Server von Dell, Fujitsu-Siemens, HP und IBM integrieren VMware ESX 3i Hypervisor

Systemanbieter werden innerhalb der nächsten 60 Tage Server mit installierter VMware-Software liefern

 

München, 27. Februar 2008– VMware, Hersteller von Virtualisierungs-Lösungen für Desktopsysteme bis hin zum Rechenzentrum, hat mit Dell, Fujitsu-Siemens Computers, HP und IBM Vereinbarungen getroffen, den VMware ESX 3i Hypervisor auf Servern der Vertragspartner zu installieren. Die Partner werden erwartungsgemäß innerhalb der nächsten 60 Tage mit der Auslieferung von Servern beginnen, die mit VMware ESX 3i Hypervisor ausgestattet sind.

„Wir sind begeistert über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Dell, Fujitsu-Siemens, HP und IBM, um die Virtualisierung zu fördern und Kunden, die schnell vorwärts kommen wollen, auf ihrem Weg zu selbstverwalteten virtuellen Rechenzentren zu unterstützen“, erläutert Diane Greene, President and Chief Executive Officer von VMware. „Kunden können VMware jetzt vorintegriert und vorkonfiguriert auf der Hardware-Plattform ihrer Wahl erhalten und umgehend mit der eigenständigen Konsolidierung der Server beginnen. Wenn Kunden die Virtualisierung ausweiten und deren Nutzen erhöhen wollen, können sie ein Upgrade von ESX 3i Hypervisor auf die komplette Virtualisierungs- und Management-Suite für Rechenzentren, VMware Infrastructure 3 (VI3), durchführen.“

„VI3 bietet automatischen Lastausgleich, Business Continuity, Power Management und die Fähigkeit, eine virtuelle Maschine ohne Service-Unterbrechung über physische Maschinen zu verschieben. Außerdem können Kunden, die VI3 bereits einsetzen, virtualisierungsfähige Server in ihren Rechenzentren ein- und ausstöpseln, um ihren Ressourcen-Pool (CPU, Memory und Networking) dynamisch und automatisch zu erweitern. So können sie die IT-Umgebungen den geschäftlichen Anforderungen spielend anpassen.“

Zur Eröffnungsveranstaltung der VMworld Europe erläuterten Greene und andere führende VMware-Repräsentanten die neuen Vereinbarungen zur Installation von VMware ESX 3i gemeinsam mit Vertretern von Dell, HP und IBM. Diese Präsentationen wurden als Web Casts aufgezeichnet ( www.vmware.com/go/europe-webcast) und können etwa einen Monat lang abgerufen werden.

Server von Dell, Fujitsu-Siemens Computers, HP und IBM, die mit dem VMware ESX 3i Hypervisor ausgestattet sind, erhalten zudem leicht Zugriff auf eine Evaluierung der VI3-Suite, die ein vollständig verwaltetes, virtuelles Rechenzentrum ermöglicht. Die umfassende Lösung von VMware zur Virtualisierung von Servern, Speichersystemen, Netzwerken, Applikationen und Desktops bietet die Voraussetzung, IT-Dienste genau dann und dort zu liefern, wo sie gebraucht werden – und zwar optimiert hinsichtlich der Kosten und Energieeffizienz. VMware und seine Hardware-Partner werden die Evaluierung, Bestellung und Inbetriebnahme von VI3 durch gemeinsame Vertriebs-, Marketing- und Schulungsprogramme fördern.

Der VMware ESX 3i Hypervisor basiert auf der Basis-Virtualisierungstechnologie von VMware, die von mehr als 100.000 Kunden eingesetzt wird. Er ist der „kleinste“ Hypervisor auf dem Markt (32MB), der ein hohes Niveau an Sicherheit und Zuverlässigkeit ermöglicht, und stellt die einzige Betriebssystem-unabhängige Virtualisierungsplattform dar. VMware ESX 3i ermöglicht die Konsolidierung des einzelnen Servers und die schnelle und leichte Inbetriebnahme: Eine erste virtuelle Maschine arbeitet innerhalb von Minuten, sobald ein Server mit vorkonfigurierten und optimierten Hardware-Konfigurationen gestartet wurde.

Für Kunden ist ein Upgrade von VMware ESX 3i Hypervisor auf VMware Infrastructure 3 (VI3) möglich, die Virtualisierungs- und Management-Suite für das Rechenzentrum. VI3 bietet die Möglichkeit für automatischen Lastausgleich, Business Continuity und Stromversorgungs-Management sowie die Fähigkeit, eine virtuelle Maschine so über physische Maschinen zu schleusen, dass Service-Unterbrechungen minimiert werden. VI3 ist zudem kompatibel zu den Lösungen von VMware für Desktop-Virtualisierung und –Management.

VMware

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Anbieter von Virtualisierungslösungen, die eine Spannweite vom Desktop bis zum Rechenzentrum erfassen. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden „grün“ – mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar für 2007, mehr als 100.000 Kunden und über 10.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

* VMmark – #1 performance with 2950 III and R900; Leaders in 2-socket and 4-socket server virtualization

###

Weitere Informationen
VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 371 564 020
Fax: 089/ 371 564 098
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Sascha Smid
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-27
Fax: 089/800908-10
eMail: sascha.smid@axicom.de
www.axicom.de