Intel und VMware erweitern Virtualisierung für das Radio Access Network durch Zusammenarbeit bei 5G

 

München, 06. August 2020 – VMware und Intel arbeiten an einer integrierten Software-Plattform für virtualisierte Radio-Access-Networks (RAN) zusammen. Damit soll die Einführung sowohl bestehender LTE- als auch künftiger 5G-Netze beschleunigt werden. Kommunikationsanbieter entwickeln ihre Netze weiter, um die Einführung zukünftiger 5G-Netze zu unterstützen. Angewandt wird dafür zunehmend eine softwaredefinierte, virtualisierte Infrastruktur. Durch die Virtualisierung des Kernnetzwerkes konnten die Telekommunikationsanbieter bereits Betriebskosten senken und ihre Dienste schneller auf den Markt bringen. Ziel der Zusammenarbeit von Intel und VMware ist es, den Telekommunikationsanbietern verkürzte Entwicklungszyklen und eine Skalierung über mehrere Designs hinweg zu bieten.

 

Viele Telekommunikationsanbieter machen sich die Idee offener und aufgeschlüsselter RAN-Architekturen zu eigen. Sie bieten ihnen zusätzliche Flexibilität und Auswahlmöglichkeiten sowie Programmierbarkeit, um neue Dienste zu entwickeln und bereitzustellen. Diese erfordern eine sehr genaue Funkressourcensteuerung und dynamisches Slicing, um differenzierte Erfahrungen wie Cloud-Gaming und Cloud-gesteuerte Robotik zu ermöglichen. Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Schritte zu vereinfachen und den Integrationsaufwand bei der Erstellung von einsatzfähigen virtualisierten RAN-Lösungen zu reduzieren.

 

Intel und VMware werden mit einem umfangreichen Ökosystem, bestehend aus Telekommunikationsgeräte- und Originalgerätehersteller sowie RAN-Softwareanbieter, zusammenarbeiten. Sie wollen Telekommunikationsanbieter dabei unterstützen, leichter auf der vRAN-Plattform aufzubauen, um spezifische Anwendungsfälle zu lösen. Ein weiterer Teil ist die Zusammenarbeit von Intel und VMware beim Aufbau programmierbarer offener Schnittstellen. Diese nutzen Intels FlexRAN-Software-Referenzarchitektur und den VMware „RAN Intelligent Controller (RIC)“. Dadurch wird die Entwicklung innovativer Funknetzwerkfunktionen unter Verwendung von AI/ML-Lernen für Echtzeit-Ressourcenmanagement, Verkehrssteuerung und dynamisches Slicing ermöglicht. Dies trägt zu einer optimierten „Quality of Experience (QoE)“ für die Einführung neuer vertikaler 5G-Anwendungsfälle bei.

 

„Viele Telekommunikationsanbieter entscheiden sich dafür, die Vorteile der Netzwerkvirtualisierung auf das RAN auszudehnen, um die Flexibilität bei der Einführung neuer 5G-Dienste zu erhöhen. Allerdings kann die Softwareintegration recht komplex sein. Mit der integrierten vRAN-Plattform, der führenden Technologie und dem Know-how von Intel und VMware, sind „Communitcation Service Provider (CoSP)“ in der Lage, von einer verkürzten Zeit bis zur Bereitstellung innovativer Dienste am Edge ihres Netzwerks zu profitieren“, so Dan Rodriguez, Corporate Vice President und General Manager, Network Platforms Group, Intel.

 

„Telekommunikationsanbieter auf der ganzen Welt verlassen sich auf die Telco-Cloud-Plattform von VMware, um zahlreiche Kern-Netzwerkfunktionen bereitzustellen und zu verwalten. Wenn sie ihre softwaredefinierte Infrastruktur auf das RAN erweitern möchten, bietet es enorme Vorteile, alle Netzwerkfunktionen auf einer einzigen Plattform bereitzustellen“, so Shekar Ayyar, Executive Vice President und General Manager, Telco und Edge Cloud, VMware. „Mit dieser integrierten Plattform werden Telekommunikationsanbieter in der Lage sein, neue Netzwerkfunktionen über dieselbe Telco-Cloud-Architektur, vom Core bis zum RAN, bereitzustellen, wodurch die für eine effizientere Bereitstellung von Diensten über ein 5G-Netzwerk erforderliche Skalierbarkeit und Agilität ermöglicht wird.“

 

Unterstützung für Kunden und Partner

 

Intel und VMware arbeiten eng mit Telekommunikationsanbietern sowie mit Telekommunikationsgeräte- und Originalgeräteherstellern sowie RAN-Softwareanbietern zusammen, um ihre Markteinführung durch die Bereitstellung virtualisierter Lösungen zu beschleunigen.

 

Die Deutsche Telekom, eines der weltweit führenden Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Bonn, testet bereits eine vRAN-Lösung von VMware und Intel, die für Echtzeit-Workloads mit geringer Latenz optimiert ist. Alex Jinsung Choi, SVP Strategy & Technology Innovation (STI), Deutsche Telekom, sagte: „Wir befinden uns in der Validierungsphase unserer Arbeit mit VMware und Intel für unserer vRAN-Plattformbereitstellung, von der wir glauben, dass sie die Agilität von Radio-Access-Networks (RANs) sowohl für bestehende LTE- als auch für zukünftige 5G-Netze erhöhen kann. Es ist erfreulich zu sehen, dass Intel und VMware ihre Partnerschaft ausweiten, um den Wert offener und virtualisierter RAN-Lösungen für Telekommunikationsanbieter auf der ganzen Welt zu erhöhen.“

 

Die Vodafone Group, ein globales Telekommunikationsunternehmen mit Mobilfunkaktivitäten in 25 Ländern und Festnetz-Breitbandverbindungen in 19 Märkten, arbeitet mit VMware zusammen, um die weltweite Einführung virtueller Netzwerkfunktionen zu unterstützen. Yago Tenorio, Head of Network Architecture bei der Vodafone Group, sagte: „Die Zusammenarbeit von VMware und Intel zur Verbesserung der Leistung von Allzweck-Computing-Plattformen zur Ausführung uneingeschränkter RAN-Workflows und zur Vereinfachung der komplexen Produktintegration hat das Potenzial, OPEN RAN schneller reifen zu lassen. Es ist auch ein Wegbereiter für schnellere Entwicklungen im Bereich der Radio Intelligent Controller (RIC). Dieser Schritt ist von zentraler Bedeutung für die ursprüngliche OPEN RAN-Vision von Vodafone-Partnern, die sich in unserem Gebiet auszeichnen und auch der Allgemeinheit zugutekommen.“

 

Als ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der technologischen Innovation und Business-Transformation verfügt Dell Technologies über umfassende Erfahrung bei der Bereitstellung vollständiger, maßgeschneiderter IT-Lösungen für die Telekommunikationsbranche und unterstützt Netzbetreiber dabei, neue Produkte und Services schneller und effizienter bereitzustellen. „Kommunikationsdienstanbieter möchten Cloud-Betriebsmodelle implementieren und ihre Netzwerke durch die Einführung einer softwaredefinierten Infrastruktur auf branchenüblicher Hardware aufteilen“, so Dennis Hoffman, General Manager der Telco Business Unit von Dell Technologies. „Durch den Einsatz des Compute-Portfolios von Dell zusammen mit der integrierten Plattform von VMware und Intel können wir flexibler auf ihre Bedürfnisse eingehen.“

 

Weiterführende Informationen

  • Erfahren Sie mehr darüber, wie VMware Service Provider bei der Modernisierung ihrer Netzwerke unterstützt, unter telco.vmware.com
  • Setzen Sie ein Lesezeichen für den VMware Telco Cloud-Blog
  • Erhalten Sie alle VMware Telco-Updates auf Twitter und LinkedIn
  • Erfahren Sie mehr über Intel-basierte 5G-Netzwerke unter intel.de/5G

Über Intel

Intel (Nasdaq: INTC) ist eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung zukunftsweisender Technologien, von denen Menschen auf der ganzen Welt profitieren. Inspiriert durch das Mooresche Gesetz arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung unserer Halbleiter-Produkte, um Kunden bei der Bewältigung ihrer größten Herausforderungen bestmöglich zu unterstützen. Wir implementieren intelligente Technologien und Lösungen in der Cloud, im Netzwerk und in allen Geräten dazwischen. Dadurch nutzen wir das volle Potenzial von Daten, die Unternehmen und Gesellschaft verbessern.

Mehr Informationen zu Intels Innovationen finden Sie unter www.newsroom.intel.de und www.intel.de.

© Intel Corporation. Intel, das Intel Logo und andere Intel Produkte sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

 

Über VMware

VMware treibt mit seiner Unternehmenssoftware die digitale Infrastruktur der Welt voran. Die Lösungen des Unternehmens in den Bereichen Cloud, Mobility, Netzwerk und Security ermöglichen mehr als 500.000 Unternehmenskunden weltweit eine dynamische und effiziente digitale Grundlage für deren geschäftliche Erfolge. Unterstützt werden sie dabei von dem weltweiten VMware-Partnernetzwerk, bestehend aus rund 75.000 Partnern. Das im kalifornischen Palo Alto ansässige Unternehmen setzt seit über 20 Jahren seine technologischen Innovationen sowohl für unternehmerische als auch soziale Belange ein. Die deutsche Geschäftsstelle von VMware befindet sich in München. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.vmware.com/de.html.

 

Pressekontakt

Maisberger GmbH für VMware

Claudius-Keller-Straße 3c

81669 München

Tel. +49 (0) 89 / 41 95 99 - 71

E-Mail: vmware@maisberger.com