitstellung neuer Anwendungen und Funktionen sowie die Optimierung des Betriebs in der Cloud können komplex sein“, sagte Peter FitzGibbon, Vice President und General Manager der VMware-Praxis bei Rackspace. „Rackspace arbeitet mit VMware zusammen, um unsere gemeinsamen Kunden bei der Bewältigung der Herausforderungen zu unterstützen und den Wert der Implementierung einer Multi-Cloud-Strategie als Service zu maximieren. VMware liefert Innovationen, die es uns ermöglichen, neue und differenzierte Managed Cloud-Angebote mit unserer Fanatical Experience zu kombinieren und unseren Kunden strategische Flexibilität, optimale Wirtschaftlichkeit und einfachere Migration zu bieten."

 

Verfügbarkeit
Cloud Provider Pod, vCloud Director 9.5, vCloud Usage Insight und vCloud Availability Cloud-to-Cloud DR werden voraussichtlich in Q3 FY2019 allgemein verfügbar sein. Der Cloud Provider Hub wird voraussichtlich in Q4 FY2019 von VMware allgemein verfügbar sein.

 

Unterstützende Blogbeiträge

 

Über VMware

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Rechenzentrum, Cloud, Mobility, Netzwerk und Security bieten eine flexible und effiziente Grundlage für den Geschäftserfolg und lassen schon heute mehr als 500.000 Kunden profitieren. Vertrieben wird das umfassende Portfolio von einem globalen Netzwerk aus 75.000 Partnern. Das Unternehmen, mit Hauptsitz im kalifornischen Silicon Valley, feiert in diesem Jahr zwanzigjähriges Jubiläum und zahlreiche bahnbrechende Innovationen. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.vmware.com/de.

 

Pressekontakt

 

Maisberger GmbH für VMware

Claudius-Keller-Straße 3c

81669 München

Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 94

Email: vmware@maisberger.com