VMware präsentiert Innovationen im Rahmen der intelligenten Workspace ONE Plattform zur Bewältigung von heterogenen Technologien am Arbeitsplatz

 

  • Die Zusammenarbeit mit Amazon, Dell, Google, Microsoft, Okta und Samsung ermöglicht es Unternehmen, modernes Management und Sicherheit plattformübergreifend zu erweitern
  • Neue Innovationen zeigen die Bandbreite der Möglichkeiten für verfügbare Plattformen und Funktionen

 

VMworld Europe 2018: Barcelona / München, 6. November 2018 – Auf der diesjährigen VMworld Europe 2018 stellt VMware neue Funktionen für seine intelligenzbasierte VMware Workspace ONE-Plattform vor, die moderne Management- und Sicherheitverbesserungen für heterogene Unternehmensumgebungen sowie eine verbesserte Benutzererfahrung über mehrere Anwendungen und Geräte hinweg bieten. Workspace ONE nutzt neue plattformbezogene Innovationen und Integrationen, die mit einer Vielzahl von Partnerlösungen verbunden sind, und erweitert kontinuierlich den Umfang unterstützter Plattformen und Funktionen, die Unternehmen nutzen können.

 

Modernes Management für heterogene Umgebungen

Technologische Heterogenität am Arbeitsplatz war noch nie so umfangreich wie heute. Mitarbeiter nutzen eine Vielzahl von Geräten, Betriebssystemen, Diensten und Anwendungen, um so zu arbeiten, wie es ihnen am besten passt. Die Vereinheitlichung dieser Heterogenität über die Workspace ONE Plattform hinweg hilft Unternehmen, die Kosten und Komplexität ihrer IT zu reduzieren, Management und Sicherheit zu automatisieren und so den Mitarbeitern ein besseres Erlebnis zu bieten. 

Workspace ONE verfügt über umfangreiche, sich ständig erweiternde Funktionen, da VMware mit führenden Technologieunternehmen zusammenarbeitet, um die digitalen Arbeitsumgebungen der Kunden zu verbessern.

 

Zu den aktuellen Neuerungen gehören:

 

  • Workspace ONE Intelligence Automation Connector: Workspace ONE Intelligence, ein Cloud-basierter Dienst, der Einblicke und Analysen mit automatisierten Korrekturfunktionen über eine digitale Arbeitsumgebung hinweg bietet, kann nun über Workspace ONE Intelligence Automation Connector mit Systemen von Drittanbietern genutzt werden. Aufbauend auf bestehenden Out-of-Box-Konnektoren für Slack und ServiceNow ermöglicht der Connector, automatisierte Aktionen und Benachrichtigungen, die in Workspace ONE Intelligence erstellt wurden, mit bestehenden Unternehmenssystemen wie Service Desk-Plattformen zu verbinden.
  • Workspace ONE Sensors für macOS: Workspace ONE-Sensoren ermöglichen es Unternehmen, jedes Systemattribut von Hardware bis Software (Firmware, BIOS, Peripheriegeräte, Anwendungen usw.) abzufragen, um Transparenz und Compliance zu gewährleisten. Diese Funktion wurde bereits für Windows 10 angekündigt. Heute gibt VMware die allgemeine Verfügbarkeit von Sensoren für macOS bekannt.
  • Dell Provisioning für Workspace ONE jetzt mit Dell ProDeploy Client Suite: Dell Provisioning für VMware Workspace ONE ist ein Service, der Geräte in der Fabrik vorkonfiguriert und diese direkt an Endandwender versendet, um ein Arbeitserlebnis mit allen vorinstallierten Windows-Anwendungen zu ermöglichen, die den Benutzern beim ersten Start sofort zur Verfügung stehen. Heute geben VMware und Dell bekannt, dass dieser Service nun Teil der Dell ProDeploy Client Suite ist, die umfassende Bereitstellungsdienste anbietet und damit den Provisionierungsservice vervollständigt. Dieser Service kann zusammen mit einer neuen Workspace ONE-Lizenz zu einem speziellen Kombitarif im Rahmen von ProDeploy erworben werden.
  • Integration von Flexera AdminStudio für Easy Win32 App Publishing: Kunden können jetzt bestehende Desktop-Anwendungen direkt von Flexera AdminStudio in ihrem Workspace ONE-Katalog veröffentlichen, wodurch kostspieliges, komplexes und erneutes Packaging von Win32-Anwendungen vermieden wird.

 

VMware kündigt heute auch Weiterentwicklungen von VMware Horizon an, die darauf ausgelegt sind, eine nahtlos integrierte Hybrid-Cloud für virtuelle Desktops und Anwendungen bereitzustellen.

Zu den Verbesserungen gehören:

 

  • Allgemeine Verfügbarkeit von Instant Clones und App Volumes für Horizon 7 in VMware Cloud on AWS: VMware Cloud on AWS unterstützt jetzt Horizon 7 Instant Clones, App Volumes und User Environment Manager für Just-in-time Provisioning von zustandslosen virtuellen Desktops. Kunden können virtuelle Desktops mit einer durchschnittlichen Rate von ein bis zwei Sekunden pro Desktop erstellen. Instant Clones reduzieren den Speicherverbrauch um bis zu 80 Prozent.
  • Konsolidierte Überwachung und Verwaltung: VMware kündigt die Integration von Horizon 7 in den Horizon Cloud Service an. Diese Integration bietet einheitliche Sichtbarkeit, Zustandsüberwachung und Helpdesk-Services für Horizon 7-Installationen sowohl bei VMware Cloud on AWS als auch bei der on-premise Infrastruktur.
  • Automatisierte Installation von Horizon 7 in der VMware Cloud on AWS VMware zeigt die Möglichkeit, mehrere Schritte der Horizon 7-Installation in der VMware Cloud on AWS über integrierte Horizon Cloud Services zu automatisieren. Dies wird die Installationszeit für Horizon 7 auf VMC on AWS mit optimierter Benutzeroberfläche für die Installation erheblich verkürzen.

 

Implizites Vertrauen vom Gerät zum Netzwerk

Mit den eingebauten Sicherheitsfunktionen innerhalb der Workspace ONE-Plattform können Kunden jede Anwendung auf jedem Gerät besser absichern, indem sie Richtlinien der Data Loss Prevention (DLP), Verschlüsselung, Access Management und weitere Funktionen verwenden.

 

Verbesserungen des Workspace ONE Intelligence-Service liefern Erkenntnisse, die die Transparenz vom Gerät bis zum Netzwerk verbessern und eine automatisierte Fehlerbehebung ermöglichen. VMware hat heute Workspace ONE Intelligence Identity Analytics vorgestellt. Dabei nutzt Workspace ONE Intelligence Daten des VMware Identity Manager und bietet Identifizierungsanalysen, die der IT helfen, Risiken proaktiv zu minimieren. 

Zusätzlich zu den wesentlichen Sicherheitsfunktionen von Workspace ONE können Kunden bestehende Investitionen in spezialisierte Sicherheitslösungen als Teil des wachsenden Workspace ONE Trust Network nutzen. Durch die Verbindung mit Lösungen von Drittanbietern über Workspace ONE Intelligence erhalten Unternehmen einen vollständigen Überblick über ihre Geräte und Benutzer sowie über mögliche zielgerichtete Bedrohungen.

 

Vor diesem Hintergrund hat VMware heute eine Lösung vorgestellt, die in Zusammenarbeit mit dem Trust Network-Partner Carbon Black entwickelt wurde. Die Lösung integriert Carbon Black, Workspace ONE Intelligence und VMware AppDefense, um die Bedrohungsanalyse im Rechenzentrum zu erweitern, die Sicherheitslage zu verbessern und die Beseitigung komplexer Bedrohungen zu automatisieren.

 

Ebenfalls heute angekündigt wurden zwei neue Angebote, die es Workspace ONE-Kunden ermöglichen, die Vorteile der Okta Identity Cloud einfach zu nutzen. Die Partnerschaft zwischen Okta und VMware koppelt Device Trust an die Benutzeridentität durch umfassenden restriktiven Zugriff und bietet den Mitarbeitern einen zentralen, sichereren Ausgangnspunkt für den Zugriff auf alle Anwendungen, Dienste und Geräte.

 

Verbesserung der Produktivität der Mitarbeiter über mehrere Anwendungen und Geräte hinweg

Mit den richtigen Produktivitäts-Anwendungen können Mitarbeiter von überall aus und schneller mehr erledigen. Workspace ONE Secure Productivity Apps sind sowohl ansprechend als auch intuitiv und bieten ein einfaches Nutzererlebnis. VMware kündigt heute mehrere Verbesserungen dieser Anwendungen an, darunter:

 

  • VMware Workspace ONE Boxer: Workspace ONE Boxer unterstützt jetzt G-Suite Firmen-E-Mails und ermöglicht es Unternehmen, Google für die Verwaltung von E-Mails zu nutzen.
  • Workspace ONE Intelligence für Workspace ONE Secure Productivity Apps: VMware hat Konnektoren für Workspace ONE Intelligence entwickelt, damit Unternehmen Einblicke in die Einbindung von Anwendungen, Ausfallraten, Anmeldezeiten, Benutzerverhalten und vieles mehr erhalten.
  • Unterstützung für Samsung DeX: Benutzer können nun auf die Workspace ONE-Anwendungen sowohl unterwegs über ihre mobilen Geräte zugreifen als auch ihr Galaxy S8, Note8, S9, Note9 und Tab S4 mit einem Monitor, einer Tastatur und einer Maus verbinden, um ein Desktop-Erlebnis mit Samsung DeX zu ermöglichen. Mitarbeiter können mit ihrem Telefon die VMware-Anwendungen öffnen, Tastenkombinationen verwenden und Dateien per Drag and Drop auf den großen Bildschirm ziehen.

 

Sean Kae, Executive Vice President von Global B2B Services bei Samsung, kommentiert die Partnerschaft mit VMware wie folgt: „Der Zugriff auf Anwendungen reicht nicht aus – Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern auch eine konsistente, kontextbezogene Erfahrung mit diesen Anwendungen auf allen Geräten ermöglichen. Samsung und VMware bauen ihre Partnerschaft weiter aus, damit die Mitarbeiter beim Zugriff auf Arbeitsanwendungen von ihrem bevorzugten Samsung-Gerät aus so produktiv wie möglich arbeiten können.“

 

VMware entwickelt seine Horizon-Plattform weiter, um die Mitarbeiterzufriedenheit für virtuelle Desktops und Anwendungen über mehr Gerätetypen und Anwendungsfälle hinweg zu verbessern. Zu den neuen Innovationen für Horizon Remote Experience gehören die Unterstützung von H.265/High Efficiency Video Codec (HEVC) für virtuelle Desktops und Anwendungen, die Fernanbindung zu physischen PCs und Workstations, die über das Blast Protokoll angebunden werden, die Session-Zusammenarbeit für Linux und die Unterstützung des neuesten Samsung DeX, um flexible und umfangreiche Mitarbeitererfahrungen zu ermöglichen.

 

Kunden in ganz EMEA entscheiden sich für Workspace ONE, um ein modernes Management zu ermöglichen, die Sicherheit zu verbessern und die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern. In Bezug auf die Erfahrungen seines Teams mit Workspace ONE sagt Dirk Eckert, General Manager, Deutsche Telekom Individual Solutions & Products:

„Anfang dieses Jahres hat die Deutsche Telekom Individual Solutions & Products gemeinsam mit VMware den Flexible Enterprise Workplace Service eingeführt, der Unternehmen dabei unterstützt, digitale Arbeitsplätze einzusetzen. Basierend auf der Workspace ONE-Plattform bietet unser Service einen sichereren und bequemen Zugriff auf Unternehmensressourcen von jedem Gerät und an jedem Ort. Durch unser einzigartiges Servicedesign, innovativer Technologien, einen hohen Automatisierungsgrad und ein komfortables Self-Service-Portal steigern wir die Mitarbeiterzufriedenheit und verbessern die Produktivität unserer Kunden.“

 

Informationen zu allen Ankündigungen auf der VMworld 2018 Europe finden Sie in der Online-Pressemappe.

 

Zusätzliche Informationen

 

Über VMware

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Rechenzentrum, Cloud, Mobility, Netzwerk und Security bieten eine flexible und effiziente Grundlage für den Geschäftserfolg und lassen schon heute mehr als 500.000 Kunden profitieren. Vertrieben wird das umfassende Portfolio von einem globalen Netzwerk aus 75.000 Partnern. Das Unternehmen, mit Hauptsitz im kalifornischen Silicon Valley, feiert in diesem Jahr zwanzigjähriges Jubiläum und zahlreiche bahnbrechende Innovationen. Die deutsche Geschäftsstelle befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.vmware.com/de

 

Pressekontakt

Maisberger GmbH für VMware

Claudius-Keller-Straße 3c

81669 München

Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 71

Email: vmware@maisberger.com